Du bist nicht angemeldet.

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:17

Ladedruck Probleme

Hallo,

habe seit einiger Zeit ein komisches Verhalten bei meinem Subaru WRX Bugeye My02 festgestellt. Bei Teillast und einer gewissen Drehzahl springt der Ladedruck laut Anzeige (VDO) immer von 0.5bar auf 1.5bar hoch und zurück. Dadurch kommt es einem vor als würde das Fahrzeug ruckeln. Gibt man minimal mehr Gas oder weniger Gas ist alles ok. Aber man kann quasi nur unter 0.5bar fahren oder eben vollen Ladedruck. Dazwischen lässt es sich nicht dosieren wie ich es von anderen Fahrzeugen kenne. Der Wagen ist frisch abgestimmt und das Problem war vorher auch schon. Ansonstens läuft der Wagen super sauber. Aber selbst der Mapper weiß nicht so recht woher es kommt. Da ich nicht weiß ob das Problem damit zusammen hängt erwähne ich es trotzdem mal. Mein Ladedruck soll laut Mapper bei ~ 1.25bar liegen. Jedoch zeigt mir die Anzeige 1.5bar an, an machen Tagen 1.7bar und teilweise sogar 2bar. Dies ist jedoch völlig willkürlich. Und zwischen 1.5bar und 2.0bar merkt man quasi auch keinen Leistungsunterschied. Das Ladedrucksystem habe ich schon mehrfach abgedrückt da ist alles dicht.

Verbaut ist:

Toyosport Fächerkrümmer
Toyosport Downpipe
Toyosport Auspuffanlage inkl Toyosport Endschalldämpfer
STi Ladeluftkühler
Benzindruckregler
GFB Blowoff

Darauf ist der Wagen auch abgestimmt worden. In Facebook kam von einem anderen User ein ähnliches Problem, da wurde irgend eine Pille erwähnt. Wo genau finde ich diese?

MfG
Benjamin

Nomad

Profi

Beiträge: 849

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:44

Hast du mal die Freigängigkeit der Dose und Anlenkung am Turbo geprüft? Nicht dass dein Wastegate nicht öffnet, weils verkrustet ist oder sowas.

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:57

Hallo Nomad,

das Gestänge von der Druckdose habe ich geprüft, dies ist freigängig.
Was meinst du mit Anlenkung vom Turbo?

Whoiam

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 27. September 2016

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Januar 2018, 23:39

Zwei fragen habe ich :
Wie kann man ein Auto abstimmen, dass offensichtlich nicht sauber läuft?
Wie lange fährst du denn über 1,7 bar? Da sollte doch der Fuelcut greifen?

Wurde das Taktventil auch mal geprüft?

Die Pille findest du: Leitung von wastegate zum Turbo suchen => in der kurzen Leitung zwischen Turbo und T-Stück sitzt die Pille.

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Januar 2018, 00:30

Der Wagen läuft wie oben geschrieben sehr wohl sauber. Lediglich das Problem mit dem Ladedruck ist vorhanden. Die AFR Werte sind in jedem Lastzustand und Drehzahl vollkommen in Ordnung.
Ab ca 2.500U/Min bis 2800U/Min hätte ich die 1.7bar, das hält dann eine Zeit bis er ab glaub 5000U/Min wieder mit dem Ladedruck runter geht. Das geht in jedem Gang so.

Taktventil habe ich letzte Woche mal gereinigt und auf Funktion geprüft (mit 12v angesteuert und geguckt ob es schaltet). Da der Wagen aber nur ein Saison Kennzeichen hat, kann ich nicht schauen ob das Problem damit beseitigt ist. Ich schaue morgen mal nach der Pille und reinige diese ebenfalls mal.

chakko

Schüler

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 25. März 2015

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2018, 08:33

Ohne Pille ist es doch eher so das kein richtiger Ladedruck aufgebaut wird, oder nicht. Sind die Schläuche rund ums T-Stück denn in Ordnung?

Das mit den verschiedenen Ladedrücken hatte ich auch, die Anzeige vom Bob zeigte 1,45Bar an während meine (glaub von Autogauge) etwas über 1,55Bar zeigt. Nach dem Mappen zeigte meine Anzeige auch mal 2Bar an, das war aber nach einem Neustart wieder weg...evtl mal die Anzeige tauschen oder evtl den Ladedruck per OBD auslesen/anzeigen lassen

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 741

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:01

Zwei fragen habe ich :
Wie kann man ein Auto abstimmen, dass offensichtlich nicht sauber läuft? ...


Ich sehe diese Fragestellung genauso. Hier wäre für den TE ein Ansatz-Punkt, einmal sehr deutlich mit seinem "Mapper" offene Worte zu wechseln.
Wenn nun mit der Wastegate-Stange, dem Solenoiden und der Restriktor-Pille "rumoperiert wird", dann dazu noch auf Basis einer veränderten ECU, dann bleibt doch nur: " ..wohin soll das Ganze dann noch führen?"
Das passt m.E. nicht wirklich zusammen. :kratz:

shiz0

SC+ Mitglied

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:36

[...] komisches Verhalten [...] Bei Teillast und einer gewissen Drehzahl springt der Ladedruck [...] ruckeln. [...] nur unter 0.5bar fahren oder eben vollen Ladedruck. Dazwischen lässt es sich nicht dosieren [...] frisch abgestimmt und das Problem war vorher auch schon.[...] zwischen 1.5bar und 2.0bar merkt man quasi auch keinen Leistungsunterschied [...]

Der Wagen läuft wie oben geschrieben sehr wohl sauber.

:gruebel: :gruebel:
Grüße,
Hannes

Philipp R.

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 16. September 2010

Wohnort: Hermsdorfer Kreuz

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:59

Bei Teillast und einer gewissen Drehzahl springt der Ladedruck laut Anzeige (VDO) immer von 0.5bar auf 1.5bar hoch und zurück.


Dein Lader kann bei Teillast nicht 1,5 bar Ladedruck aufbringen und der Ladedruck schnippt auch nicht hoch und runter. Aus diesem Grund vermute ich schlicht, dass deine Ladedruckanzeige/sensor defekt ist und du dir das Ruckeln eventuell einbildest (ohne dir nahetreten zu wollen).

Meine Empfehlung an dich ist:
- einen OBD2 Adapter bestellen (am besten mit USB oder Bluetooth zum Verbinden eines Laptops)
- RomRaider herunterladen und den Ladedruck loggen (Relative Manifold Pressure)

Dann erhältst du die wahren Messwerte aus deinem Motormanagement.

Solltest du tatsächlich Drücke von >1,5bar fahren und hast den Motor nicht entsprechend dafür gebaut, kann man dir nur empfehlen den Tuner anzurufen, alle Maßnahmen rückgängig zu machen und zu einem richtigen Subaru Tuner zu gehen.
2007 - 2010 Polo 6n2 MY01
2010 - 2013 Subaru Impreza GT Wagon MY98
2013 - 2015 VW T5 Transporter MY04
2015 - 2017 VW T5 Multivan MY07
2017 - heute Subaru Impreza WRX MY02
2017 - heute Subaru Forester Turbo MY01

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:00


Wenn nun mit der Wastegate-Stange, dem Solenoiden und der Restriktor-Pille "rumoperiert wird", dann dazu noch auf Basis einer veränderten ECU, dann bleibt doch nur: " ..wohin soll das Ganze dann noch führen?"
Das passt m.E. nicht wirklich zusammen. :kratz:
Wastegate-Stange, Solenoiden sind beides original. Mapsensor habe ich auch Probehalber schon mal getauscht. Wie gesagt bis auf das Nervige Ladedruckproblem (scheint sich Bonanzaeffekt zu nennen) läuft der Wagen gut. Woher das Problem kommt weiß jedoch mein Mapper auch nicht. Er ist auch nicht der Meinung das der Wagen überhaupt mit so hohem Ladedruck läuft, dafür geht der Wagen auch gar nicht gut genug. Per OBD auslesen ging aber auch nicht, da hat er keinen Konstanten Ladedruck anzeigt.

Werde ihn mal bitten hier kurz rein zu schreiben, eventuell kann er das Problem besser erklären als ich. Weil vom Abstimmen habe ich keinerlei Ahnung und verlasse mich darum lieber auf Leute die damit Erfahrung haben.


Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:07

Bei Teillast und einer gewissen Drehzahl springt der Ladedruck laut Anzeige (VDO) immer von 0.5bar auf 1.5bar hoch und zurück.


Dein Lader kann bei Teillast nicht 1,5 bar Ladedruck aufbringen und der Ladedruck schnippt auch nicht hoch und runter. Aus diesem Grund vermute ich schlicht, dass deine Ladedruckanzeige/sensor defekt ist und du dir das Ruckeln eventuell einbildest (ohne dir nahetreten zu wollen).

Meine Empfehlung an dich ist:
- einen OBD2 Adapter bestellen (am besten mit USB oder Bluetooth zum Verbinden eines Laptops)
- RomRaider herunterladen und den Ladedruck loggen (Relative Manifold Pressure)

Dann erhältst du die wahren Messwerte aus deinem Motormanagement.

Solltest du tatsächlich Drücke von >1,5bar fahren und hast den Motor nicht entsprechend dafür gebaut, kann man dir nur empfehlen den Tuner anzurufen, alle Maßnahmen rückgängig zu machen und zu einem richtigen Subaru Tuner zu gehen.
Hi,
ich bilde mir das ruckeln nicht ein, bin KfZ Mechatroniker und kann das schon recht gut beurteilen ob der nun gerade "ruckelt" oder nicht. Aber ich merke gerade das es gestern Abend wohl etwas spät war und ich da etwas durcheinander geworfen habe. Bei Teillast bringt er natürlich keine 1.5bar (sondern bei Vollast). Bei Teillast lässt sich der Ladedruck zwischen 0bar und 0.5bar schön dosieren und darüber nur zwischen 0.5bar und 1.0bar. Ich kann zum Beispiel keine 0.7bar oder so fahren. Wenn ich jetzt eine ganz bestimmte Gasstellung habe springt er zwischen 0.5bar und 1.0bar hin und her. Dadurch kommt es einem natürlich vor als würde der Wagen ruckeln.

Der Abstimmer ist kein Hinterhof Pfuscher sondern jemand der einige Fahrzeuge abgestimmt hat. Denke schon das er weiß was er da macht. Eventuell erkläre ich es aber auch ein wenig blöd. Werde ihn mal bitte hier kurz rein zu schreiben. :)

Whoiam

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 27. September 2016

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:15

Zwei fragen habe ich :
Wie kann man ein Auto abstimmen, dass offensichtlich nicht sauber läuft? ...


Ich sehe diese Fragestellung genauso. Hier wäre für den TE ein Ansatz-Punkt, einmal sehr deutlich mit seinem "Mapper" offene Worte zu wechseln.
Wenn nun mit der Wastegate-Stange, dem Solenoiden und der Restriktor-Pille "rumoperiert wird", dann dazu noch auf Basis einer veränderten ECU, dann bleibt doch nur: " ..wohin soll das Ganze dann noch führen?"
Das passt m.E. nicht wirklich zusammen. :kratz:


:thumbup:

Habt ihr denn nichtmal versucht, ohne Regelung gegen die Wastegatefeder zu fahren? Da sollte er dann nicht mehr wie 0,5-0,6 bar haben und man könnte den Fehler schonmal eingrenzen?
Das Taktventil an 12v hängen und hören ob es klickt, heißt aber nicht, dass es einwandfrei funktioniert! Ab ner gewissen "Taktzahl" kann es trotzdem hängen bleiben.

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:35

Hi,

doch ich meine mich dran erinnern zu können das er sowas mal gemacht hat. Aber bevor ich jetzt was falsches sage, hab ihn drum gebeten sich mal kurz zu äussern. Das wird er denke ich auch demnächst machen, hoffe dann gibt es Klarheit :)

Philipp R.

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 16. September 2010

Wohnort: Hermsdorfer Kreuz

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 23. Januar 2018, 10:10

Der Vollständigkeit halber:

@Riverna:
Wie ist das Thema hier ausgegangen? Was war des Pudels Kern?
Doch nur eine defekte Anzeige? :tongue_1:
2007 - 2010 Polo 6n2 MY01
2010 - 2013 Subaru Impreza GT Wagon MY98
2013 - 2015 VW T5 Transporter MY04
2015 - 2017 VW T5 Multivan MY07
2017 - heute Subaru Impreza WRX MY02
2017 - heute Subaru Forester Turbo MY01

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 12. Februar 2018, 12:38

Hi,

gibt noch keine Neuigkeiten, da der Wagen aktuell im Winterschlaf ist kann ich keine Testfahrt machen. Bisher habe ich auch nur die Pille mal gereinigt (war ziemlich verklebt) und das Taktventil gereinigt. Ob damit das Problem beseitigt ist kann ich leider erst im April testen, das Gelände an meiner Halle ist zu klein um im Ladedruckbereich zu fahren.

Hoffi1989

Schüler

Beiträge: 149

Registrierungsdatum: 26. Januar 2016

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 12. Februar 2018, 14:33

ist der Mapper zufällig "Schmidt Performance" gewesen?

Alex182

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 366

Registrierungsdatum: 7. Januar 2014

Wohnort: Bad Homburg

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 12. Februar 2018, 18:46

Hi,

gibt noch keine Neuigkeiten, da der Wagen aktuell im Winterschlaf ist kann ich keine Testfahrt machen. Bisher habe ich auch nur die Pille mal gereinigt (war ziemlich verklebt) und das Taktventil gereinigt. Ob damit das Problem beseitigt ist kann ich leider erst im April testen, das Gelände an meiner Halle ist zu klein um im Ladedruckbereich zu fahren.

Das bringt alles nichts.... das Ladedruck Signal kommt nicht richtig am Steuergerät an. Laut Ladedrucksensor springt der Druck wild hin und her. Da das auch nach Wechsel des Sensors noch so ist, muss es ein Problem mit der Abschirmung oder dem Kabel selbst sein, oder ein Masseproblem.

Hatte dir das in den Aufzeichnungen doch gezeigt, oder nicht? :)

Schau danach eher noch mal. Ansonsten, wie shcon gesagt, manueller Boostcontroller als vorab einfache/kostengünstige Lösung.

:tschuess:

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 6. April 2018, 14:28

So da der Hobel wieder fahren darf kann ich der Ursache nun langsam mal auf den Grund gehen.


Habe im Winter mal den Map Sensor ausgebaut und den Gummiring erneuert, und das Taktventil gereinigt. Jetzt sind die Ladedruckprobleme zwar etwas besser, aber immer noch deutlich da. Da Alex ein Fehler im Kabelbaum vermutet hat, habe ich gestern mal den Kabelbaum durchgemessen. Am Mapsensor sind 3 Leitungen, alle drei haben keine Unterbrechnung zum Steuergerät. Dann habe ich sie auf Widerstand gemessen (Mapsensor und STG abgeklemmt) um einen Wackelkontakt zu erkennen. Alle Kabel hatten 0.06 Ohm bei 200K (im Messgerät eingestellt), habe den ganzen Kabelbaum bewegt jedoch hat sich der Wert nie sonderlich verändert (zwischen 0.04 und 0.06).


Hab mir gerade nochmal den Thread durchgelesen und da viel mir eine Sache auf. Ich habe gar nicht erwähnt das meine Motorkontrolllampe eigentlich immer an ist. Jedoch steht im Fehlerspeicher nie ein Fehler, wenn ich den Fehlersspeicher lösche geht die MKL auch aus. Dann kann ich mal 5Min fahren bis sie angeht, mal aber auch 3 Tage. Jedoch steht nie ein Fehler im Fehlerspeicher (ausgelesen mit 4 verschiedenen Testern). Ich hatte die ganze Zeit meine Lambda im Verdacht, jedoch regelt diese laut AU Tester. Hatte jemand schonmal so ein Problem? Es ist auch völlig egal ob ich lamgsam fahre oder zügig, sie geht irgendwann an und man kann es nicht reproduzieren.


Bis auf diese zwei Tatsachen läuft der Wagen aber sehr gut. Man merkt weder Leistungsverluste noch merkt man sonstige negative Eigenschaften wie Unruhigenlauf, Zündaussetzer oder dergleichen.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 186

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 6. April 2018, 14:40

Zitat

ausgelesen mit 4 verschiedenen Testern


Auch mal mit richtigem Subaru Select Monitor ausgelesen??

Riverna

Schüler

  • »Riverna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 29. März 2015

Wohnort: 63110

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 6. April 2018, 15:01

Zitat

ausgelesen mit 4 verschiedenen Testern


Auch mal mit richtigem Subaru Select Monitor ausgelesen??

Ist das der Subaru Tester den Werkstätten benutzen?
Ich habe ihn mit einem billigen OBD II Handscaner ausgelesen, mit WOW (World of Würth), einem Gutmann Tester und einem Tester von einer freien Werkstatt wo mir aber der Name der Software entfallen ist. Desweiteren hat Alex beim Mappen ebenfalls mal drüber geschaut und auch keinen Fehler im Fehlerspeicher gefunden. Bei Subaru selber war ich noch nicht, könnte ich bei Gelegenheit aber mal erledigen.

Ähnliche Themen