Du bist nicht angemeldet.

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 11:26

Verstehe. Dann bist Du mit dem i30 vermutlich schon auf der richtigen Schiene. Ein Preis-Leistungsknaller, von dem bislang ja offensichtlich alle Tester überzeugt sind.

In Sachen Fahrspaß steht der Focus RS auch sehr weit oben - vielleicht müsste man in den einschlägigen Foren nochmal nach mehr Erfahrungen fragen. Ich würde den Type-R auch noch auf der Liste lassen. Bei Honda gibt es relativ unkompliziert Garantieverlängerungen.

ben_der

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 524

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: RT

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 17:43

Das spricht natürlich für den A45 wenn er Rennstreckenfertig ist, allerdings muss ich mal den i30 fahren, den A45 Vorfacelift bin ich gefahren und ich hatte das Gefühl die Elektronik sorgt für das gute Fahrverhalten (Bremseingriff beim Einlenken), außerdem ist eine Gebrauchte A-Klasse so teuer das ich mir zum i40 noch einen Alltagswagen oder Zugfahrzeug kaufen könnte, und nun stellt sich eben die Frage ob der A45 den Aufpreis Wert ist.

Wie ist denn deine Meinung, dass es ein gutes Auto ist steht wohl außer Frage, aber ist er den aufgerufenen Preis wert?


Der Preis, vorallem mit den AMG Upgrades ist absolut gesponnen. Vorallem für nen KLEINWAGEN. :D

steffl1

Fortgeschrittener

Beiträge: 453

Registrierungsdatum: 2. August 2009

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 11:05

Wenn Fahrspaß ganz oben steht, warum dann nicht ein BRZ/GT86, Lotus Elise, Alfa 4C oder Caterham?
MY14 Subaru XV 2.0D
MY16 Ford Focus RS MK3 Mountune 380

Gab

Profi

Beiträge: 693

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:23

Da fehlts ihm wohl etwas an Bums. Sind ja Leistungsmässig nicht unbedingt mit den genannten Hot Hatches nicht zu vergleichen

Edit sagt: O.K Lotus und Alfa gibt's doch mit Bums.

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 15:59

Aber der 4C fängt bei 63tEuro an. Dafür gibt es ja schon fats zwei I30 :D

BRZ/GT86 wäre noch eine gute Lösung für den Fahrspaß auf der kurvigen Landstraße (wie auch Mini oder Fiesta ST). Aber auf dem Ring ist natürlich ein Type R z.B. eine ganz andere Hausnummer.
Caterham macht bestimmt super Laune. Da muss man aber auch ein wenig leidensfähig sein :D

1.5er

Schüler

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 1. April 2014

  • Private Nachricht senden

26

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 20:32

Ist zwar nicht neu und von den Ersatzteilpreisen vielleicht etwas gewagt, aber wie wäre es mit einem 996er Carrera? Bezahlbar, gut Dampf unter dem Heckdeckel, schick trotz Spiegeleiern, zuverlässig, in der Regel in gutem Zustand, rennstreckenfest, durchaus noch Stauraum ...

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Für mich würde sich dabei die Frage stellen: Kann man mit einem Frontler glücklich werden? Ich meine, man wünscht sich doch auch kein gebehindertes Kind, auch wenn es trotzdem ein liebenswertes Kind wäre? Und ein Haldex-Allrad ist doch auch nur eine Krücke für solche "Kinder". (Bitte jetzt nicht zu Ernst nehmen, ihr wisst ja wie das mit schwarzem Humor ist.) :D

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

  • »3ullit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 005

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 21:41

Wow, die 996 sind noch teuer...

GT86 bin ich gefahren, der hat mir tatsächlich zu wenig Dampf, auch wenn die Fahrdynamik wirklich spaß macht. 4C wäre toll, alleine schon wenn ich mich da rein und raus falten muss, tolles Auto, Carbon Chassis, leider wirklich auch zu teuer für meinen Geschmack, warum konnten die den nicht einfach aus Alu machen und paar tausend Euro günstiger, allerdings ist das Leergewicht natürlich beeindruckend. Elise /exige 2 hatte ich auch auf dem Radar, letztes Jahr war eine tolle in Krypton Green in England zum Verkaufen, leider war ich zu langsam. Caterham muss ich mir mal ansehen.

Den Mini JCW bin ich schon gefahren, aber der ist gefühlt null für die Leistung ausgelegt/optimiert, der reißt so stark am Lenkrad und schiebt mir zu sehr über die Front. Focus ST bin ich noch nicht gefahren, aber wenn Focus dann würde ich wohl zum RS greifen.

Wenn Geld keine ROlle spielt (Hot Hatch ist ja sowieso schon nur noch am Rand Thema) Wäre natürlich eine Giulia QV ein Traum. Der Kia Stinger GT sah auf der IAA auch beeindruckend aus... Ihr macht das hier nicht einfacher, verdammt!

1.5er

Schüler

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 1. April 2014

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 22:00

Unter 30000 € wird man wohl keine guten Elfer finden, ja. Wobei das nur mein Eindruck ist, kein Wissen. Ansonsten wäre vielleicht auch ein älterer Cayman/Boxster was? Zumindest bekommt man da bereits ein Auto, das man nicht unbedingt sofort nachschärfen muss. Im Unterhalt gibt es sicherlich Besseres.

Die Giulia gibt es ja auch mit 2.0er Turbo und 280 PS (?). Sehr schickes Auto.

Aber wenn du wirklich null Alltagstauglichkeit brauchst, wäre vielleicht wirklich ein Lotus, Caterham, Ariel oder etwas anderes Extremes was. Die sind aber überteuert meiner Einschätzung nach. Ebenso wie der Fiat 124 Abarth.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 094

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 20. Oktober 2017, 00:38

Da du ja auch mit RHD kein Problem hast und es von deinem Blitzen kennst und jetzt ja auch Hatch nicht mehr sooo die erste Hauptrolle spielt: warum dann nicht ne radikalere Fahrmaschine aus dem Hause Subaru ala Spec C? Überlegt und gut gekauft kannst da ein paar Jahre noch richtig Spass mit haben mit dem wohl, wenn überhaupt, geringstem Wertverlust.

30

Freitag, 20. Oktober 2017, 01:13

Vermutlich weil ein Spec C dann doch in jeder Hinsicht eine alte Karre ist und das ist bereits oder wird ne Baustelle.

Die aktuellen (2 Liter) Hot Hatches (serienmäßig) bügeln einen Serien-Specki aufn Track, sind im Alltag sparsamer, komfortabler, moderner in jeder Hinsicht und haben Garantie.

Da sprechen irre viele Fakten gg einen alten Subaru.
Ahoi

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 094

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 20. Oktober 2017, 01:21

Das meinte ich ja mit "überlegt und gut kaufen", das man sich eben keine Baustelle zulegt. Es gibt schon noch Modelle im nahezu neuwertigen Zustand.
Das er am Ende natürlich älter ist, ist klar, da wir ja leider nur Modelle bis 2005 stressfrei zulassen können, denn natürlich gibt es auch noch ganz ganz ganz junge Spec C Modell... und als Hatch :-)
Das die aktuelle Garde immer schneller wird ist klar, nur manche möchten halt auch nen Auto mit Charakter... und leider ist dieser bei aktuellen HotHatches genauso schnell verschwunden wie ihre Rundenzeiten geschrumpft sind.
Da bei der Suche hier offensichtlich Rundenzeiten auch keine erste Geige spielen, hatte ich das nur so mal in Betracht gezogen. Wenns nur um Spaß geht, muss es nicht der schnellste sein... ein bestes Beispiel ist dafür nach wie vor der BRZ/GT86... auch wenn der hier jetzt nicht ins Suchraster passt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drischnie« (20. Oktober 2017, 01:28)


32

Freitag, 20. Oktober 2017, 01:31

Ich versuche ja auch irgendwie abseits der Masse zu fahren. Es ist immer sehr individuell, wie man die Prioritäten setzt.
Und Du hast recht, dass es langsam dünn wird mit der Auswahl ....
Letzten Endes steckt vieles unterm Hut von VAG, BMW, Mercedes, PSA, Kia/Hyundai. Und dann wirds überschaubar.
Ahoi

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 20. Oktober 2017, 14:21

Mit nem Spec C hat man natürlich ein besonderes Auto - aber fast schon ein Klassiker, der zu schade zum Verheizen als Wochenend-Tracktool ist, finde ich.

Wie dem auch sei - wünsche dem Threadstarter ein glückliches Händchen bei der Auswahl. Und auch an die Folgekosten denken - schon so manch einer hat sich über einen günstig geschossenen gebrauchten Porsche gefreut und ist dann aufrund von Wartungs- und Ersatzteilkosten finanziell in die Knie gegangen...

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 456

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 20. Oktober 2017, 14:32

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Mit nem Spec C hat man natürlich ein besonderes Auto - aber fast schon ein Klassiker, der zu schade zum Verheizen als Wochenend-Tracktool ist, finde ich.


Naja, aber soll man den dann in der Garage stehen lassen und sich einen normalen STI als tracktool anschaffen, der mangels (separatem) Öl-, Getriebe- und Servokühler gern zu warm hat und auch sonst vielfach schlechter ist?
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Subaru-Youngtimer: MY86 XT, MY92 Brumby,
- alltags MY90 Mitsubishi Galant EXE, MY17 Suzuki Swift
- Langstrecke: MY04 JDM Subaru Forester STI
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 20. Oktober 2017, 15:55

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Nicht nur in der Garage stehen lassen - ab und zu ach mal streicheln und polieren :rolleyes:

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

  • »3ullit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 005

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 21. Oktober 2017, 17:46

Und ich dachte die A45 wären übertrieben teuer, aber das ist ja nichts gegen die Atom (der V8 steht oben auf der Traumwagen-Liste)...

Spec C habe ich auch schon geliebäugelt, aber wie angesprochen sind die zulassungsfähigen inzwischen auch zwölf, bald 13 Jahre alt, das brauche ich nicht nochmal, so einen alten habe ich schon, letztes Jahr war wieder der ganz große Service beim Blitzen fällig (2500€ ...), dann ging letztes Jahr noch der Kühler hopps (Der Original hätte knapp 1000€ gekostet, da war selbst der Vollalu ein Schnäppchen dagegen), daher soll der Nachfolger mal was neues sein, mein jüngstes Auto war 7 Jahre alt, ich will mal sehen wie die neuen so sind.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Charakterautos sind schon toll, der Blitzen erinnert manchmal an Beschreibungen teuerer und seltener Autos. Chris Harris hat den F40 mal toll beschrieben, wie man eine Gaspedalstellung wählt und man immer mehr Leistung zur Verfügung hat, da der noch einen Gaszug besitzt, wie meiner. Ist schon ein lustiges Gefühl aufs Gas zu steigen und das Auto beschleunigt immer stärker mit steigendem Ladedruck, sowas erlebt man mit neuen Autos nicht, die Regeln immer nach, da man mit dem Gaspedal eine Momentenvorgabe hat, keinen Drosselklappenwinkel mehr. Auch schade, dsas man heute keine Autos mehr bekommt wie zu Beginn der STi-Ära, als man mit einer Limo Porsche jagen konnte, auf der Autobahn und die Pässe rauf und runter.

NipponRakete

Club Vorstand

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 21. Mai 2012

Wohnort: Koblenz

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:47

Der Hyundai Händler hier um die Ecke bekommt spätestens zum 4.11 seinen ersten, den lässt er gleich zu und ich bekomm dan spätestens nach der Premiere die Möglichkeit den N mal ausgiebig zu testen, sollte es liebe auf den ersten Blick sein werde ich wohl nicht warten, denn es kan immer etwas besseres kommen, nach dem Megane RS kommt der Trophy, dann schwebt der Mittelmotor-Hyundai am Horizont und bis dahin sind dann auch die A50 da, dann ist bald schon der nächste Focus RS fällig, ...
So rein interessehalber @3ullit: - bist du den i30 N inzwischen mal Probe gefahren? Meinung?

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

  • »3ullit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 005

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

38

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:38

Ja, bin ihn gefahren.

Ich hab jedoch keinen gekauft, Grund waren vor allem die Händler, als ich gesucht habe wollten sie keinen Cent nachlassen, haben die Umweltprämie von Hyundai nicht an mich weitergegeben und wollten mir für meinen Gebrauchten lächerlich wenig zahlen, jetzt findet man schon Tageszulassungen ohne Kilometer für 26.000€ und von mir wollten sie die knapp 35.000€ Liste.

Ist ein lustiges Auto, meine Hauptkritikpunkt ist, dass er im Eco-Modus im Innenraum leicht dröhnt, was auf der Autobahn sehr unangenehm wurde bei längeren Strecken, mit offenen Abgasklappen war er dann auch zu laut (109dB Standgeräusch), und paar kleine Details. Die Soundkulisse ist schon toll wenn die Klappen offen sind und die Fehlzündungen sind nicht so monoton wie beim Focus RS oder A45, aber leider auch nicht wirklich durch den Fahrer steuerbar, ist fast wie wenn ein Zufallsgenerator eingebaut wäre, mal knallt es dreimal, dann einmal, dann nicht und dann zweimal, dann wieder zweimal, dann nicht, usw. jedoch nie mehr als dreimal. Ich bin die Performance Variante gefahren (275PS, el. Sperrdifferential, Abgasklappen, ...). Die Reifen haben dank des Sperrdifferentials keine nennenswerten Probleme mit der Leistung, ab dem zweiten Gang gab es quasi kein Durchdrehen mehr, obwohl die Verhältnisse bei ca. 7°C Außentemperatur alles andere als ideal waren. Typisch Hochleistungs-Frontantrieb waren die starken auftretenden Lenkkräfte. Die Beschleunigung ist sehr gut, wenn man von 1.500rpm durchbeschleunigt hört man im mittleren Drehzahlbereich richtig den Turbo pfeifen! Die technischen Spielereien wie die Zwischengasfunktion sind toll, allerdings nicht so ausgereift wie ich mir das gewünscht habe. So gibt er nur Zwischengas beim runterschalten und nur einen kurzen Stoß, er hält dann die höhere Drehzahl nicht (Letztes Jahr hatte ich einen neuen 116i, der hat das auch gemacht, allerdings sozialverträglich, der hat jedoch die Drehzahl gehalten und konstant angepasst, es war also egal ob du hoch oder runter geschalten hast, er hat die Motordrehzahl dem eingelegten Gang und die Geschwindigkeit angepasst, das war schon beeindruckend, wenn man die Kupplung getreten hat und langsamer wurde fiel auch langsam die Drehzahl). Die Details waren allgemein verbesserungsbedürftig, so wird z.B. der Tempomat deaktiviert wenn man schält, das hat selbst Ford inzwischen so programmiert, das man schalten kann und der Tempomat aktiv bleibt. Das Fahrwerk ist gut abgestimmt, im normalen Modus sehr gut Alltagstauglich, im Sportmodus dann jedoch hart, so dass man jeden Kiesel als Rückmeldung bekommt. Das Fahrwerk ist auch sehr gutmütig, kaum Untersteuern, kein Lift-Off-Oversteer. Die Verarbeitung ist sehr gut, beim neuen klappert nichts, das Lenkrad liegt super in der Hand und es fühlt sich alles wertig an, ohne super empfindlich zu sein, dank Softlack o.Ä.

Fehlt dir noch etwas?

NipponRakete

Club Vorstand

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 21. Mai 2012

Wohnort: Koblenz

  • Private Nachricht senden

39

Mittwoch, 10. Januar 2018, 19:30

Super, danke für die ausführlichen Eindrücke. :thumbsup:

Bin heute eher zufällig auf das Auto gestoßen und fand es irgendwie interessant.

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 431

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 11. Januar 2018, 09:19

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

(Letztes Jahr hatte ich einen neuen 116i, der hat das auch gemacht, allerdings sozialverträglich, der hat jedoch die Drehzahl gehalten und konstant angepasst, es war also egal ob du hoch oder runter geschalten hast, er hat die Motordrehzahl dem eingelegten Gang und die Geschwindigkeit angepasst, das war schon beeindruckend, wenn man die Kupplung getreten hat und langsamer wurde fiel auch langsam die Drehzahl)

Warum dann überhaupt noch Handschalter? sozialverträglich??

Zitat

kein Lift-Off-Oversteer

...gähn.



Schöne, neue, langweilige Pseudo-Sportwagen-Welt... :wacko: :nixwieweg:
Zum Glück gibt's noch ein paar altmodische Autos auf dem Markt.

MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT