Du bist nicht angemeldet.

Gab

Profi

Beiträge: 1 460

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 17. September 2020, 14:55

Hier sind viele Leute die aus der ursprünglichen GT Club Zeit stammen. Deshalb wird gejammert. Ist halt schade wie es den Berg runter geht für die Marke.
Aber ist eher ein mitleidiges jammern für die Marke Subaru, als über einen selbst.

Also mir gefällt der Outback und Forester auch, aber nur optisch. Ein 150PS Auto ist für mich einfach nicht kaufbar und damit steh ich nicht alleine da.

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 227

Registrierungsdatum: 18. November 2008

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 17. September 2020, 16:14

Vieles hier kann ich nachvollziehen. Steht irgendwo "Sport" drauf, erwarte ich einen stärkeren Motor und keine Ziernähte etc. Ist ja bei unserem Swift auch so.

Aber das hier verstehe ich nicht und bitte um Erklärung:

"Einheitsautos mit mittlerer bis niedriger Qualität. Das schon seit langer Zeit."

Einheitsautos = Boxer + permanenter Allrad. Weil das alle bauen.

Auf die Qualität weist schon die knickrige Garantie hin. Das war vor der langen Zeit, als die noch aus dem Vollen gedreht wurden, allerdings noch knickriger. Also müssen Qualität und Garantie umgekehrt proportional sein. Siehe VW und Co., BMW.

Wie kommt man darauf, dass z.B. die heutigen Subis nicht mehr so lange halten wie die Alten? Kaffeesatz? Glaskugel? Der 2,5l - Motor im Outback z.B. ist doch eher besser geworden (ZKD).

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 17. September 2020, 19:50

Schaut euch doch mal an, wie geschnitten sich die R-Lines, S-Line, M-Paket etc. bei anderen Herstellern verkauft, die eigtl. nur aus Karosseriedetails wie sportlicheren Schürzen etc. bestehen. Nichts anderes macht ja Subaru auch - sie scheinen also den Markt zu beobachten. Ich finde den Outback Sport X auch optisch viel ansprechender gestaltet als das Standard-Modell. Das geht glaub ich einigen Käufern so,


Mit dem doch nicht ganz unwichtigen Unterschied, dass die R-Lines, S-Line, M-Pakete bei anderen Herstellern eben nicht mit nur EINER Motorisierung angeboten werden. Ich denke, diese Diskussion ist nicht zielführend. Wer sich einen Forester oder Outback "Sport XYZ" kaufen will, macht es eben (ich habs ja auch gemacht :D )
Insgesamt empfinde ich das Bewerben eines solchen Fahrzeug mit einer solch schwachen Motorisierung als "Sport" einfach nur LÄCHERLICH (der ist glatt 2 Sek. langsamer als mein Diesel auf 100 Km/h). Es wäre für mich der perfekte SUV, wenn er doch nur einen gescheiten Motor hätte... :pinch:

VG, Tino

Gab

Profi

Beiträge: 1 460

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 18. September 2020, 09:17

Vieles hier kann ich nachvollziehen. Steht irgendwo "Sport" drauf, erwarte ich einen stärkeren Motor und keine Ziernähte etc. Ist ja bei unserem Swift auch so.

Aber das hier verstehe ich nicht und bitte um Erklärung:

"Einheitsautos mit mittlerer bis niedriger Qualität. Das schon seit langer Zeit."

Einheitsautos = Boxer + permanenter Allrad. Weil das alle bauen.

Auf die Qualität weist schon die knickrige Garantie hin. Das war vor der langen Zeit, als die noch aus dem Vollen gedreht wurden, allerdings noch knickriger. Also müssen Qualität und Garantie umgekehrt proportional sein. Siehe VW und Co., BMW.

Wie kommt man darauf, dass z.B. die heutigen Subis nicht mehr so lange halten wie die Alten? Kaffeesatz? Glaskugel? Der 2,5l - Motor im Outback z.B. ist doch eher besser geworden (ZKD).




Joar, ist dem Ottonormalbenutzer aber völlig schnuppe ob es ein Boxermotor ist, oder Peng. Im Betrieb haste keinen Vorteil durch die tolle Besonderheit....... Allrad genausowenig, das bieten alle Hersteller an in ausreichender Funktion.

Stimmt, jetzt ist die Qualität wieder ganz gut. Können sich halt ganz auf ihre 2 Modelle mit einem Motor konzentrieren :-D War zu Zeiten von Ecomatic und Diesel und Modellvielfalt aber auch mal anders....................
Für mich heisst Qualität nicht das nichts kaputtgehen darf. Das große Ganze muss passen. Fängt schon bei Details an........
Nur weil andere Hersteller deutlich weniger Garantie geben, heisst es ja nicht das die nach 2 Jahren kaputt gehen. Aber da will ich auch gar nicht drauf rumreiten, auch zu Zeiten von weniger Garantie war Subaru mega kulant. Da gibt es nichts.......

Heutige halten nicht weniger lange, als die Alten. Das willst du mir jetzt bitte nicht in den Mund legen.
Fahrzeuge halten immer so lange wie sie gepflegt werden. Der Besitzer ist ja derjenige der entscheidet wann es genug ist für ein Auto.

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 227

Registrierungsdatum: 18. November 2008

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 18. September 2020, 10:55

Ich lege dir nichts in den Mund, ich habe dich nur wörtlich zitiert.
In Sachen Qualität habe ich eine völlig andere Ansicht. Und das man bei Subaru seit langer Zeit mittlere bis niedrige Qualität bekommt, kann ich eben überhaupt nicht nachvollziehen.
Die Modellpolitik von Subaru hier in Europa lässt auch bei mir den Verdacht aufkommen, dass die bald verschwinden. Dann ergeht es uns Subifahrern wie den Saableuten. Behalten und auf die gute Qualität vertrauen.
Um die Kurve zu bekommen: Die Bezeichnung SPORT im Zusammenhang mit Subaru ist schon witzig.

fuchsi

Fortgeschrittener

  • »fuchsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Wohnort: 58285 Gevelsberg

  • Private Nachricht senden

26

Gestern, 07:32

Hallo @all,

ist zwar nicht der Forester sondern der Impreza 1.6, aber ein sehr objektiver Darstellung des Fahrzeuges. Und hier wird auch auf die Unbekanntheit des Imprezas in D angespielt.

https://www.youtube.com/watch?v=J3L16ryhWig
Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann. Spritverbrauch [url]https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/890340.html[/url]