Du bist nicht angemeldet.

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 3. Oktober 2017, 12:31

Hallo,

also das Mitteldifferential heißt bei Subaru "Center differential with viscous coupling" wenn der Name nicht falsch gewählt ist ( ich hoffe doch das Subaru weiß was verbaut ist), dann kann es zu 100% sperren - denn wenn ich etwas einkupple ist es zu 100% verbunden.

.....denn sonst hieße es ja LSCD = limited slip center differential, so wie bei den Hinterschadifferentialen (die es ja nicht mehr gibt außer bei STI und BRZ).

Die Frage ist also: kann hier jemand den "hump effect" bestätigen oder nicht, denn diesen gibt es nur bei 100% Sperre.


Übrigends basiert das Video auf dieser Seite hier:

http://www.stanleysubaru.com/blog/2012/m…-drive-work.htm

die Transferleisting des Viedeos liegt darin, die Autos horizontal statt vertikal an die Tafel zu zeichnen :-)

Das finde ich auch ne gute Seite: http://www.awdwiki.com/en/subaru/

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Oktober 2017, 12:49)


Nomad

Profi

Beiträge: 729

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 3. Oktober 2017, 13:03

dann kann es zu 100% sperren


Eine auf Viscokupplung basierende Mechanik kann nicht 100%ig sperren. Essentiell ist es tatsächlich ein VLSD.
Du musst bedenken, dass die lustigen Brochüren nicht von Technikern sondern von Marketing-Leuten geschrieben werden.

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 3. Oktober 2017, 14:01

Hallo,

....im technischen Handbuch steht klipp und klar:

1. das die Viscokupplung das Diff Lock ersetzt

2. das bei aktivierter Viscokupplung die Verteilung proportional v/h ist, was ja gleichbedeutend ist mit 50/50 oder Differentialsperre - Vorder- und Hinterschase haben dann die gleiche Drehzahl während des "hump effect"

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Oktober 2017, 14:09)


Primotenente

Fortgeschrittener

Beiträge: 323

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 3. Oktober 2017, 15:19

Hallo,

also das Mitteldifferential heißt bei Subaru "Center differential with viscous coupling" wenn der Name nicht falsch gewählt ist ( ich hoffe doch das Subaru weiß was verbaut ist), dann kann es zu 100% sperren - denn wenn ich etwas einkupple ist es zu 100% verbunden.

.....denn sonst hieße es ja LSCD = limited slip center differential, so wie bei den Hinterschadifferentialen (die es ja nicht mehr gibt außer bei STI und BRZ).


Die Begriffe werden leider unscharf verwendet. Im englischsprachigen Raum wird auch vlsd verwendet, für viscous limited slip differential. Ist eine gute Bezeichnung.

Eine Verbindung wie eine Kupplung kann nicht unbegrenzt Kraft übertragen, sondern rutscht irgendwann durch, resp. zerbricht. Die Viskokupplung ist eine Art von Kupplung ohne mechanische Verbindung der beiden Antriebswellen. Die Viscobremse bei Subaru kann nur relativ wenig Kraft übertragen. Genauere Angaben sind schwierig zu finden. 20/80 resp. 80/20 sind die Zahlen die ich dazu habe.

Zitat

Die Frage ist also: kann hier jemand den "hump effect" bestätigen oder nicht, denn diesen gibt es nur bei 100% Sperre.


Umgekehrt ist richtig. Wenn der Hump-Effekt eintritt, kann mehr Drehmoment übertragen werden. Der Hump-Effekt kann deshalb u. U. auch bei relativ schwach ausgelegten Viskodosen auftreten.

Zitat

(...) Das finde ich auch ne gute Seite: http://www.awdwiki.com/en/subaru/ (...)


Auf der Seite steht:

Zitat

With Manual Transmission (Both 5- And 6-Speed):

Full-time all wheel drive with 50/50 torque split front-to-rear under normal conditions. Viscous coupling locking differential in the center inside the transaxle case, activates when wheels start to slip. Torque apportion from 80/20 tro 20/80 (source, because the coupling can't be locked completely?).


Hallo,

....im technischen Handbuch steht klipp und klar:

1. das die Viscokupplung das Diff Lock ersetzt


Ja, viel früher gab es eine mechanische Sperre. Diese wurde dadurch ersetzt. Das heisst aber nicht, dass das auch eine 100%ge Sperre ist.

Zitat


2. das bei aktivierter Viscokupplung die Verteilung proportional v/h ist, was ja gleichbedeutend ist mit 50/50 oder Differentialsperre - Vorder- und Hinterschase haben dann die gleiche Drehzahl während des "hump effect" (...)


Nein. 50:50 ist die Drehmomentverteilung ohne Einfluss der Viskobremse.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Primotenente« (3. Oktober 2017, 15:26)


figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 3. Oktober 2017, 15:59

Hallo,

der "hump effect" bezeichnet den Moment in dem die Lamellen so zusammengepresst werden das sie die gleiche Drehzahl haben - zu diesem Zeitpunkt ist das Differential gesperrt = kein Drehzahlunterschied.

....da jetzt kein Drehzahlunterschied mehr besteht sinkt Temperatur und Druck wieder und es beginnt der "Viskose"-Teil wieder bis zum "hump effect".

Es gibt dieses Mitteldifferential auch in verschiedenen Ausführungen, glaube 8,12 und 20Kg für den alten STI.

Nach 120-140TKm Straßenverkehr ist es eh platt und ein offenes Differential - da die meisten wohl eher mit ner "alten" Kiste offroad gehen ist dann dann eh unrelevant da wirkungslos.


LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Oktober 2017, 16:08)


berndi

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Kreis Waldshut

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 3. Oktober 2017, 17:07

Zitat

Nach 120-140TKm Straßenverkehr ist es eh platt und ein offenes Differential - da die meisten wohl eher mit ner "alten" Kiste offroad gehen ist dann dann eh unrelevant da wirkungslos.

Quatsch! Hab über 200tkm runter (und wahrlich kaum Autobahn) und das Ding hat immer noch beste Sperrwirkung.

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 18:54

Hallo,

....ja da hast du ja Glück gehabt oder bist ein vorsichtiger Offroadfahrer - was fährst denn?

Das Mitteldifferential ist ein Verschleißteil da fürht kein Weg dran vorbei - blöd ist das man es halt kaum merkt wenn es verschlissen ist.....

LG

berndi

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Kreis Waldshut

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 19:44

@figure_of_disguise: Du beziehst dich auf Straßenverkehr, ich bin kein Offroader. Im Winter kommt es oft genug auf Schnee zum Einsatz, ganz selten auch Kavalierstarts auf nasser Strasse oder ganz steile rutschige Waldwege. Bin der Meinung, dass ich das schon gemerkt hätte, wenn... Kann ja mal auf den Bremsprüfstand (1-Achse) fahren und testen. Fahre Legacy PB 5MT.

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 17:03

Hallo,

.....das mit dem Bremsenprüfstand wird nichts, der dreht zu langsam.

Nur den WRX STI schiebt's runter.

LG

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2007

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 6. Oktober 2017, 20:48

Weiß eigentlich irgendjemand, warum die Schalter das Mitteldifferenzial und viele der Automaten die elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung haben?
Oder hat zumindest ne Idee oder nen Verdacht?

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 7. Oktober 2017, 13:07

Hallo,

naja, das MT benötigt dadurch keine Steuerelektronik und funktioniert rein mechanisch.

LG

Primotenente

Fortgeschrittener

Beiträge: 323

Registrierungsdatum: 17. Juli 2010

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 7. Oktober 2017, 21:55

Hallo,

naja, das MT benötigt dadurch keine Steuerelektronik und funktioniert rein mechanisch.

LG


... und bei Automatik lag es wahrscheinlich auf der Hand, ebenfalls alles zu integrieren und Öl und Elektronik für beides zu nutzen.
Wäre spannend zu sehen, was die Gründe sind, wie das alles entwickelt wirde und wird, was die Weichenstellungen, Entscheidungen und Prämissen waren.

Aber solange noch behauptet wird, beim MT wären es immer 50:50, bewegen wir uns noch auf einem anderen Niveau. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Primotenente« (9. Oktober 2017, 18:56)


berndi

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Kreis Waldshut

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 9. Oktober 2017, 11:20

@figure_of_disguise:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ich würde mit der VA auf die frei drehenden Rollen fahren. Beim Gasgeben sollten diese Räder ganz kurz durchdrehen, bis das Mitteldiff zumacht. Oder nicht?

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 9. Oktober 2017, 16:27

Hallo,

.....die Rollen haben ja eine gewisse Masse und nen Antrieb - die drehen nicht so leicht.

Das müsste schon gehen, würd ich aber mit Reifen machen von denen du dich eh trennen willst :-)

LG