Du bist nicht angemeldet.

  • »Servant of Sin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 26. Februar 2010, 20:14

Legacy IV - progressive Federn an der HA

Hallo Leute,

werde mir vermutlich die progessiven Federn für die HA holen. ARt. 2520. Ein paar Fragen habe ich aber noch:

- Hat zufällig jemand der den Umbau schon machen hat lassen, ein vorher-nachher Foto?

- Evtl. steht nächstes Jahr ein Fahreugwechsel an. Passen die Federn auch in den Kombi und zu anderen Motorisierungen?

- Muss das Fahrwerk nach dem Einbau neu vermessen werden?

Danke!

subigaser

Schüler

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 6. August 2008

Wohnort: Sachsen Anhalt

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. Februar 2010, 09:00

Hallo,


Zitat

- Muss das Fahrwerk nach dem Einbau neu vermessen werden?


Ja. Beim Eintrag für die Papiere wollen manche Prüfer das Protokoll sehen. Bei mir wurde dabei der falsche Sturz an der HA gleich mit beseitigt.


Zitat

Passen die Federn auch in den Kombi und zu anderen Motorisierungen?


Ich habe sie im Kombi 2.0. Andere Motorvarianten müßten eigentlich passen, da die Erlaubnis für Fahrzeugmodelle ( BPS u.ä.) ausgestellt ist. Kann ich später mal genau schauen, wenn ich vom Moppedfahren zurück bin.
Ein- oder Ausbau kostet ca.140 Euro. Sturzeinstellung ca. 75 Euro.
Der Unterschied ist bei mir von vorher-nachher deutlich bei voller Beladung zu sehen, da ich noch eine abnehmbare AHK und statt des normalen Gastankes einen 100 l Brutto Gastank im Kofferraum habe. Bei voller Beladung mit den alten Federn habe ich immer rückwärts mit der AHK beim Arbeitskollegen in seiner Tiefgarage mit absenkbaren Doppel-Stellplätzen auf der nach oben geneigten Stellfläche aufgesessen.
Bilder habe ich von vorher leider nicht.



subigaser

  • »Servant of Sin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. Februar 2010, 09:55

@subigser: Danke für die Infos. Das die Federn auch eingetragen werden müssen ist mir neu. Schade, dass die obwohl original Zubehör, keine ABE haben.

subigaser

Schüler

Beiträge: 62

Registrierungsdatum: 6. August 2008

Wohnort: Sachsen Anhalt

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. Februar 2010, 22:10

Hallo Servant of Sin,

Ich habe gerade noch mal genau geschaut. Die Federn besitzen ein Teilegutachten.
Unter Hinweisen für den Fahrzeughalter steht u.a.:
es erlischt die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug wenn keine Änderungsabnahme erfolgt oder die festgelegten Auflagen nicht eingehalten werden.

Unter Auflgen steht:

-Scheinwerfereinstellung ist zu überprüfen
-das Fahrzeug ist zu vermessen
-Einbauanleitung ist zu beachten
-dei Federn müssen beim völligen Ausfedern des Fahrzeuges in axialer Richtung spielfrei sein
-die Fahrzeughöhe verändert sich durch die Umrüstung nicht

Also könnte es sein, daß es reicht das Teilegutachten mitzuführen und eventuell das Vermessungsprotokoll.
In den Vorschriften bezüglich der Eintragung in die Fahrzeugpapiere kenne ich mich so genau aus.
Die Federn können eingebaut werden in folgende Typen :
Legacy nicht Outback
BL/ BP
BL/ BPS

Varianten:
BL5, BL9, BP5, BP9, BLE, BPE,

subigaser

  • »Servant of Sin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 1. März 2010, 21:30

Mein Freundlicher hat heute Rücksprache mit dem TüV gehalten. Man muss die Federn lt. Aussage vom Prüfer nicht eintragen lassen.

Grundsätzlich bin ich noch immer nicht sicher was ich machen soll. Eigentlich wäre mir eine dezente Tieferlegung (-20 mm rundum) lieber als die Heckfeder. Ich finde aber nur H&R als Anbieter in Europa, und bei den Federn die es von STi über Japanparts.com gibt bin ich nicht sicher, ob die in meinen Legacy passen, da der 2.0R nirgends aufgeführt wird.

Also meine nächste Frage, gibt es Tieferlegungsfedern mit Gutachten die mit den Seriendämpfern harmonieren?

Danke!

  • »Servant of Sin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 13. Mai 2010, 17:09

Treadausgrabmodus ON:




Werde mir nun diese Ferdern mit ziemlicher Sicherheit im Zuge des nächsten Service einbauen lassen. Hab neulich das Auto noch mal auf einer ebenen Fläche ohne Beladung gemessen. Hinten ist er ziemliche genau 2.0 cm tiefer als vorne - (Abstand Radnabenmitte - Kotflügelkante oben). Zur info, bei meinem Legacy ist keine Autogasanlage verbaut.




Die Frage hört sich jetzt blöd an, aber ist es wirklcih gewährleistet, dass diese neuen Federn diese 2.0 cm ausgleichen - ein Bekannter (der auch einen Legacy fährt) hat nämlich gemeint, der wird nciht höher, sondern nur härter, und sinkt bei Beladung nicht mehr ein. Er wird sich daher die Höherlegungsfedern von H&R holen, und diese nur hinten verbauen - dann wäre das Auto ca. 15 mm höher als vorne, und er hätte mehr Spielraum. Der hat aber einen Kombi mit Autogasanlage - der dürfte hinten schwerer sein als meine Limo - das Auto hänkt hinten optisch auch viel weiter unen als meiner. Wäre mir schon wichtig, das zu wissen, bevor ich die Teile bestelle.


Danke Euch!




Danke!

aggi

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 3. Januar 2007

Wohnort: dd-Sachsen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 17. Mai 2010, 01:01

Hallo Servant of Sin,

habe bei meinem Leggy (Kombi m. Gasanlage) den Umbau machen lassen. Er hing auf Grund der Doppelbelastung mit den Tanks und normal üblicher Beladung hinten im Schnitt eben die 15-20 mm unten. Der Anblick störte irgendwie. Durch die stärkeren HA Federn wird er schon härter - tut aber dem Wagen kein Abbruch. Aber das ist sicherlich subjektiv.
Besagte Distanz wird ausgeglichen und das Wägelchen steht wieder "gerade", also man sieht es an den Rädern und Radkästen. Habe aber keine Bilder vorher - nachher, soweit habe ich das Spiel nicht getrieben.

Gruß

mille

Anfänger

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 1. Juni 2010

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Juni 2010, 22:43

Wie jetzt?

Hallo zusammen!

Ich habe mir vor zwei Monaten einen 08 Legacy Kombi 2.0 D gekauft. Soweit ein tolles Auto. Letzte Woche war ich dann mit meiner Familie im Urlaub. Mit vier Personen und Gepäck setzte das Auto aber schnell bei einer Auffahrt eines Campingplatzes an der abnehmbaren AHK auf. Auf der Autobahn über Bodenwellen schwankte das Auto sehr. Schon beim Packen dachte ich mir: ob's das Auto gleich nach hinten überschlägt?;-) Dabei wahr der Radträger für vier Räder noch nicht einmal an der Anhängerkupplung montiert! Abhilfe muss her.


@ Servant of Sin
Hast du schon die orig. Subaru Federn aus dem Zubehörprogramm für die Hinterachse verbaut?
Die Höherlegungsfedern von H&R habe ich auch gefunden. Darf man die nur hinten verbauen und vorne original lassen? Was sagt der TÜV dazu? Erfahrungen?

Mein Auto soll vorne nicht höher werden, hinten jedoch wären z. B. 1,5 cm mehr Bodenfreiheit nicht schlecht. Vor allem müssen die Federn hinten härter werden. Schon beim Beschleunigen taucht das Heck ordentlich ein.

Passen dann die orig. Stoßdämpfer noch zu den neuen, härteren Federn?

Gibt es eine härtere Feder/Dämpfer-Kombination hinten (evtl. mit einer Höherlegung um ca. 1,5 cm)?

Grüße

  • »Servant of Sin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Juni 2010, 19:33

Ich habe die Federn noch nicht verbaut, und bin nach wie vor am überlegen ob sich die Investition für mich lohnt, da es bei mir bis jetzt nur ein optischer Makel ist. Die H&R Höherlegungsfedern dürfen nach meinem Wissensstand nur komplett, also an Voder- und Hinterachse verbaut werden. Evtl. mal mit einem TÜV Prüfer jeden, oder auf Risiko setzen und die Teile einfach so an der Hinterachse einbauen - zur Not noch schwarz Lackieren und das fällt kaum jemanden auf. Im Zweifelsfall nimmst halt die Subaru Originalteile.

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

Wohnort: Landeshauptstadt Dresden

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 7. Juni 2010, 09:27

Die H&R Federn könnten auch achsweise, dann aber dann nur mit einer Einzelabnahme verbaut werden.

  • »Servant of God« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 17. Juli 2010, 13:04

Hierzu gibts ein paar neue Infos:

Mein Kollege hat nun an seinem Kombi die +35er H%R Federn nur hinten verbaut. Das Auto hat nun eine schön dezente Keilform nach vorne, und sieht meiner Meinung nach richtig gut aus. Er schwärmt auch vom Fahrverhalten, vor allem weil er die Gasanlage drinnen hat und viel mit einem Hänger auf dem ein Rallyauto steht fährt. Aber auch unbeladen fährt der Wagen nach seinen Aussagen viel besser.

Für mich wird es nun wieder schwieriger, was ich einbauen soll. Gestern beim Freundlichen wollte mir keiner definitiv bestätigen, dass mit den original Zubehör Federn diese 2 cm ausgeglichen werden. Die H&R Teile sind auch viel billiger, er hat 150,- Euro inkl. Einbau bezahlt. Eintragen hat er die Federn nicht lassen.

Mir schwirrt nun eine ganz andere Idee vor. Könnte man vielleich oben zwischen Federbein und Karosserie eine Distanzplatte anfertigen und diese mit längeren Schrauben montieren? Welcher Werkstoff wäre für diese Aktion sinnvoll? Stahl (vergütet), Alu, harter Gummi,...) Was haltet ihr davon? Das man das normalerweise nicht eintragen lassen kann ist mir klar, in diesem Fall wäre es mir aber echt egal, da diese Veränderung mit ziemlicher Sicherheit niemand merken würde.

  • »Servant of God« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 26. Juli 2010, 18:43

So, heute hab ich die originalen progessiven Hinterachsfedern bestellt, und bin nun gespannt ob der gewünschte Effekt eintritt. Muss mich leider noch bis 02.08. gedulden, da ich den Einbau mit dem Service kombinieren will. Werde auf jeden Fall noch die Höhe vorher und nachher messen.

to be continued....

  • »Servant of God« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 2. August 2010, 16:41

Nun sind die Federn verbaut, und die Investition hat sich mehr als gelohnt! Sowohl optisch, aber viel mehr noch Fahrdynamisch. Das Auto fährt viel agiler, neigt nicht mehr so stark zum untersteuern, wurde straffer, aber nicht unangenehm härter - der Komfort ist nach wie vor da. Nun zu meine Messungen: Abstand Nabenoberkannte bis Kotflügel-/Radlaufkante vorher: 33 cm, nachher 35,5 cm. Vorne beträgt der Abstand nach wie vor 34 cm. Das Auto steht wunderschön da! Mit den Federn wurde genau das erreicht, was ich wollte und mir erhofft habe. Ich kann sie jedem nur empfehlen. Gekostet hat der Spaß komplett (Federn, Einbau und Achsvermessung) ~ 350 Euro. Eine Eintragung ist lt. meinem Händler nicht nötig, und da verlasse ich mich jetzt mal drauf, und wer sollte auch meckern....

Beiträge: 1 715

Registrierungsdatum: 18. April 2004

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 2. August 2010, 17:24

Hast du vorher/nachher Bilder?

Gruß,
Alex

  • »Servant of God« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Brunnenthal / Austria

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 2. August 2010, 19:20

...

Vorher Bild hab ich vermutlich kein Aussagefähiges. Nachher Bild könte ich morgen machen - ich weiß aber nicht, wie man die Fotos ins Forum stellt, und webspace hah ich keinen.

Beiträge: 1 715

Registrierungsdatum: 18. April 2004

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 3. August 2010, 09:54


mille

Anfänger

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 1. Juni 2010

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 25. August 2010, 15:28

Hi,

ich habe zwar keine vorher - nachher Bilder,
kann aber alles von Servant of God bestätigen! Reisen zu viert mit Radträger für vier Räder wären vorher sicher nicht möglich gewesen.
Das Verhalten des Autos bei Beladung ist jetzt vergleichbar mit dem Auto, das ich vorher hatte.
Wie kann Subaru die weichen Federn ab Werk nur verbauen?

Ciao,

mille

df3dcb

Anfänger

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 11. April 2009

Wohnort: Lennestadt

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 31. Oktober 2010, 19:38

Machen!

Hallo,

ich habe mich, angeregt durch diesen Thread, ebenfalls zum Einbau der progressiven Federn an der Hinterachse entschieden. Der Freundliche meinte: "Ich war überrascht, die bei Subaru wussten sofort, um was es geht."

Kein Wunder: Die Federn stellen definitiv eine Verbesserung dar. Die Serienfedern sind entschieden zu weich. Mit den progressiven ist das Auto immer noch reichlich komfortabel gefedert. Ich kann mich also meinen Vorpostern nur anschließen und die Nachrüstung empfehlen. Der Preis lag bei mir bei gut 400 EUR brutto inkl. Achsvermessung.

Gruß
Kai

Fridolin98

Schüler

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Franken

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 1. November 2010, 15:56

Ich dachte immer, der Name PROGRESSIVE kommt daher, weil bei unbeladenem Zustand die Federn weicher sind
und damit vergleichbar den Originalen, aber durch die andere Wicklung der Schraubenfedern diese bei
hoeherer Beladung haerter werden.
Hat keiner ein Bild von den neuen Federn ?

Hier ein bisschen mehr:
http://www.kfz-tech.de/SchraubenfederP.htm

bye

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fridolin98« (1. November 2010, 17:27)


Beiträge: 702

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Aichach

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 15. Mai 2011, 18:27

Passen die verstärkten Federn der Vierzylindermodelle auch beim Legacy mit Sechszylinder?

Hallo Gemeinde ;)

kennt jemand zufällig eine Quelle, bei der ich für meinen Legacy Kombi EZ 12/03 (MY04) mit 3Liter und Automatik verstärkte Federn für die HA bekommen kann. Mir gehts nicht um Tieferlegung sondern darum, dass mein Heck im Anhängerbetrieb doch relativ weit nach unten geht und mir somit die Bodenfreiheit schwindet.
Hat jemand ne Idee? Oder passen vltl sogar die Federn, die es für die Gasumbauten bei den 4Zylindern gibt?

Gruß
Andy