Du bist nicht angemeldet.

ChristianB

Anfänger

  • »ChristianB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 27. November 2012

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. März 2018, 23:03

Forester "Huntergreen" 2016

Hallo Subaru-Freunde,

zur Zeit schaue ich mich nach einem neuen Gebrauchten um.
Dabei bin ich auf einen Forester SJ (Diesel,CVT) gestoßen, den ich heute probegefahren habe.

Bei der Probefahrt stellte sich heraus, dass es sich um das Sondermodell "Huntergreen" handelt.
Was unterscheidet die "Jägerausführung" vom "normalen" Exclusive?
Unterfahrschutz, Diff.-Schutz, AHK, und Gummimatten sind wohl klar.
Außerdem hat er kein Panoramadach - das ist beim Exclusive auch mit dabei, oder?

Gibt es sonst noch Unterschiede?

Bei der Probefahrt habe ich verzweifelt eine Anzeige für die Kühlwassertemperatur gesucht. :frown:
Gibt es die tatsächlich nicht, oder habe ich die einfach übersehen??

Vielen Dank!
Christian

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 160

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 4. März 2018, 00:22

Stadt oder Land? Subaru legt zwei Sondermodelle seines SUV-Bestsellers Forester auf. Sie berücksichtigen unterschiedliche Anforderungen und Einsatzgebiete: Während der für Jäger prädestinierte Subaru Forester 2.0D Edition „Huntergreen“ mit großer Funktionalität glänzt, verspricht die Edition „Citygreen“ mehr Komfort und Exklusivität im Stadtverkehr – und scheut dank des serienmäßigen permanenten Allradantriebs dennoch keine Ausfahrt ins Gelände. Der Preisvorteil der ab sofort bestellbaren Sondermodelle beträgt bis zu 2.000 Euro.

Beide im eleganten „Deep Green Metallic“ lackierten Editionsmodelle verfügen über eine umfangreiche Serienausstattung: Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Rückfahrkamera, Sitzheizung vorn, elektrisch anklapp-, einstell- und beheizbare Außenspiegel, Licht- und Regensensor, Nebelscheinwerfer sowie LED-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht sind immer an Bord. Für Sicherheit sorgen unter anderem Front- und Seitenairbags, ein Knie-Airbag für den Fahrer und der bewährte Rundum-Aufprallschutz. Das Gespann-Stabilisierungssystem macht den Forester zudem zum kräftigen Zugfahrzeug.

Die zu Preisen ab 32.560 Euro erhältliche Edition „Citygreen“ überzeugt zusätzlich mit getönten Heck- und hinteren Seitenscheiben sowie „Premium“-Fußmatten vorn und hinten. Spezielle Dekore an der Seite sowie ein Emblem am Heck setzen weitere Akzente – und sind optisches Erkennungszeichen beider Sondermodelle. Gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell entsteht ein Preisvorteil von 1.000 Euro.

Die bei 32.800 Euro startende Edition „Huntergreen“ wartet derweil mit einem Motorunterfahrschutz und einem Differenzialschutz aus Stahl auf, womit der Forester weder Stock noch Stein scheuen muss. Den robusten Charakter des Subaru-Sondermodells unterstreichen auch die Stoßfänger-Schutzleiste, die Fußraumwannen vorn und hinten und die Laderaumschalenmatte. Sie halten Dreck und Beschädigungen ab.

Dank der Anhängerkupplung lassen sich zudem problemlos Lasten von bis zu zwei Tonnen ziehen. Der Preisvorteil des Subaru Forester 2.0D Edition „Huntergreen“ beläuft sich auf 2.000 Euro.

Den Vortrieb übernimmt in beiden Sondermodellen der bewährte Boxer-Dieselmotor. Der Vierzylinder schöpft aus zwei Litern Hubraum 108 kW/147 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 350 Nm. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder gegen 1.700 Euro Aufpreis über die stufenlose Automatik Lineartronic. Der permanente Subaru-Allradantrieb „Symmetrical AWD“ ist Standard und sichert beste Traktion und ein ausgeglichenes Fahrverhalten auf jedem Untergrund.

Quelle: www.subaru-presse.de

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 4. März 2018, 08:02

Der o.a. Text sagt ja schon fast alles. Die Kühlwassertemperatur wird tatsächlich nicht angezeigt. Es gibt nur die On/Off-Anzeige des blauen Termometers. Ich fahre die „Huntergreen“-Edition seit letztem Sommer und bin überaus zufrieden. Die Kraftdroschke ist sowieso Mega aber in dieser herrlichen Farbe erst recht. Schlag zu, volle Kaufempfehlung! Die Summe der Zusatzausstattungen ist auch finanziell interessant. Dann nur noch Standheizung Nachrüsten und Unterboden mit Carlofon versiegeln und die nächsten 10 Jahre ist Ruhe.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

ChristianB

Anfänger

  • »ChristianB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 27. November 2012

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 4. März 2018, 08:03

Hey,

das habe ich gelesen.
Aber auf welchem Modell basiert dieses Sondermodell?
Ich dachte z.B. dass der Exclusive immer ein Schiebedach hat!?
Allerdings ist das Touchscreen-Radio verbaut, das in den geringeren Ausstattungen nicht vorhanden war.
Oder täusche ich mich da?

Danke.

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 4. März 2018, 08:11

Sondermodelle basieren m.W. nicht auf Standardlinien, sondern werden separat konfiguriert. Nicht immer mit nachvollziehbaren Kombinationen. Und der Händler vor Ort kann auch noch was nachrüsten. Meiner hat dem Grünen Jäger z.B. noch ein en Motorhaubenaukleber und eine Rückfahrtkamera spendiert.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

ChristianB

Anfänger

  • »ChristianB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 27. November 2012

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 4. März 2018, 08:16

Wenn das so ist, erklärt sich das natürlich :-)

Dass es keine Kühlwassertemperaturanzeige mehr gibt ist allerdings mehr als schwach...
Ist das bei allen Ausstattungen so?

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 4. März 2018, 09:38

Beim SJ ja.
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 4. März 2018, 21:23

Wozu brauchst du die Anzeige? Ich habe frühe rauch imemr gedacht, die wäre nötig. Aber letztendlich war es z.B. in meinem Golf so, dass sie eine Plateau-Funktion hatte. Heißt, zwischen 70 und 110 Grad stand der Zeiger festgenagelt auf der 90 Grad-Markierung. Und das ist bei allen neueren Autos (neu ist relativ, kenne es so seit Mitte der Neunziger) so. Da hast du zwar ne Anzeige, aber im Grunde ist sie nicht mehr Wert als dieses blau-rote Lämpchen.

Dafür hast du eine Öltemperaturanzeige, die ist für mich deutlich aussagekräftiger und auch noch digital, das heißt, zeigt aufs Grad genau die Temperatur des Öls an. Wenn es dir darum geht, ab wann der Motor Feuer kriegen kann, ist die Öltemperatur jedenfalls deutlich aussagekräftiger als die Wassertemperatur.

ChristianB

Anfänger

  • »ChristianB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 27. November 2012

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 4. März 2018, 21:50

Hey,

also ich habe die Temperatur eigentlich immer im Blick...
Egal ob beim Warmfahren im Winter (und bei uns wird's auch mal kalt...) oder beim Anhängerbetrieb im Sommer.

War die Anzeige im SH auch schon so geschönt?
Den Eindruck hatte ich nicht.

Öltemperatur hab ich keine gefunden - laut Bedienungsanleitung gibt's die nur beim Benziner, was für mich auch keinen Sinn macht...
Da lass ich mich aber gerne eines Besseren belehren.

Gruß
Christian

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 4. März 2018, 21:56

Ob es die Anzeige beim Diesel nicht gibt, weiß ich nicht, aber wenns so in der Anleitung steht......Sinn macht es natürlich nicht, der Diesel ist ja viel empfindlicher als ein Saugbenziner.

Ob die Anzeige beim SH geschönt war, weiß ich nicht, aber ich kenne es bei allen halbwegs modernen Autos so.

Beiträge: 581

Registrierungsdatum: 10. Februar 2010

Wohnort: Landkreis Bautzen/Kamenz

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 5. März 2018, 06:51

Der Diesel hat definitiv keine Öltemperaturanzeige - warum, das bleibt das Geheimnis von Subaru. Und der Huntergreen wird letztlich auch nur auf einer ganz normalen Ausstattungsvarinate beruhen. Subaru macht keine gesonderte Ausstattungslinie auf, war bei meinem SH Edition von 2012 auch so. Der basierte auf dem "Comfort" und bekam nach der Verschiffung aus Japan in Zielhafen noch diverse Extras eingebaut (eben die Edition Ausstattung). Einzig die grüne Lackierung dürfte als Alleinstellungsmerkmal gelten, die ist nicht ab Werk bestellbar. Schön ist sie allemal...

Gruß, Tino

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 5. März 2018, 08:14

Temperaturanzeige

Moin Zusammen
Heißt, zwischen 70 und 110 Grad stand der Zeiger festgenagelt auf der 90 Grad-Markierung. Und das ist bei allen neueren Autos (neu ist relativ, kenne es so seit Mitte der Neunziger) so. Da hast du zwar ne Anzeige, aber im Grunde ist sie nicht mehr Wert als dieses blau-rote Lämpchen.
Vor Prinzip hast Du da (leider) recht: ist so, da keine "direkte" Verbindung mehr zwischen Temperaturfühler und analoger Anzeige besteht.
Um mit unserem Ex-Innenminister zu sprechen:

Zitat

"eine den korrekten Temperaturverlauf widerspiegelnde Anzeige würde die grosse Mehrheit der FZ-Führer nur unnötig verunsichern" :P
und gerade in der heutigen Zeit für jede Menge Reklamationen und Diskussionen führen, "dass da was nicht stimmen kann" ;)
Und glaubt es oder nicht: unsere Erfahrung hat gezeigt, dass nicht nur die Mehrheit der Frauen diese Anzeige selbst dann ignorieren, wenn der Zeiger ins rote Feld marschiert bzw eine rote Anzeige leuchtet :wacko:

Allerdings ist gerade bei niedrigen Aussentemperaturen die Schnelligkeit der Wanderbewegung des Zeigers bis meist zur Mitte der Skala ein gutes Indiz für den weiteren Erwärmungsverlauf: das Öl ist ja dann noch lange nicht auf optimaler Temp. Ich denke, im Wesentlichen geht's darum, dass eine LED nunmal deutlich billiger ist als ein Zeigerinstrument...
Dafür hast du eine Öltemperaturanzeige, die ist für mich deutlich aussagekräftiger und auch noch digital, das heißt, zeigt aufs Grad genau die Temperatur des Öls an. Wenn es dir darum geht, ab wann der Motor Feuer kriegen kann, ist die Öltemperatur jedenfalls deutlich aussagekräftiger als die Wassertemperatur.
Das stimmt auch; allerdings:
  • gibts die nicht beim Diesel - m.W. weder im Forry noch im XV noch im Outback (bis MY2017) - in diesem Fall ist es doppelt schlecht, dass es nur die farbige LED gibt.
    :thumbdown:
  • kann Man(n) in keinem dieser FZ es so konfigurieren, dass diese sofort beim Start sichtbar ist: immer erst umständlich durchs Menü zur Anzeige im "FZ-Monitor" hangeln :thumbdown:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 498

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 5. März 2018, 09:31

Hey,

also ich habe die Temperatur eigentlich immer im Blick...
Egal ob beim Warmfahren im Winter (und bei uns wird's auch mal kalt...) oder beim Anhängerbetrieb im Sommer.

War die Anzeige im SH auch schon so geschönt?
Den Eindruck hatte ich nicht.


Da ich die Temperatur per Torque anzeigen lasse kann ich Dir sagen das zwischen ca 80 bis 95°C keinerlei Bewegung im Zeigerinstrument zu sehen ist.

Ergo ist die Anzeige eigentlich nur schön um zusehen das der Motor langsam warm ist, dafür reicht auch eine "Lampe"

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 5. März 2018, 17:02

Ich denke auch, neben der Kostenersparnis durch eine LED statt analoger Anzeige ist der Grund, dass es für viele Autofahrer heuzzutage zu beunruhigend ist, wenn da was schwankt. Ist halt normal, dass die Temperatur im Fahrbetrieb schwankt. Sobald man an dr Ampel hält, geht die Temperatur hoch, bs der Lüfter anspringt, dann wieder runter. Konnte man im Golf II noch wunderbar sehen an der Anzeige.

Aber in einem Punkt irrst du: Bei meinem Forester wird die Öltemperatur im Dreierdisplay sofort ab Start angezeigt. Da muß man nix anwählen (sofern das Dreierdisplay akticviert ist).

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. März 2018, 06:25

Moin Zusammen

@drkingschultz:

Oh, sorry, Du hast recht - da habe ich mich vertan: Du hast ja bei Deinem FZ das zusätzliche Dreierdisplay, dessen Anzeigen z.T. noch konfigurierbar sind. :thumbup: Ich war da in Gedanken wohl beim Outback: da geht's nur über die Anzeige in der headunit und dort muss sie nach jedem Neustart manuell angewählt werden. :thumbdown:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. März 2018, 09:27

Dreierdisplay? kann ich das auch konfigurieren mit meinem Huntergreen?
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

Gab

Profi

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. März 2018, 11:07

Die Anzeigen sind ja seit ewigen Zeiten nurnoch fürs Gewissen da und zeigen das was der Fahrer sehen soll. Und das ist eine schöne mittig stehende Temperaturanzeige, ohne Schwankungen. Die echten Werte würden nur irritieren.
Also völlig überbewertet, ob jetzt Lampe, oder Anzeige, oder sonstwas.
Gibt auch gegenteilige Anzeigen, wie z.B Öltemperaturanzeigen ohne das ein Sensor dafür drin ist. Da gibt das Steuergerät einfach irgendwelche theoretisch berechneten Werte auf die Anzeige und der Kunde ist happy.

drkingschultz

Fortgeschrittener

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 8. März 2018, 13:39

Ja gut, sowas kann man wirklich vergessen, dann lieber gar keine Anzeige als so eine Pi-mal-Daumen Berechnung.

Klar kannst du das bei dir auch einstellen. Du wählst im Display auf dem Armaturenbrett das Dreierdisplay aus und konfigurierst dir dann rein, was du da an Anzeigen haben willst. Ich habe Öltemp, Durchschnittsverbrauch seit Motorstart und %Gaspedal.

Geht natürlich nur wenn du das hochauflösende Display hast, welches ab Exklusive vorhanden ist.

Wie es genau geht, verrät die Anleitung, bei mir zu lange her als dass ich es noch genau sagen könnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drkingschultz« (8. März 2018, 14:36)


Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 12. März 2018, 14:25

Öltemperatur-Anzeige

Moin Zusammen
Dreierdisplay? kann ich das auch konfigurieren mit meinem Huntergreen?
Klar kannst du das bei dir auch einstellen. Du wählst im Display auf dem Armaturenbrett das Dreierdisplay aus und konfigurierst dir dann rein, was du da an Anzeigen haben willst.
Wie es genau geht, verrät die Anleitung,
:thumbup:

Gibt auch gegenteilige Anzeigen, wie z.B Öltemperaturanzeigen ohne das ein Sensor dafür drin ist. Da gibt das Steuergerät einfach irgendwelche theoretisch berechneten Werte auf die Anzeige und der Kunde ist happy.
Das kommt drauf an und ist leider heutzutage bei vielen Modellen und Herstellern so. :thumbdown: Beim FB25 (2.5i Benziner) im aktuellen Outback gibt es z.B. noch einen "klassischen" Temperaturfühler fürs Öl - Wenn ich das Ölthermometer beobachte, dann stelle ich fest, dass es je nach Geschwindigkeit und Lastzustand wechselnde Werte anzeigt - daher gehe ich davon aus, dass zumindest bei dieser Variante die real gemessene Temperatur im Display angezeigt wird und nicht ein Pseudo-Wert wie bei der Kühlmitteltemperatur-Anzeige.
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Tom_

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bergheim Glessen NRW

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 12. März 2018, 15:14

Gibt auch gegenteilige Anzeigen, wie z.B Öltemperaturanzeigen ohne das ein Sensor dafür drin ist. Da gibt das Steuergerät einfach irgendwelche theoretisch berechneten Werte auf die Anzeige und der Kunde ist happy.
Das kommt drauf an und ist leider heutzutage bei vielen Modellen und Herstellern so. :thumbdown: Beim FB25 (2.5i Benziner) im aktuellen Outback gibt es z.B. noch einen "klassischen" Temperaturfühler fürs Öl - Wenn ich das Ölthermometer beobachte, dann stelle ich fest, dass es je nach Geschwindigkeit und Lastzustand wechselnde Werte anzeigt - daher gehe ich davon aus, dass zumindest bei dieser Variante die real gemessene Temperatur im Display angezeigt wird und nicht ein Pseudo-Wert wie bei der Kühlmitteltemperatur-Anzeige.[/quote]
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



das habe ich bei meinen Forester 2.0X Exklusiv aber auch! Das sich die Temperatur verändert und zwar in beide richtigen je nach Last und Fahrweise.