Du bist nicht angemeldet.

Kittilä

Anfänger

  • »Kittilä« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 15. Januar 2018

Wohnort: Wendelstein

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. Mai 2019, 19:49

Forester SG 2.0 XT Rinspeed, Automatikgetriebe defekt (Getriebeschaden)

Hallo Zusammen,


ich fahre einen Forester SG 2.0 XT Rinspeed Automatik von 2002, 209.000 km im Originalzustand und lese schon länger hier im Forum mit. Die Suchfunktion zum aktuellen Problem habe ich bereits bemüht. Seit kurzem schaltet die Automatik in A/T nicht mehr hoch, bleibt auf der 1. Stufe hängen und schaltet nur noch dann, wenn der Motor in den Begrenzer gedreht wird. In HOLD kann ich in der 2. Stufe normal fahren (ohne Stufenwechsel), in POWER ist es wie in A/T. Eine vollständige Spülung des Automatikgetriebeöls wurde im August 2018 von einer Fachwerkstatt gemacht, der Fehlerspeicher ist ohne Eintrag. Nachdem der Wagen heute beim Subaru-Fachhändler zur Ursachenfeststellung war, wurde ein mechanischer Defekt diagonistiziert. Das bedeutet wohl Instandsetzen oder Austauschen des ganzen Getriebes. Mit FrankenFrank hatte ich schon per PN über die Sache geschrieben, aber es liegt wohl nicht an der Elektronik.


Ich wäre sehr dankbar, wenn ggf. der ein oder andere eine Einschätzung zum Defekt hat und vielleicht eine gute, bezahlbare Firma im Süddeutschen Raum zur Instandetzung kennt? Ich will den Rinspeed auf Grund seiner Besonderheit und der geringen Produktionszahl am Leben halten und nicht als defekt verkaufen müssen.


Danke im Voraus und viele Grüße aus Franken,
Jörg

Gab

Profi

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Mai 2019, 08:49

Also ehrlichgesagt klingt es für mich eher nicht nach einem mechanischen Defekt. Bin allerdings auch nicht so unbedingt der Automatikexperte.
Nur müsste nach meiner These eigentlich auf jedenfall nen Fehler drin sein, oder zumindest einer der Werte aus dem Steuergerät nicht ganz passen (Fahrstufe nicht erkannt, Drehzahl springt etc...).

Wurde denn die Ausleserei auch bei Subaru gemacht? Denke mal der Selectmonitor bietet tiefere Möglichkeiten als ein freier-Werkstatt-Tester.

Wurde die Getriebespülung gemacht aufgrund des Fehlers, oder kam der Defekt erst später?

Alles in allem würde ich aber nicht allzuviel Energie verschwenden zwecks Reparatur. Ich persönlich würde mir ein gebrauchtes Getriebe besorgen wenn tatsächlich ein mechanischer Defekt vorliegt. Vorher allerdings nochmal eine zweite Werkstattmeinung einholen.....am besten von ner Automatikrepararturbude, findeste über Google sicherlich was in deiner Nähe

Kittilä

Anfänger

  • »Kittilä« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 15. Januar 2018

Wohnort: Wendelstein

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Mai 2019, 19:26

Vielen Dank für die Antwort!
Fehlerauslesung und Ursachensuche wurde in einer Subaruwerkstatt durchgeführt.. Als ich den Wagen im August 2018 gekauf habe, hat das Getriebe Geräusche gemacht.. Der weitere Aufbau des Rinspeeds hing dann davon ab, ob das Getriebe nach einer Spülung in Ordnung ist oder nicht. Nach der Getriebeölspülung war alles ok, keine Geräusche, keine Auffälligkeiten, butterweiches Schalten und von einer Fachwerkstatt geprüft. D.h. der plötzliche und nicht durch Geräusche oder hartes Schalten etc. vorangekündigte Defekt kam nun neun Monate später. Daher wäre für mich ein elektronischer Schaden auch eher plausibel.

Ich sehe das genauso, dass ein Austausch einer aufwändigen Instandsetzung vorzuziehen ist. Leider gibt es im Netz fast keine Angebote, hab nur eines in England gefunden (Nr. TZ1B5LNYAA). Eine zweite Meinung von einem Getriebeinstandsetzer wäre sinnvoll, aber der Nächste ist weiter weg und ich weiß nicht, ob ich die Strecke von ca. 40 km im HOLD-Modus und mit den teilweise hohen Drehzahlen fahren kann?

Gruß!

Gab

Profi

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Mai 2019, 09:16

O.K,

hmmh, müsste man der Werkstatt jetzt ja glauben, aber kann ich mir trotzdem nicht vorstellen.
Lass dir mal bitte erklären welche Prüfschritte gemacht wurden und was jetzt genau als defekt diagnostiziert wurde. Sollten die dir ja relativ flott am Telefon sagen können

Aus England kannste auch relativ einfach kaufen über Ebay. Normalerweise sollte so ein Getriebe für 500Euro aufzutreiben sein, behaupte ich jetzt mal. Da kommste mit ner Instandsetzung deutlich teurer weg, wenn überhaupt möglich.....
Aber ich bin wie gesagt noch nicht so ganz dabei, das das Getriebe mechanisch kaputt ist.


Ne 40km sollteste nichtmehr fahren. Biste nicht im ADAC ? Lass dich hinschleppen...........

Kittilä

Anfänger

  • »Kittilä« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 15. Januar 2018

Wohnort: Wendelstein

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 18. Mai 2019, 21:16

Die Werkstatt hat den Fehlerspeicher ausgelesen, Sichtprüfung auf Schäden bei Getriebe und Bauteilen oder Marderbisse bei Kabeln und eine Testfahrt mit verschiedenen Schalterstellungen am Getriebe gemacht (Hold, A/T, Power) und dann einen mechanischen Defekt im Getriebeinneren vermutet, weil äußerlich und im Fehlerspeicher nichts zu finden war.

Passen die englischen Getriebe oder ist da irgendwas anders? Es gäbe noch ein Angebot in Holland für 2500 € zzgl. Lieferung und mit Pfand für das alte Getriebe.

racerat

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Italien

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 19. Mai 2019, 09:20

Das wird dir zwar nicht weiterhelfen, aber einen echten mechanischen Defekt würde ich bei diesen Symtomen ausschliessen. Ich würde bei der Revision von ungenügendem Druck im System ausgehen und diesbezüglich als ersten Schritt mal die Drücke von aussen messen. Warscheinlich wird es aber schwierig sein eine Subaru Werkstätte zu finden die sich da ran traut. Eine Fremdwerkstatt kann man vergessen, da diese keinen Zugriff auf Daten mit den Solldrücken haben.
Hat man mal diese Drücke, so kann man die Fehlerzone eingrenzen. Aber wie gesagt, ich würde von zu niedrigem Druck ausgehen, Pumpe (eher nicht), Druckregler (schon eher), oder ein Drucksensor, wobei es bei dem Sensorproblem schon schwierig wird, da die Schaltplatte ausgebaut werden muss und diese durchgemessen werden muss. Das traut sich dann kaum einer...

Kittilä

Anfänger

  • »Kittilä« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 15. Januar 2018

Wohnort: Wendelstein

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Mai 2019, 18:14

Doch das hilft mir schon, weil ich auch nicht an einen "echten" mechanischen Defekt glaube. Will den Subi nun als nächsten Schritt zu einem Getriebefachbetrieb bringen und prüfen lassen. Die sollten auch Angaben zu den Solldrücken haben. Sag Euch dann, was dabei herausgekommen ist!

Vielen Dank & viele Grüße

Gab

Profi

Beiträge: 1 094

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Mai 2019, 22:19

Also hat die Werkstatt ausgelesen, ist etwas planlos durch die Gegend gegondelt und ist jetzt der Meinung das Getriebe ist kaputt ? Ah ja ... :-D

Englische Getriebe passen natürlich, aber ich würde ein gebrauchtgetriebe eher bei 500 Euro ansiedeln.