Du bist nicht angemeldet.

Meuter1977

Schüler

  • »Meuter1977« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 15. März 2009

Wohnort: Klingenthal

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 3. Januar 2017, 13:46

vom Legacy zum BMW und dann zu Skoda

Hallo Leute!

nach ein paar Jahren Abstinenz nun mal wieder was neues von mir.

Den BMW habe ich im März 2015 nach knapp 90.000 km und einen Turboschaden verkauft.
Immerhin konnte ich da noch 16.000 Euro absahnen. Jetzt fahre ich einen Skoda Superb 2,0 Diesel
170 PS, DSG 4X4.
Ich bin nicht unzufrieden mit dem Skoda, obwohl die Fahrdynamik nicht an BMW und Legacy herankommt.

Mal sehen, wie er in 2-3 Jahren dasteht. Bis jetzt sind knapp 44.000 km auf dem Tacho...

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 586

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 3. Januar 2017, 18:47

Wäre toll, wenn man dich in 3 Jahren und 70TKm mit einem Vergleich hier wieder lesen könnte ...



Hat der TE ja sogar auf matzes Bitte vom 10.6.12 getan :respekt:

STI_Grobi

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 3. Januar 2017, 22:19

Und was ging in dieser Zeit am BMW noch so alles kaputt? :rolleyes:
_______________________________________
Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
Outback 2.0 Diesel Sport MY16
Outback H6-3.0 MY01

AR146

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 8. März 2014

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 4. Januar 2017, 00:43

Jetzt fahre ich einen Skoda Superb 2,0 Diesel
170 PS, DSG 4X4.


Ist das einer von den Mogel-Dieselmotoren?

Meuter1977

Schüler

  • »Meuter1977« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 15. März 2009

Wohnort: Klingenthal

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 4. Januar 2017, 15:48

1. Wie gesagt: der Turbolader ging kaputt und zwischendurch einmal der Ölsensor. Dieser zeigte immer nach ca. 30 km Fahrt an, dass zu wenig Öl im Motor ist.
Beides wurde aber auf Kulanz von BWM getauscht - Turboschaden ca. 2000 Euro, Ölsensor ca. 100-200 Euro. Sonst war ich mit dem BMW sehr zufrieden.
Vor allem das i-Drive und das ordentliche Navi vermisse ich. Verbrauch war auch ca. 0,2-0,5 Liter geringer als Subaru und Skoda - bei mehr Leistung.
Bei ca. 80.000 km wurden die Bremsen vorne komplett und hinten die Klötze getauscht. Da waren dann 1000 Euro weg!
Wegen Platzproblemen musste ich die Limousine leider abgeben und gegen einen Kombi tauschen. (2. Kind !) Fand zu diesem Zeitpunkt leider keinen
bezahlbaren BMW!

2. Ja. leider ist das so ein Mogel-Diesel. Im Januar 2016 wurde ich deshalb schriftlich von Skoda/VW informiert. Aber bis jetzt habe ich nix mehr gehört.

Mit welchen Erfahrungen darf ich noch dienen?

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 948

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 4. Januar 2017, 16:35

Das war genau das, was ich hören wollte.
Habe selbst wenig Erfahrungen mit anderen Marken und bin interessiert, wie die Premium-Marken im direkten Vergleich mit einem Subaru so in real life abschneiden abschneiden.

Schade, wenn solche Kernkomponenten kaputt gehen. Bin aber gleichzeitig auch über die Kulanz sehr erfreut bzw. überrascht.
Was man sonst immer mal so hört soll die ja angeblich nicht so dolle sein.
Bei einem Bekannten, der vor kurzem von seinem 03er WRX Kombi auf einen gebrauchten C350T (305PS) mit AMG Paket gewechselt ist, hat sich wenige Wochen nach der Übernahme das leise Klappern als Motorschaden entpuppt.
Auch der hat die 7000€ Motorreparatur von Mercedes auf Kulanz bekommen!
Von daher sieht die Kulanz möglicherweise doch nicht so schlecht aus, wie gemeinhin postuliert ...

Danke für deine Mühe, hier mal wieder vorbei zu schauen :thumbup:

Grüße
- Matze -
enjoy the flight !

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 4. Januar 2017, 21:55

Ich drück' dir die Daumen, daß der Motor und das Getrieb hält. Der 2l-TDI mit der hohen Leitung ist als anfällig bekannt (Ölpumpe, Injektoren etc. Im Bekanntenkreis ist auch vor kurzem einer hochgegangen. Der Nachbarin raten sie gearde, möglichst schnell den VW mit DSG zu verkaufen, bevor es auseinanderfällt und der Wagen nix mehr wert ist ...

Gruß
Christian
(fährt VW nur mit Boxermotor)

Meuter1977

Schüler

  • »Meuter1977« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 15. März 2009

Wohnort: Klingenthal

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 9. Januar 2017, 13:07

Ja , danke. Ich hoffe mal, dass alles gut geht!

Beim Motor kann man immer Pech haben.

Beim DSG bin ich aber zuversichtlicher:

Das DSG gibt's nämlich in zwei Varianten: Einmal als 7-Gang-DSG (trockengeschmiert) für Motoren bis 250 NM und einmal
als 6-Gang-DSG (nassgeschmiert) für Motoren ab 250 NM. Die meisten defekten DSGs sind die kleinen 7-Gang-DSG!

Bis denne...

Ähnliche Themen