Du bist nicht angemeldet.

Spec.B

Schüler

  • »Spec.B« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 7. November 2008

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 14. Dezember 2021, 17:52

SOLTERRA - die ersten Modelle !

Hallo Gemeinde,

ich fand, es ist an der Zeit für einen eigenen SOLTERRA-Block. Die vorhandenen sind mir zu allgemein "E-Mobilität".

Zum Start hier eine sehr interessante Vorstellung der Europa-Version mit einigen interessanten Daten:



Viel Spaß damit.

Gruß, Jörg

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 681

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. Dezember 2021, 08:35

Danke für den Link, sehr interessant!

"Subaru’s Permanent All-Wheel Drive (AWD) is now electric."
Das ist, was ich wissen wollte :thumbsup:



Zitat

ich fand, es ist an der Zeit für einen eigenen SOLTERRA-Block

Das Beste wäre gleich eine eigene Modell-Rubrik.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

Hias

Fortgeschrittener

Beiträge: 504

Registrierungsdatum: 11. April 2010

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. Dezember 2021, 20:40

Bin gespannt, wo sich der Solterra preislich am Markt platzieren wird und wie die Liefersituation aussehen wird. Auf manche Fahrzeuge muss man aktuell Monate warten.

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 042

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 09:14


"Subaru’s Permanent All-Wheel Drive (AWD) is now electric."
Das ist, was ich wissen wollte :thumbsup:

Wäre da nicht so optimistisch, sind doch einfach zwei e-Maschinen ohne mechansiche Kopplung:

Dave1989

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 3. März 2021

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 12:53

Ja und? Was ist daran schlimm? Es ist nur anders und wahrscheinlich sogar besser... Wer will denn noch mit ner verschleißenden Viscodose umher fahren im 21igsten Jahrhundert?

Am besten wären 4 Radnabenmotoren. Da kannste dann alles machen, was du willst.
Subaru Forester SF 2.0 125PS MT 2000 Facelift GX

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 681

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 13:57

Wäre da nicht so optimistisch, sind doch einfach zwei e-Maschinen ohne mechansiche Kopplung:


Das hat damit nichts zu tun. Permanenter Allrad bedeutet, dass immer alle Räder angetrieben werden. Wie @Dave1989: schon gesagt hat, ist die Entkoppelung der Achsen hier sogar ein grosser Vorteil, weil sie durch die Software komplett unabhängig geregelt werden können. Also nix mehr mit Viscokupplung, Hang-On-Betrieb, limitierter Sperrwirkung vom Zentraldiff etc.
Die Software alleine kann hier völlig unabhängig regeln, wieviel Kraft an die Achsen abgegeben wird. Der Solterra könnte aufgrund dieser technischen Voraussetzung theoretisch von 100% Frontantrieb bis 100% Heckantrieb und allen denkbaren Zwischenstufen sämtliche Modi fahren. Es ist nur eine Frage, wie es in der Software, welche die Achsen ansteuert, implementiert wird.

Das Statement von Subaru, dass der Solterra permanenten Allrad hat, zeigt doch immerhin, dass die Regelung anscheinend immer beide Achsen ansteuert. Die Frage ist daher nur noch, wie sie die Kraftverteilung programmiert haben, ob 50:50 oder doch leicht frontlastig (was ich befürchte..). Am schönsten wäre für den aktiven Fahrer natürlich aber eine hecklastige Auslegung. Im übrigen wäre das ein schönes, neu zu ergründendes Aftermarket-Tuning-Feld: Umprogrammierung der standardmässigen Allrad-Kraftverteilung. 8)
Im X-Mode wird der Solterra übrigens ziemlich sicher eine starre 50:50-Verteilung fahren für maximale Traktion.

Und ja, ein Motor pro Rad (aber bitte über Antriebswelle, nicht in der Nabe, Stichwort ungefederte Masse!) ergäbe maximale Flexibilität. Damit würden alle Differenziale überflüssig. An sowas wie Achssperren, ob mechanisch im Diff oder per Bremseingriff ist komplett irrelevant, bräuchte man keinen Gedanken mehr zu verschwenden. Vom ohne mechanische Einschränkungen komplett frei programmierbaren Torque-Vectoring ganz zu schweigen, wäre alles machbar.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »patGT« (16. Dezember 2021, 14:07)


Offroadeule

Fortgeschrittener

Beiträge: 418

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 17:48

@patGT:
:thumbsup: 1+

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 042

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 18:37

Das ist so permanent wie Haldex permanent ist. Der Taycan verwendet ja beim normalen fahren auch nur den vorderen Motor, obwohl der hintere zwei Gänge hätte und damit auch effizienter sein könnte. Von Software geregelten System halte ich nichts, das ist einfach nicht antizipierbar vom Fahrverhalten, schönes Beispiel war der Caranvatest von Autobild, der T5 mit dem SW(Software)-Allrad 1 verhält sich komisch und der X5 mit dem SW-Allrad 2 knickt sogar unvermittelt ein. SW kann einfach nicht vollständig getestet werden, und dann ist es so, dass eben gerade die schwierigen Randsituationen meist schlecht getestet sind, daher gibt es was sicheres Fahrverhalten angeht nichts besseres als mechansiche Systeme, auch wenn diese natürlich einschränkungen ahben, aber die nehme ich gerne in Kauf für die Vorteile die sie bieten.

Resor77

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 9. November 2014

Wohnort: Bonn

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 19:13

Das ist so permanent wie Haldex permanent ist. Der Taycan verwendet ja beim normalen fahren auch nur den vorderen Motor, obwohl der hintere zwei Gänge hätte und damit auch effizienter sein könnte. Von Software geregelten System halte ich nichts, das ist einfach nicht antizipierbar vom Fahrverhalten, schönes Beispiel war der Caranvatest von Autobild, der T5 mit dem SW(Software)-Allrad 1 verhält sich komisch und der X5 mit dem SW-Allrad 2 knickt sogar unvermittelt ein. SW kann einfach nicht vollständig getestet werden, und dann ist es so, dass eben gerade die schwierigen Randsituationen meist schlecht getestet sind, daher gibt es was sicheres Fahrverhalten angeht nichts besseres als mechansiche Systeme, auch wenn diese natürlich einschränkungen ahben, aber die nehme ich gerne in Kauf für die Vorteile die sie bieten.


Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen @3ullit: aber meinst du nicht das ein "Test" von 2010 ein bisschen antiquiert ist um den für aktuelle Fahrzeuge heranzuziehen? ;)
Tesla hats doch mit Ihren Dual-Motor Modellen gezeigt wie es funktionieren kann.
Tesla nutzt zB alle Fahrzeuge zur permanenten Verbesserung Ihrer Software und Daten, weil permanent alle Daten des Fahrzeugs, der Sensoren etc auf die Tesla Server gebeamt wird.
Car Mad Germany
Track: MY06 STI Spec C V-Limited SOLD
Daily & Track: Mercedes A45 AMG

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 042

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. Dezember 2021, 20:45


Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen @3ullit: aber meinst du nicht das ein "Test" von 2010 ein bisschen antiquiert ist um den für aktuelle Fahrzeuge heranzuziehen? ;)
Tesla hats doch mit Ihren Dual-Motor Modellen gezeigt wie es funktionieren kann.
Tesla nutzt zB alle Fahrzeuge zur permanenten Verbesserung Ihrer Software und Daten, weil permanent alle Daten des Fahrzeugs, der Sensoren etc auf die Tesla Server gebeamt wird.


Ja, denke das passt noch ganz gut, speziell wenn man zu Tesla schaut, alleine, dass sie das ABS updaten mussten beim Model 3, um bei Serienfahrzeugen die Bremsdistanz auf ein vernünftiges Maß zu bekommen (nach dem diese bereits in Kundenhand waren - und in den USA vernichtende Urteile erhalten haben in Tests). Ich will, dass das ordentlich funktioniert, nicht irgendwann, sondern ab Typzulassungsdatum. Gleiches gilt fürs Allrad-/Antriebssystem, wenn mein Tod ihr System verbessert, ist das schön für alle anderen, aber maximal schlecht für mich. Das Beispiel zeigt ja auch nur 2 "moderne" Allradsysteme in Grenzsituationen, wo die Software dafür gesorgt hat, dass sie sich nicht so verhielten wie gewünscht und im Beispiel des BMWs auch nicht mehr einzufangen waren, dass ist ein imanentes Systemproblem bei softwaregeregelten System, weshalb das Beispiel durchaus valide ist.

Dave1989

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 3. März 2021

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 17. Dezember 2021, 07:27

@3ullit: Du kannst hier jetzt aber nicht Hersteller in den Raum werfen und vergleichen die Jahrzehntelang einen Hilfsallrad gebaut haben und die, die schon fast ausschließlich Allradfahrzeuge mit Permanentantireb herstellen. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe!

Dann fahr mal mit einem passenden Subaru und 2,4t Caravan - möp; die meisten Subarus dürfen das gar nicht. Und wenn... Glaubst du der Test fällt anders aus? Allein, das im Video ein Wrangler zu sehen ist. Der hat entweder Heckantrieb oder starren 4WD ohne Ausgleich. Das funktioniert auch nur bedingt - auch wnen uns das Video etwas anderes suggerieren will. Das Fahrverhalten kommt auch immer auf die Beladung des Fahrzeugs und des Anhängers an. Mit 2,4t am Haken und ohne ein bisschen Beladung im Zugfahrzeug würde ich niemals fahren... Steht auch nirgendwo was von.


Aber zurück zum Thema:

Der Solterra wird sicher keine 2,4t ziehen dürfen. Damit ist das Video von dir schonmal Klumpatsch. Die Gewichtsverteilung wird ganz anders sein, als zum Beispiel beim VW Bus oder anderen...

Und doch, Software-Updates und Fahrmodi-Regelungen werden die Zukunft sein! Teilweise lernen die Systeme heute schon selbst und werden immer besser.

"Wenn mein Tod ihr System verbessert" ist so ein Schwachsinn. Dort, wo heute dank Software nachgebessert werden kann, wurde damals einfach nichts gemacht und ein Deckel des schweigens drauf gesetzt. Und doch, so Ausfälle gab es schon. Ich erinnere mich sehr gut an die SBC Bremse von MB im 211er Modell. Brake by wire war da auch nicht immer so zuverlässig. Die Anlagen wurden damals umgerüstet. Tesla war und ist Pionier der Elektrofahrzeuge (im Industriestil), hatten mit Fahrzeugen kaum Erfahrung... Und nun lernen auch andere Autobauer von ihnen. Ich find sie klasse und bin schon das ein oder andere Modell gefahren. Es entspricht momentan allerdings nicht meinem Nutzungsprofil.

Da wären wir wieder beim Solterra. "Elektro-SUV" - was bringt mir das? Ich kann nicht in den Wald, weil mir da der Strom fehlt und Anhänger ziehen kann ich dann auch im begrenzten Maße bis vielleicht 100km. Für mich ein ziemlicher Schwachsinn...

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Ich mag Elektromobilität, weil sie in den Grundzügen sehr effizient ist (Wirkungsgrad) und die Technik dahinter robust und verschließarm ist. Ich bin schon´ungefähr 10 verschiedene Elektroautos gefahren und fand es angenehm. Aber wie oben beschrieben, passt es nicht zum Nutzungsprofil.

]Und da frage ich mich: Was machen die Leute in Zukunft, die auf einen Kombi und eine AHK über 2t angewiesen sind?
Subaru Forester SF 2.0 125PS MT 2000 Facelift GX

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 681

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 17. Dezember 2021, 10:46

Da wären wir wieder beim Solterra. "Elektro-SUV" - was bringt mir das? Ich kann nicht in den Wald, weil mir da der Strom fehlt und Anhänger ziehen kann ich dann auch im begrenzten Maße bis vielleicht 100km. Für mich ein ziemlicher Schwachsinn...


Benzin tanken tut man ja aber auch nicht im Wald, oder?
Und die Sache mit Kombis, AHK etc. wird sich auch noch erledigen, je breiter das Angebot an E-Autos wird. Auch die Reichweitenthematik wird sich verlaufen. Ich bin jetzt nicht der absolute E-Auto-Fan (obwohl El.-Ing. von Beruf), aber man muss realistisch und fair bleiben. Jede neu und breit eingeführte Techonolgie braucht ein wenig Zeit.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 042

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 17. Dezember 2021, 12:06

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

"Wenn mein Tod ihr System verbessert" ist so ein Schwachsinn. [...]


Der Schwachsinn ist zu wertend von dir, vielleicht etwas polemisch von mir formuliert, aber doch nicht weit hergeholt.

SW Fehler kommen immer vor, und mit der Aussage hast du dich nicht auseinandergesetzt, das Video oben ist nur ein schönes Beispiel, für SW-Probleme in Verbindung mit Fahrzeugen und Allradsystemen.

Dave1989

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 3. März 2021

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 17. Dezember 2021, 12:15

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

"Wenn mein Tod ihr System verbessert" ist so ein Schwachsinn. [...]


Der Schwachsinn ist zu wertend von dir, vielleicht etwas polemisch von mir formuliert, aber doch nicht weit hergeholt.

SW Fehler kommen immer vor, und mit der Aussage hast du dich nicht auseinandergesetzt, das Video oben ist nur ein schönes Beispiel, für SW-Probleme in Verbindung mit Fahrzeugen und Allradsystemen.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

"Dieser Artikel ist älter als 5 Jahre" sagt schon alles und ich kenne ihn. Problem war die Gegenlichtblendung und ein Fehlverhalten des Fahrers. In keinster Weise war zu diesem Zeit das System ein "Autopilot (= autonomes fahren)". Es war eine bessere "Cruise Control (= Tempomat) - nichts weiter. Der Unfall hätte auch jedem Mensch passieren können, der geblendet wurde. Oder wie kam es zu dem Unfall? Nur weil die Maschine das Hindernis nicht erkannt hat, oder auch der Fahrer geschlafen hat?

Das Thema hat nichts mit nichts zu tun. Hier geht es mal wieder um das Schlechtreden. Mehr nicht. Einzelfälle die nicht ins Verhältnis gesetzt und aufgebauscht werden. Sorry! Man muss etwas mehr über den Tellerrand schauen.
Subaru Forester SF 2.0 125PS MT 2000 Facelift GX

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 681

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 17. Dezember 2021, 12:21

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr


SW Fehler kommen immer vor, [..] das Video oben ist nur ein schönes Beispiel, für SW-Probleme in Verbindung mit Fahrzeugen und Allradsystemen.


Ohne das Video gesehen zu haben, muss man schon unterscheiden zwischen mehr oder weniger unzulänglichen "Hilfsallradsystemen", welche man versucht hat mittels Softwareunterstützung zu verbessern und Systemen, welche eine völlig unabhängige Regelung der Achsen zulassen (Bsp. Solterra). Erstere sind durch mechanische Unzulänglichkeiten (Hang-On-Allrad, Haldex etc.) limitiert, letztere haben dieses Problem nicht und können deshalb viel besser funktionieren. Es steht und fällt aber natürlich mit der Regelung. Wenn die allerdings gut ist, ist so ein System absolut überlegen.

Dass Software grundsätzlich schlecht und unzuverlässig, oder zumindest zweifelhaft, sein soll, ist übrigens falsch. Sonst würdest du in kein Flugzeug mehr steigen dürfen. Es kann Fehler geben, ja, aber es gibt ja bekanntlich auch mechanische Fehl- oder sagen wir, suboptimale -konstruktionen. Ich bin professionell tätig in der Software-Entwicklung von Hochleistungsaufzügen, weiss also bestens von was ich rede. Ohne Software läuft heutzutage gar nichts mehr, und die wird ausgiebigst getestet, wenn sie aus gutem Hause kommt.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »patGT« (17. Dezember 2021, 13:22)


vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 842

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. Dezember 2021, 22:26

Und da frage ich mich: Was machen die Leute in Zukunft, die auf einen Kombi und eine AHK über 2t angewiesen sind?

Die kaufen entweder den neuen MG5 Electric (Kombi) den es ab 2022 geben wird und als Zugmaschine über 2 to den BMW iX xDrive 50 mit einer Anhängelast von 2.5 to.

Es ist für jeden was dabei und die Angebote an E-Autos wächst von Jahr zu Jahr.
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html

czeckson

Fortgeschrittener

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 13. August 2011

Wohnort: Petronell

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 2. Januar 2022, 14:55

ist das nicht ohnehin nur ein umgelabelter Toyota ?!?

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Reichenwalde

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 4. Januar 2022, 19:39

Also der Solterra wird es schwer haben. Zunächst mal zu wenig eigenständig, sieht zu stark nach umgelabelten Toyota aus. Permanenter Allrad wird auch irrelevant. Erstens macht es vom Verbrauch her absolut keinen Sinn, ständig beide Motoren mitlaufen zu lassen und zweitens wird bei Bedarf der Allrad elektronisch und elektrisch ja so extrem schnell zugeschaltet, dass es quasi Null Vorteile für einen permanenten Allrad geben würde.
Da ich aktuell bereits BEV Allrad fahre, konnte ich das diesen Winter bereits "erfahren" und sehe absolut keine Vorteile mehr für einen permanenten Allrad.
Auch der tiefe Schwerpunkt, mit dem Subaru ja seine Boxer gern beworben hat, ist bei BEV mit den tiefliegenden Akkus ohnehin gegeben. Es wird spannend wie sich Subaru aufstellen wird und konkurrenzfähig bleiben will. Sie könnten wie gehabt die Nische bedienen und mit hoher Bodenfreiheit daherkommen.
Ach ja, das Herzstück eines BEV ist ja nicht der Motor, sondern die Software. Die Hardware sind größtenteils Standardkomponenten. Die Software macht schon einiges aus, man vergleiche einfach mal VW und Tesla, das sind Welten (für mich zumindest). Mal sehen was Subaru da anbieten wird und wie sie das Eye Sight integrieren, das könnten sie ohnehin noch mehr bewerben.

Dimce

Fortgeschrittener

Beiträge: 383

Registrierungsdatum: 11. März 2018

Wohnort: Reichenwalde

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 4. Januar 2022, 19:49

Zitat von »Dave1989«
Da wären wir wieder beim Solterra. "Elektro-SUV" - was bringt mir das? Ich kann nicht in den Wald, weil mir da der Strom fehlt und Anhänger ziehen kann ich dann auch im begrenzten Maße bis vielleicht 100km. Für mich ein ziemlicher Schwachsinn...


Benzin tanken tut man ja aber auch nicht im Wald, oder?
Und die Sache mit Kombis, AHK etc. wird sich auch noch erledigen, je breiter das Angebot an E-Autos wird. Auch die Reichweitenthematik wird sich verlaufen. Ich bin jetzt nicht der absolute E-Auto-Fan (obwohl El.-Ing. von Beruf), aber man muss realistisch und fair bleiben. Jede neu und breit eingeführte Techonolgie braucht ein wenig Zeit.


Kürzlich erst eine Doku zu einem anderen Thema gesehen. War ein Beduinendorf mitten in der Wüste. Also das was sie vor Ort am einfachsten hatten war Strom! Dank Solar konnten die nicht nur TV sehen, sondern auch ihren Kühlschrank betreiben. Zum Wasser mussten sie kilometerweit fahren, um dann die mitgebrachten Wassertanks aufzufüllen. Kraftstoff ebenfalls von woanders holen.

Strom ist grundsätzlich verfügbarer als alles andere! Es fehlen aus technischer Sicht einfach nur die notwendigen zusätzlichen "Zapfstellen" (inkl. Abrechnungssystemen). Im Grunde also vergleichbar als hätte man einfach zu wenige Steckdosen in seinem Haus! Das Stromnetz ist das am besten ausgebaute Netz, weder Wasser, Abwasser, Gas oder dezentrale (Kraftstoff-)Tankstellen kommen annähernd da ran.
Und auch im Wald kommt man eher an einer Stromleitung vorbei, als an irgendetwas anderes. ;)

neu2003

Profi

Beiträge: 782

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 4. Januar 2022, 19:56

Also der Solterra wird es schwer haben. Zunächst mal zu wenig eigenständig, sieht zu stark nach umgelabelten Toyota aus.

das glaube ich auch. EV-Käufer sind m.E. zum einen die Dienstwagenfahrer, zum anderen die Early Adopter (z.B. Selbständige), oder eben Drittwagen-Käufer.
für die Early Adopter und die Dienstwagenfahrer gibt es Modelle, die mehr können, und mehr hermachen.


wenn ich mir hier in NRW die Menschen in Subarus anschaue, sind das die Privatkunden, die ihren Subaru 15 Jahre lang fahren. Wenn vielleicht 10% von denen mal einen EV ausprobieren, werden das keine großen Stückzahlen werden.

und ob die dann einen umgelabelten reinen Toyota nehmen, das wird glaube ich nochmal eine größere Hürde, wenn man eigentlich ganz bewusst einen Subaru fahren möchte.


Wahrscheinlich ist es mehr der Grund, dass Subaru überhaupt was anbieten kann als EV, auch wenn es dann kaum einer kauft.
ich habe gerade einen Bericht über den Mazda-EV gelesen, der nur knapp 200KM schafft. Das scheint auch so einen Lösung zu sein, an die man selber nicht so richtig glaubt - aber man hat halt etwas im Programm...


Eyesight würde mich auch mal interessieren. Auf Fotos sah es so aus, dass der Wagen nur 1 Kamera in der Frontscheibe hat. Das ist dann das Toyota Safety Sense, was man bekommt. Wäre für mich kein Wunder, wenn man sich darüber ausschweigen würde.
DAs wäre dann noch eine Hürde, ich würde Eyesight wollen, und kein Toyota-System...und das Innendesign ist dann gleich die nächste Hemmschwelle. Subaru bringt gerade einen schönen großen Screen in allen neuen Modellen, und hier hat man dann wieder etwas Schlechteres (aus meiner Sicht), was sich auf dem Niveau der vorigen Subaru-Baureihen bewegt, also ein mäßiger Querbildschirm mit kleinen Icons.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »neu2003« (4. Januar 2022, 20:18)