Du bist nicht angemeldet.

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 7. April 2020, 16:32

Subaru Legacy 3.0R C0074 - Bremsdrucksensor signal unplausibel

Hallo Leute,

vorgestern kam der Fehler auf C0074 - (16656) Bremsdrucksensor Signal unplausibel (C0074 Master Cylinder Pressure Sensor Output).
Die Absleuchte und die VDC? Leuchte gingen an. Bremsen kann ich immer noch und alles funktioniert. Nach dem Ausschalten war der Fehler weg.
Heute habe ich den Fehler ausgelesen und konnte ihn löschen.

Im Internet habe ich folgende Lösungen gefunden:
  • Fehlerhafter Hauptzylinderdrucksensor

  • Hauptzylinderdrucksensor-Kabelbaum ist offen oder kurzgeschlossen

  • Schlechte elektrische Verbindung des Hauptzylinderdrucksensorkreises


Hat einer schon erfahrungen damit gehabt? Ich habe leider immer noch nicht gefunden wo dieser Drucksensor sitzt.. Ich hoffe es ist nicht der ABS Block :eek:

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. April 2020, 07:53

Moin,

heute morgen war es etwas "kälter" und da habe ich schon beim losfahren gemerkt, dass das Auto nicht diesen "ABS self brake check" macht wie immer beim ersten drücken auf das Bremspedal.
Anstatt des kurzen Tests leuchtet die ABS Lampe aus und es gibt ein piependes Geräusch aus dem Motorraum. Danach spürt man den wie immer das leichte nachgeben des Bremspedals, das wars aber auch.
ABS funktioniert aber wie gewohnt.

Gab

Profi

Beiträge: 1 533

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. April 2020, 08:12

Einen externen Drucksensor hast du nicht, das ist alles eine Einheit und lässt sich so nichts einzeln tauschen.
Das ist Modulbauweise, wenn irgendwas nicht geht, ganzes Teil wegwerfen ;-)

Kannst ja mal nach den Steckern und Kabeln gucken, aber zu 99% wirst du da keinen Erfolg haben.

-Prodriver-

Fortgeschrittener

Beiträge: 315

Registrierungsdatum: 3. Juni 2010

Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. April 2020, 08:53

Geht das Bremslicht ?
:D :D Um Allrad besser :D :D

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. April 2020, 09:00

Moin,

das mit dem Bremslicht werde ich mal ausprobieren.
Ich habe noch bei jdmfsm geschaut und konnte auf anhieb nichts finden.

Anscheinend hat der 3.0R einen andneren ABS Steuerblock und der heißt VDC CONTROL MODULE AND HYDRAULIC CONTROL UNIT (VDCCM&H/U)
Dort gibt es einen Drucksensor.

Ich werde heute den Wagen auf die Bühne hiefen und alles prüfen.

Nachtrag:

bin grad zum Auto gegangen und hab die Bosch nummer vom Sensor geprüft:
BOSCH Druckschalter, Bremshydraulik - 0 265 005 303 Preis 230,61 €


Wie man auf den Bild sieht, ist da auch nichts mit reparieren oder reinigen.

Ich hab grad bei ebay den hier gefunden Bremsdrucksensor - da die Bosch-Nummer gleich ist, sollten die doch untereinander passen, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Samski« (8. April 2020, 09:21)


Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. April 2020, 09:11

Ich hab da andere Erfahrungen. 2x vermeintlich defekten ABS Sensor gewechselt, Fehler blieb und 2x wars nur eine Steckverbindung. An meinem Forester wars der große Stecker am Hydraulikblock. Ein Spritzer T6 behob das Problem dann dauerhaft. Ärgerlich nur, daß ich vorher den teuren ABS Sensor getauscht hab.
Beim X-Type wars der Sensor rechts hinten...ebenfalls nur die Steckverbindung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartoffelbrei« (8. April 2020, 09:22)


Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. April 2020, 19:33

Hallo Leute,

das Bremslicht geht perfekt un die 3 Leuchte schaltet sich auch ein.
Ich habe auch mit dem Gutmann die Radgeschwindigkeit überpüft und die passt auf allen 4 Rädern.

Heute Nachmittags wo es wärmer war, konnte ich den Fehler nicht reporduzieren und Stecker war sauber.

Ich vermute echt, dass es dieser Sensor von Bosch ist.

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. April 2020, 20:18

Ich weiss, eigentlich eine sehr blöde Frage, wurde aber bisher noch nicht gestellt : Wie alt ist die Bremsflüssigkeit?


Wenn Du den Wagen ausrollen lässt, dann an der Ampel oder so ganz abbremst, hast Du dann von dem absoluten Stillstand so eine Art Wummern/Knarzen? merkst Du bei starkem Abbremsen in der Kurve (was man ja selten tut, oder tun sollte) irgend eine "Seitentendenz"?


Alte Bremsflüssigkeit kann durchaus mal andere "Kompressionswert" kriegen auch wenn sie noch nicht viel Wasser gezogen hat und es eine Dampfbildung gab, was dann vielleicht den ABS Sensor irritiert? Letzter TÜV/Service/Bremsentest ist vermutlich ne Weile her.


Beziehungsweise, hast Du mal auf rutschigem Untergrund hart gebremst? Grätscht das ABS System rein? Pulsiert das Pedal? Spürst Du da was?

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. April 2020, 21:37

Hi Ratatoesk,

die Bremsflüssigkeit ist fast zwei Jahre alt und der Wagen hat vor 3 Monaten TüV bestanden. Bremsen waren gut.
Sonst wenn ich losgefahren bin, gab es einen kleinen Bremstest/ABS Check.

Als ich gebremst habe, habe ich das Protokol vom Diagnosegerät gemacht und die Sensoren zeigten alle ziemlich ähnliche Werte.

Wenn ich ganz normal abbremse, dann passiert nichts ungewöhnliches.

Ich habe am Mittag auf staubigen Aspahlt gebremst und da funktionierte ABS und der Wagen blieb grade stehen, ich konnte sogar fühlen wie ein Rad das am wenigsten Grip hatte mehr gearbeitet.

Bremsflüssigkeit habe ich mir heute morgen bestellt und werde die tauschen.

Was mir komisch vorkommt, dass dieser Fehler auftritt wenn es kälter draußen ist. Als ich morgens losgefahren bin und etwas stärker auf das Bremspedal gedrückt habe (da wo der ABS check kommen muss), ging erst Mal die ABS Lampe an und es fiepte aus dem Motorraum.
Ich werde morgen früh mal ne runde fahren und schaue was passiert.

Ratatoesk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 252

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. April 2020, 06:04

Zwei jahre alt und kürzlich frischer TÜV? Mhm, das schliesst die Bremsflüssigkeit dann beinahe aus. Meine Frage war eher, ob sie vielleicht so 6 Jahre + auf dem Buckel hat (alles schon erlebt :-D ).

Aber bei zwei Jahren und kürzlichem Bremsentest? Ne, ich denke da ist dann alles okay sonst hätte der TÜV auch eine ungleiche Bremswirkung auf einem der Räder bemängelt.


Das Geräusch, von dem Du sprichst, ist das eher ein elektronisches "Piepsen" oder ein druckbedingtes "Fiepen"? Wenn Hydraulikflüssigkeit durch eine Engstelle gepresst wird, kann das durchaus mal "Pfeifen".

Die Frage die dann im Raum steht ist allerdings : Warum gibt es da eine Engstelle? Wo kommt sie her (ursächlich) und wo ist sie?

Gehen wir davon aus irgendwo sitzt eine Engstelle, Du startest den Wagen, die Bremsflüssigkeit wird durch die Engstelle gepresst so dass es unter einem Fiepgeräusch, paar Sekundenbruchteile dauert bis der volle Druck aufgebaut ist. Gehen wir ebenso davon aus die Engstelle sitzt VOR dem ABS Sensor. Das würde das Geräusch und die Fehlermeldung des Sensors erklären. Da Du keine Leckage hast, wird der Druck am Ende aber aufgebaut, und alles ist gut. Deswegen schiesst der Sensor den Fehler auch nicht dauerhaft.

Mögliche Erklärung ? Mhm, das wäre jetzt die Frage. Hast Du die Bremsflüssigkeit selbst gewechselt oder wechseln lassen? Meine Vermutung wäre : Beim Einfüllen der frischen Bremsflüssigkeit könnte ein Fremdkörper hineingekommen sein. Dreck, oder ein kleines Plastikteil des Verpackungsdeckels oder so? Der gammelte eine Weile im Ausgleichsbehälter rum, wo er nicht bemerkt wurde, und hat sich jetzt in irgend eine Leitungsbahn mit kleinem Querschnitt, VOR dem Sensor geschafft und steckt da fest. Dadurch ist der Durchfluss vermindert, das Teil wird unter Druck umströmt, was das Fiepen verursacht, und es dauert wegen der reduzierten Durchflussmöglichkeit einen Tick länger, als es der Sensor erlaubt. Sprich der Fehler wird zwar geschossen, weil es bischen länger dauert, der nötige Druck aber am Ende aufgebaut. Denn wäre es eine Leckage, eine Luftblase oder sonst etwas, hättest Du noch andere Symptome.

Die Frage ist jetzt nur, ob so ein Fremdkörper beim Flüssigkeitswechsel mit ausgespült würde. Wenn ich auf der Arbeit Probleme an den CNC Anlagen mit der Hydraulik habe (die Jungs füllen immer mal wieder ein und bringen Fremdkörper mit ein) lässt sich das per Wärmebild meistens recht gut ermitteln. Denn vor der Engstelle hast Du einen "hot Spot", gefolgt von einem "Cold Spot".

Zweite Möglichkeit wäre, aber den Sensor hatte ich noch nicht in der Hand, wie der an das Hydrauliksystem angeschlossen ist. Ob er umströmt wird, oder an einem Abzweig sitzt und ob er, wenn defekt, vielleicht ebenso ein Fiepen verursacht.


Das wären zwei Möglichkeiten wo man erstmal ansetzen könnte. Wenn man da nicht weiterkommt, müsste man sich mal das Hydraulikaggregat ansehen, ob das im kalten/Startzustand vielleicht Anlaufschwierigkeiten hat, aber das sind dann wieder andere "Preisbereiche" und mehr Arbeitsaufwand.


Okay, das grenzt es nun nicht wirklich ein, tut mir leid :-(

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. April 2020, 08:15


Alte Bremsflüssigkeit kann durchaus mal andere "Kompressionswert" kriegen auch wenn sie noch nicht viel Wasser gezogen hat und es eine Dampfbildung gab, was dann vielleicht den ABS Sensor irritiert?


Also, im Physikunterricht hab ich gelernt, Flüssigkeiten lassen sich nicht komprimieren, auch wenn das jetzt schon ein paar Jahrzehnte her ist, geändert hat sich das nicht. Diese Ursache kannst Du also zu 100% ausschließen.

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. April 2020, 09:12



Hier ist ein Video was ich heute morgen schnell gemacht habe - Ich hoffe es hilft mir und anderen und spart euch etwas Zeit.

Ich lies die Bremsflüssigkeit in der Werkstatt tauschen, es hat länger gedauert, weil DOT3 erstmal besorgt werden musste.
Bremsflüssigkeitsstand ist der selbe und die sieht noch "frisch" aus.


Heute kamm kein Fehler beim ABS Check und ich weiß nicht warum, nur beim kompletten durchdrücken des Bremspedals.

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 314

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. April 2020, 10:00

VIdeo-Fix:


Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. April 2020, 16:11

Batteriespannung i.O.? Könnte auch der Grund für den Fehler sein.
https://www.autoserviceprofessional.com/…low-volt-subaru

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 9. April 2020, 20:33

Batterie werde ich mal überprüfen. Das Auto stand etwas länger und wurde nur zum Einkaufen kurz bewegt. Sehr guter Tipp, danke :)

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 20. April 2020, 08:34

Es könnte tatsächlich die Batterie sein. Wie gesagt stand das Fahrzeug etwas länger, jetzt etwas längere Strecken gefahren und Fehler weg.
Bremsflüssigkeit trotzdem gewechselt.

Beiträge: 2 643

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 20. April 2020, 13:28

Dann war es wohl eine schlappe Batterie. Danke fürs Feedback!

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. Oktober 2020, 07:42

Hallo Allerseits,

leider war es nicht die leere Batterie. Als es wieder kälter wurde, kam der Fehler wieder. Sobald man das Bremspedal durchdrückt, kommt der ABS Fehler.
Der Stecker von dem ABS Block und der Stecker von dem Sensor wurden gereinigt, doch leider hat es nichts gebracht.
Ich habe dann den Bremsdrucksensor bestellt und ihn gegen einen neuen Ersetzt - leider hat es nichts gebracht, da der Fehler immer noch da war.
Das Fahrzeug wurde in eine Freie Werkstatt gebracht und dort hat man einfach den ABS Block ersetzt, weil die den Fehler nicht finden konnten, doch der Fehler ist immer nocht da.
Der Mechaniker sagte mir, die hatten den Fehler, Bremsdruck Offset (den Fehler hatte ich ehrlich gesagt nicht). Die haben für mich einen Termin bei Subaru gemacht, aber der ist mitte nächsten Monats.

Weiß einer woran es liegen könnte? Ich vermute langsam es könnte ein Kabelbruch sein oder ähnliches.
Wo liegt das Steuergerät welches das Signal des Sensors verarbeitet? Ich habe das Datenblatt des Sensors gefunden und würde heute mal ausmessen ob der Sensor wirklich immer einen Offfset ausgibt und welches Signal das Steuergerät empfängt.

MP

Anfänger

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 27. August 2006

Wohnort: Slowenien

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 30. Oktober 2020, 18:33

Falls das Ding änhlich wie bei BR ausgelegt ist, muss der neue Bremsdrucksensor kalibriert werden.
Leider kann man es nur mithilfe von einem Subaru Select Monitor erledigen.

Samski

Fortgeschrittener

  • »Samski« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 17. November 2020, 11:47

Falls das Ding änhlich wie bei BR ausgelegt ist, muss der neue Bremsdrucksensor kalibriert werden.
Leider kann man es nur mithilfe von einem Subaru Select Monitor erledigen.


Ein kleines Update meinerseits:

Der Bremslichtschalter ist noch dazu gekommen. Er wurde jetzt bei Subaru getauscht und nun geht das Bremslicht wieder.
Folgendes ist da jetzt neu:

-Gebrauchter ABS Block mit Sensor (Neuer liegt noch bei mir)
-Bremslichtschalter

Fehler ist immer noch da. Der mechaniker wusste nichts vom anlernen des Sensors, abe rich habe Ihn gebeten da mal nachzuschauen.

Wenn es so weiter geht, werde ich das Auto abholfen und alle Leitugne prüfen, den ein neuer ABS Block wird mehr als das Auto kosten. ;(