Du bist nicht angemeldet.

Viper659

Schüler

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 16. November 2008

Wohnort: Meudt

  • Private Nachricht senden

61

Montag, 8. Oktober 2018, 19:59

Guten Abend zusammen
Also ich kann die Kritik nicht so richtig nachvollziehen. Denn Abstand zum vor mir fahrenden Fahrzeug kann man in drei Stufen einstellen. Meiner steht auf mittlere Entfernung und ich hatte nie Probleme.
Mit dem erkennen eines Hinternisses in einer 90° Kurve stimmt wenn das System einen Gegenstand zb. Rot weiße Barke in einer scharfen Kurve erkennt. Das System gibt eine Warnmeldung greift aber noch nicht ein. Erst wenn ich nicht reagiert habe, Bremse oder in die Kurve lenke, wird das System sanft eingreifen. Wenn ich dann immer noch penne zieht das System Gott sei Dank die Reissleine.
Außerdem steht in der Anleitung überall das der Fahrer selbst verantwortlich ist und unter welchen Umständen es zu Fehleinschätzungen kommen kann. Außerdem ist immer noch der Fahrer verantwortlich und nicht das System. Nicht umsonst heißt es Assistenz System.
Ansonsten funktioniert das System wirklich super. Mich hat es vor einem Wildunfall in dunkler Nacht bewahrt. Danke Subaru!
Grüße aus dem Bayerwald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Viper659« (8. Oktober 2018, 20:12)


Hias

Fortgeschrittener

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 11. April 2010

  • Private Nachricht senden

62

Freitag, 12. Oktober 2018, 15:44

zum Unfall (siehe TT.com):
Es wäre noch interessant, wie der Unfall vom Fahrer wahrgenommen wurde. Hat Eyesight vor der Bremsung eine Warnung ausgegeben oder fand diese wirklich aus heiterem Himmel statt? Einige Bremsungen kann man mit dem Gaspedal oder Lenkeinschlag unterbrechen, jedoch weiß ich nicht, wie das bei einer richtigen Notbremsung ist. Auch wäre interessant, ob der Fahrer vor der Bremsung auf eine Fahrbahnmarkierung/teilung zugefahren ist oder die Fahrbahn voraus frei war.

Meine Erfahrungen mit Eyesight:
Bisher finde ich das System wirklich sehr gut, man muss sich aber auch etwas darauf einstellen. Zu Warnungen kommt es so gut wie garnicht bzw. nur in Situationen, wo es wirklich zu bremsen ist und da nur, wenn man selbst nicht sofort reagiert. Auch die Rear Vehicle Detection ist spitze!

Beispiele, bei denen man sich an das System anpassen muss:
Wenn man jemanden überholt und hängt schon auf 20cm am Vorderman, kommt natürlich eine Warnung, wenn man weiter Gas gibt. Blinkt man jedoch und beschleunigt erst, wenn das letzte entgegenkommende Fahrzeug vorbei fährt (bzw. knapp vorher), dann ist man schnell draußen und es gibt keine Warnung... macht ja eigentlich auch Sinn.

Ungewollte Bremsungen hatte ich nur, wenn der Abstandstempomat im Ortsgebiet aktiviert ist und jemand abbiegt. Hier sind die Fahrbahnmarkierungen schlecht bzw. die Fahrbahn ist eng und der Tempomat bremst sicherheitshalber, anstatt einfach vorbeizufahren. Diese Bremsung lässt sich aber einfach mit betätigen des Gaspedals unterbrechen bzw. sogar verhindern. Reagiert man nicht, könnte es theroeretisch schon passieren, dass einem der Nachkommende auffährt, da er ja eigentlich denkt, dass nicht gebremst werden muss. Subaru schreibt aber auch, dass der Abstandstempomat nicht für das Ortsgebiet gemacht ist.

bezüglich der Warnungen bei 90° Kurven: Das hatte ich nur 1-2mal auf einer Ebene, wo eine engere Kurve bergab nach links weg ging. Lasse ich den Levorg darauf mit zu hoher Gewschwindigkeit drauf zu rollen ohne leicht zu bremsen, kann es zu einer Auffahrwarnung kommen. Da ich aber sowieso in den zweiten zurückschalten und bremsen muss (da unübersichtlich), passiert mir das jetzt nicht mehr. Auch diese Warnung macht grundsätzlich Sinn, da ich ohne Reaktion auf den Grashang auffahren würde. Auf normalen Straßen mit Leitschienen usw. ist mir das aber noch nie passiert, auch nicht bei hohen Geschwindigkeiten.

Also wer dem System eine Chance gibt und seine Fahrweise notfalls etwas anpasst, wird es sehr zu schätzen lernen und fährt meiner Meinung nach sicherer. Ein Großteil der Autofahrer hält zu wenig Abstand und Eyesight erzieht uns hier vermutlich einfach zu besseren Fahrern ohne den Spaß zu verderben. ;) :D

eckhard

Schüler

  • »eckhard« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 24. Juli 2016

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

63

Freitag, 12. Oktober 2018, 17:26

Moin, Diese Vollbremsung habe ich auch schon zweimal hinter mir, ( hatte ich auch schon mal von berichtet. ) beide male war der Hintermann fast aufgefahren. ( in Hamburg einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu halten ist auch bisschen schwierig, da fast immer Einer in die Lücke einfährt. ) Bei den Bremsungen gab es vorher keine Warnung ! Das System hat meiner Meinung nach jedes mal eine dort ungünstig stehende Verkehrsbake mit gelber runder leuchte oben drauf, wohl als Menschen auf der Fahrbahn erkannt und sofort eine Bremsung eingeleitet. Wäre ja auch super wenn es wirklich ein Mensch gewesen wäre, der auf die Fahrbahn geht. Na ja, binnen fast 2 Jahre ist so eine Fehlinterpretation von Eyesighe verschmerzbar.
Ist ja auch nichts passiert. Und der Mythos, wer auffährt hat immer Schuld, stimmt auch nicht.
Die Frage wäre, ob Subaru dann die Verantwortung dafür übernimmt. Wohl eher nicht !
Subaru sagt ja selber, ,,siehe Handbuch“ in diversen Fällen funktioniert das System nicht immer 100 Prozentig.
Ansonsten finde ich Eyesight mit seinen ganzen Einzelfunktionen schon recht gut, auch wenn man sich nicht immer drauf verlassen sollte, grade beim Abstands Tempomat bin ich nach meinen gemachten Erfahrungen ( siehe vorherige Beiträge von mir ) sehr Vorsichtig geworden und fahre eher bzw. sitze nicht so Entsannt im Auto wie ich es mir wünschen würde.

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 176

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

64

Samstag, 13. Oktober 2018, 16:01

Ich finde, dass man doch nach einer gewissen Zeit weiß, wie das eye-sight reagiert. Steht in einer engen Straße ein Auto am Rand, womöglich noch mit 2 Rädern auf der Straße, bremst das System, auch wenn nichts von vorne kommt. Irgendwann hat man das begriffen.
Was ich interessant fand, war das Verhalten im Kreisverkehr. Ich habe hier eine längere Strecke mit 70 und schalte daher den Tempomaten ein, auf 80. Irgendwann hat man dann garantiert einen Opel eingeholt, hinter dem man dann hinterherzockelt. Kommt nun der Kreisverkehr und Opel biegt in die erste Straße ab und man selbst will die 3. nehmen, dann dreht der Outback schnell wieder auf 80 auf, wenn man nicht aufpasst. Nun schalte ich den Tempomaten rechtzeitig ab, wenn ich dran denke.

Ceacht

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 29. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

65

Sonntag, 14. Oktober 2018, 13:00

Ich bin bisher auch sehr zufrieden mit dem eye-sight System. Fahre damit selbst defensiver und auch auf längeren Strecken wesentlich entspannter. Direkten Vergleich mit anderen Systemen habe ich nicht, aber eine Kollegin fährt den aktuellen BMW X1, der wohl auch „nur“ einen Kamerabasierten Abstandstempomat hat. Sie meinte bei tiefem Sonnenstand würde das System relativ oft deaktivieren, was mir bei meinem Subaru noch nicht passiert ist. Sie hätte auch schon false-positive Bremseingriffe gehabt, bei einem Schatten von einem Verkehrsschild auf der Fahrbahn. So paranoid habe ich eye-sight bisher ebenfalls nicht erlebt.

Zu dem Unfall aus Österreich kann man natürlich auch folgendes mutmaßen für die auffahrenden Autos:
mit eye-sight wär das nicht passiert :whistling:

Grundsätzlich wird man sich wohl für die nähere Zukunft damit abfinden müssen, dass es ein immer perfekt reagierendes Assistenzsystem einfach nicht gibt.

Hias

Fortgeschrittener

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 11. April 2010

  • Private Nachricht senden

66

Sonntag, 14. Oktober 2018, 16:10

Zu dem Unfall aus Österreich kann man natürlich auch folgendes mutmaßen für die auffahrenden Autos:
mit eye-sight wär das nicht passiert :whistling:


Vermutlich. :D
... Nützt ihm leider jetzt nichts mehr. Wäre interessant, was die Versicherung in so einem Fall gesagt hat.

Deaktiviert hat sich das System bei mir bisher nur einmal am Morgen, als die Scheibe angefroren und innen an den Randbereichen beschlagen war. Zum Glück kommt das bei mir nicht oft vor. Ansonsten gab es bisher bei allen Wetterverhältnissen keine Einschränkung.

Honda

Anfänger

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. März 2015

  • Private Nachricht senden

67

Sonntag, 14. Oktober 2018, 16:58

Mein eye-sight System im neuen Outback (8000km jetzt) ist bei extremen Starkregen einmal ausgefallen.
Kleine falsche Meldungen bzw. Eingriffe gab es auch, aber mit der richtigen Gegenreaktion war dies auch nie ein Problem.
Bei langen Fahrten nutze ich es gern und ist hilfreich für ein entspannteres Fahren.

Beiträge: 173

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2013

Wohnort: Niederösterreich

  • Private Nachricht senden

68

Sonntag, 14. Oktober 2018, 18:02

Deaktivieren tutes sich bei mir wenn
Nebel ist
Die scheibe beschlagen ist
Starkregen oder Regen bei Nacht vorallem Sprühnebel
Bei Nacht engen Kurven mit Abgrund dahinte (Kamera sieht nur noch Finsternis)

Aber sonst Läufts gut.
Fehlmeldungen kommen nur wenn ich schnell in eine Kurve rein fahre oder schnell auf einen Kreisverkehr zu fahre.

Es greift auch ein wenn man auf der Bremse steht und das Auto glaubt es ginge sich nicht aus.

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

69

Dienstag, 16. Oktober 2018, 10:07

Moin Zusammen
Kommt nun der Kreisverkehr und Opel biegt in die erste Straße ab und man selbst will die 3. nehmen, dann dreht der Outback schnell wieder auf 80 auf, wenn man nicht aufpasst. Nun schalte ich den Tempomaten rechtzeitig ab, wenn ich dran denke.
...das kommt auf den Kreisradius an.... hab das auch schon gehabt, allerdings machte es dann einfach einmal "Gong" und eyesight wechselte von "set" auf "ready" und gab damit die Führung an den Fahrer ab... ansonsten: leichtestes , kurzes Antippen des Bremspedals ohne Bremswirkung schaltet die Abstands-Tempomat-Funktion sofort aus: von daher kein Problem für mich


Direkten Vergleich mit anderen Systemen habe ich nicht, aber eine Kollegin fährt den aktuellen BMW X1, der wohl auch „nur“ einen Kamerabasierten Abstandstempomat hat. Sie meinte bei tiefem Sonnenstand würde das System relativ oft deaktivieren, was mir bei meinem Subaru noch nicht passiert ist. Sie hätte auch schon false-positive Bremseingriffe gehabt, bei einem Schatten von einem Verkehrsschild auf der Fahrbahn. So paranoid habe ich eye-sight bisher ebenfalls nicht erlebt.
..wenn's nur das wäre... bei einer Überführungsfahrt mit einem X3 hab ich noch ganz andere wundersame Dinge erlebt incl krasser Fehlmeldungen, z.B. als "fette" 0°C-Schneeflocken vor der Scheibe tanzten. Da das aber ein sog. "Premium"-Produkt ist, ist das alles völlig normal, kann vorkommen und ist kein Reklamations-Grund lt. Niederlassungs-Meister des Herstellers :lolaway: - soweit dazu :cool:


Grundsätzlich wird man sich wohl für die nähere Zukunft damit abfinden müssen, dass es ein immer perfekt reagierendes Assistenzsystem einfach nicht gibt.
..siehe oben.... und meinen post#59
Kein System ist perfekt, aber eyesight weitaus besser und reaktionsschneller, als die absolute Mehrheit derjenigen Verkehrsteilnehmer, die sich gern den Orden "bester Autofahrer" verleihen.... :whistling:
Das ist halt eine dt. Unart, permanent das Wort "perfekt" im Munde zu führen und für sich zu beanspruchen, wo gerade das was hierzulande so fabriziert wird, oftmals die Verkörperung des genauen Gegenteils ist :pleased:


Mein eye-sight System im neuen Outback (8000km jetzt) ist bei extremen Starkregen einmal ausgefallen.
Ich möchte keine Erbsen zählen, aber "ausgefallen" ist m.E. der falsche Begriff: eyesight hat Dir unmissverständlich mitgeteilte, dass die gelieferten Bilddaten ihm nicht mehr zu sicheren Beurteilung genügen und daher die volle Verantwortung an den Fahrer gibt: schön wärs, wenn alle anderen Assistenz-Systeme anderer Hersteller das auch täten, statt deren Nutzer entweder im gefährlichen Glauben zu lassen, sie hätten alles unter Kontrolle oder haufenweise krasse Fehlwarnungen ausgeben (siehe oben).
Deaktivieren tutes sich bei mir wenn
Nebel ist
Die scheibe beschlagen ist
Starkregen oder Regen bei Nacht vorallem Sprühnebel
Bei Nacht engen Kurven mit Abgrund dahinte (Kamera sieht nur noch Finsternis)
Bei meinem Outback gibts nach Fahrtantritt keine beschlagenen Scheiben :frown: - und mit denen sollte auch kein FZ-Führer 'losfahren: dafür sind ja hinreichend technische Helferlein verfügbar, dieses dauerhaft zu verhinden....

Bei mir hat sich das eyesight bisher nur bei extremem Starkregen und Nebel abgemeldet - und da bin ich zur eigenen Sicherheit langsam bis zum nächsten Parkplatz gefahren und hab gewartet, bis sich die Lage verträglich gebessert hat, aber ja, das ist natürlich nicht zeitgemäss und gerade die Werbung dt. Hersteller suggeriert, das sowas mit ihren Systemen natürlich besser läuft: daher auch die Vierring-Fahrer, die bei Sichtweiten unter 20 Meter mit 180 km/h und eingeschalteter Nebelschluss-Leuchte über die AB braten.... :klatsch:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Subiklaus

Fortgeschrittener

Beiträge: 176

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Nienburg

  • Private Nachricht senden

70

Dienstag, 16. Oktober 2018, 15:55

Ich würde mich (Stand jetzt) nie zu 100% auf ein technisches System verlassen. Dazu bin ich viel zu feige. Vielleicht später mal, wenn Scheuer Leiterbahnen in die Fahrbahn verlegt hat und die Autos darauf ihre vorher programmierte Strecke abfahren.
Man mag mich berichtigen, wenn ich falsch liege: Subaru hat den ganzen Sicherheitskram ohne großartige Preiserhöhung eingebaut. Und dazu funktioniert es noch besser als alles andere. Das konnte sogar der ADAC nicht weglügen. Hätten die damit gerechnet, hätten die den gar nicht erst getestet.

Es heißt übrigens nicht Vierringeauto, sondern Fünfnullenauto. Vier am Grill und eine hinter dem Steuer. Habe ich neulich in einem Film gelernt.

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

71

Dienstag, 16. Oktober 2018, 16:19

@Subiklaus:


Ich würde mich (Stand jetzt) nie zu 100% auf ein technisches System verlassen. Dazu bin ich viel zu feige.
...ich auch nicht, und zwar nicht nur Stand heute - das hat nix mit "feige sein" zu tun sondern, mit allgemeiner Lebens- und Technikerfahrung und Liebe zum Leben :zwinker:


Subaru hat den ganzen Sicherheitskram ohne großartige Preiserhöhung eingebaut. Und dazu funktioniert es noch besser als alles andere. Das konnte sogar der ADAC nicht weglügen. Hätten die damit gerechnet, hätten die den gar nicht erst getestet.
+1 :thumbsup: ...dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.... :cool:

es heißt übrigens nicht Vierringeauto, sondern Fünfnullenauto. Vier am Grill und eine hinter dem Steuer. Habe ich neulich in einem Film gelernt.
:cool_1: ...das ist ja noch besser :dankeschoen: - alternativ auch Hedonistenmobil von einem meiner Kollegen genannt :pleased: -aber Deinen Vorschlag finden unsere Jungs hier => :klatsch:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SubiBear« (16. Oktober 2018, 16:31) aus folgendem Grund: Zitat-Funktion funzte nicht wie sie sollte....