Du bist nicht angemeldet.

Sherka2.0

Schüler

  • »Sherka2.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:37

Legacy II Hubertus - Wechsel des Luftfahrwerks gegen ein normales

Hallo, :tschuess: da ich bis jetzt immer noch keinen passenden Legacy-Ersatz gefunden habe, hab ich mich vorerst entschieden, meinen Hubertus noch eine Weile zu fahren und habe ein Federbein-Set eines normalen Legacys günstig erworben.
Dazu auch gleich noch die höhenverstellbaren Scheinwerfer + den Schalter dazu.
Meine erste Frage bezieht sich auf die Drehmomente festzuziehenden Schrauben. Ich habe folgende Videos gefunden, die sind aber nur in schwer zu verstehenden Englisch und dazu noch in amerikanischen Einheiten.


https://www.youtube.com/watch?v=NqaVSn3pXic

Hat da jemand von euch die genauen Werte, wie fest die Schrauben der Federbeine vorn und hinten gezogen werden müssen?


Und zweite Frage betrifft die Scheinwerfer bzw. deren Verkabelung. Ist die Verkabelung für die Höhenverstellung auch im Luftfahrwerk-Modell verbaut und nur einfach nicht benutzt?
Könnte mir vorstellen, dass man da einen 08/15 Kabelstrang genommen hat und nicht extra einen speziellen angefertigt hat. Falls ja, wo könnte der sich verstecken?
Der Höhenregulierungsschalter wird ja über dem Radio eingebaut, aber ob man die Kabel dahin auch verlegt hat oder speziell irgendwo befestigt hat?
Diese Sache würde ich dann in Angriff nehmen, sollte der Tüv-Mann die fehlende Höhenregulierung bemängeln.

Mein dritte Frage betrifft den Kompressor für das Luftfahrwerk. Kann man den einfach abklemmen, damit die gelbe Leuchte nicht auf einmal anfängt zu blinken? Ich würde am liebsten so wenig wie möglich ausbauen.
Ich habe den Thread https://www.subaru-community.com/subaru-foren/legacy-outback-forum-inkl-baja/39963-legacy-98-2-5-limited-a-auf-gewindefahrwerk-bzw-normales-fahrwerk-umbauen/?highlight=luftfederbein gefunden, liest sich ja alles nicht so schwer, aber wenn man davor steht, wer weiß?

Gibt es irgendwelche Probleme bezüglich des Wechsels? Alle Teile sind meines Wissens von dem normalen Federbeinen in meinem Besitz. Müssten alle Aufnahmen passen? Was gibt es zu beachten?

Noch eine andere Sache, ich habe zwar keine zwei linken Hände, so etwas habe ich aber noch nie gemacht. Ich dachte mir, dass ich mir bei myhammer jemanden suche, der mir den Einbau erledigt, bzw. das zu zweit zu machen.
Was wäre da ein angemessener Preis, mit dem ich eine Suche starten könnte? 200 Euro vielleicht? Im oben geposteten Video wechselt der nette Herr ein Federbein ja in wenigen Minuten aus.

Vielen Dank im Voraus! Ich hoffe, dass ich dieses Thema nicht zum x-ten Male aufwärme, aber in der Suche wurde ich einfach nicht 100% fündig:)

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 476

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 18:23

Ja, der nette Herr im Video wechselt schnell aus ...und Du kannst es auch ohne Deine "linken Hände". Es ist wirklich einfach.
Zu den Festzieh-Momenten würde ich mir nicht einen wirklichen Kopf machen, denn dann kommt man kaum weiter, wenn man für jede Schraube ein Nm sucht ... . :zwinker:
Festschrauben halt, aber nicht mit Verlängerungs-Brechstange, denn dann komt nach Fest AB.

Der Kompressor im linken Kotflügel ist recht leicht auszubauen, wenn die Innenhaus-Plastikschale abgenommen ist. Da wird auch nichts in der Armatur leuchten.

Zur Frage der leuchtweiten-Regulierung halte ich mich bedeckt, weil ich das nicht mehr vor Augen habe.

Beiträge: 1 892

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:06

Da wir ziemlich alle dazu neigen, alles viel zu fest zu schrauben, arbeite ich gerne mit dem Dremo. Die benötigten Werte findest Du in der Doku für Dein Fahrzeug unter diesem Link: http://jdmfsm.info/Auto/Japan/Subaru/

Goldfinger

Schüler

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Wohnort: Fischbach-Oberraden

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 11:39

Moin,
ich hatte vor ca. 2 Jahren unseren Goldie (Legacy III) auf Stahlfedern umgebaut. Ging problemlos :gg:
oben am Domlager 20 Nm
unten 152 Nm
jeweils mit neuen selbstsichernden Muttern
Die Werte sollte beim Legacy II identisch sein.
Die endgültige Montage der unteren Einstellschrauben erfolgte allerdings dann in einer Werkstatt im Zuge der erforderlichen Achsvermessung und -einstellung.
Die werden dort vermutlich den Knattermann auf "max" benutzt haben :angst:
An den Umbau der Scheinwerferverstellung kann ich mich leider nicht mehr erinnern... :whistling_1:
Gruß Gerd

Sherka2.0

Schüler

  • »Sherka2.0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 23:56

Guten Abend, vielen Dank schonmals für die vielen Antworten!

@daddy
Ok, wenn es so einfach ist, dann werde ich mich wohl doch allein dran trauen.
Dann kommt der Kompressor wohl doch raus. Das gute Ding tut mir nämlich momentan wirklich leid, der arbeitet fast ununterbrochen während der Fahrt, zweimal hat das gelbe Lämpchen auch schon wie verrückt
angefangen zu blinken. Wenn man wüsste, dass nur der eine Stoßdämpfer zu ersetzen wäre, würde ich mir das nochmal antun, aber kann ja kurz drauf gleich der nächste sich verabschieden.

Der Link von Kartoffelbrei ist ja fantastisch. Da kann man gleich für zukünftige Sachen nachgucken. Danke! :) Auch für unseren Impreza! Nach so etwas hab ich schon länger gesucht.

Danke Goldfinger, ich such in den Unterlagen von Kartoffelbrei sonst werde ich deine NM verweden, sollte ich nicht fündig werden.

Bezüglich der Achsvermessung hätte ich eine (dumme) Idee, kann man das halbwegs selber machen, und sich damit ebenfalls die Kosten sparen?
Gedacht hätte ich mir, dass ich vor dem Ausbau einen Laserpointer plan an die Bremscheiben halte, den roten Punkt am Boden makiere und später nach dem Wechsel
versuche, mit den neuen Federbeinen wieder den roten Punkt halbwegs genau zu erwischen. Oder ist das aufgrund des völlig anderen Bauteils eine Schnappsidee, die nicht funktionieren wird?
Beispielbild:


carsten70

Fortgeschrittener

Beiträge: 348

Registrierungsdatum: 28. Februar 2010

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:53

Folgendermaßen kann man es machen:
FZ vorne hochbocken.
Maß zwischen den Felgen ermitteln (2 Zollstöcke oder 2 Eisenstangen, oder ...)
Nach dem Umbau wieder so einstellen.

Ich weiß nicht, ob der Sturz durch den Umbau auch verändert wird.
Jedenfalls sollte man später vermessen und einstellen lassen.
Neue Reifen sind teurer als die Kosten für die Achsvermessung