Du bist nicht angemeldet.

shiz0

SC+ Mitglied

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 11. Dezember 2017, 16:16

Prinzipiell kann das jeder (gute) Mechaniker machen, auch freie Werkstätten.
Es schadet aber natürlich nicht, wenn erfahrung mit (Subaru) Boxern vorhanden ist. Im Zweifelsfall villeicht doch eher zu Subaru?

Der Motorschaden tritt dadurch auf, dass sich das Ventil normalerweise durch Kontakt mit dem Zylinderkopf kühlt. Ist das Spiel zu groß und schließt es dadurch nicht mehr richtig,
besteht auch nicht mehr genug Kontakt um es richtig zu kühlen und es schmilzt im Extremfall einfach weg.
Deswegen hilft, wenn das Spiel schon drüber ist, auch auf Benzin fahren nur bedingt. Nämlich nur insofern, dass sich das Spiel nicht noch verschlechtert. Aber besser wird es dadurch halt auch nicht mehr.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 800

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 11. Dezember 2017, 16:45

P....
Der Motorschaden tritt dadurch auf, dass sich das Ventil normalerweise durch Kontakt mit dem Zylinderkopf kühlt. Ist das Spiel zu groß und schließt es dadurch nicht mehr richtig,
besteht auch nicht mehr genug Kontakt um es richtig zu kühlen und es schmilzt im Extremfall einfach weg.
Deswegen hilft, wenn das Spiel schon drüber ist, auch auf Benzin fahren nur bedingt. Nämlich nur insofern, dass sich das Spiel nicht noch verschlechtert. Aber besser wird es dadurch halt auch nicht mehr.


Bevor es hier -wieder einmal- Irritationen gibt: Ventil-Spiel verschwindet wenn sich das Ventil -natürlich insbesondere bei nicht-gasfesten Ventilsitzen (Ventilsitz-Ringe) und Ventilen- durch den Kontakt Ventil-Ventilsitz-Ring
in diesen "einhämmert". Endergebnis ohne Ventilspiel ist dann: Unruhiger Motorlauf insbesondere im Leerlauf und bei niedrigen Drehzahlen durch Kompressionsverluste. Aus diesem Grunde muss das Ventilspiel wieder von "0" auf z.B. 0,25 mm eingestellt werden. Dieses zitierte "Drüber" ist deshalb als -für den normalen Laien- als "Drunter" zu verstehen. :zwinker:

shiz0

SC+ Mitglied

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 11. Dezember 2017, 19:43


Bevor es hier -wieder einmal- Irritationen gibt: Ventil-Spiel verschwindet wenn sich das Ventil -natürlich insbesondere bei nicht-gasfesten Ventilsitzen (Ventilsitz-Ringe) und Ventilen- durch den Kontakt Ventil-Ventilsitz-Ring
in diesen "einhämmert". Endergebnis ohne Ventilspiel ist dann: Unruhiger Motorlauf insbesondere im Leerlauf und bei niedrigen Drehzahlen durch Kompressionsverluste. Aus diesem Grunde muss das Ventilspiel wieder von "0" auf z.B. 0,25 mm eingestellt werden. Dieses zitierte "Drüber" ist deshalb als -für den normalen Laien- als "Drunter" zu verstehen. :zwinker:

Korrekt. Denkfehler meinerseits. :pinch:
Danke! :thumbsup:

Boiled_frog

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 22. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

24

Heute, 10:02

Hallo,
ich habe das Gefühl, dass sich das Ventilspiel bei meinem Legacy 2.0i von 2005 sehr schnell verstellt. Kann es sein, dass der Motor schon irgend einen Schaden dort hat, der das Verstellen beschleunigt?

Zitat

Bei den SOHC-Motoren (Motoren "2,0i" und "2,5i") sind keine gasfesten Ventile verbaut. Da bei diesen Motoren der Motor zum Ventile einstellen nicht ausgebaut werden muss (daher ist die Ventilspielkorrektur kostengünstiger zu erledigen), hat man von Seiten des Herstellers darauf verzichtet gasfeste Ventile zu verbauen (deshalb ist für das Überprüfen & ggf. Einstellen des Ventilspiels eine kürzere Laufleistung vorgeschrieben [als bei den DOHC-Motoren mit gasfesten Ventilsitzen]).


Ist es denn möglich bei diesem Motor nachträglich gasfeste Ventile einzubauen?
Das Einstellen der Ventile muss ich mir mal selbst beibringen, kann ja nicht so schwer sein bei meinem Motor oder?

Viele Grüße,
Florian

racerat

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Italien

  • Private Nachricht senden

25

Heute, 10:18


Ist es denn möglich bei diesem Motor nachträglich gasfeste Ventile einzubauen?
Das Einstellen der Ventile muss ich mir mal selbst beibringen, kann ja nicht so schwer sein bei meinem Motor oder?


Ja, das kann man, man muss halt einen Motorenbauer in seiner Umgebung haben. Jemand der Zylinderwände hohnt, Zylinderköpfe prüft und schleift, Ventilsitze bearbeitet usw. der kann das.
Übrigens ist das Problem nicht das Ventil selber, als vielmehr der Sitz im Kopf, welcher im Falle des Eingriffes durch einen Temperaturstabileren ersetzt wird (nix mit härter oder verstärkt und bla bla bla......).

Gab

Profi

Beiträge: 865

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

26

Heute, 10:19

Ne, hat nichts mit einem Schaden zu tun.
30tkm sollte er eigentlich durchhalten und dann einstellen.
Falls du die 30tkm nicht schaffst, probiere mal einen ruhigeren Fahrstil.

Boiled_frog

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 22. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

27

Heute, 10:55


Ja, das kann man, man muss halt einen Motorenbauer in seiner Umgebung haben. Jemand der Zylinderwände hohnt, Zylinderköpfe prüft und schleift, Ventilsitze bearbeitet usw. der kann das.
Übrigens ist das Problem nicht das Ventil selber, als vielmehr der Sitz im Kopf, welcher im Falle des Eingriffes durch einen Temperaturstabileren ersetzt wird (nix mit härter oder verstärkt und bla bla bla......).


Vermutlich ist das aber eher sehr teuer oder? Wie kann ich die Teilenummer für die temperaturstabileren Ventilsitze rausfinden?
Und vermutlich lohnt der Aufwand bei einem Motor mit 170tkm nicht mehr wirklich.

Ne, hat nichts mit einem Schaden zu tun.
30tkm sollte er eigentlich durchhalten und dann einstellen.
Falls du die 30tkm nicht schaffst, probiere mal einen ruhigeren Fahrstil.


Ich fahre jetzt seit knapp 10000tkm wieder mit Gas und habe das Gefühl, dass er nun auch im Benzinbetrieb wieder schnell an Leistung verliert. Kann aber natürlich auch was anderes sein.

Viele Grüße

racerat

Fortgeschrittener

Beiträge: 286

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Italien

  • Private Nachricht senden

28

Heute, 14:33


Vermutlich ist das aber eher sehr teuer oder? Wie kann ich die Teilenummer für die temperaturstabileren Ventilsitze rausfinden?
Und vermutlich lohnt der Aufwand bei einem Motor mit 170tkm nicht mehr wirklich.

Das sind keine Teile welche man sich über die Teilenummer selber besorgen kann. Der Motorenbauer hat das notwendige Material.
Ob sich ein derartiger Eingriff lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden. Es müssen auf jeden Fall beide Köpfe raus, neue Kopfdichtungen usw.... und der Rest der Arbeit. Mit ein "paarhundert Euro" lässt sich das nicht machen.

shiz0

SC+ Mitglied

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

29

Heute, 14:50

Ich hatte mal bei einer Firma angefragt welche das explizit anbietet, Köpfe "Gasfest" zu machen.
Mir wurden 1200€ plusminus für zwei Subi Köpfe genannt.
Aus- und Einbau kommt, wenn mans nicht selbst macht, natürlich noch drauf plus Kopfdichtungen und je nach dem auch Zahnriemen und Wasserpumpe, falls man die gleich mit macht.
Das summiert sich schon ganz schön...

Beiträge: 2 121

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

30

Heute, 16:36


Das Einstellen der Ventile muss ich mir mal selbst beibringen, kann ja nicht so schwer sein bei meinem Motor oder?

Viele Grüße,
Florian

Hast Du den SOHC Motor mit Stellschrauben an den Ventilen? Da ist das Ventilspiel einstellen wirklich einfach.
1. Luftfilterkasten und Batterie ausbauen,
2. Zündkerzen ausbauen,
3. Ventildeckel abnehmen, Motor durchdrehen und jeweils die Ventile mit einer Fühlerleere (Spion) einstellen. Nach dem (dezenten) Festziehen der Kontermutter wieder Spiel prüfen und ggf. korrigieren.

Boiled_frog

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 22. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

31

Heute, 17:44

Ja, ich habe den SOHC Motor. Haben diese immer die Stellschrauben an den Ventilen?
Ich brauche dann jeweils eine neue Ventildeckeldichtung richtig?
Viele Grüße

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher