Du bist nicht angemeldet.

Bracco

Anfänger

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

61

Dienstag, 31. Oktober 2017, 18:33

Wir haben das Thema Unterbodenschutz grad im Nachbartread „Beanspruchung bei Offroadfahrten“ Ich habe demnächst einen Termin in einer Carlofon- Fachwerkstatt und lasse Unterboden und Schweller behandelt. Kostenpunkt 500 €. Mir ist auch schleierhaft, wie man an dieser Stelle spart und für andere Kinkerlitzchen hunderte von Euro versenkt aber jedem das seine...
Suche mal über Google nach Asfir.com > Unterfahrschutz.

Pasche

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 4. September 2014

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

62

Montag, 25. Juni 2018, 16:17

Forester SH von 2011 - 110.000 km - Rostblasen am Schweller

Hallo Gemeinde,

im September 2014 habe ich mir meinen ersten Fori gekauft, einen SF von 99 mit damal 125.000 km. Er war fürs Grobe gedacht, für Jagd und Hundetransport. Da ich von dem Auto total begeistert war und nach wie vor bin, kam dann im September 2015 als Ablösung für den Audi als "Auto für Langstrecke" noch ein Forester ins Haus. Und zwar ein weißer 2011er Diesel mit zu der Zeit 47.000 km auf dem Tacho. Die Forester werden von mir pfleglich behandelt und bekommen auch regelmäßig mal ne Handwäsche und ne Politur - Inspektionen sowieso. Beim Reinigen achte ich darauf, auch die Falze, Sicken und versteckten Kanten etc. zu säubern so gut es geht.

Gestern war es dann mal wieder so weit und ich habe das bedeckte Wetter für ne ausgiebige Handwäsche der beiden Fahrzeuge genutzt.
Bei dem weißen SH von 2011 fielen mir dann tatsächlich auf der Fahrerseite im Einstiegskasten Rostbläschen auf, Fläche ca. 50 Cent Stück groß. X(
Ich muss sagen, dass habe ich nicht erwartet. Das Fahrzeug ist 7 Jahre alt und rostet unter dem Lack an einer Stelle, die keinerlei Belastung unterliegt?
Ist Rost mittlerweile Standard bei den Forestern aus der SH Baureihe? Ich bin ziemlich sauer. Das Inspektionsintervall ist eh fast erreicht, so dass er in die Werkstatt muss.
Aber vermutlich wird man sich davon nichts annehmen.

Sollte Rost beim 7 Jahre alten Subaru inzwischen normal sein, war das auch gleich der letzte Subaru. Wenns ein Franzose oder Koreaner wäre, dann würde ich damit rechnen, aber nicht bei einem Subaru. Da kann ich ja gleich Dacia fahren.

Wie sind Eure Erfahrungen mit den Forestern aus der SH Baureihe bzgl. Rost?

Schönen Gruß und besten Dank für Euer Feedback.

Pasche

-Prodriver-

Fortgeschrittener

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 3. Juni 2010

Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee

  • Private Nachricht senden

63

Montag, 25. Juni 2018, 18:13

Hi,
Ist sicher nicht normal,
dafür hast ja die Rostgarantie
:D :D Um Allrad besser :D :D

Albjäger

Anfänger

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

64

Montag, 25. Juni 2018, 20:31

Hi,
Ist sicher nicht normal,
dafür hast ja die Rostgarantie
Ja, und die gilt leider nur bei Durchrostung von Innen nach Außen, wie übrigens bei nahezu allen Herstellern. Und wann kommt diese Konstellation mal vor ? Eigentlich eher selten. Auf den reinen Lack gibt es nur 3 Jahre Garantie, was in Anbetracht der aktuellen 5 Jahre Technikgarantie seltsam anmutet.

Uwe_66

Anfänger

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 6. Januar 2018

Wohnort: Ortenau

  • Private Nachricht senden

65

Montag, 25. Juni 2018, 23:06

Hallo Zusammen,

gibt es denn Forester Fahrer hier die auch schon mit dem SJ Erfahrungen zum Thema Rost haben, oder hat Subaru daraus gelernt und die Rostvorsorge am SJ wieder etwas hochgefahren?
Ich war eigentlich erstaunt als ich das gelesen hatte, dass der Forester so rostet, denn die, de ich bei uns ab und an vorbei fahren sehe, stehen trotz ihres hohen Alters (weit über 10 jahre) noch gut da. Das war mit ein Grund warum ich mich für den Forester entschieden hatte. Unser Frontera B hatte rein äusserlich auch nach 18 Jahren (davon 17 jahre in unserer Hand) kein Rost. Am Leiterrahmen und in den tieferen Ecken wurde man zwar schon fündig, aber beim TÜV war das nie ein Thema, auch mit 18 Jahren, hingefahren, Plakette drauf, fortgefahren.Weder Bremsleitungen noch sonst etwas was rosttechnisch zum Problem wurde. Eigntlich war ich guter Dinge dass wir das mit unserem neuen Forester auch mal erreichen werden, weil man ja fast nur gutes gelesen hatte, aber nun kommen mir doch etwas Zweifel (ich hoffe unberechtigt).

Viele Grüße

Uwe

-Prodriver-

Fortgeschrittener

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 3. Juni 2010

Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee

  • Private Nachricht senden

66

Dienstag, 26. Juni 2018, 13:07

Hi,
Ist sicher nicht normal,
dafür hast ja die Rostgarantie
Ja, und die gilt leider nur bei Durchrostung von Innen nach Außen, wie übrigens bei nahezu allen Herstellern. Und wann kommt diese Konstellation mal vor ? Eigentlich eher selten. Auf den reinen Lack gibt es nur 3 Jahre Garantie, was in Anbetracht der aktuellen 5 Jahre Technikgarantie seltsam anmutet.


Ich hab’s noch nie erlebt, dass Subaru ( Austria ) solche Roststellen nicht übernimmt. Außer bei Vorschäden oder Lackverletztung.
Fotos wären auch hilfreich.
:D :D Um Allrad besser :D :D

virtualking

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 26. Juni 2018

  • Private Nachricht senden

67

Mittwoch, 27. Juni 2018, 04:02

Sie sollten einen Fachmann für solche Ausgaben anstellen, die Sie es richtig für Ihr Fahrzeug tun werden