Du bist nicht angemeldet.

danfushi

Anfänger

  • »danfushi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2019

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 25. Juli 2020, 18:22

Klima Automatik spinnt?

Hallo community ,
mir ist bei meinem 2005er Subaru Forester 2.5l Turbo aufgefallen das die Lüftung im Automatik Modus bei eingestellten 22° und ebenfalls 22° Außentemperatur die Lüftung voll hoch fährt, obwohl bereits wohlfühl Temperatur im innenraum herrscht. Erst wenn ich den Regler auf ca 28° regle, Fährt die Lüftung runter.
Das selbe passiert mit eingeschalteter Klima an heißen Tagen, 22-24° eingestellt und außen 30° und die Klima Kühlt den innenraum ohne ende runter und es wird sogar unangenehm Kühl wenn ich die Temperatur nicht auf ca 26-28° stelle.

Kann das sein, das bei dem Fahrzeug die Klimaautomatik wirklich so unbrauchbar ist, oder liegt hier doch ein defekt eines Temperatursensors o.ä. vor?

MfG

danfushi

Nomad

Profi

Beiträge: 1 228

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. Juli 2020, 20:34

Moin,

für den Anfang kannst du die Klimabedieneinheit ausbauen, auseinandernehmen und den Temperatursensor von seinem Pullover aus Staub befreien.
Am besten ganz vorsichtig mit nem Wattestäbchen, der Fühler hängt da nur an seinen sehr biegsamen Beinchen.
Der sitzt direkt hinter dem kleinen Lüftungsgitter, das man auf der Vorderseite sehen kann, auf der Rückseite müsste ein fingerdicker Schlauch sitzen.
Bei meinem 2000er Forester hatte der schon ein richtiges Fell dran und das Säubern hat das Verhalten der Klimaautomatik auf jeden Fall verbessert.

Meine nächste Überlegung war, den Fühler irgendwie umzuziehen, weil das Bedienteil selbst eine gewisse Abwärme produziert (Das Display ist ein VFD, die werden recht warm).
Aber ich hab mich noch nicht genauer damit beschäftigt.

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 25. Juli 2020, 22:24

Ich kenne den SG jetzt nicht, aber der hat sicherlich auch einen "Sonnensensor" auf dem Armaturenbrett. Eventuell diesen abdecken und/oder abklemmen.
Der Gedanke dahinter: Innentemp ist 22°C, eingestellte Temperatur ist 22°C aber laut Sensor knallt die Sonne rein und die 22°C werden viel wärmer wahrgenommen, darum wird die Klima runtergeregelt obwohl die Wunschtemp erreicht ist um das empfinden mit einem kühlen Luftstrom zu ändern. Oftmals übertreiben die Klimaregelungen hier aber etwas...
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 25. Juli 2020, 22:37

Ich habe gerade im WHB geschaut: Der SG hat ebenfalls diesen Sensor, der Sitzt im Armaturenbrett in der linken Ecke ziemlich nah an der Scheibe wenn ich das richtig auf dem Bild erkenne.

Dazu steht geschrieben:

Zitat

TROUBLE SYMPTOM:
• Sensor identifies that sunlight is at maximum. Then, A/C system is controlled to COOL side.
• Sensor identifies that sunlight is at minimum. Then, A/C system is controlled to HOT side.
NOTE:
When the sunload sensor check is conducted indoors or in the shade, open circuit might be indicated. Always
check the sunload sensor at the place where the sun shines directly on it.

Falls Englisch nicht Deine Stärke ist, er hat genau das verhalten wie beschrieben: Sonne scheint drauf und er korrigiert die A/C richtig Kalt, Sonne scheint nicht drauf und er korrigiert in Richtung Warm.
In der Note steht: Im Schatten oder indoor wird er eventuell als unendlicher Widerstand angezeigt, für die Fehlersuche soll man darum das Fahrzeug in die Sonne stellen. Also wäre es einfach diesen als Fehlerquelle zu identifizieren: Wenn man den Stecker abmacht (open circuit/offener Schaltkreis/unendlicher Widerstand) wird die A/C denken das die Sonne nicht scheint und Richtung warm korrigieren. Wenn meine Theorie richtig ist das diese Regelung schuld ist dann sollte in diesem Fall bei 22°C eingestellt und 22°C Innentemp die Lüftung nicht Richtung Eisig gehen...
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 25. Juli 2020, 22:41

Und natürlich sollte auch der Innentemp Sensor von Wolmäusen befreit werden. Falls Du diesen noch überprüfen willst, der sollte bei 20°C ca 2,7kOhm haben
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

wilhelm

Schüler

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 27. November 2013

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 7. August 2020, 12:24

Hallo zusammen,
da ich hier zufällig diese Beiträge über Klimaautomatik lese= eine Frage.

Bei meinem 2015er Forester XT Platinum schaltet die Klimaautomatik bei hoher Außentemperatur (z.B. 30 Grad und mehr) automatisch auf Umluftbetrieb. Gewählte Innentemperatur z.B. 22 Grad. Ich nehme an dadurch soll der Innenraum schneller auf 22 Grad gekühlt werden. Soweit, so gut, aber die Klimaanlage schafft es dann nicht, den Innenraum auf 22 Grad zu bekommen. Und so bleibt die Umluftschaltung während der ganzen Fahrt eingeschaltet.

Das ist auf langen Fahrten nicht gerade toll, die ganze Zeit im eigenen "Mief" zu sitzen. Denn leider kann man die kleine orange Kontrollleute nicht immer sofort erkennen (Sonneneinstrahlung ins Auto, Sonnnenbrille aufgesetzt usw.). Mit Sonnenbrille habe ich ja soger Probleme, den Tacho abzulesen weil er dann "im dunklen Loch" sitzt. Ich weiß, man kann den Umluftbetrieb ausschalten, aber dazu muss man, wie gesagt, erst mal die orange Kontrollleute besser sehen können.
Bitte jetzt nicht sagen ich soll eine neue Brille kaufen :huh:

Und jetzt meine Frage= kann man diese Umluftschaltung umprogrammieren? Dass ich sie nur manuell einschalten könnte?

Gruß Wilhelm

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 9. August 2020, 17:07

Ist bei mir genauso. War gerade eben unterwegs, Aussentemp. zwischen 35 und 37 Grad, Klimautomatik auf 23 Grad eingestellt. Die Anlage wechselt dann automatisch zwischen Frisch- und Umluft, das funktioniert bei mir auch. Allerdings bleibt sie am Anfang recht lange auf Umluft, da schalte ich dann auch manuell auf Frischluft um. Bei kurzen Fahrten ist mir dfas egal, aber ich mmußte fast drei Stunden fahren, da will ich gern Sauerstoff im Auto haben.

Hast du oben nicht dieses Display mittig auf dem Armaturenbrett? Da wird doch auch angezeigt, ob Frisch- oder Umluft.

Ansonsten, schalte es manuell auf Frischluft. Dann erlischt das "Full" von "Full Auto", aber alles andere wird weiterhin automatisch geregelt, bis du da was veränderst oder auf "Auto" zurückgehst.

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 10. August 2020, 17:54

Soweit, so gut, aber die Klimaanlage schafft es dann nicht, den Innenraum auf 22 Grad zu bekommen.


Jetzt denk mal scharf nach,... solange bis es nach Speck riecht... :D

Ergebnis: Temperatureinstellung hochdrehen bis die Klimaanlage nicht mehr am Limit arbeitet und die Umluftklappe automatisch wieder aufmacht.
Könnte man die Klappe manuell stellen würde es nämlich genauso warm werden...!

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 10. August 2020, 18:52

Die Anlage bleibt auch wenn sie es schafft, die Solltemperatur zu erreichen, auf Umluft und verbleibt da recht lange. Ich vermute, aus Energiespargründen. Ich würde daher bevorzugen, manuell auf Frischluft zu schalten. Ich habe das gestern bei der Fahrt so gemacht und es wurde nicht wärmer. Im Gegentei, die Luft wurde angenehmer, weil nicht merh so verbraucht.

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 10. August 2020, 22:11

@drkingschultz: Auch du darfst mal scharf nachdenken... :D

Soweit, so gut, aber die Klimaanlage schafft es dann nicht, den Innenraum auf 22 Grad zu bekommen.


"Limit" kannst du auch bei Wiki nachlesen. ;)

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 10. August 2020, 22:30

Am Limit würde für mich heißen, sie läuft auf höchster oder fast höchster Gebläsestufe. Das tut sie aber nur am Anfang. Wenn sie durchgängig "am Limit" läuft, dann kühlt sie nicht mehr ausreichend.

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 11. August 2020, 02:24

Die Gebläsestufe hat erstmal nichts mit der Kühlleistung zu tun.
Eine Klima läuft dann "am Limit" wenn der Kompressor durchgängig mit voller Leistung läuft, was das Gebläse macht ist dabei eher zweitrangig.
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 11. August 2020, 06:14

So isses. 8)

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 2. August 2008

Wohnort: (D) , Saarland

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 11. August 2020, 16:54

ich funk mal dazwischen: Der Kompressor läuft immer auf voller Leistung (100%), aber nie durchgängig :P ... Sind nämlich (wenn man das mal mit den Split-Klimaanlagen zuhause vergleicht) klassische "On-Off" Klimaanlagen bei Subaru...
On-Off halt deswegen, weil die alle paar Sekunden anlaufen. Und immer schön Pause dazwischen.
Bei z.B. minimal Wunschtemperatur innen sind die Pausen dazwischen einfach nur kürzer...
Würden die wirklich die ganze Zeit durchlaufen, hätte man in kurzer Zeit einen vereisten Verdampfer.

Es würde ja auch anders gehn... Inverter ... bzw. an die Leistung geregelte Kompressoren wie bei anderen Herstellern...

oder hat sich bei Subaru da inzwischen bei den neuen was geändert?

RB199

SC+ Mitglied

Beiträge: 589

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 11. August 2020, 17:14

Gar nicht gesehen...
Beim Levorg: Klimakompressor Typ: "Drehkolben, fester Hubraum"

Da machen die lauter Blödsinn um energie und damit Kraftstoff zu sparen ("abschalten" des Generators beim beschleunigen und Laden mit 15V beim bremsen) und kommen nichtmal auf die Idee einen einigermasen Zeitgemäßen Kompressor mit variablen Hub einzubauen. Würde dann natürlich auch ggf die lauten schläge der Magnetkupplung verhindern wenn stattdessen der Kompressor auf 0-Förderung gehen würde...
"Alles außer Allrad ist ein Kompromiss"- Walter Röhrl

Beiträge: 612

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 11. August 2020, 17:44

Also meiner hat imme rnoch die Magnetkupplung (Bj.2017). Vielleicht hat sich da ja jetzt beim E-Boxer was geändert. Wie wird da eigentlich der Klimakompressor angetrieben. Dauerhaft elektrisch?

Ich finde das Rucken beim Ein- und Ausschalten je nach Fahrsituation auch spürbar bis nervig. Das konnte mein Golf Bj. 2009 schon besser und ich glaube auch der Golf IV schon.

Mal technisch gesehen: Ist das für den Kompressor nicht auch mit höherem Verschleiss verbunden, wenn ständig an und ausgeschaltet wird und der Kompressor bei ggf. hoher Drehzahl schlagartig einkuppelt? Ich habe bislang sogar immer, wenn ichd as Auto nur kurz bewegen wollte (vom Hof in die Garage oder dergleichen) vorm Anlassen die Klimaanlage ausgeschaltet, damit der Kompressor nicht für die kurze Zeit anspringt. Aber wenn man bedenkt, dass der pro Stunde zig mal an und aus geht, spielt das ja überhaupt keine Rolle mehr.

Ähnliche Themen