Du bist nicht angemeldet.

  • »drkingschultz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. September 2017, 22:49

Erstes Fazit Forester 2.0x Exclusive CVT

Moin,

ich habe am 21.07.2017 meinen Forester 2,0x Exclusive CVT bekommen. Nunmehr habe ich mit ihm 2200km zurückgelegt, ein paar Wochen sind vergangen, die Eingewöhnung und Einfahrzeit abgeschlossen und ich dachte mir, ich schriebe mal ein kleines Fazit, evtl. können andere Interessenten davon profitieren.

Die ersten Wochen habe ich ihn hauptsächlich auf dem Weg zur Arbeit eingesetzt (15km einfache Strecke, Landstraße) und ein bisschen Rumfahren in der näheren Umgebung. Gestern ist der erste Urlaub zuende gegangen und es kamen nochmal 800 Urlaubskilometer drauf.

Außen:

Der Wagen gefällt mir optisch nach wie vor sehr gut. Die Übersichtlichkeit der Karosserie ist genial. Man braucht eigentlich weder Rückfahrkamera (nutze sie kaum) noch Parkpiepser. Man sieht so einfach genug. Toll sind die großen Rückspiegel, fast schon LKW-Format. Türen und Heckklappe öffnen weit genug, man kann das Auto gut beladen und einsteigen. Der lack und das Blech wirken sehr empfindlich. Man hat wirklich sehr schnell Kratzer im Lack, wenn man mal mit irgendetwas gegen kommt, das kenne ich von anderen Herstellern doch etwas solider. Das Blech wirkt relativ dünn (z.B. an den Türen). Prinzipiell sicher kein Nachteil, es fällt halt nur auf.

Innen:

Verhältnismäßig einfach gehalten, aber zumindest ab Exclusive nicht ärmlich ausgestattet. Wenn man es mal geschafft hat, die Sitzposition richtig einzustellen, ist entspanntes und rückenschmerzenfreies Fahren auch über längere Strecken möglich. Die Lordosenunterstützung im Sitz ist nicht verstellbar und für meinen Geschmack etwas zu stark. Dafür ist der Seitenhalt der Sitze etwas zu schwach. Sind aber für mich Sachen, mit denen man gut leben kann.
Das Schiebedach ist riesig und vermittelt ganz geöffnet fast schon Cabrio-Gefühl. Allerdings zieht es bei geöffnetem Dach irgendwie immer und die Windgeräusche sind auffallend laut. Zumindest ist mir das in anderen Autos weniger aufgefallen.
Ansonsten ist es im Innenraum angenehm leise, es quietscht oder klappert nichts.
Über das Radio kann ich relativ wenig sagen, es tut das, was es soll. Verbinden mit dem handy und all sowas, nutze ich gar nicht, daher kann ich mich dazu nicht weiuter äußern. Für mich ist es ok, ein Radio halt.
Die Sitzheizung ist auf Stufe Low gut temperiert, auf Stufe High für den Dauergebrauch nicht zu empfehlen, viel zu heiß. Dient aber laut Anleitung auch nur zum schnellen Aufheizen.
Klimaanlage (und Heizung soweit ich das bislang beurteilen kann) sind gut. Für meinen Geschmack bleibt die Anlage zu lange im Umluftbetrieb beim Kühlen, ich habe lieber Frischluft, da muß man halt manuell eingreifen.
Das LED-Licht, welches mit dem Lenkeinschlag mit in die Kurve leuchtet, macht ein sehr helles, sehr weißes Licht, teilweise schon zu grell (z.B. bei reflektierenden Schildern). Iast aber gerade auf langen Strecken bei Dunkelheit oder außerorts auf jeden Fall ein Komfort- und Sicherheitsgewinn.
Die Bedienbarkeit und Erreichbarkeit aller wichtigen Funktionen ist grundsätzlich gut, alelrdings fände ich es besser, das Display auf dem Armaturenbrett über das Lenkrad steuern zu können. Es ist unbequem und ablenkend, wenn man zu der taste nahe des Warnblinkers dazu greifen muß.

Fahrwerk:

Kurz gesagt, solides und sicheres Fahrgefühl. Der Wagen liegt gut auf der Straße, die Federung spricht auf kurze Stöße etwas hart an, auf Bodenwellen aber durchaus zufriedenstellend. Das Einlenkverhalten ist neutral, der niedrige Schwerpunkt zeigt offenbar Wirkung.
Auf der Autobahn ist entspanntes Dahingleiten möglich,aber auch bei höherem Tempo hat man stets das Gefühl, den Wagen sicher im Griff zu haben. Der Geradeauslauf ist gut. Die Lenkung an sich ist für meinen Geschmack zu leichtgängig und vermittelt somit etwas webig Gefühl. Beim Rangieren und langsam Fahren ok, bei höherem Tempo könnte sie etwas straffer sein.

Motor/Getriebe:

Der 2.0x ist wohl die Vernunftmotorisierung. Man kommt voran, man gewinnt aber sicher keine Rennen. Da ich im Flachland wohne, für mich ausreichend. Im Bergigen oder bei regelmäßigem Anhängerbetrieb mag es vielleicht etwas zu wenig Dampf sein. Der Motor arbeitet leise (bis 3000 Touren) und vibrationsfrei (wobei ich ehrlicherweise keinen Unterschied Boxer oder Reihenmotor merke)
Die Automatik ist genial. Allerdings nur zu empfehlen, wenn man einen entspannten Gasfuß hat. Für Hektiker sicher wenig geeignet. Beeindruckt hat mich das niedrige Drehzahlniveau. 1700 bei 100km/h, 2000 bei 120km/h, das sind Werte, die schafft mancher Diesel nicht und mein vorheriger Wagen hatte bei 100km/ schon 3000 Touren anliegen.
Ich würde den Motor allerdings NUR mit der Automatrik nehmen. Bei Schaltung fallen mir drei Konstellationen ein: Entweder man fährt niedertourig und ärgert sich über fehlendes Beschleunigungsvermögen oder man fährt hochtourig und ärgert sich über Geräusch und Verbrauch oder man ist beständig am Schalten. Sagt mir alles nicht zu, daher lasse ich gern die Automatik den Job machen.
Der Verbauch lag im Schnitt jetzt bei knapp 8 Litern, wobei bei gemächlicher Landstra0ßenfahrt auch Werte um 6,5 drin sind, bei schneller Autobahnfahrt dann aber auch das Doppelte. Nach meiner Beobachtung läßt er sich bis ca. Richtgeschwindigkeit mit akzeptablem Verbrauch bewegen, alles darüber hinaus kostet dann Expresszuschlag.

Dinge, die mir aufgefallen sind und mich stören/nerven:

- kein automatisch abblendender Rückspiegel
- Spiegelheizung nur über Hesckscheibenheizung, nicht seperat schaltbar
- Schiebedach nur bei Zündung an bedienbar
- Seitenfesnter nur ein paar Sekudnen nach Ausschalten der Zündung bedienbar
- Streckenverbrauchsanzeige resettet sich sofort nach Abschalten des Motors, ein Speicher für bspw. 2 Stunden wäre sinnvoll, damit man bei einer kurzen Rast nicht neu anfängt
- Regensensor ist zu empfindflich, selbst auf niedriger Empfindlichkeit wischt er viel zu schnell

toto_67

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. Juli 2017

Wohnort: Rountzenheim - F67480

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. September 2017, 09:08

Hallo
ziemlich die gleich Meinung…
ich habe am 21.07.2017 meinen Forester 2,0x Exclusive CVT bekommen. Nunmehr habe ich mit ihm 2200km zurückgelegt, ein paar Wochen sind vergangen, die Eingewöhnung und Einfahrzeit abgeschlossen und ich dachte mir, ich schriebe mal ein kleines Fazit, evtl. können andere Interessenten davon profitieren.
> 20/03/2017 > Forester 2,0X Luxury CVT 13500km…

Außen:

Der Wagen gefällt mir optisch nach wie vor sehr gut. Die Übersichtlichkeit der Karosserie ist genial. Man braucht eigentlich weder Rückfahrkamera (nutze sie kaum) noch Parkpiepser. Man sieht so einfach genug. Toll sind die großen Rückspiegel, fast schon LKW-Format. Türen und Heckklappe öffnen weit genug, man kann das Auto gut beladen und einsteigen. Der lack und das Blech wirken sehr empfindlich. Man hat wirklich sehr schnell Kratzer im Lack, wenn man mal mit irgendetwas gegen kommt, das kenne ich von anderen Herstellern doch etwas solider. Das Blech wirkt relativ dünn (z.B. an den Türen). Prinzipiell sicher kein Nachteil, es fällt halt nur auf.
> Lackierung ist nicht gut… an dem Hinteren Türen sollte etwas Dämmung Material aufs blech... es tonte leer bei zu und auf machen…

Innen:

Verhältnismäßig einfach gehalten, aber zumindest ab Exclusive nicht ärmlich ausgestattet. Wenn man es mal geschafft hat, die Sitzposition richtig einzustellen, ist entspanntes und rückenschmerzenfreies Fahren auch über längere Strecken möglich. Die Lordosenunterstützung im Sitz ist nicht verstellbar und für meinen Geschmack etwas zu stark. Dafür ist der Seitenhalt der Sitze etwas zu schwach ( > und nichts zu einstellen…) . Sind aber für mich Sachen, mit denen man gut leben kann.
Das Schiebedach ist riesig und vermittelt ganz geöffnet fast schon Cabrio-Gefühl. Allerdings zieht es bei geöffnetem Dach irgendwie immer und die Windgeräusche sind auffallend laut. Zumindest ist mir das in anderen Autos weniger aufgefallen. > Made in Germany von Vesbasto ! Es gibt Windabweiser auf maß Made in China…
Ansonsten ist es im Innenraum angenehm leise, es quietscht oder klappert nichts. > Wenn meiner kalt ist, Rätselt es in der Mitte des Armaturenbrett, bei Xv war es auf der recht Seite… kommt oft von der Plastik Verkleidung außen unten an der Windschutzscheibe oder Frischluft Zuführung…
Über das Radio kann ich relativ wenig sagen, es tut das, was es soll. Verbinden mit dem handy und all sowas, nutze ich gar nicht, daher kann ich mich dazu nicht weiuter äußern. Für mich ist es ok, ein Radio halt. > AppleCar nicht gut integriert… Die Sitzheizung ist auf Stufe Low gut temperiert, auf Stufe High für den Dauergebrauch nicht zu empfehlen, viel zu heiß. Dient aber laut Anleitung auch nur zum schnellen Aufheizen.
Klimaanlage (und Heizung soweit ich das bislang beurteilen kann) sind gut. Für meinen Geschmack bleibt die Anlage zu lange im Umluftbetrieb beim Kühlen, ich habe lieber Frischluft, da muß man halt manuell eingreifen.
Das LED-Licht, welches mit dem Lenkeinschlag mit in die Kurve leuchtet, macht ein sehr helles, sehr weißes Licht, teilweise schon zu grell (z.B. bei reflektierenden Schildern). Iast aber gerade auf langen Strecken bei Dunkelheit oder außerorts auf jeden Fall ein Komfort- und Sicherheitsgewinn. >+1
Die Bedienbarkeit und Erreichbarkeit aller wichtigen Funktionen ist grundsätzlich gut, alelrdings fände ich es besser, das Display auf dem Armaturenbrett über das Lenkrad steuern zu können > das war so bei Xv von 2012!!!. Es ist unbequem und ablenkend, wenn man zu der taste nahe des Warnblinkers dazu greifen muß.

Fahrwerk:

Kurz gesagt, solides und sicheres Fahrgefühl. Der Wagen liegt gut auf der Straße, die Federung spricht auf kurze Stöße etwas hart an, auf Bodenwellen aber durchaus zufriedenstellend. Das Einlenkverhalten ist neutral, der niedrige Schwerpunkt zeigt offenbar Wirkung.
Auf der Autobahn ist entspanntes Dahingleiten möglich,aber auch bei höherem Tempo hat man stets das Gefühl, den Wagen sicher im Griff zu haben. Der Geradeauslauf ist gut. Die Lenkung an sich ist für meinen Geschmack zu leichtgängig und vermittelt somit etwas webig Gefühl. Beim Rangieren und langsam Fahren ok, bei höherem Tempo könnte sie etwas straffer sein. >+1 kein Auto zum Rasen..

Motor/Getriebe:

Der 2.0x ist wohl die Vernunftmotorisierung. Man kommt voran, man gewinnt aber sicher keine Rennen. Da ich im Flachland wohne, für mich ausreichend. Im Bergigen oder bei regelmäßigem Anhängerbetrieb mag es vielleicht etwas zu wenig Dampf sein. Der Motor arbeitet leise (bis 3000 Touren) und vibrationsfrei (wobei ich ehrlicherweise keinen Unterschied Boxer oder Reihenmotor merke)
Die Automatik ist genial. Allerdings nur zu empfehlen, wenn man einen entspannten Gasfuß hat. Für Hektiker sicher wenig geeignet. Beeindruckt hat mich das niedrige Drehzahlniveau. 1700 bei 100km/h, 2000 bei 120km/h, das sind Werte, die schafft mancher Diesel nicht und mein vorheriger Wagen hatte bei 100km/ schon 3000 Touren anliegen. . >+1 kein Auto zum Rasen..
Ich würde den Motor allerdings NUR mit der Automatrik nehmen. Bei Schaltung fallen mir drei Konstellationen ein: Entweder man fährt niedertourig und ärgert sich über fehlendes Beschleunigungsvermögen oder man fährt hochtourig und ärgert sich über Geräusch und Verbrauch oder man ist beständig am Schalten. Sagt mir alles nicht zu, daher lasse ich gern die Automatik den Job machen. . >+1
Der Verbauch lag im Schnitt jetzt bei knapp 8 Litern (> 7,8l/100 Durchschnitt auf 13500km…), wobei bei gemächlicher Landstra0ßenfahrt auch Werte um 6,5 drin sind, bei schneller Autobahnfahrt dann aber auch das Doppelte >+1. Nach meiner Beobachtung läßt er sich bis ca. Richtgeschwindigkeit mit akzeptablem Verbrauch bewegen, alles darüber hinaus kostet dann Expresszuschlag.
Dinge, die mir aufgefallen sind und mich stören/nerven:
- kein automatisch abblendender Rückspiegel > Leider sind die Modelle in Europa nicht vorbereitet dafür! Der Anschuss Kabel fehlt !
- Spiegelheizung nur über Hesckscheibenheizung, nicht seperat schaltbar
> Stört mich nicht!
- Schiebedach nur bei Zündung an bedienbar > +1
- Seitenfesnter nur ein paar Sekudnen nach Ausschalten der Zündung bedienbar > +1
- Streckenverbrauchsanzeige resettet sich sofort nach Abschalten des Motors, ein Speicher für bspw. 2 Stunden wäre sinnvoll, damit man bei einer kurzen Rast nicht neu anfängt >+1- Regensensor ist zu empfindflich, selbst auf niedriger Empfindlichkeit wischt er viel zu schnell >+1, auf meine Xv war er 1Jahr Kaput und ich habe es nicht gleich gemerkt! Er war zu unempfindlich…
- Die Elektrische Heckklappe ist lamm… man muss sich daran gewöhnen… und mit den Fuß aufmachen fehlt auch.
Mir fehlen die Parkpiepser vorn und hinten für mich… Kamera vorn muss ich noch einbauen…
Tank konnte 70-80l haben…
Kein Eyesight in Europa für den Forester unverständlich!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toto_67« (5. September 2017, 09:14)


figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. September 2017, 09:09

Hallo,

.....von mir volle Zustimmung.

Das einzige was mir immer wieder negativ auffällt ist das wenn man über Kopfsteinpflaster fährt hört es sich an als wären die Achsschenkel ausgeschlagen - nicht schön!

Wenn ich das Schiebedach auf habe, mache ich die hinteren Fenster immer einen kleinen Spalt auf - das wirkt Wunder.....

LG

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. September 2017, 10:53

wenn man über Kopfsteinpflaster fährt hört es sich an als wären die Achsschenkel ausgeschlagen - nicht schön!


Meinst du ein gelegentliches Poltern? Das ist mir bei meinem (frisch gewarteten) Legacy am Sonntag auf Brandenburgs Straßen auch mal wieder aufgefallen.
Das macht der Wagen seit dem Kauf (mit 90tkm), es wurde aber weder bei Wartung noch HU etwas grunsätzliches am Fahrwerk bemängelt.

Gruß
Christian

  • »drkingschultz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. September 2017, 12:10

Danke für Eure Meinungen.

Werde nachher mal drauf achten, ob es bei Kopfsteinpflaster poltert und ebenso den Tip mit dem Schiebedach und die hinteren Fenster ein Stück auf ausprobieren.

@toto: Die hinteren Türen klingen wohl tatsächlich blecherner als die vorderen. Dachte erst, ich bilde es mir ein, aber wenn andere es auch so beobachten...

Eyesight gibt es mittlerweile ab Ausstattung Exclusive, abe rnur für den Benziner CVT.

Du hast auch einen niedrigen Durchschnittsverbrauch. Ich vermute, du kommst aus einem Land, wo ein Tempolimit auf Autobahnen gilt?

Ja, das mittlere Display sollte am Lenkrad steuerbar sein. Stattdessen ist da dieser Bedienungssatellit, mit dem man daas Display im Cockpit steuert, was eh völlig unnötig ist. Aber gut, das ist nur meine Meinung dazu.

Die Ausstattungspolitik von Subaru erscheint ein wenig merkwürdig für mich. LED Licht gibt es ab Exclusive dazu, da zahlt man bei vielen deutlich höherpreisigen Marken immer noch einen Aufschlag für. Aber so einfache Dinge, wie z.B. Absenkung des Beifahrerspiegels beim Rückwärtsfahren, das gibt es nicht. Dabei ist das nur eine Sache der Programmierung. Elektrisch einstellbar sind sie ja sowieso.

merant

Fortgeschrittener

Beiträge: 177

Registrierungsdatum: 31. Juli 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 5. September 2017, 12:24

Dabei ist das nur eine Sache der Programmierung. Elektrisch einstellbar sind sie ja sowieso.
Genau das denke ich mir auch immer mit der Memory-Funktion bei elektrisch verstellbaren Sitzen. Die ist bei Subaru nur immer in den Topp-Modellen drin (wenn überhaupt - beim Levorg z.B. gar nicht). Dabei haben bereits viele mittlere Ausstatungsstufen diverser Modelle elektr. Sitze. Gerade wenn man sich ein Auto mit anderen teilt, ist diese Funktion unschätzbar. Was bringt denn ein elektr. Sitz ohne Memory für einen wirklichen Praxisvorteil ggü. einem manuellen? Und der Aufwand für die Memory-Schaltung dürfte wohl wieder nur ein paar Cents kosten :frown:

toto_67

Anfänger

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 18. Juli 2017

Wohnort: Rountzenheim - F67480

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 5. September 2017, 13:25

Ja, das mittlere Display sollte am Lenkrad steuerbar sein. Stattdessen ist da dieser Bedienungssatellit, mit dem man daas Display im Cockpit steuert, was eh völlig unnötig ist. Aber gut, das ist nur meine Meinung dazu. -> So war es ja davor!
Eyesight gibt es mittlerweile ab Ausstattung Exclusive, abe rnur für den Benziner CVT. -> bei uns nicht…
Du hast auch einen niedrigen Durchschnittsverbrauch. Ich vermute, du kommst aus einem Land, wo ein Tempolimit auf Autobahnen gilt? -> NC…
Aber so einfache Dinge, wie z.B. Absenkung des Beifahrerspiegels beim Rückwärtsfahren, das gibt es nicht. Dabei ist das nur eine Sache der Programmierung. Elektrisch einstellbar sind sie ja sowieso. -> gibt es von Carmodule : https://www.carmodule.de/produkt_P19784_…tomatik_V6.html

  • »drkingschultz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 5. September 2017, 13:49

Ja, scheint innerhalb Europa untershciedlich gehandhabt zu werden. bei uns gibt es z.B. nicht die Luxury-Ausstattung.

Aha, da gibts also ein Modul für diese Absenkautomatik. Nicht schlecht, auch wenn ich dafür nicht soviel Geld ausgeben wollen würde. Denke mir bloß immer, sowas a Werk zu programmieren kann doch kein großer Aufwand sein, aber ist für den Fahrer eine gute Sache.

Elektr. Sitze ohne Memoryfunktion haben nur eine Funktion: Sie machen das Auto schwerer und teurer, ohne einen Mehrwert zu liefern. Das kann ich auch nicht nachvollziehen.

Ein kleines Detail ist mir noch beim Aussaugen des Autos nach dem Urlaub aufgefallen: Die Fußmatte auf der Fahrerseite ist dort, wo der Hacken des rechten Fußes steht, schon arg durchgescheuert. nach gut 2000km....Sicher nix Weltbewegendes und im Vergleich zu den Problemen, die andere Leute mit ihren Autos haben absolut vernachlässigbar, aber es trübt halt den wertigen Gesamteindruck etwas und müßte nicht sein, wenn man dort statt Stoff ein Gummistück einsetzt.

DieterK

Schüler

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 26. Mai 2008

Wohnort: Saarland

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. September 2017, 14:54

Hallo,
danke für Deinen Bericht.
Deckt sich fast zu 100% mit meinen Erfahrungen.
Das mit den Türen und dem Blech, ja das ist schon so eine Sache. Ich komme ja vom Outback, war schon Baujahr 2008. Da sind die Türen ins Schloss gefallen wie Kühlschranktüren, richtig satt. Als ich die hinteren Türen beim Forri zuschlug, dachte ich auch, watt ist das denn?
Ansonsten finde ich die Kiste rundum gelungen.

Kleinigkeiten, die stören gibt es immer. So hätte ich gerne den elektrischen Fahrersitz mit Memory, den es leider erst ab Platinum gibt. Wir fahren die Karre zu zweit, da ist das immer ein Kompromiss da man nicht alles verstellen will, sondern nur vor und zurück.
Ich habe mir übrigens das Spiegelmodul zum automatischen Anklappen einbauen lassen. War finanziell nicht der Reißer. Aber schön wenn man parkt und beim Zuschließen mit Knopfdruck gehen die Dinger automatisch rein und nachher wieder raus. Und funktioniert unabhängig von der normalen Anklappfunktion. Die betätige ich z.B. beim Reinfahren in die Garage.

Was mich ein wenig nervt ist Berührungsempfindlichkeit des Radios. Ich fange jetzt langsam aber sicher an, das Teil bei laut und leise übers Lenkrad zu bedienen, das war ich nicht gewohnt. Blöd bei normaler Bedienung ist, das der Knopf für laut-leise direkt links über den Stationstasten des Radios sind. Wenn man da nicht genau hinschaut, will man lauter machen und schwupps ist man auf einem anderen Sender. Ist mir schon zig Mal passiert.

Ansonsten ist das Auto verbrauchstechnisch eher etwas fürs flache Land. Du schreibst ja auch, 8 Liter, jedoch bei Euch ziemlich flach. Ich fahre auf die Arbeit, habe auch ca. 15 Km und komme nie unter 8,8-9 und das bei ganz moderat. Allerdings ist es bei uns recht hügelig. Mein Spritverbrauch liegt z.Zt. auf gefahrene 3500 Km bei genau 10 Liter lt. BC, bei relativ vielen Kurzstrecken. Längere Strecken ca. 30-50 Km über Land bei moderater Fahrweise bin ich auch schon mit einer 6 vor dem Komma gefahren. Allerdings reißen dann die nächsten paar Tage mit vielen Kurzstrecken wieder rein und stellen die Wahrheit wieder her.

  • »drkingschultz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 5. September 2017, 18:04

Das stimmt schon, die Radiobedienung ist mit Touchscreen nicht ideal, ich bevorzuge richtige Tasten. Habe mir aber relativ schnell angewöhnt, es nahezu komplett über das Lenkrad zu steuern, das geht nach kurzer Gewöhnung recht gut.

Du hattest mal vom Tempomaten berichtet, der beim Beschleunigen gleich auf 5000 Umdrehungen hochgedreht hat.....habe es auf der Autobahn mal probiert. Tempomat auf 120km/h, dann Tempomat aus, auf 90km/h zurückfallen lassen und wieder aktiviert. Motor dreht auf 3000 Touren hoch und beschleunigt bis 120. Also keine Drehzahlorgie bei mir.

Der Verbrauch ist wohl sehr einsatzabhängig. Man muß besdenken, der jetzige Verbrauch ist während der Einfahrzeit ermittelt, also mit durchgägngi vorsichtigem Gasfuß. Sobald man etwas mehr Dampf macht, die Strecken kürzer sind oder es etwas hügeliger wird, ist der Vwerbrauch kaum zu halten nach meiner Erfahrung.

Elektrische Sitze brauche ich nicht, weil Alleinfahrer. Mich hat eher gestört, dass man die Rückenlehne nur per Raste einstellen kann, nicht mit nem Drehrad, da kann man feiner einstellen. Lordosenstütze könnte halt auch einstellbar oder etwas schwächer ausgeprägt sein aber man gewöhnt sich auch dran.

Tom_

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 10. Juli 2017

Wohnort: Bergheim Glessen NRW

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 5. September 2017, 18:44

probier das mal bei einer Steigung auf der Autobahn...dann dreht er bis 5000. Normal im flachen geht es dann auch nur mit 3000-4000 je nach dem.

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 5. September 2017, 19:03

Hallo,

......wer schonmal ausgeschlage Achsschenkelköpfe hatte, weis genau was ich meine.

Ja zum Radio - das ist meiner Meinung nach Mist, ich hab das 7" DA GEN2.1

Sender die ich im SGS mit dem Kenwood-Radio wunderbar in Stereo gehört habe kann ich mit dem neuen nicht mal gescheit empfangen - also ich rede von einem Münchner Sender und fahre um München....

Dann sind da noch ein haufen Kleinigkeiten:

- Der Lautstärkebalken im Display ist horizontal - aber man muß die Wippen am Lenkrad vertikal bedienen??
- Das Fadenkreuz für Balance und Fader ist falschherum.
- Manche Listen lassen sich nicht durchblättern oder sind gegenläufig.
- Wenn ein Anruf beendet wird klappt der Radio-Chache auf.
......jetzt fällt mir garnicht alles ein.

.....aber am meisten nervt mich der beschissene Empfang!

LG

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 5. September 2017, 19:08

probier das mal bei einer Steigung auf der Autobahn...dann dreht er bis 5000. Normal im flachen geht es dann auch nur mit 3000-4000 je nach dem.



......ist doch klar, er passt die Leistung der Steigung an - darum hat er ja einen Lagesensor.

Mit meinen SGS habe ich auch an AB-Steigungen auf 3 geschaltet und hab ihn drehen lassen - ein Benziner hat seine Leistung halt bei 6000U/min oder so.

LG

Beiträge: 642

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 5. September 2017, 19:56

Leute, ich muß es einfach loswerden:

Ich habe ob eurer Beanstandungen herzlich gelacht! :D

Wieso kauft ihr euch eigentlich nen SUV / Forester? Mit dem Wohnzimmer ins Gelände?

Mein Ausstattungswunsch wäre jeden Schnickschnack-Krempel raus, dafür dampfstrahlfähiger Innenraum! 8)

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 5. September 2017, 20:04

Hallo,

....ja da magst du recht haben, aber wenn ich ein Radio kaufe - will ich auch Radio hören!

Das Auto deiner Wahl wäre wohl dann ein Unimog 401 oder ähnliches.

Ich bin mit meinem Forester sehr zufrieden - die manchmal klappernde Vorderachse und das Radio sind für mich nur "auffälligkeiten" aber damit kann ich leben - total wurst!

LG

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 7 889

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 5. September 2017, 23:31

was ich schade finde am aktuellen: handschuhfach und alle fensterheber ausser fahrerseitig unbeleuchtet... das hatten die
vorgänger forester drin...

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. September 2017, 11:29

Hallo,

was ich schade finde am aktuellen: handschuhfach und alle fensterheber ausser fahrerseitig unbeleuchtet... das hatten die
vorgänger forester drin...


....ja das ist auch echt ne schwache Leistung!

Nochmal zu den absenkbaren Rückspiegeln.....
.....in Japan haben sie unter den Rückspiegeln jeweils zwei kleine, runde Spiegel mit denen hat man immer alle vier Räder im Blick.
Find ich ne einfach geniale Lösung - wenn ich wüsste das die Blickwinkel auch bei nem Linkslenker passen, würde ich die sofort bestellen - gibt's als auch als Zubehör und kosten ca. 80€.

http://www.ebay.com/itm/JDM-OEM-SUBARU-F…S-/182431166241

LG

Rotzunge

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 6. September 2017, 17:31

Die unbeleuchteten Schalter sind nicht optimal - OK.
Das Handschuhfach sehe ich anders. Ich bin häufiger auch im Süden unterwegs - und da ist es empfehlenswert, zu zeigen, dass nichts lohnendes im Auto ist. Also auch Handschuhfach offen. Und da nur sehr wenige Hersteller eine schaltbare Handschuhfachbeleuchtung anbieten, ist der Forry 2017 das erste Auto nach 21 Jahren, bei dem ich die Leuchte im Handschuhfach nicht entfernen musste. Also zumindest eine diskutable Lösung. 8)

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

  • »drkingschultz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. März 2016

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 6. September 2017, 18:05

Das mit den Schaltern hat mich neulich auch überrascht, dachte erst, die wären kaputt.....aber für mich kein Thema, ich will eh nicht, dass da jemand an den Fenstern rumfummelt...

Handschuhfachbeleuchtung ist ne nette Sache, ist mir auch aufgefallen, dass die nicht mehr existiert. Dafür gibt es Licht unten an der Tür, ganz sinnvoll beim Aussteigen in der Dunkelheit. Für mich nützlicher als das Handschuhfachlicht.

Aber Rotzunge, dein Argument kann ich entkräften. Ich hatte am Golf diese Beleuchtung und die hat sich (wie jedes andere Licht im Auto) ca. 15 Minuten nach dem Abziehen des Schlüssels abgeschaltet.

Macht der Froester bei mir aber auch. Habe oft den Kofferraum auf wegem dem Hund, aber nach 20 Minuten geht das Licht dort aus, ebenso die Innenbeleuchtung. Allerdings nicht die aktivierten Leselampen und die Ausstiegsbeleuchtung, warum auch immer.

hgm

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. September 2017, 21:36

Hallo

habe eine Forester Exclusive Diesel CVT seit Juni und bin bisher hoch zufrieden. Die Kritik an Ausstattungsdetails kann ich aber teilen. Hatte vorher eine Citroen C5 Diesel, BJ 2004. der hatte schon automatisch einklappende Rückspiegel, der Beifahrerspiegel richtete sich beim Rückwärtsfahren auf das Hinterrad, der Rückbank hatte eine Durchladelucke und es gab einen Gepäcknetz als Rollo. Der Schlüssel liess sich wie ein Taschenmesser zusammenklappen, das Subaru Teil bohrt Löcher in die Hosentaschen. Ok, der Citron lief 235000 km, aber die Werkstattrechnungen taten wirklich weh, daher mein Beschluss eine Marke zu fahren, die einen besseren Ruf hat. Ich vermisse eigentlich nur den Federungskomfort, aber der Fori ist da gar nicht schlecht (er mag halt keine kurzen Bodenwellen).
Aber: der Rückfahrkamera ist wesentlich besser als die Piepser und ersetzt auch teilweise den Klappspiegel. Danke für den Tipp mit den runden Zusatzspiegeln, werde mich danach umschauen.
Das Radio finde ich ok, bediene es am liebsten vom Lenkrad. Der Kritik zur Bedienung des mittleren Displays schliesse ich mich an.
Das Schiebedach ist eine Schau, trotz Windgeräuschen. Werde mal den Trick mit dem hinteren Fenster versuchen.
Streckenverbrauchsanzeige: da nehme ich immer den Tageskilometerzähler A oder B.
Zum Gepäcknetz: das Hundegitter von Subaru ist ja ein recht solides Teil (was für Hunde haben Fori-Bestizer?) aber gibt es da elegantere Alternativen (Netz)?
Das CVT finde ich Klasse, vor allem wenn man eher gleitet statt hektisch zu fahren.

Ähnliche Themen