Du bist nicht angemeldet.

scooby_claudi

Anfänger

  • »scooby_claudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 6. August 2010

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 24. April 2015, 22:22

Wer hat Angst vor dem DIESEL?

Hey,

ich fahre seit 5 Jahren einen 2.0 GX Sauger mit LPG. Ich bin sehr begeistert von dem wartungsarmen Subaru Motor und wollte mir jetzt einen 09 er euro 4 Diesel kaufen. Doch jetzt bin ich echt verunsichert. Ich muss hier lesen, dass es bei vielen Diesel dieser Baureihe zu Motorschäden gekommen ist. Kann man dem Subaru Diesel nicht trauen? Oder nur Finger weg von dem euro4? Oder alles Quatsch ???

Bitte um schnelle sachkundige Hilfe!!! Ich wollte nächste Woche schon einen kaufen!

DANKE!!!

robotti

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 24. April 2015, 22:42


scooby_claudi

Anfänger

  • »scooby_claudi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 6. August 2010

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 24. April 2015, 22:53

Ok, Danke. Hmm. Schwierig.

TME

Profi

Beiträge: 732

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 25. April 2015, 04:00

Meine meinung dazu. Auf keinen fall e4, viel zu riskant da ein neuer motor soviel kostet wie das ganze auto. Besser einen euro 5

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 23. Juni 2004

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 25. April 2015, 15:43

Hallo,

auf die Gefahr hin das ich mich unbeliebt mache möchte ich einfach mal meinen Senf dazu geben. Fahre selbst einen Forry allerdings keinen Diesel. Werde meinen jetzt auch verkaufen und habe mir Gedanken über den Diesel gemacht. Nachdem ich hier einiges über den Diesel gelesen habe muss ich sagen, Finger weg. Es muss auch möglich sein einen Diesel über einen längeren Zeitraum auf Kurzstrecken zu bewegen ohne das es Probleme gibt, wenn nicht "Fehlkonstruktion". Wir haben selbst seit vielen Jahren aktuelle Diesel eines anderen Herstellers im Fuhrpark die über eine Laufleistung von über 100 000 Km keine Probleme bereitet auch wenn sehr lange nur Kurzstrecken bewältigt werden. Auch sind beim Subaru die Service Intervalle sehr kurz. Lieber zum Benziner greifen aber auch da haben Sie keine Auswahl, eigentlich schade für Subaru.

Gruss

Benschman

Schüler

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 12. Januar 2014

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 25. April 2015, 18:28

Man kann den Diesel auch längere Zeit auf Kurzstecken bewegen. 2x5 km 9 Tage am Stück, tw. ohne andere Strecke, bis jetzt über ein Jahr, dann aber auch wieder mal Langstrecke. Gekauft mit 18 tkm, DPF Intervall beim 30 tkm Service: 1300km, keine Ölvermehrung (bis heute nicht), in 3000 km ist das 45 tkm Service dran.

Richtig behandelt gibts da keine Probleme. Natürlich hat Turbo_Sarah Recht, wenn Sie sagt die Programmierung des Diesels ist ungünstig, dem kann man aber durch sachgerechte Behandlung entgegenwirken. So gut wie alle Probleme, die mit dem Filter zu tun haben, kommen von untertourigen Fahren in Verbindung mit Kurzstrecke.
In einem anderem Forum gibt es ein Paradebeispiel eines E5 Diesels, der immer nur untertourig gefahren worden ist, und binnen zwei, drei Jahren zwei DPFs vernichtet hat.

Ich klopfe mal auf Holz, ich bin natürlich nicht vor Schäden gefeit, aber ich denke meine Fahrweise ist gut so. Können das andere besser? Ja, definitiv. Die hatten aber auch lange Zeit zum Lernen, und was VW zb. in den ersten Jahren des DPFs aufgeführt hat, damit könnte man Bücher füllen.

Der Diesel ist definitiv kein schlechter Motor, nur noch nicht ganz ausgereift.

TME

Profi

Beiträge: 732

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 25. April 2015, 19:59

Der boxer diesel ist ein toller motor, auch mit dpf drin. Und das entfernen ist ja auch keine hexerei

Subaru93

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Registrierungsdatum: 4. Januar 2005

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 25. April 2015, 22:45

Ich kann sagen,dass ich aufgrund der Kommentare hier nicht zum Diesel gegriffen habe und es nun ein OBK 2,5l wurde. Mich haben die ganzen Berichte doch sehr beunruhigt,mir ist aber auch klar, dass nur Leute die Foren füllen,die Probleme mit ihren Dieseln haben. Kaum einer schreibt die Foren voll,wenn er keine Probleme mit seinem Motor hat. Trotzdem hat mich diese Tatsache sehr verunsichert. Mein Schwager fährt einen Impreza Diesel EU5 und hat mit seinem BD keine Probleme bei nun fast 100.000km. Wer weiss,wie sich die EU6- Maschinen benehmen werden.

robotti

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 26. April 2015, 11:06

Man kann den Diesel auch längere Zeit auf Kurzstecken bewegen. 2x5 km 9 Tage am Stück, tw. ohne andere Strecke, bis jetzt über ein Jahr, dann aber auch wieder mal Langstrecke. Gekauft mit 18 tkm, DPF Intervall beim 30 tkm Service: 1300km, keine Ölvermehrung (bis heute nicht), in 3000 km ist das 45 tkm Service dran.


Ich fahre den Boxer Diesel, sobald er warm ist auch nie unter 2000 Touren, auch in der Stadt nicht, was zur Folge hat dass der 2te Gang dann in der Stadt von 30 bis 60km/h herhalten muss.
ABER seitdem sich meine Wegstrecke zur Arbeit drastisch verkürzt hat und nicht mehr über 90 Kilometer Autobahn führt, habe ich trotz meiner bewussten Fahrweise seit neuestem Regenerationen ohne Ende. [mit Remus ESD sehr gut wahrnehmbar 8) ]
Ich glaube nicht, dass ich derzeit 150 Kilometer am Stück schaffe ohne Regeneration. Ich habe pro Tankfüllung gut 6 Regenerationen.
Außerdem fahre ich seit gut 3 Tankfüllungen den Premium Diesel (derzeit Shell V Power Diesel) zum Wohle des Motors.
An der Regenerationsfreude hat sich nichts geändert, auch einen eventuellen Leistungszuwachs respektive Minderverbrauch konnte ich nicht feststellen, war aber auch nicht das Ziel.
Ich wollte einfach dem Wagen etwas gutes tun, nachdem ich jetzt nur mehr 20 Kilometer pro Wegstrecke zurück lege und viele Kilometer davon durch die Stadt führen.
Gott Lob hat die DPF Lampe noch nicht aufgeleuchtet.
In ziemlich genau 1500 Kilometern ist das 45 tausend Kilometer Service fällig.
Bisher keine Probleme, aber eben seit neuestem recht viele Regenerationen und meist zum ungünstigsten Zeitpunkt, entweder in der Stadt kurz vor dem Abstellen des Fahrzeugs oder direkt bei Ankunft zuhause.
Wenn es mir irgendwie möglich ist fahre ich sogar die 12 Minuten Regeneration zu Ende, aber das geht leider nicht immer, aber zum überwiegenden Teil vollende ich den Regenerationszyklus.

TME

Profi

Beiträge: 732

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 26. April 2015, 12:08

Dann hast du ein anderes problem, wenn der wagen alle 150 tkm regeneriert liegt das nicht an der kurzstrecke. Höhrt sich eher danach an als hättest du eine leckage im ansaugbereich oder einen defekten injektor

robotti

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 26. April 2015, 14:39

Dann hast du ein anderes problem, wenn der wagen alle 150 tkm regeneriert


Ich schaff gar keine 150 Kilometer (nicht tkm) ;) :D

Höhrt sich eher danach an als hättest du eine leckage im ansaugbereich oder einen defekten injektor


Tja, wie find ich das heraus?
Fehlerspeicher ist leer, kein Eintrag und klingen tut der Motor auch wie sonst immer.
Konnte kein zusätzliches Geräusch ausmachen. ?(
Was machen wir denn jetzt?
Bei den Werkstätten heutzutage ist es ja schon besser, man weiß selbst, wo der Fehler liegt.
Im Grunde genommen hab ich noch erweiterte Garantie ca. 1,5 Jahre.

TME

Profi

Beiträge: 732

Registrierungsdatum: 25. Januar 2011

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 26. April 2015, 17:21

Wenn er sich anhört wie immer kanns kein injektor sein, da müsst er nageln wie sau. Wenn er falschluft zieht weil ein schlauch abrutscht etc russt er deutlich. Stellen wo das gerne passiert ist der llk und der adapter am turbo. Sowas ist sehr leicht mot einer loggfahrt feststellbar, da das vtg deutlich weiter schliessen muss um den ladedruck zu erreichen bzw kannst ja optisch die schläuche checken. Fg

Benschman

Schüler

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 12. Januar 2014

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 26. April 2015, 20:00

@robotti

Dann hats aber was bei dir. Wir sind bei den Km Ständen etwa gleich, und ich spüre eine Reg. extrem selten. 150 km, wenn das bei mir so wär, wär der DPF schon hinüber. Das kann nicht normal sein.