Du bist nicht angemeldet.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 354

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 29. Mai 2020, 17:41

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
SO kann man sich seinen Fehlkauf auch schönreden, von einem Ingenieur hätte ich mehr erwartet!
1.Wenn es irgendein Exot wäre, extrem selten zb ein Audi Sport quattro
2.Wer billig kauft, kauft zweimal oder legt drauf
3 Da du ja noch keinen Spender hast und keine Not trifft dies ja auch nicht zu
4.Wenn eh umfangreich nachlackiert werden muss auch unerheblich
5.Wenn man eine nahez rostfreie Basis hat muss man nicht in 2 Jahren anfang zu braten wenn man korrekt konserviert,abgesehen davon soll so ein umgebauter Wagen später vermutlich nicht bei Wind und Wetter genutzt werden.
Meine Prognose, völlig falsche Herangehensweise und das Thema wird irgendwann wie so oft im Sande verlaufen...



Wieso so negativ, wenn die relevanten Parameter von MPH nach eigenen Aussagen schlicht andere sind? Wenn er einer von den ist, denen:

Zitat

Schweißen Spaß [macht]
und er viele Stunden nciht als Kosten, sondern Freizeitvergnügen ansieht, fallen doch die meisten Gegenargumente doch weg.
"Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: XT, '92 Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

swissrally

Fortgeschrittener

Beiträge: 494

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Wohnort: Kanton ZH

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 29. Mai 2020, 19:51

Kann Runeflinger nur zustimmen. Und ich persönlich kann MPH's Projekt völlig verstehen (auch wenn meins anders aussehen würde).

Ich wünsche auf jeden Fall gutes Gelingen! Vielleicht mit aktueller(-er) Spec-C Technik? :thumbsup:

MPH

Anfänger

  • »MPH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 29. Mai 2020, 21:49

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Und ich dachte wirklich, in diesem Forum gibt es sie nicht, aber sie fehlen nirgends 8o
@S-XT Dass du (so früh bzw. überhaupt) über andere Menschen urteilst, sagt ziemlich viel über dich aus ;)
Wir könnten jetzt hier jeden Punkt ausdiskutieren, einige davon hast du soweiso falsch verstanden, aber ich hab das Gefühl, du willst nur streiten oder schlechtreden, schreib mir doch hierfür einfach ne PN.
JFYI ich hab bisher alle meine Projekte fertiggestellt, tut mir leid, falls ich dir einen Teil deiner Hoffnung nehme...
Übrigens wie schon im ersten Beitrag geschrieben, noch kein Ingenieur, vllt bin ich einfach (noch) nicht gut genug, um dich nicht zu enttäuschen... Tur mir leid!


Danke an die Anderen, wir werden sehen, wies weitergeht! :thumbsup:

MPH

Anfänger

  • »MPH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 30. Mai 2020, 23:12

Soo guten Abend

Kurzversion von heute:
Runde gefahren, immernoch Zündaussetzer, ein Zündkabel ersetzt - läuft perfekt. Das laute Poltern war das Schlagen der Kardanwelle gegen das Lager (ist natürlich nicht mehr das neuste) wegen extremem Lastwechsel durch die Zündaussetzer. Dementsprechend ist das jetzt auch weg, konnte ich auch nicht mehr provozieren. Für 20€ hab ich jetzt einen voll funktionsfähigen Antriebsstrang :thumbsup: Was ich damit mach, weiß ich aber noch nicht.
Der Prüfing. hat außer dem Rost noch ein paar andere Teile bemängelt, so dass ich mich jetzt dafür entschieden habe, ihn erstmal auseinanderzunehmen und mich voll und ganz um das Blechkleid zu kümmern, dann sehen wir weiter.

@shiz0 Dann müsstest du uns in Eschbach ja ab und zu aus dem Flieger hüpfen sehen 8o
Ich bin ab nächste Woche wieder fast jedes WE oben, vllt kann ich ja mal auf einen Kaffe vorbeikommen, mich würden vor allem deine Kotflügelverbreiterungen interessieren. Kriegst auch n Rabatt fürn Tandem :P
Kennst du zufällig Jemanden mit einer Radlastwaage in der Gegend?

Schöne Feiertage zusammen! :tschuess:

shiz0

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: 792xx

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 12. Juni 2020, 10:49


SO kann man sich seinen Fehlkauf auch schönreden, von einem Ingenieur hätte ich mehr erwartet!
1.Wenn es irgendein Exot wäre, extrem selten zb ein Audi Sport quattro
2.Wer billig kauft, kauft zweimal oder legt drauf
3 Da du ja noch keinen Spender hast und keine Not trifft dies ja auch nicht zu
4.Wenn eh umfangreich nachlackiert werden muss auch unerheblich
5.Wenn man eine nahez rostfreie Basis hat muss man nicht in 2 Jahren anfang zu braten wenn man korrekt konserviert,abgesehen davon soll so ein umgebauter Wagen später vermutlich nicht bei Wind und Wetter genutzt werden.
Meine Prognose, völlig falsche Herangehensweise und das Thema wird irgendwann wie so oft im Sande verlaufen...


Die paar "nahezu rostfreien" GC8, die es noch gibt, sind i.d.R gut gepflegte GTs. Die werden kaum geschlachtet und sind entsprechend teuer, daher eher keine Möglichkeit für eine günstige Projektbasis.
"Hand anlegen" müsste man hier und dort also in jeden Fall. Wenn man ggf. Fender Flares verbauen möchte, muss man da eh ran...
Wenn man das jetzt vernünftig macht und dann versiegelt, hält das genauso sehr viele Jahre. Er ist vom Fach und wenn's dazu noch spaß macht?
Es steht jeden selbst frei zu entscheiden, wie derjenige so etwas angeht, ich persönlich hätte mich z.B. nicht mit dem Sauger beschäftigt, sondern gleich zerlegt.
Ich finde es aber reichlich anmaßend, das ganze Projekt hier gleich tot zu schreiben und von "völlig falscher herangehensweise" zu reden, nur weil's dir persönlich nicht passt...


@shiz0 Dann müsstest du uns in Eschbach ja ab und zu aus dem Flieger hüpfen sehen
Ich bin ab nächste Woche wieder fast jedes WE oben, vllt kann ich ja mal auf einen Kaffe vorbeikommen, mich würden vor allem deine Kotflügelverbreiterungen interessieren. Kriegst auch n Rabatt fürn Tandem
Kennst du zufällig Jemanden mit einer Radlastwaage in der Gegend?

Klar, wir können gerne mal quatschen. :)
Radlastwaage hab ich mal rumgefragt, aber bis jetzt nix gehört.
Ich antworte dir gleich noch auf deine Mail. :thumbup:

MPH

Anfänger

  • »MPH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 12. Juni 2020, 23:05

Guten Abend

Hab vorgestern mal angefangen zu zerlegen.

Folgende Updates:
- Für die 40% (!) Leistungssteigerung kann die JDM Variante genommen werden
- Die einzige Radlaswaage in der Umgebung hat ne Tuningfirma, der Kontakt ist aber sehr mühsam, ich hab jetzt einfach das Leergewicht genommen und alles draufgerechnet. Müssten ca. 1280kg sein. Reicht erstmal, wichtig ist, was er später wiegt.
- 50mm ABS Fender sind bestellt
- Innenraum ist leer, bis auf den vorderen Kabelbaum
- Außen ist alles weg und abgebaut, bis auf die Scheiben, Teile des Motorraums und die Achsen. Wenn's gut läuft, kommen morgen beide incl. Motor raus.

Leider ist die Unterstützung vom TÜV SEEEHR zäh.. Mein Säckinger sollte mich zurückrufen, der Anruf kam aber nie.
Außerdem habe ich den Projektleiter vom TÜV Süd Tuning kontaktiert, aber die Infos in seinem Einzeiler waren sehr spärlich...
Naja, vielleicht muss man sie auch erst davon überzeugen, dass man es ernst meint, die werden etliche solche Anfragen bekommen und selten mal ein Auto sehen 8o Aber der Ruf kommt nicht von ungefähr...
Ich werds aber nächste Woche mal beim Kontakt von shiz0 versuchen, danke schonmal hierfür :thumbsup:

Von Subaru Infos zu bekommen, ist in etwa genau so zäh. Anscheinend gibt es keine elektronische Unterlagen für den GC, deshalb muss mein Kontakt immer das Werk kontaktieren und die waren anscheinend zu faul (oder was auch immer), die Bücher zu durchsuchen. Stattdessen haben sie mir was ich für den GC wollte für den GD gegeben (und meine Sauger-Fragen für einen Turbo beantwortet), klasse :thumbsup:

Umso größer ist aber die Unterstützung von euch und euren Kontakten!
Natürlich auch danke an alle für die ganzen Tipps mit Siwss Tuned, Grizzzly Racing, den Kontakt und die Unterstützung des Karlsruhers etc. etc.!

Ich würde euch ja ein paar Bilder hochladen, aber dieses Forum scheint nicht dafür gemacht zu sein, oder übersehe ich da was :huh:

Evtl. lade ich mal das Ein oder Andere auf Insta hoch, aber ich bin normalerweise gar kein Social Media Mensch :rolleyes:

Folgene Fragen sind momentan noch bei mir offen, ich werd zwar den TÜV darauf ansprechen, aber evtl. hat jemand hier schon den ein oder anderen Erfahrungswert:

- Ich habe mir überlegt, die Karosserie wenn sie fertig ist zur KTL Beschichtung zu geben, dann wär endgültig für ne Weile Ruhe mit der Korrosion... Hat damit schon jemand Erfahrungen (mit Subis)?
Allerdings müsste ich mich dazu endlich mal für eine finale Karosserievariante (ohne/mit (welchem) Käfig) etc. entscheiden... Aber ich hab ja noch etwas Bedenkzeit bis alles leer, repariert und vorbereitet ist.
- Hat jemand Erfahrungen mit Teilen von antonenko555.com? Mich würde in erster Linie das Dach interessieren. Sieht ziemlich vielversprechend aus, aber das sehen Bling-Bling-eBay-Turbo-Kits auch :D
- bekommen Zellen mit Homologation automatisch problemlos TÜV oder gibts da ne Grenze? Könnte mir vorstellen, dass der TÜV bei einer Kreuzstrebe in der Türe o.ä. blöd rummacht, weil der Einstieg ja nicht mehr problemlos möglich ist, hab da schon alles erlebt...
- Was sagt der TÜV allgemein zu versteifungen (ohne Gutachten)? Dürfte ja im schlimmsten fall so gut wie Serie sein und im besten viel sicherer...
- Wo ist die Grenze beim Leerräumen? (Amaturenbrett brauch ich ja z.B. bestimmt, oder? 8o
- laut Prüfing. kostet ein Fahrwerks-, Bremsen- und Abgasgutachten zusammen mind. 5k, habt ihr hier Erfahrungswerte?
- Ist ein Sicherheitstank mit Straßenzulassung möglich?
- Ist es möglich, das Airbag-System rauszuschmeißen (mit TÜV)? Über Sinnhaftigkeit möchte ich hier nicht diskutieren, ich hab in der Entwicklung gearbeitet!
- Muss der Kofferraum von innen und außen zu öffnen sein? (Ich habe noch von irgendwoher im Kopf, dass ja, bin mir aber nicht mehr sicher)

Hab mir nämlich überlegt, einen kompletten minimalistischen Kabelbaum für das ganze Fahrzeug selbst zu bauen, vorausgesetzt, ich bekomme vollständige Schaltpläne irgendwoher.

Wie immer danke für die Unterstützung und schönes Wochenende!

MPH

Anfänger

  • »MPH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 16. Juni 2020, 12:14

Servus zusammen

Pralldämpfer vorne und hinten sind raus, Vorderachse incl. Motor ist runter und steht auf einer rollbaren Palette, Hinterachse kommt demnächst. Natürlich alles ohne Bühne :thumbsup:

Montag hab ich beim TÜV in Freiburg angerufen, aber die entsprechenden Ansprechpartner sind erst am Donnerstag wieder im Haus.
Ich war dann grade hier beim TÜV weil ich den versprochenen Anruf nicht ignorieren wollte und siehe da, es geht doch :D

Folgendes konnte ich herausfinden (alle Infos beziehen sich nur auf die Information meines TÜV-Prüfers, so wie es klang, ist vieles Auslegungssache)

Sicherheitszelle:
1. Wird in der Regel nur bei Fahrzeugen eingetragen, die keine Kopf- und/oder Seitenairbags haben, da sonst die Funktion und Wirkung nicht mehr 100% gegeben ist.
2. Der Einstieg muss wie im Serienzustand gewährleistet sein, also keine Kreuzstreben o.ä. (und ich sags noch ^^ )
3. Bei Durchgang durch die Karosserie (z.B. Spritzwand) muss vom Hersteller bestätigt werden, dass es keine tragenden Teile sind bzw. dass die Steifigkeit trotzdem gegeben ist.

Versteifungen:
1. Prinzipiell möglich, kommt darauf an wo
2. Die Versteifungen, die das sicherheitsrelevante Crash-Verhalten für Insaßen ändern (also z.B. die Knautschzone der Längsträger bei Fender-Brace) werden nicht eingetragen (ohne Gutachten natürlich)

Leerräumen
Hier gibt es prinzipiell keine klare Grenze, es darf "nur" keine Gefährdung der Insaßen bestehen (z.b. durch scharfe Kanten oder abstehende Teile). Unterm Strich heißt das, Amaturenbrett und Türverkleidungen müssen in irgendeiner Form vorhanden sein (nicht unbedingt original).

Sicherheitstank
Ist möglich, eingetragen zu bekommen, am besten wäre natürlich mit Gutachten, zumindest muss eine Druckprüfung über 3 bar vorliegen oder gemacht werden. Bei Verbau im Innenraum gibt's viele weitere Auflagen.

Zugänglichkeit und Seilzüge
1. Wenn nichts im Kofferraum liegt, was zugänglich sein muss (z.B. Warndreieck oder dann evtl. der Tank), braucht er überhaupt nicht zu öffnen sein, da kein Fluchtweg.
2. Bei Schnellverschlüssen dürfen keine Bolzen überstehen (z.B. wie bei den Standard-Hauben-Schnellverschlüssen), weil dadurch eine Gefährdung besteht
3. Es ist sogar möglich, auf die hinteren Türen zu verzichten wenn keine Rückbank drin ist, allerdings muss für den Ersatz natürlich irgendein Gutachten erbracht werden bzw. wenn man einfach ein Blech reinschweißt, muss nachgewiesen werden, dass die Schweißnähte keine Gefügeveränderungen an tragenden Bauteilen verursachen (war eigentlich nur eine scherzhafte Frage, aber die ausführliche Antwort bringt mich da doch auf einige Ideen 8o

Swap des Antriebsstranges mit Mehrleistung
Die Prüfstelle (und alle in der Umgebung) haben aber weder Zeit noch Möglichkeiten noch Lust, das zu machen. Es geht bei sowas sehr viel Zeit für Recherchearbeiten etc. drauf, die eigentlich nicht verrechnet werden kann und darauf muss man definitiv Lust haben.
Er hat mich an die Prüfstelle in Freiburg zu dem gleichen Kontakt wie von shiz0 verwiesen, also werde ich da am Donnerstag weitere Infos einholen.


Frohes Schaffen :tschuess:

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 354

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 16. Juni 2020, 13:24

Die Prüfstelle (und alle in der Umgebung) haben aber weder Zeit noch Möglichkeiten noch Lust, das zu machen. Es geht bei sowas sehr viel Zeit für Recherchearbeiten etc. drauf, die eigentlich nicht verrechnet werden kann und darauf muss man definitiv Lust haben.



Da geht mir schon wieder der Hut hoch. Das wäre OK, wenn es genauso eine Frage der Lust und Laune wäre, ob man für einen solchen Umbau eine Abnahme braucht. Ist es aber nicht. Und die Prüfer sind allein staatlich beliehen dafür - man darf also nicht zum Bäcker gehen mit seinem Anliegen, wenn der Prüfer "keine Lust hat"l. Der Prüfer muss daher auch meinen STI-Motor in der Pferdekutsche begutachten, wenn ich das bezahle (auch wenn das Ergebnis erwartbar ist). :cursing:
"Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: XT, '92 Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

shiz0

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 17. November 2017

Wohnort: 792xx

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 16. Juni 2020, 16:07

Ja, das stimmt schon.
Aber wenn dem Prüfer Erfahrung usw. fehlt, hilft einem das leider nicht weiter. Soll ja schließlich alles rechtssicher abgenommen sein hinterher.
Bei dem KOntakt in Freiburg sollte das aber laufen. :)

MPH

Anfänger

  • »MPH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 7. Juli 2020, 16:45

Servus!

kleines Update:

Hinterachse ist draußen, alle Tüllen, Schrauben, Clips etc. sind ab, Fahrzeug steht komplett nackt (bis auf Scheiben) auf einem Drehgestell.

Der Rest läuft seeeeehr mühsam, denn ich warte trotz mehrfacher Nachfrage
- seit 2 Wochen auf den, der mir beim Scheiben rausschneiden helfen soll
- seit 3 Wochen auf den Rückruf vom TÜV aus Freiburg
- seit 3 Wochen auf den Karosseriebauer, der sich das mal anschauen, mich evtl ein bisschen unterstützen und mir ein paar Tipps geben will
- seit 4 Wochen auf Vladi bezüglich Käfig- und TÜV-Infos...

So wie momentan alle mit (potentiellen) Kunden umgehen, muss die Corona-Kriese wohl nicht schlimm gewesen sein...
Naja, bei mir ist die nächsten 2 Wochen sowieso Schrauber-Pause wegen Uni...

Bis bald!

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 8. Juli 2020, 09:45

Zitat

So wie momentan alle mit (potentiellen) Kunden umgehen, muss die Corona-Kriese wohl nicht schlimm gewesen sein...


Hallo Marc,

das geht nicht nur dir so: Mein Freundlicher hat momentan 4 Wochen Vorlauf für den einfachen jährlichen Wartungstermin (Legacy MY2010).
Mit dem Versuch, Arbeiten um Haus und Hof fremd zu vergeben, sieht es genauso mies aus, wie du es beschreibst.

Bin froh, über alles, was ich selber machen kann (z.B. meine anderen fahrbaren Untersätze fachgerecht warten und reparieren) oder wenn's 'ne "all inclusive Leasingrate" ist (Öffentliche Verkehrsmittel).

Gruß
Christian

GC8 Fahrer

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 633

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: Halberstadt OT.Schachdorf-Ströbeck

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 8. Juli 2020, 12:31

Ja, das stimmt schon.
Aber wenn dem Prüfer Erfahrung usw. fehlt, hilft einem das leider nicht weiter. Soll ja schließlich alles rechtssicher abgenommen sein hinterher.
Bei dem KOntakt in Freiburg sollte das aber laufen. :)


Wie sollen die Prüfer in den Besitz von "Erfahrung" kommen wenn sie solch eine Art von Arbeit nicht machen wollen oder weil es das erste mal ist noch nicht können?
Außerdem haben die Prüfer einen Mund, mit dem können sie sagen welche Unterlagen/ Berechnungen sie benötigen. Dann kann der Antragsteller zuarbeiten, dann klappt das meistens auch. :tschuess:
Und Rechtssicherheit gibt es bei solchen Sachen sowieso nicht egal wie gut der Prüfer und Antragsteller seine Arbeit machen. Wenn der Polizist im Rahmen der Fahrzeugkontrolle etwas nicht nachvollziehen kann gibt es eh Lauferreien.

PeJohn

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 11. Juli 2009

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 9. Juli 2020, 06:53

Zitat

- seit 4 Wochen auf Vladi bezüglich Käfig- und TÜV-Infos...
Am besten rufst du bei uns Grizzzly´s durch, so erreichst du mehr. Ich kann dir da ebenso helfen, wenn ich weiß worum es geht.

Bei Covid19 wurde alles in Deutschland runtergefahren. Wir jedoch haben gerade in der Zeit einige große und kleine Aufträge bekommen.

Deshalb kämpfen wir immer noch mit den Folgen davon. Da kann schon Mal was vergessen / übersehen werden. Oder dauert wegen Kurzarbeit, Urlaubszeit und etlichem.

Gruß Johannes

MPH

Anfänger

  • »MPH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 13. Juli 2020, 12:02

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Ich kann 100%ig verstehen, wenn man mal keine Zeit hat oder was "unwichtigeres" nach hinten schiebt. Das ist auch gar kein Problem, ich mach das genau so.
Aber dann sollte man das gegenüber dem Kunden auch so kommunizieren, oder zumindest mal schnell zurückrufen und sagen, es dauert doch etwas länger als geplant, anstatt bei jedem Anruf neue Versprechungen zu machen und dann einfach gar nichts mehr von sich hören lassen.
In manchen Branchen fliegt man damit ziemlich bald aus dem Wettbewerb und das kann sich auf Dauer keiner leisten.
Aber wenn man natürlich quasi Monopol-Stellung hat wie der TÜV kann einem das egal sein... :cursing:

Naja ich werd nach meiner Prüfung weiterhaken...

PeJohn

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 11. Juli 2009

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 17. Juli 2020, 20:39

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Wir haben mit Wladi gesprochen. Er hat ein neues Händy und die Unterhaltung mit deiner Nummer ist in dem altem geblieben. Deswegen ist es ihm entgangen.
Bei dem Stress und der Menge Arbeit kann sowas einfach passieren. Es schadet generell nie noch ein Mal zu fragen.

Ich habe dir vorgeschlagen dich an mich zu wenden, wenn das keine Option für dich ist, ist es deine eigene Entscheidung.

Wir arbeiten rund um die Uhr, gestern kurz nach 24 Uhr war ich persönlich zu Hause. Heute ist eigentich erster Tag der Betriebsferien. Dennoch waren wir heute extra früh zu dritt da um den letzten geplannten Subi zu Ende zu machen.
Ich fahre morgen extra noch Mal zu der Firma um die Abholung der fertigen Autos zu ermöglichen.


Warum denkst du haben wir so viel Arbeit? Bestimmt nicht weil wir scheisse sind und weil wir schlecht mit den Kunden umgehen.
Wir helfen gerne Leuten vor allem hier aus dem Club, weil wir ein Teil davon einfach sind. Wir bitten aber immer um Geduld, es geht einfach im Moment nicht anders.

Wie gesagt, wir werden zwar immer größer. Müssen jedoch mit der Menge an Arbeit und dem zugehörigem Aufwand klar kommen.
Dafür sind weitere Schritte bereits geplannt und besprochen die demnächst umgesetzt werden.Danach sollte es noch runder laufen.

Wir haben kein Monopol, es gibt weitere Adressen die sich mit Subarus beschäftigen.
Für mich ist hier Ende, ich wünsche dir viel Erfolg beim Hacken.

MPH

Anfänger

  • »MPH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Mai 2020

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 23. Juli 2020, 18:12

Hallo zusammen, es gibt ein paar Neuigkeiten:

Anfang nächster Woche kommen (hoffentlich) die Scheiben raus.

Hab mit Carblast Kontakt aufgenommen, das Thema KTL beim Subaru ist gar kein Problem, kostet aber für die Rohkarosse 4,2k ohne Anbauteile. So viel hätte ich nicht erwartet, da irgendwo steht ab 1,4k. Am besten wäre es, ihn hinzufahren/schicken zum Entrostungsbad, wieder holen, dann Schweißen, Käfig rein und dann wieder hoch zur ganzen Beschichtung, dann wieder runter zum Füllern und Lackieren etc... So hätte man die nächsten 20 Jahre Ruhe mit Rost. Dafür spare ich mir aber das stundenlange Abkratzen aller Beschichtungen und Dämmungen, die werden einfach "weggebrannt". Ein kleiner Trost...

Der Karosseriebauer meinte, es sieht schlimmer aus, als es ist, mit den Raparaturblechen und meiner helfenden Schweißerhand müssten die Kosten im Rahmen bleiben, auch wenn er ein paar Bleche anfertigen muss, hab aber noch keine Schätzung.

Nach 10 Anrufen, 5 Wochen und 4 Tagen hat mich tatsächlich der Herr Lang zurückgerufen :-D Er wusste natürlich nicht, dass ich schon so lange versuche, ihn zu erreichen und hat sich entschuldigt, ist halt immer wieder irgendwo zwischendrin hängengeblieben...
Umso kompetenter und aufgeschlossener war er, erst mal Hut ab, so viel guten Input in so kurzer Zeit bekommt man selten. Kurze Zusammenfassung:
Wenn der Wagen nicht arg viel schwerer wird, als der schwerste damals zu kaufende GC8, dann steht er dem ganzen eigentlich sehr positiv gegenüber und wenn der komplette Antriebsstrang umgebaut wird, dann sieht er gar keinen Grund zur Sorge. Alles was dazu an Tuning kommt, kann man dann einzeln besprechen. Das wichtigste sonst: Käfig: keine große Sichtfeldeinschränkung im Bereich der A-Säule und keine geschweißten Kreuzstreben in der Türe, alles andere ist möglich. Versteifungen sind OK, aber Knautschzone vor den Domen muss bleiben.

Wenn ich mir das allerdings alles so durchrechne, kostet der GC8 dann ohne Tuning, mit neuem Antriebsstrang und Käfig bis er fahrfertig auf der Straße ist 10-15k. Da mein anderes Hobby auch nicht grade günstig ist und mir da einiges bevor steht, wird es wohl nicht ganz so schnell vorangehen, wie gedacht. Aber immerhin steht zumindest mal ein grober Plan und ich hab ne Hausnummer, wo es hingehen soll.

Ihr hört von mir bei Neuigkeiten.
Wünsche ein sonniges Wochenende!!!

Gruß Marc