Du bist nicht angemeldet.

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 19. August 2017, 20:27

Anlasser funktioniert mal und mal nicht.

Hi erstmal an alle.
Da ich neu bin im Forum möchte ich mich erstmal kurz vorstellen.
Mein Name ist Björn und bin kürzlich ausgelernter Kfz-Mechatroniker.
Seit knapp 3 Jahren fahre ich einen Impreza STI V5, an dem ich mittlerweile auch schon einiges machen musste :thumbdown: .
Zudem möchte ich mich erstmal für viele Beiträge bedanken, ich habe hier schon vielen Themen tolle Beiträge gelesen die mir oft geholfen haben. Nun konnte ich aber nichts finden, weshalb ich selbst einen Beitrag erstelle.

Nun zu meinem Problem...
Mein Anlasser quittiert in unregelmäßigen Abständen öfters mal seinen Dienst. Anfangs ( mit originalem Anlasser) hat er öfters mal 4-5 Sekunden gebraucht um in Gang zu kommen, nachdem ich die Zündung betätigt habe. Irgendwann machte er dann gar nichts mehr. Hammerschläge haben ihn dann wieder in Gang bekommen. Dann hab ich ihn zerlegt und die Kontakte des Einrückrelais gewechselt und die Kohlebürsten überprüft. Mit scheiterndem Erfolg.
Dann habe ich einen Generalüberholten Anlasser gekauft und den zurückgeschickt, weil er nach 3 Wochen selbe Anzeichen aufzeigte.
Als nun der dritte anfing ähnlich zu spacken habe ich die Motormasseleitung und die Starterhauptleitung inklusive Kontakten getauscht, allerdings ohne Erfolg.

Da der Anlasser jedesmal ein klacken von sich gegeben hat, habe ich das Zündschloss als Fehlerquelle ausgeschlossen. Startsignal kommt ja scheinbar an.

Nun zu meiner eigentlichen Frage.
Hatte jemand schon einmal so ein Problem oder weiß jemand wo das Problem liegen könnte?

Schöne Grüße und schon mal vielen Dank im Voraus

Knuffy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 23. Februar 2014

Wohnort: Dormagen

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 19. August 2017, 21:43

Das passt hier vielleicht nicht so ganz, aber bei meinem damaligen Kadett lag es an einer alten Batterie.
Die hatte zwar so noch ausreichend Leistung, aber den Anlasser schaffte die nicht mehr. Wahrscheinlich ein Zellenschluss (oder etwas anderes).
Also als wage Idee, mal eine andere Starterbatterie versuchen, da kann nix kaputt gehen, außer es klappt vielleicht.

Falls es so lapidar nicht ist weiterhin viel Erfolg bei der Fehlersuche..
Gruß Oli :zunge:

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 19. August 2017, 22:29

Die Batterie ist etwa ein Jahr alt, kann ich mir nicht vorstellen. Neulich hatte ich auch das Problem dass sich morgens nicht geregt hat und zum Nachmittag ist er einwandfrei angesprungen.
Aber schon mal danke für die schnelle Antwort und die Idee^^

Gruß Björn

Nomad

Profi

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 19. August 2017, 22:59

Hat's da nicht irgendwo noch ein Relais, welches dem Anlasser selbst Spannung gibt? Vielleicht ist dieses kurz vor Lebensende?

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 19. August 2017, 23:25

Ja hab ich auch schon überlegt... aber man findet ja keine Schaltpläne zu dem Wagen.
Aber so wie ich das bislang erkennen konnte, denke ich nicht.
Es kommt ja so ein dünnes Kabel vom Innenraum und geht zum Anlasser. Dieses steuert ja das Relai am Anlasser an und im Inneren vom Anlasser wird dadurch der Stromkreis zum Starten geschlossen. Und die dicke Leitung zum Anlasser kommt direkt von der Batterie. Und da der Anlasser ja auch ein Klacken von sich gibt, schein das Signal vom Zündschloss ja anzukommen.

Also wenn es da ein neben dem am Anlasser noch ein Relai gibt wüsste ich auch nicht genau was es tut. Das müsste dann ja zwischen Zündanlassschalter und Anlasser liegen.

Elektronix

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 14. September 2012

Wohnort: Höxter

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 20. August 2017, 20:14

Hallo Björn, als Mechatroniker würde ich ja mal ein paar Spannungsmessungen am Anlasser durchführen. Bleibt die Spannung,beim starten, immer stabil am Batteriekabel, am Steuerkabel und was kommt an dem dünnen Kabel an plus oder minus. Einen Schaltplan habe ich leider nicht. Möglicherweise kommt von der Wegfahrsperre ein Minus an das Steuerrelais und vom Zündschloss plus. Ich kenne so eine Schaltung von MAN LKW. Nach den Messungen weiß man erstmal was fehlt. Mit Schaltplan wär es natürlich leichter. Viel Erfolg. Gruß Elektronix

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 20. August 2017, 20:58

... aber man findet ja keine Schaltpläne zu dem Wagen.


Hier solltest du alles Nötige finden:
Schaltpläne Impreza STi 1996-2001

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 21. August 2017, 11:47

Oh super Danke, das sollte mir weiter helfen :)

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. August 2017, 16:20

@Electronix.
Ja ich habe schon gemessen, allerdings nur wenn der Wagen auch angesprungen ist. Entweder hatte ich keine Zeit oder kein Multimeter zur Hand wenn der Wagen liegen geblieben ist...
Da waren keine Unauffälligkeiten. Spannung am Starter etwas über 12 Volt, beim Starten knapp 2V Abfall. Und die Signalleitung liefert auch 12V wenn der Schlüssel umgedreht wird.

quadahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 528

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. August 2017, 20:33

ich würde auch mal die wegfahrsperre ins verhör nehmen, könnte der verursacher deiner von dir geschilderten probleme sein.
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
mal was anderes: die rechtschreibung ändert sich ja ständig. ich habe die schreibweise vom "relais" so gelernt wie eben geschrieben, schreibt man das jetzt "relai"? müsstest du ja frisch von der kfz-akademie wissen

Nomad

Profi

Beiträge: 787

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 22. August 2017, 20:46

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
schreibt man das jetzt "relai"?


:frown:

Elektronix

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 14. September 2012

Wohnort: Höxter

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 22. August 2017, 21:19

@ Muten-Roshi
das verstehe ich schon, das ist ja das Übel. Wenn der Fehler da ist, ist man nicht drauf eingerichtet. Einen Fehler der nicht da ist kann man nicht suchen. Da hilft nur Geduld und drann bleiben und dann wäre ein Helfer auch noch nützlich .In diesem Sinne.
Elektronix

la2

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Baden Württemberg

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 22. August 2017, 22:26

Die wegfahrsperre ist da nicht der Verursacher wenn man sich die Funktion herbeiführt kann das nicht der Fehler sein.
Da wird was mit deinem Zündschloss nicht stimmen da kommt bestimmt zu wenig saft das das Relais schaltet.
Bis du dir sicher das wenn der Fehler da ist es immer klickt, sonst mal den Zahnkranz Schwungrad und Anlasser anschauen.

imprezagt

Fortgeschrittener

Beiträge: 253

Registrierungsdatum: 27. November 2001

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 22. August 2017, 22:27

Ich fahre einen 95er GT und der macht folgendes:
Im kalten Zustand, vor dem eigenen Haus läuft er immer gleich an.
Fahre ich 5km, es können aber auch 20km, oder ....Km(der Fehler tritt ja nicht immer auf) halte an, stelle den Motor ab, gehe Burger essen und komme nach 10min...30min wieder. Zündung ein, alles i.o, aber der Anlasser dreht nicht(Batterie ist neu).

Was bei meinem immer hilft:
Zündung aus, aussteigen, Kupplung treten und den GT ganz leicht anschubsen(im Gang wiegeln), Kupplung kommen lassen. Nach diesem Prozedere kann ich den GT immer ganz normal starten.

Hast Du das auch schon mal probiert....?

Gruss
Carlo
www.fastdad.ch

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. August 2017, 06:08

Ich habe schon mal versucht den Motor ein Stück weiter zu drehen. Hat nichts gebracht. Das Schwungrad habe ich gegen ein leichteres ausgetauscht vor knapp 10tkm und der Anlasser ist auch neu. Die Probleme waren aber auch schon mit dem altem Schwungrad da.
Meine Theorie ist ja im Moment das die Spannung die vom Zündschloss kommt vielleicht nicht ausreicht um die Welle im Relais bis zum Anschlag zu bewegen. Ich werde beim nächsten Mal probieren den Anlasser direkt von der Batterie aus anzusteuern.
Und ja soweit ich mich recht entsinne hat es immer geklackt beim Startversuch.
Und ja Relais wird mit s geschrieben..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muten-Roshi« (23. August 2017, 06:25)


kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 316

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. August 2017, 09:18

Hallo Björn,

ob der Strom in Kl. 50 (das ist der Steuer-Anschluß des Anlassers) reicht, kannst du beim nächsten mißlingenden Startversuch einfach testen: Zündung eingeschlatet lassen, Gang raus(!!), Motorhaube auf und mit Schraubendreher Batterieklemme und Kl. 50 direkt am Anlasser brücken. Dann muß er zuverlässig laufen.

Kl. 50 zieht erhebliche Ströme. Wenn da "unterwegs" etwas nicht ganz sauber ist (Stecker, Freigabeschalter, Kontakt im Zündschloß schon etwas verbrannt), reicht es nicht mehr.
Am beten ist es dann, in Anlassernähe ein Relais nachzurüsten, wie es vielfach bei Oldtimern mit 6 Volt-Anlage gemacht wird (doppelte Ströme!).

Ein Bekannter von mir hat lange seinen 60er-Jahre Käfer mit der Schraubendreher-Methode gestartet, bis ich ihm ein Relais eingebaut hatte. Danach konnte er wieder gut gekleidet Käfer fahren :P

Gruß
Christian

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. August 2017, 10:37

Apropos Relais:

Hast du das Starterrelais schon mal genauer unter die Lupe genommen?
Mag sein, dass du es schalten hörst, Relais bleiben aber auch gern mal "kleben".
Wenn man es öffnen kann, dann auch mal auf schadhafte Lötstellen untersuchen (am besten mit einer Lupe, Brüche auf den Leiterbahnen und an den Lötpunkten sind oft nur schwer zu erkennen) und ggf. nachlöten.

Kostet erstmal kein Geld und ist recht schnell erledigt.

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. August 2017, 14:28

Ja wie gesagt das habe ich ja vor wenn er das nächste Mal nicht will, hab schon ein Kabel ins Auto gelegt, ein Schraubendreher iat wohl ein bischen zu kurz.
Nein den Anlasser habe ich noch nicht auseinander gebaut, ist ja quasi neu, da habe ich mich einfach mal auf die Funktion verlassen.

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 23. August 2017, 14:38

Hast du das Starterrelais schon mal genauer unter die Lupe genommen?


Nein den Anlasser habe ich noch nicht auseinander gebaut


:augenroll: :hmmm:

Muten-Roshi

Anfänger

  • »Muten-Roshi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 23. August 2017, 15:07

Meintest du etwa nicht das Relais direkt am Anlasser?