Du bist nicht angemeldet.

21

Dienstag, 23. Januar 2018, 00:49

An der oem Aufnahme sind bei mir Adapter verbaut.
Gruß Chris

GT MY99
STI MY08
2.0i XV MY16
~840PS :gg:

The.Legacy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Baden-Würtenberg

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 23. Januar 2018, 00:52

Alles klar, dann ruf ich morgen mal bei K-Sport an...

23

Dienstag, 23. Januar 2018, 09:19

So sehen die aus.
»chrifou« hat folgende Datei angehängt:
Gruß Chris

GT MY99
STI MY08
2.0i XV MY16
~840PS :gg:

WRX1

Anfänger

  • »WRX1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 23. Januar 2018, 16:02

Bei mir ist das ganz komisch... soweit alles sauber abgeschliffen... aber an der In endete vorne rechts alles rostig, ich zerlege die wohl auch nochmal

The.Legacy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Baden-Würtenberg

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 23. Januar 2018, 19:58

So sehen die aus.




Ganz genau!
Und die beiden schrauben dazu brauch ich auch noch...

Muss da eigentlich loctide an die schrauben oder reicht es mit dem Drehmomentschlüssel??
Und muss unter die Edelstahlbleche paste?

26

Donnerstag, 25. Januar 2018, 14:47

Ich hab damals etwas Keramikpaste drunter gemacht bringt aber nicht wirklich was, die Ferodo Beläge/ Belagträger hab ich etwas abgeschliffen so das genug Luft zwischen den Blechen war fertig. Ich hab die mit Schraubensicherung angebracht allerdings nicht mit hochfester.
Gruß Chris

GT MY99
STI MY08
2.0i XV MY16
~840PS :gg:

habi12623

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 12. Juli 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 25. Januar 2018, 15:16

Also ich wuerde wenn dann nur das niedrigfestes Loctite nehmen. An meinem GT hatte ich gar kein Loctite und die Schrauben haben sich auch nicht geloest.

Die Sechskantschrauben zw. Adapter und Achsschenkel bekommen 70Nm, die Inbusschrauben zw. Sattel und Adapter 58Nm.

The.Legacy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Baden-Würtenberg

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 31. Januar 2018, 13:15

So sehen die aus.



Ich habe jetzt gerade mal mit K-Tec telefoniert....
Ein Satz der Adapter kostet sage und schreibe 500€

Sind bestimmt vergoldet! :wacko:

habi12623

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 12. Juli 2012

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 31. Januar 2018, 15:05

Dann vermiss lieber deine alten Halter und lass dir die in einer CNC Bude nachbauen. Da faehrst du garantiert guenstiger mit. Den Werkstoff der Halter findest du im Gutachten.

The.Legacy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Baden-Würtenberg

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 1. Februar 2018, 11:58

Das sind Gussteile...also mit Bearbeitung max 10€ Material...

hab gestern gleich nit einem Bekannten gesprochen, der ne CNC bude hat und er macht mit das neu und "eh viiiiiel besser" ;-) als der original mist.


Find es aber nach wie vor einen Frechheit soviel geld dafür zu verlangen nur weil K-Tec drauf steht...

The.Legacy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Baden-Würtenberg

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 22. Februar 2018, 09:39

Guten Morgen zusammen,

ich habe schon wieder ein Problem mit dieser ach so tollen Bremsanlage...
Wenn ich Bremse merke ich ein Rupfen und Ruckeln am Lenkrad. Allerdings nur manchmal!
Wenn ich das Lenkrad los lasse und bremse, fährt er wie auf Schienen gerade aus, zieht also nicht weg. Es ruckelt nur.
Ich habe auch das Gerfühl, dass er auch die Bremswirkung entsprechend dem ruckeln hat.

Ideen???

Habe jetzt am wochenende vor, Die Bremsanlage nochmal komplett zu zerlegen.
Bremsklötze oben und unten ein wenig abschleifen, Bremsscheiben nochmal zentrieren und alles nochmals richtig sauber machen...

The.Legacy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Baden-Würtenberg

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 12. März 2018, 07:55

Hi alle miteinander,

bin gerade dabei die Adapterwinkel für die Bremssättel zu Programieren und zu Fräsen.
Zur Abwechslung läuft das ganz gut! :-)

Habe die Bremse jetzt komplett zerlegt und sauber gemacht.

Jetzt meine frage, sollte ich bei der Bremsflüssigkeit auf irgendwas bestimmtest achten oder kann ich da einfach eine bei einer werkstatt holen?

chronic2oo1

Schüler

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 22. Januar 2018

Wohnort: Bilster Berg

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 12. März 2018, 08:52

Hi alle miteinander,

bin gerade dabei die Adapterwinkel für die Bremssättel zu Programieren und zu Fräsen.
Zur Abwechslung läuft das ganz gut! :-)

Habe die Bremse jetzt komplett zerlegt und sauber gemacht.

Jetzt meine frage, sollte ich bei der Bremsflüssigkeit auf irgendwas bestimmtest achten oder kann ich da einfach eine bei einer werkstatt holen?


Hallo,

auf die DOT Klassen solltest Du achten.
Zizat Wiki:
Um eine zu DOT 3 und DOT 4 kompatible Bremsflüssigkeit mit DOT-5-Spezifikationen zu erhalten, wurde die Bremsflüssigkeit DOT 5.1 auf Glykolbasis entwickelt. DOT-5-Bremsflüssigkeit (Silikonbasis) darf mit keiner Bremsflüssigkeit eines anderen Typs gemischt werden. Jedoch ist es kein Problem, DOT 3 bzw. DOT 4 mit DOT 5.1 zu mischen, allerdings verändern sich dadurch die Siedepunkte.
Zitat Ende

Ich vermute die Bremsanlage ist nicht ohne Grund auf dem Fzg. Dementsprechen würde ich eine hohe Dotklasse mit hohem Siedepunkt wählen. Nur eben nicht die 5.0, denn die ist auf Silikonbasis. Ist glaub im Impreza nicht drin. Kenne Dein Baujahr usw. nicht. Ansonsten frag bei deiner Werkstatt nach, ob Glykol- oder Silikonbasis.
Ich kann die Castrol REACT SRF mit einem Trockensiedepunkt von ca. 320°C empfehlen. Es gibt noch eine bläuliche von ATE, die soll auch nicht so schlecht sein. Naturgemäß sind diese Bremsflüssigkeiten stärker hydroskop, ziehen also etwas mehr Wasser und sollten jährlich erneuert werden, kommt aber auch immer auf die Beanspruchung an.

MfG.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chronic2oo1« (12. März 2018, 08:57)


The.Legacy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Baden-Würtenberg

  • Private Nachricht senden

34

Freitag, 16. März 2018, 08:29

Hi zusammen,

kann mir einer mehr zu dieser Schraube sagen?

M12x65... aber was für ein gewinde ist das genau?
Steigung 1 oder 1.25? und dann was für eine Passschraube ist das genau?

Eine normal Schraube ist das nicht.
Bei einer nochmalen schraube hat der Sattel zuviel Spiel und ist nicht auf der Adapterplatte fixiert.
Bei der Originalen hate er kein Spiel und sitzt perfekt!

K-Sport gibt mir keine Auskunft...
»The.Legacy« hat folgende Datei angehängt:
  • Unbenannt.PNG (81,38 kB - 9 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. März 2018, 18:37)

RedBull

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 538

Registrierungsdatum: 21. April 2015

  • Private Nachricht senden

35

Freitag, 16. März 2018, 10:50

Was für einen Durchmesser besitzt der Schaft?
Die Steigung kannst du mittels Gewindelehre oder zur Not auch mit dem Messschieber ermitteln.

Ähnliche Themen