Du bist nicht angemeldet.

servusli

SC+ Mitglied

Beiträge: 322

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2009

Wohnort: Nördlich vom Flughafen Zürich

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 29. April 2019, 23:08

Mal alle Teile des Ansaugtraktes unter die Lupe nehmen.

Wenn der Motor irgendwo Fremdluft zieht welche nicht vom Luftmassemesser erfasst wird, legen ebenfalls Lamdasonden-Fehler im OBD ab.
klick hier

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 556

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 30. April 2019, 00:24

zieh mal aus dem RomRaider Logger deine aktuellen Lernwerte, (oben auf Tools, dann Learning Table Values) , und mache davon ein screenshot und csv export.
Es scheint als zieht dein Wagen nach LMM Nebenluft, im Log springt er leider zu oft vom Closed Loop in den OpenLoop, aber im ClosedLoop sieht man auch nach längerer Fahrtperiode immernoch A/F Corrections von bis zu 25% (ist maximum). (normal sind um die 5% plus minus bei funktionierdem LMM und erster Lambda und natürlich ohne Luftleck).
Die Lernwerte ziehen macht aber nur sinn wenn du schon ne Weile gefahren bist. Wenn dem so ist, versucht zwar die ECU ihm in dem Moment 25% anzufetten, aber wenns immernoch nicht reicht und das Germisch zu mager ist aufgrund Falschluft, kann es schon mal zum klopfen kommen...
Interessanterweise spricht dein Klopfsensor immer nur in den niedrigen Drehzahlregionen an, bei maximal viertel Gaspedalstellung und fast immer so beginnend der Klopferkennung bei knapp 2000 u/min bis er dann bei knapp über 3000 u/min seinen maximal möglichen Zündwinkel rausnimmt... auch da ganz sicher das in dieser Drehzalregion nicht irgendwas komisch vibriert oder ein Geräusch erzeugt was dem Sensor nicht passt?
Hast denn das System nach dem LMM wirklich mal untersuchst nach Nebeluft-Quellen?? Gerade der Schlauch der auf den LAder geht hat gerne nen Ris kurz vorm Lader, und/oder auch die Plastik Y-Pipe unterm Ladeluftkühler oder die Dichtung am Blow Off usw...

MrWeedster

Schüler

  • »MrWeedster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Wohnort: b-town

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 8. Mai 2019, 19:11

Die gezogenen Werte hier:


Hab gestern ab LMM per E-Zigarette das System unter Druck gesetzt aber leider keine Lecks entdecken koennen. Der Schlauch am Turboladereinlass sieht von oben betrachtet noch recht gut aus.
Was mir auffiel als ich den LLK abnahm: Dort beim Turboeinlass ist der Motor oben etwas Oelfeucht. Genaueres hab ich nicht gesehen, leider auch keine Fotos gemacht.

Und ob da was komisch vibriert: Ka, ich hoere eh schlecht und kann nicht wirklich beurteilen ob da beim fahren komische Geraeusche da sind. Gefuehlt und im Vergleich zu meinem Anderen hoert er sich relativ gleich an.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 556

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 9. Mai 2019, 01:37

Die Lernwerte: der absolute Horror. Genau das was man halt auch im Log sieht.
Wenn du dir also GANZ sicher bist das Lambdasonden und LMM defintiv ok sind, und der Klopfsensor auch neu ist, bleibt nur Hardwarefehler...
Wenn du jetzt also auch zu 100% davon ausgehen kannst das er zu 100% keine Nebenluft zieht, musst du nun an die Spritversorgung: Benzindruck prüfen, die Benzindruckregler steigen mit den Jahren auch aus, Benzinpumpe tauschen, Düsen ausbauen und ersetzen oder prüfen/messen lassen.

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 709

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 9. Mai 2019, 12:51

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
...per E-Zigarette...
:gruebel: Bei deinem Nick hätte ich da was anderes erwartet... :zunge: :zwinker:

MrWeedster

Schüler

  • »MrWeedster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Wohnort: b-town

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 11. Mai 2019, 16:16

Duesen hab ich insofern mal geprueft, dass ich die Ohm Werte gemessen habe. Die scheinen OK. Was mich da wundert: Wenn ich das Multimeter dranhalte steigen die Ohm-Werte langsam.

Ab 6400-6500 rum hab ich immer noch dieses komische Geraeusch. Hab davon heute mal ein Video gemacht:



Kann jemand was damit anfangen? Bzw kann dieses Geraeusch evtl die Ursache fuer das alles sein?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrWeedster« (11. Mai 2019, 16:21)


frederic

Schüler

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Saarbrücken

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 11. Mai 2019, 21:39

Video funktioniert bei mir nicht.

Ich würde aber mal wie drischnie schreibt den Benzindruck prüfen wenn du wirklich sicher bist das sonst alles stimmt und dem Motor nicht noch mehr auf die Ohren geben weil irgendwas stimmt da ganz und gar nicht

MrWeedster

Schüler

  • »MrWeedster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Wohnort: b-town

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 11. Mai 2019, 22:08

Video sollte jetzt gehen.

Mit dem Benzindruck muss ich mich mal schlau machen, das ist was das ich alleine nicht kann.

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 556

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 12. Mai 2019, 00:42

Ist aus einem Video schwer zu sagen was das genau ist... nur eines: bei deinem Problem würde ich es aktuell extrem vermeiden solche Vollgasorgien zu veranstalten. Erst wieder machen wenn im ClosedLoop alles clean ist.

Injen

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 324

Registrierungsdatum: 4. Februar 2015

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 12. Mai 2019, 12:06

Moin!

Jo, schließe mich da meinen Vorrednern an. Die Widerstände der Düsen sind relativ wenig ausschlaggebend. Damit kannst du eigentlich nur gucken, dass die Düse elektrisch funktioniert aber ob der Sprit da auch im Sollmaß durchfliegt oder nicht richtig zerstäubt etc. pp. kriegst du damit nicht raus. Was meinst du mit steigendem Widerstand? Also von welcher Region redest du? Wenn der Wert bisschen rumflattert (je nach Multi 0.1-0.5Ohm) ist das kein Beinbruch.

Wenn ich solche Probleme nicht finde und nicht so richtig weiter weiß, versuche ich meinem GC immer alle Möglichkeiten zu nehmen, regelnd einzugreifen. Damit sind sozusagen alle Sensoren gemeint, die kontrollierenderweise verbaut sind. Lambdasonde, Klopfsensor und wer weiß was es noch in der Kiste gibt. Auf die Weise verhält sich das alles wieder etwas logischer weil nicht mehr gegengeregelt wird. Gefühlt wird jede Kiste dann ganz schnell wieder so durchschaubar wie ne Simson.

Gruß
Manuel

MrWeedster

Schüler

  • »MrWeedster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Wohnort: b-town

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 13. Mai 2019, 09:16

Hola nochmal.

Da ich die letzten Tage den IC recht oft ab und wieder angebaut hab, und mir dabei aufgefallen ist, dass imho relativ viel Oel im Ansaugtrakt ist: Kann das evtl was damit zu tun haben?

Ich hab etwas gegooglet dazu, und ein paar meinten man solle das PCV ersetzen. Ich hatte den Schlauch davon in der Vergangenheit ab, und hab gesehen dass dort drin Oelablagerungen waren.

Im Zuge der IC Aktionen hab ich mal den Schlauch zwischen IC und Drosselklappe mit dem von meinem Anderen Bugeye ersetzt, weil dort ein kleiner Riss drin war (An der Aussenseite), und ich dachte: Evtl zieht er da Luft.
Beim Draufbauen war der Schlauch nicht ganz drauf und er hat unten einen haufen Oel rausgehauen, das war das wo ich vor ein paar Tagen schrieb "Motor oben Oelfeucht". Wo ich da den IC wieder abgebaut habe, war alles ziemlich Oelverseucht. Nachdem ich den IC wieder korrekt draufgebaut hab, tritt auch kein Oel mehr aus.

Aber die Frage ist hier: Ist das PCV Schuld am "hohen" Oeleintrag in den Ansaugtrakt, und kann das evtl zum Klopfen fuehren? Zieht der vielleicht durch das PCV Falschluft und in Verbindung mit dem Oeleintrag fuehrt das zur duennen Verbrennung und zum Klopfen?

Noch was: Hab im Nasioc irgendwas wegen dem Oelverbrauch gelesen, dass man zum Pruefen ob Kolbenringe/Ventilschaftdichtungen am Ende sind, beim Laufen des Motors den Oeldeckel abnehmen soll. Wenn dort weisse Wolken austreten, soll das der Fall sein. Hab das heute gemacht: Er haut da weisse Wolken raus.
Hat die Muehle etwa zerstoerte Kolbenringe/Ventilschaftdichtungen? Langsam werd ich echt nervoes....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MrWeedster« (13. Mai 2019, 19:51)


MrWeedster

Schüler

  • »MrWeedster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Wohnort: b-town

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 18. Mai 2019, 12:23

Hab heute Kompression gemessen: 8 Bar je auf Zylinder 1 und 3, 4 Bar auf je 2 und 4.

Somit Motorschaden. Ich raetsle noch was die gleichen Werte fuer beide Zylinder aussagen. ZKD oder Kolbenringe.

Habe das ganze noch oberflaechlich Endoskopiert. Auf dem Kolben in Zyl2 sind Oelablagerungen zu erkennen. Die Zuendkerze war auch Oelig als ich sie rausgebaut hab.


Schoene Scheisse.

Ähnliche Themen