Du bist nicht angemeldet.

  • »Patrik Solkinen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 30. Juni 2013

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Juni 2017, 22:43

105000km-Wartung STi 2013

Hallo miteinander

Habe da mal eine Frage, insbesondere an die Kollegen aus der Schweiz:

Mein STi hat kürzlich die 100000er-Marke überschritten. :eek: Nun hört man allerhand über die Preise bei einer Subi-Garage für die 105000er-Wartung... :wacko:
Mit wieviel muss ich da rechnen? Ich vermute mal, dass es sich lohnen würde, eine freie Garage zu berücksichtigen, natürlich eine, welche was von Subis versteht. :D
Was meint ihr dazu?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. :thumbsup:

Gruss
Patrik

(sorry, falls schon irgendwo so ein Thema bestehen sollte! aber ich habe nichts gefunden...)

Eric

Fortgeschrittener

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 29. März 2011

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 19. Juni 2017, 11:16

Hallo Patrik
ich fahre selbst einen STI 2011 und soweit ich weiss, ist nach 7 Jahren (oder 100'000 km) ein Zahnriemenwechsel fällig. Ich würde das nur in einer Werkstätte meines Vertrauens machen lassen; ideal von ausgebildeten SUBARU-Mechs und mit OEM-Teilen. Das kann evtl etwas teurer sein als eine freie Werkstätte. Ich habe beim GT Turbo mal die Ventildeckeldichtungen in einer freien Werktstätte tauschen lassen, mit dem Resultat, dass eine SUBARU-Werkstätte nach etwa einem Jahr erneut da ran musste.

Am besten Angebote einholen, dann weisst du, was auf dich zukommt. Oft wird ja noch versucht, beim Zahnriemenwechsel dies und das weiteres zu wechseln, z.B. Wasserpumpe, usw. ... und darauf kannst du ja dann Einfluss nehmen.

LG, Eric

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 224

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 19. Juni 2017, 12:19

Werkstätte des Vertrauens: Definitiv unterstützt (ich bin bei einer ehemaligen Subaru-Werkstatt, deren Mech noch die Subaru-Trainings für die vorletzten Typgenerationen mitbekommen hat).

OEM-Teile:
Ich persönlich hab keine Bedenken,
- Riemen von großen Zulieferern zu kaufen (Conti, Gates), da gehe ich OEM von keiner anderen Qualität aus. Beim Forri hab ich das letzte Mal Zubehör Keil-(rippen)riemen genommen und allerdings noch nen OEM Zahnriemen.
- Rollen und Spanner von INA zu nehmen. Der Spanner schien mir wegen gewisser Details (Zahlencode auf Dichtgummi) OEM aus demselben Werk zu kommen. Rollen bisher problemlos
- Wasserpumpe - wenn notwendig - würde ich aber wohl OEM nehmen, die ist finde ich vergleichsweise bezahlbar.
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Subaru-Youngtimer: MY86 XT, MY92 Brumby,
... + alltags ein MY90 Mitsubishi Galant EXE
- Winterhure: MY97 Vivio GLi
- Langstrecke: MY04 JDM Subaru Forester STI
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C "Type RA"

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 351

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. Juni 2017, 17:48

Hallo,

...der Zahlencode auf dem Dichtgummi ist vielleicht nur die DIN-Nummer.

LG