Du bist nicht angemeldet.

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. Januar 2018, 21:13

Anzeige Reichweite seltsam

Hallo zusammen,

fahre seit einem Monat einen Levorg MJ 17, den ich als Halbjahreswagen erworben habe. Bin soweit sehr zufrieden mit dem Fahrzeug. Was mir aufgefallen ist, ist die ungenaue Anzeige der Restreichweite. Teilweise sinkt diese während der Fahr gar nicht, dann wieder "verliert" sie auf jedem gefahrenen Kilometer 20 auf der Anzeige. Neulich hatte ich noch 60km Rest, als die Anzeige plötzlich nur noch drei Querstriche anzeigte und die Tanknadel bis unter leer fiel. Bin dann relativ zügig zur Tankstelle gefahren, wo ich knapp 59l getankt habe... 8| Finde das etwas seltsam, da ich bei meinen vorherigen Fahrzeugen immer das Gefühl hatte, mich auf die Anzeige verlassen zu können. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Gruß!

Dennis

Alter Schwede

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2017

Wohnort: Südbaden

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. Januar 2018, 21:47

Hab bei meinem Forester ähnliche Erfahrung gemacht. Bin zwar neuer Subarufahrer, habe aber auch bemerkt,
dass die Verbrauchsanzeige der Fahrweise anpasst. Wenn ich stark beschleunige, oder auf den Berg fahre geht
die Anzeige der verbleibenden Kilometer zügig herunter. Fahre ich aber gemächlich über die Landstraße eine
längere Strecke, erhöht sich die Anzeige wieder.

Also passt sich die Anzeige der Fahrweise an und rechnet dann jedes Mal neu

Greetz
Sven

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 5. Januar 2016

Wohnort: Dresden

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 6. Januar 2018, 22:46

Ja, bei der Anzeige muss man vorsichtig sein. Habe schonmal bei angezeigten 50km Restreichweite knapp über 58l getankt ... Fand ich schon sehr optimistisch 8)

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 6. Januar 2018, 23:18

Ich bin mir nicht ganz sicher ob der Tank wirklich nur 60l fasst oder doch etwas grösser ist. Einmal habe ich schon 59.2l getankt. Da fuhr ich einfach mal weil der Restreichweiten-Zähler noch über 50km angezeigt hat und ich dachte da kommt ev. noch eine Lampe oder eine "kritische" Meldung. Nix da, der Restreichweiten-Zähler springt von "50km" auf "---" was vermutlich dann einfach so bleibt bis der Tank leer ist.

Der Levorg ist generell empfindlich was die Restreichweite angeht. Bei 100km Restreichweite nervt er ja schon damit, dass man nachfüllen soll. Wenn man 50km Restreichweite unterscheidet streikt die Anzeige plötzlich und zeigt nur noch "---" an. Ich überlege mir den mal leer zu fahren (mit Kanister im Kofferraum). Ich bin letztens aber noch ruhig mit 70km Restreichweite auf die Autobahn und dann nach rund 30km an die tanke gefahren und da gingen dann 56l rein. Die Anzeige hat da schon keine Restreichweite mehr angezeigt.

Die Restreichweite die er anzeigt ist allerdings "worst-case". Wenn man den Wagen zügig bewegt sinkt die Restreichweite schnell weil der 1.6l dann säuft als gäb's kein Morgen. Dann kann es schon mal sein, dass bei vollem Tank eine Restreichweite von 400km berechnet wird. Wichtig dabei ist zu wissen, dass sich die Restreichweite bei Subaru NIE nach oben korrigiert. Fährt man also sehr zügig und die Restreichweite fällt auf 400km um dann wieder im Tempomat-Modus gemütlich zu fahren wo eine Restreichweite von 600-750km mögich wäre, dann bleibt der Boardcomputer bei der Meinung es wären 400km. Fährt man dann gemässigt weiter dann bleibt die Restreichweite von 400km so lange stehen bis der Tank nur noch halb voll ist und bei aktueller Fahrweise wirklich nur noch 400km möglich wären.
Es kann also passieren, dass diese Restreichweite von 400km auch mal über rund 200km stehen bleibt.

Das war bei meinem Seat Leon vorher anders. Da ging die Restreichweite auch wieder hoch wenn man gemässigt fuhr. Also bei zügiger Fahrt mal so 500km Restreichweite und wenn man dann im 6. Gang lange Ausserorts-Geraden fuhr ging die Restreichweite auch mal wieder hoch auf 600km. Hat also immer die Restreichweite basierend auf der aktuellen Fahrweise angezeigt. Der Levorg hingegen scheint immer eine Art worst-case Szenario anzugeben im Stil von "wenn du weiter so heizt wie du das offenbar hie und da machst, dann reicht das maximal noch für ... km".

Mir gefällt das eigentlich nicht denn zu Hause muss ich immer eine längere Bergstrecke hoch fahren. Da sinkt dann die Restreichweite und geht nicht mehr hoch auch wenn ich die Steigung wieder runter rolle und danach kaum Leistung abrufe. Sie bleibt einfach stehen.

Auch mit dem Durchschnittsverbrauch verhält sich das etwas anders als bei VAG (von mir) gewohnt. Die Anzeige ob man ökologisch (grün) oder un-ökologisch (orange) fährt ist relativ zum aktuellen Schnittverbrauch. Und wird nur über den aktuellen Tageskilometerzähler gezählt. Wenn ich den Tageszähler also an der Tanke vor meinem Wohnort zurücksetze (meiner läuft immer für eine Tankfüllung mit) und dann die Steigung hoch fahre steht dort dann 16-20l Durchschnittsverbrauch. Der senkt sich dann aber nur langsam und so meint die Karre dann ich fahre ökologisch wenn ich mit 13l/100km rumdüse. Umgekehrt wenn ich nach dem Tanken erstmal den Hügel runter rolle, dann steht der Schnittverbrauch auf 3l/100km und selbst bei Tempomatfahrt geradeaus bei 50km/h bin ich dann voll im roten Bereich mit ~6l/100km :).

Dieses Verhalten hingegen finde ich nachvollziehbar und sinnvoller als der Schnittverbrauch bei VAG der nach einigen tausend km quasi unverändert ist auch wenn man mal übermässig zügig fährt. Ändern lässt sich das dort nur durch einen manuellen Reset. Beim Levorg werde ich nach jedem Tankvorgang und zurücksetzen des Zählers wieder daran erinnert ob ich ökologisch fahre.


Insgesamt etwas merkwürdig was Subaru da macht, besonders im Bezug auf den Restreichweiten-Schätzer.
The Sky isn't the limit

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 6. Januar 2018, 23:53

Danke für die zahlreichen und fundierten Antworten. Da scheine ich zumindest nicht der einzige zu sein, der das festgestellt hat. Hab aber schon erlebt, dass die Anzeige anstieg, wenn ich längerere Zeit relativ gemäßigt auf der Bahn unterwegs war. Finde es etwas schade, dass man sich nicht wirklich auf die Anzeige verlassen kann. Aber wenn es sonst nix ist... ;-)

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Januar 2018, 00:12

Hab aber schon erlebt, dass die Anzeige anstieg, wenn ich längerere Zeit relativ gemäßigt auf der Bahn unterwegs war.


Bist du da ganz sicher? Ich hab' das noch nie erlebt. Meiner ist aber ein MY16.
The Sky isn't the limit

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Januar 2018, 01:07

Die Restreichweite wird immer aus dem Verbrauch der letzen gefahrnen Kilometer ermittelt. Wir fehlt jedoch die Kenntnis. über welche Strecke. Es ist definitif nicht der Durchschnittswert des Trip A/B.
Mein Levorg M15 hat als kleinsten Wert 30km amgezeigt, dann kam --.




Und ja ich bin überzeugt der Tank ist gut 60L groß.
Auf meiner ersten langen Autobahnfahrt war ich am verzweifeln, ob ich es noch nach hause schaffe. Hielt es anfangs nicht für möglich das die Kiste deutlich mehr schluckt als mein 2,5L OBK MY07 und das der BC 1l weniger anzeigt.
So dass ich mit meiner Kalkulation von AB Tempo und Restreichweite arg Bedrängnis kam. Ich habe ihn gefahren bis der kleine Zeiger am E anlang und ich habe 60,91L getankt.


Zitat

@SkyBeam: dass sich die Restreichweite bei Subaru NIE nach oben korrigiert.

Also das stimmt so nicht. beom OBK MY07 geht die Anzeige definitiv wieder hoch. Allerdings ist es noch nie passiert, das die Lampe wieder aus geht wenn sie einmal an war.

Da ich sehr häufig von Leipzig nach Binz auf Rügen fahre, kann ich es gut vergleichen. Das sind über die BAB 9/10/24/19/20/E251 so gut 515km und über BAB 9/10/11/20/E251 gut 530km. Bis Strahlsund fahre ich nur BAB und wenn ich darf Tempomat 160-170km/h. Häufig kam mit dem OBK noch auf der BAB20 die Tanklampe, mit Restanzeigt 80km. Auf der E251 bis Strahlsund muss man mit dem Tempo runter 120/100 so dass die Restanzeige wieder hoch geht , teilweise bis 120km. So entscheide ich dann in Stahlsund, ob ich tanken muss.

Wenn ich schneller Fahre 180-190 oder ggf. der Wind zu starkt ist wird es knapp mit dem Benzin bis Strahlsunf zu kommen mit einem Tank (480km).

Mit dem Levorg war ich jetzt über Sylvester das erste mal oben in Binz. Da musste ich hinzu zwingend in Strahlsund tanken und auf der Rückfahrt in der Nacht bin ich dann gerade so von Strahlsund die 480km in gut 4h nach Leipzig gekommen mit Restanzeig --. :(

Für den großen Verbrauch des kleinen Motor´s ist der Tank einfach zu klein. 70-75 l wären angemessen. Denn was bringt ein toller Reisewagen der leise zügig fährt wenn der Tank zu schnell leer ist ;)
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 7. Januar 2018, 02:07

Das ist sehr interessant. Meine Restreichweiten Anzeige geht nach 50km immer auf ---. Ebenfalls hat sich die Restreichweite noch gar nie erhöht. Auch nicht wenn ich nach einer längeren Passfahrt nach oben die Anzeige drastisch reduziert habe. Auf der ganzen Talfahrt (nur rollen/schleppen) blieb die Anzeige immer exakt auf dem Wert den er oben auf dem Pass hatte.

Ich glaube da gibt es vielleicht unterschiedliche Software-Versionen. Ich sollte mal zum offiziellen Subi-Händler die Software prüfen. Ich vermute ich habe noch nicht einmal das Update vom Frühjahr 2017 drauf.

Der Schnittverbrauch hängt aber immer am aktuell gewählten Tageskilometerzähler. Den Zähler B habe ich seit ich den Wagen habe nie zurückgesetzt, der zeigt mir jetzt den Schnittverbrauch seit dem Kauf an. Zähler A wird bei mir immer beim Tanken zurückgesetzt und zeigt den Schnitt seit dem letzten Tankvorgang an und stimmt auch ungefähr mit dem Spritmonitor überein.
The Sky isn't the limit

4x4-Driver

Schüler

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Freevalley

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Januar 2018, 13:04

Hallo,
ob MJ16 oder der neue (MJ18): Ich tanke immer erst, wenn die Nadel schon an "E" vorbei ist. Und meistens passen da dennoch "nur" 56-57l rein so wie bei Gerald. Ich kann quasi die Restreichweite auf "---" fahren und habe dann immernoch 3l Reserve, was hier im Gebirge auch nicht verkehrt ist.

@Gerald: Ist schon krass, was du so von Leipzig nach Rügen verbrauchst! Hast du mal gemessen, ob die Fahrleistungen passen? Nicht das du die ganze Zeit mit angezogener Handbremse fährst ;) / Ich war noch mit dem Alten im Oktober auf dem Darß mit 4 Rädern auf der AHK, 140km/h, knapp 9,5l Verbrauch. Aber dort oben vor Ort habe ich nur 7,5l verbraucht (Darß -> Rostock -> Stralsund, etc.) Ist ja alles flach und langsam unterwegs...

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:48

Hab aber schon erlebt, dass die Anzeige anstieg, wenn ich längerere Zeit relativ gemäßigt auf der Bahn unterwegs war.


Bist du da ganz sicher? Ich hab' das noch nie erlebt. Meiner ist aber ein MY16.
Hab aber schon erlebt, dass die Anzeige anstieg, wenn ich längerere Zeit relativ gemäßigt auf der Bahn unterwegs war.


Bist du da ganz sicher? Ich hab' das noch nie erlebt. Meiner ist aber ein MY16.
Ja, da bin ich mir sicher. Habe das inzwischen mehrfach erlebt, wodurch ich nachher gar nicht mehr abschätzen konnnte, welche Restweite noch zur Verfügung stand...

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 7. Januar 2018, 15:56

Cool, dann muss ich wohl wirklich mal ein Software-Update haben oder so. Bei mir ist die Anzeige noch nie auch nur einen 10km-Schritt nach oben gegangen wodurch dann genau der Effekt eintritt, dass er manchmal auch mal für 200km auf dem gleichen Wert stehenbleibt. Ich dachte schon das wäre normal so bei Subaru obwohl ich es nicht sinnvoll finde. Aber dann scheint das nicht allgemein so zu sein. Danke für die Info.
The Sky isn't the limit

B0SSy

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 2. Januar 2017

Wohnort: Emmendingen

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 06:34

Ich habe nie wirklich darauf geachtet. Heut morgen auf dem Weg zur Arbeit schon ein weg 60 km, als ich losgefahren bin Restkilometer 250 und als ich im Geschäft war zeigte er 300 Restkilometer und der Tank ist halb voll. Also bei mir korrigiert er die Restkilometer nach oben kommt natürlich immer auf die Fahrweise an.

Samski

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Januar 2018, 09:10

Kann es wirklich sein? 10,4l für 100 km? Ich war 650km auf der Autobahn mit 140-160 km unterwegs und da war mein Verbrauch bei 10,8 und es ist ein 3.0r.
Im internet ist der 1.6 mit 7,4l und der 2.0 mit 8,7 angegeben.
https://www.carsguide.com.au/car-reviews…sti-sport-59792

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 341

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 10:44

Kann man diese - offensichtlich verwirrende - Anzeige beim Levorg nicht ausblenden?
Von meinem Legacy MY2010 lasse ich mir im zentralen Display nur Außenteperatur und Zeit anzeigen - es ist aber auch noch nicht so hightech wie beim Levorg.
Ich gehe nur nach der Tankuhr und tanke rechtzeitig.

B0SSy

Anfänger

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 2. Januar 2017

Wohnort: Emmendingen

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:58

Kann man diese - offensichtlich verwirrende - Anzeige beim Levorg nicht ausblenden?


Also ausblenden soweit ich weiß nicht oder ich finde die Option dazu nicht. :D
Aber ich muss echt sagen ich finde die Anzeige nicht verwirrend ist halt abhängig davon wie man fährt und in meinen Augen durchaus nützlich, für die grobe Planung der Tankstopps bei Langen Strecken. Tanken fahre ich meistens wenn ich noch 1/4 im Tank habe oder früher wenn es grade günstig ist bzw. bevor ich lange Strecken fahre.

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 9. Januar 2018, 23:13

Zitat

@Gerald: Ist schon krass, was du so von Leipzig nach Rügen verbrauchst! Hast du mal gemessen, ob die Fahrleistungen passen? Nicht das du die ganze Zeit mit angezogener Handbremse fährst ;) / Ich war noch mit dem Alten im Oktober auf dem Darß mit 4 Rädern auf der AHK, 140km/h, knapp 9,5l Verbrauch. Aber dort oben vor Ort habe ich nur 7,5l verbraucht (Darß -> Rostock -> Stralsund, etc.) Ist ja alles flach und langsam unterwegs...


hast du die am BC-Werte abgelesen oder real getankt ? Sorry also 7,5L real getankt habe ichnoch nie geschaft.
jetzt waren es aktuell:
Leipzig -> Strahlsund 12,02 (BC 10,8 auf 492km) BAB / dichter Verkehr 5h
Strahlsund - Binz - Bergen - Greifwald - Binz - Stahlsund 8,94L (BC 8,6L auf 284km) nur Landstraße entspannt auf Rügen 80-120km/h
Strahlsund - Leipzig 12,36L (BC11,2l auf 492km) BAB zügig in 4h

Die 8,94L sind mein Minimum was ich je nach Tanken verbraucht habe über die 14tkm Fahrstrecke.
Mit dem Outback MY07 liege ich 0,8L günstiger !

Aber das Thema war ja Anzeige der Reichweite. Die ist beim Levorg bei mir nicht gestiegen, wenn ich sparsamer fahre. Jedoch habe ich schon mal 40km lang den gleichen Wert stehen gehabt :)
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 744

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Januar 2018, 23:20

@Samski:

Zitat

Kann es wirklich sein? 10,4l für 100 km? Ich war 650km auf der Autobahn mit 140-160 km unterwegs und da war mein Verbrauch bei 10,8 und es ist ein 3.0r.
Im internet ist der 1.6 mit 7,4l und der 2.0 mit 8,7 angegeben.


Das Internet irrt sich manchmal :D :) Deine Angaben mit 10,8l bei 140-160 decken sich mit meinen Erfahrungen beim Outback 2,5 MY07 und Legacy 2,5 MY99. Mit dem levorg wird das schwerr...besonders bei 160 ohne Rückenwind ;)

So sieht es bei mir aus: https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/887862.html
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:22

Moin Zusammen

habs aufgrund dieses posts nochmal genau bei meinem Outback B6/BS beobachtet (denke, das ist da nicht anders ist als beim Levorg; wenn ich mal wieder einen fahre, achte ich drauf):

Also: die Reichweiten-Anzeige kann sich sehr wohl auch wieder erhöhen. Allerdings halte ich die Anzeige nicht für wirklich hilfreich, da sie eben sehr schnell einen erhöhten Verbrauch auf den verbleibenden Tankinhalt hochrechnet, was bedeuten kann, dass da beispielsweise eine Reichweite von 300km bei moderater Fahrweise bei halb leerem Tank steht und wenn Du dann 30 km mit hoher Geschwindigkeit fährst, die Restreichweite auf z.B. 90km schrumpft - wieder "zurück" auf einen höheren Wert dauert hingegen deutlich länger und würde im Beispiel auch nach weiteren 30km anschliessender moderater Fahrt nur einen überproportionale kleineren Wert anzeigen, der dann wiederum um zig km "eingefroren" scheint :thumbdown:
Das System "merkt", wenn der Tank aufgefüllt wird und beginnt dann wieder ganz neu zu rechnen. Ich persönlich finde die Variante besser, dass Man(s) selbst den "reset" bestimmt und die Restreichweite sich aus dem durchschnittlichen Wert z.B. der letzten 10TKM ergibt, was einem dann sicherlich mehr Planungssicherheit gibt, so wie ich es beispielsweise von Toyo kenne. Dann gibt es auch nicht so drastische Sprünge in der Anzeige wenn der Verbrauch mal kurzfristig deutlich angestiegen ist; spätestens auf den letzten 100km gleicht das System das dann mit dem Rest-Treibstoff im Tank ab und dann sinkt die Rest-km-Zahl z.B. pro gefahrenen km um drei. Das Ziel ist dann einfach nur, dass der Fahrer noch rechtzeitig die Zapfsäule erreicht - und das funzt da eigentlich sehr gut :thumbup:

Ich für meinen Teil beachte die Anzeige daher nicht mehr weiter, sondern weiss, dass beim Outback jeder Teilstrich der Tankuhr ziemlich genau 7.5 Liter entsprechen, wobei dann am letzten Teilstrich immer noch sowas um 3 Liter Rest-Reserve im Tank sein müssen - damit kann ich dann gut planen, wann es Zeit wird nach einer Tankstelle zu suchen.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Wenn ich mir was wünsche dürfte, dann dass Man(n) selber konfigurieren kann, welche Werte im Display stehen. Ich persönlich fände Aussentemperatur, Fahrzeit und Durchschnittsgeschwindigkeit auf einen Blick sehr sinnvoll. Hingegen finde ich die extra wählbare Anzeige für den S/I-Mode völlig sinnfrei :thumbdown: weil der Kennbuchstabe 'eh neben der gewählten Fahrstufe dauerhaft anzezeigt wird.

Zitat von »ampel2«

Für den großen Verbrauch des kleinen Motor´s ist der Tank einfach zu klein. 70-75 l wären angemessen. Denn was bringt ein toller Reisewagen der leise zügig fährt wenn der Tank zu schnell leer ist ;)
DAS wiederum hat im Wesentlichen etwas mit den EU-Verbrauchsmessungen zu tun: der Inhalt eines kleinen Tanks wiegt auch weniger = weniger Gesamtgewicht. 8)
Beim Outback passen z.B. in der US-Version 10 Liter mehr in den Tank.
Genauso verhält es sich mit dem immer kleiner werdenden Volumina der Wischwasser-Behälter: vor 15 Jahren hatten die bei FZ mit Xenon und Scheinwerfer-Waschanlage schnell mal sieben Liter und mehr Volumen. Heute sind's bei aktuellen OB z.B. nur noch 4.5 Liter. :(

Und bevor jetzt wieder Jemand :traurig: ob der Ausstattungspolitik von Subaru: Mann kann es natürlich auch wie MB machen ("das Beste oder nichts" :zwinker: ) Die aktuelle 205er Reihe (C-Klasse) hat ernsthaft einen Tank mit 45 Liter :!: Fassungsvermögen (ECE-Homologations-Version) :lolaway: ; gegen Aufpreis (um die 60 €) bekommt Man(n) dann auch einen 60 Liter-Tank ab Werk eingebaut :klatsch:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 12. Januar 2018, 21:00

So, der Korrektheit wegen muss ich mich hier korrigieren. Wenn der Tank recht voll ist, dann kann die Restreichweite tatsächlich nach oben gehen. Meiner ist heute tatsächlich von 500 auf 510 gesprungen nachdem ich ihn kurz aus gemacht habe.

So ganz schlüssig ist die Berechnung für mich aber nicht. Wegen einer Bergfahrt nach dem Betanken lag er schon mit vollem Tank dann bei rund 500km Restreichweite. Jetzt fahre ich eher gemächlich und steht schon lange auf 500km. Heute ist er dann kurz auf 510km hoch gegangen und kurz danach wieder auf 500 auch wenn ich in dieser Zeit jetzt 70km gefahren bin steht er jetzt wieder auf 500km.

Bei meinem vorherigen Fahrzeug reagierte die Anzeige recht empfindlich. Bergfahrt mit 150km Restreichweite und nach 5km ist er dann bei 80km Restreichweite, dann wieder den Berg runter und er geht wieder auf 130km hoch. Die Anzeige im Levorg reagiert hier kaum und zeigt mir eher die minimal noch mögliche Reichweite bezogen auf den maximalen Verbrauch in den letzten xxx km. Das ändert sich natürlich nur langsam wenn Subaru hier den Schnitt aus einer sehr langen Distanz in der Vergangenheit nimmt. Würde man die Restreichweite aufgrund des Momentanverbrauchs berechnen wäre das aber auch nicht gut weil die Anzeige dann heftig springen würde. Wo ein guter Mittelwert liegt ist schwer zu sagen. Mein Bauchgefühl würde mir sowas wie die letzten 15-25km nahelegen. Das Handbuch sagt nichts dazu sondern lediglich "Driving range on remaining fuel". Möglicherweise ist die berechnete Restreichweite sogar abhängig von der Einstellung des Eco-Screens der ja auch konfiguriert werden kann wie lange die "History" sein soll. Aber das ist Spekulation. Die Restreichweite ist wohl nur in so fern Sinnvoll, dass mein Levorg dann bei rund 100km Restreichweite die Warnleuchte an macht. Was ich für etwas früh halte.
The Sky isn't the limit