Du bist nicht angemeldet.

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 4. November 2017, 13:30

Levorg Original-Navigationssystem

Hallo zusammen,

ich überlege derzeit mir einen gebrauchten Levorg (BJ 16 oder 17) zu kaufen. In diesem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, ob ich das Original-Navi benötige... :whistling: Daher wollte ich hier mal nachhören, ob das Gerät etwas taugt? Inbesondere würde mich interessieren, ob Verkehrsstörungen zuverlässig und zeitnah angezeigt werden? Außerdem konnte ich nix konkretes dazu finden, wie es mit den Kartenupdates ausschaut. Sind diese (zumindest eine zeitlang) kostenlos oder muss für jedes Update gelöhnt werden? Wenn ja, wie teuer ist das?

Danke für Eure Hilfe! ^^

Grüße!

Dennis

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 248

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 4. November 2017, 17:12

Hi willkommen.

Kurz und knapp:
- Das navi hat TMC+ damit sind die Verkehrsdaten aktuell und schnell verfügbar, allerdings nicht so aktuell wie bei google maps.
- Updates gibts drei Jahre für umme.

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. November 2017, 18:21

Thx! :thumbsup:

MKTheOne

Schüler

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 1. Juni 2016

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 4. November 2017, 22:13

Für das Geld bekommst Du im Internet locker ein besseres Android Navi. Einfach mal googeln

bonidinimon

Schüler

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 27. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 5. November 2017, 09:58

Mit dem Navi bin ich sehr zufrieden, habe früher Google Maps genutzt. Die Routenführung und die Ansagen sind nicht schlechter und visuell ist es auch sehr übersichtlich.
Wenn man es über Sprachbefehle nutzt, dann braucht es etwas Geduld. Über den Touchscreen geht aber alles sehr schnell und einfach. Nützlich finde ich auch, dass Verkehrsschilder angezeigt werden, z.B. Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Ich denke aber, dass Google Maps sicher auch aktueller ist, denn die Karten vom Subaru Navi sind wohl immer etwa ein Jahr alt. Updates gibt es kostenlos für drei Jahre seit der ersten Inbetriebnahme. Trotz langer Nutzung von Google Maps bin ich sehr positiv überrascht vom Subaru Navi :)
Wenn du noch Eyesight möchtest (durchaus zu empfehlen :)), dann gibt es das übrigens erst ab MJ17, ich denke, dass Baujahre ab Oktober 2016 es haben sollten.

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 5. November 2017, 11:03

Danke für die ausführlichen Infos! Hatte mir auch schon überlegt, nach einem mit EyeSight zu suchen, was gar nicht so einfach ist. Ist halt ein exklusives Fahrzeug... ;)

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 248

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 5. November 2017, 11:33

Also ich möchte das Eysight nicht mehr missen. Im MY17 (ab Sept. 16) kann das Eysight:

- Notbremsassistent; warnt akustisch und visuell (Warnungen erfolgen durch LEds welche in die Frontscheibe projiziert werden)
- Spurhalteassistent; Hände müssen zwar am Lenkrad bleiben aber er hält den Wagen durch eigentständige Lenkbewegungen in der Spur (ja, er lenkt)
- adaptiver Tempomat, hält geschwindigkeitsabhänging den Abstand zum Vordermann ( bei nirgenden Geschwindigkeiten weniger bei hohen mehr), das ganze geht von 0 bis 180 km/h. Er hält an der Ampel auch selbständig hinter dem Vordermann an. Zum Losfahren muss man aus Sicherheitsgründen das Gaspedal oder SET am Lenkrad kurz antippen.
- Anfahrassistent; gibt Bescheid sobald der Vordermann losfährt (falls man eingeschlafen ist ;) )

Unabhänging vom Eyesight gibt es noch einen Radarwarner für den Rückwärtigen Verkehr

- Querverkehrsassistent; schaut beim Ausparken ob sich rechts oder links ein fahrzeug nähert
- toter-Winkel-assistent schaut ob jemand im toten Winkel ist
- glaube beim Überholen schaut er auch ob sich von hinten was nähert, aber da ist mir der Abstand in D meist etwas knapp bemessen

Im großen und ganzen machen die Assistenten das Fahren, gerade auf längeren Strecken oder im Stau sehr viel entspannter.

MKTheOne

Schüler

Beiträge: 111

Registrierungsdatum: 1. Juni 2016

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 5. November 2017, 12:01

Die Kartenupdates gibt es kostenlos nur für das MY 16 (Fahrzeuge mit Eyesight) und neuer. Bestimmt nicht für nachgekaufte Navis. Da würde ich mich vorher bei Subaru informieren. Ansonsten sind für 3 Jahre 250 € zusätzlich fällig. Da ist Google Maps oder Waze, besonders was Live Traffic betrifft Lichtjahre voraus. Das Subaru Navi ist was Verkehrsinformationen betrifft bedingt für Autobahnen nutzbar. Da steht man schnell im Stau wo Google Maps noch brav schnellere Routen findet. Routen innnerorts, auch Ausweichrouten ist Google Maps deutlich überlegen, denn da profitiert es von den tausenden Informationen anderer Fahrer, die das Subaru Navi nicht hat. Eigentlich schade, denn die iNav Sw, die im Subaru verbaut ist, kann diese Informationen eigentlich auch nutzen, das Feature gibts aber im Subaru nicht. Ich hab bei mir eigentlich immer das Handy mit Google Maps an. Ich werde vllt nächstes Jahr mir ein Android Autoradio gönnen.

Wuhi

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 16. Februar 2014

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 5. November 2017, 13:35

Hallo Den123,

ich bin auch mit dem Navi zufrieden. Es gibt sicher noch Besseren, aber für mich ist o.K.
Ein bisschen im Stau stecken, kann ich mir noch leisten.
Schöne Extra wäre Remus, ich bin kein großer Fan von Sport-Exhaust. Aber der Remus Klingt sehr schön!
Ehr weich nicht metallisch, nervt gar nicht. Schöne Baritonstimme.

Viel Spaß beim Planen!

Wuhi

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 5. November 2017, 14:00

Ich werde vllt nächstes Jahr mir ein Android Autoradio gönnen.


Ich habe meinem Levorg schon dieses Navi gegönnt. Ein kleines Umbau-Log meines Levorg habe ich hiergepostet.
Das Android-Radio war allerdings eines der grössten Zeitfresser. Ich muss dazu sagen, dass ich meines direkt vom China-Shop und nicht von subispeed habe. Ob der WRX-Kabelbaum von Subispeed gleich alles beinhaltet was man braucht weiss ich nicht. Jedenfalls musste ich mir einige Kabel einzeln zusammensuchen und löten da die üblichen 20-Pin Subaru-Kabelbäume beim Levorg mit dem 28-Pin, und 10-Pin Stecker nicht direkt passen.
Da ich auch noch eine kleine Class-D Endstufe und die Kicker Lautsprecher sowie den Kenwood KSC-SW11 verbaut habe sieht das Setup nochmals leicht anders aus.
Auch bot der Standard-Kabelbaum nicht alle von mir gewünschten Features. Ich wollte ja auch das automatische Dimmen (bei Abblendlicht) und die Video-Sperre bei nicht-gezogener Handbremse sowie automatische Rückfahrkamera (braucht noch den 6V Step-Down Converter für die OEM Rückfahrkamera) und eine DVR-Kamera im Kühlergrill. Auch die Lenkrad-Kontrollen sind etwas zickig. Zumindest mein non-navi Levorg hat aber ganz normale Widerstands-basierende Knöpfe und kein CAN-bus. So weit ich weiss ist die Integration der Lenkradknöpfe viel komplizierter wenn man einen Levorg hat der schon ein Navi eingebaut hat. Da sind die Knöpfe wohl über CAN oder direkt am OEM-Navi angeschlossen. Dazu kann ich aber nichts genaues sagen, dass ich den Levorg absichtlich ohne Navi-Upgrade gekauft habe weil ich wusste, dass ich die OEM-Head-Unit eh entsorgen will.

Inzwischen ist das ganze verbaut und funktioniert recht gut. Sieht auch prima aus. Nur die Helligkeit bei Tageslicht ist etwas zu knapp. Mal sehen ob ich da mal noch was "modden" kann.

Die Software dieser China-Radios hat allerdings einige Macken. Die Geräte sind meist MTCD Typen wahlweise mit PX3 (Quad-Core, 1/2GB RAM, Android 5 oder 7) oder PX5 (Quad-Core, 2GB [bald ev. 4GB], Android 6 [bald Android 8]). Es gibt damit auch noch ein paar Krankheiten die man nur mit etwas Sachkenntnis oder Bastelfreudigkeit beseitigen kann. Ausgerechnet Google Maps läuft auf den Geräten häufig nicht richtig. Es hängt sich auf sobald die Karte angezeigt wird und die Navigation startet. Eigentlich ist das ein Maps-Bug aber tritt nur auf den MTCD-Geräten auf da Maps beim ausschalten des Gerätes nicht sauber beendet sondern richtig abgewürgt wird (alle Apps werden geschlossen damit der Standby-Stromverbrauch niedrig bleibt). Dafür gibt es inzwischen einen Work-Around, der benötigt aber Root-Zugriff was unerfahrene Benutzer schon vor Schwierigkeiten stellen kann.
Alternativ funktioniert Here Maps (Here WeGo) prima auf den Geräten. Allerdings funktioniert der Settings-Bereich nicht (bleibt einfach leer). Was wiederum ein Bug der Here Maps App ist und auf allen Tablets im Querformat auftritt (was leider bei den Android Head-Units der Fall ist). Die meisten Optionen sind dann aber während der Navigation im Menü erreichbar. Dadurch lässt sich damit leben.

Ich hab' mir dann auch gleich eine neue Dachantenne für DAB+ und den passenden DAB+ Empfänger zugelegt. Auch da ist es so, dass die standardmässig installierte DAB+ App nicht richtig funktioniert. Sie muss im Vordergrund laufen sonst kommt es zu Tonaussetzern. Die App selber ist sehr spartanisch. Das ganze System wirkt natürlich etwas gebastelt und ist halt keine schöne integrierte Lösung wie vom Fahrzeughersteller.

Dafür bekommt man ein flexibles und erweiterbares System. Man kann auch mal schnell eine Web-Radio App oder Spotify installieren (oder was auch immer gerade Hip sein wird in Zukunft). Die Tonqualität ist brauchbar aber nicht überragend. Gerade das immer vorhandene Grundrauschen stört mich ein wenig. Beim fahren aber nicht zu hören.

Wer etwas technikbegeistert ist oder gar selber Android-Entwicklung betreibt, der bekommt mit der MTCx Platform ein schönes Spielzeug. Dazu kann ich auch die XDA-Foren zu den Geräten wärmstens empfehlen. Ohne manuelle Eingriffe sind die Geräte teilweise eher frustrierend.
Wer ein Plug-and-play System sucht das zwar weniger flexibel ist aber beim einsteigen einfach funktioniert und tut was auf der Verpackung versprochen wurde, der greift besser zu etablierten 2-Din Lösungen von Markenherstellern mit Support. Oder zu einem OEM-Upgrade (sofern verfügbar).
The Sky isn't the limit

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 5. November 2017, 14:12


Das Android-Radio war allerdings eines der grössten Zeitfresser. Ich muss dazu sagen, dass ich meines direkt vom China-Shop und nicht von subispeed habe.


Ach ja, noch vergessen zu erwähnen. Ich vermute auch das Subisepeed Gerät wird noch die originale Hardware haben. Da ist original keine richtige WLAN-Antenne verbaut sondern eher so ein Draht an der Rückseite (ohne SMB Anschlüsse). Damit gibt es häufig ärger mit Bluetooth und WLAN Verbindungen im eingebauten Zustand sind praktisch nur möglich wenn man buchstäblich unter dem WLAN Access-Point parkt. Ich habe das Problem gelöst indem ich bei meinem Levorg 2 gute WLAN-Antennen in der Mittelkonsole oberhalb des Info-Displays eingebaut habe. Die passen da unter die Leder-Haube beim Info-Display. Die Kabel habe ich dann nach unten zum Radio gezogen und dort SMB Schraubkupplungen für die Antennen am Radio eingebaut. Ohne etwas Löterfahrung würde ich das aber nicht empfehlen. Ohne die Modifikation ist WLAN praktisch nicht benutzbar. Bei den meisten dieser Geräte funktioniert übrigens WLAN und Bluetooth gleichzeitig nicht zuverlässig (ist ein Realtek Kombi-Chip verbaut).

Ein GSM-Modul habe ich übrigens nicht verbaut. Bei Bedarf aktiviere ich den Hotspot auf meinem Handy für Online-Maps.

Als Dachantenne habe ich übrigens die 3785.01 von Antennentechnik Bad Blenkenburg verbaut. Als DAB+ Empfänger den Joying USB DAB+ Stick.
Als Verstärker werkelt der Pioneer GM-D1004 direkt eingebaut unterhalb des Radios hinter den Klima-Kontrollen.

Die Kabel sind alle in der Mittelkonsole verbaut und unsichtbar. Die Subwoofer-Kontrollen sind im Staufach unter der Mittelarmlehne eingebaut.
The Sky isn't the limit

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 5. November 2017, 16:59

Super Arbeit! Sieht echt gut aus! Sowas selber zu machen kommt für mich mangels persönlicher Fähigkeiten aber nicht in Frage... ;) Da hätte ich gerade noch ne andere Frage? Bist du mit den Stoffpolstern der Sitze zufrieden? Konnte mir die leider bisher nicht anschauen. Die Ledersitze gefielen mir aber sehr gut. Bin mir deshalb nicht ganz sicher, ob es ein Sport wird oder doch der Comfort reich...

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 5. November 2017, 17:15

Da hätte ich gerade noch ne andere Frage? Bist du mit den Stoffpolstern der Sitze zufrieden?


Wen meinst du damit? Meiner hat Leder/Kunstleder Ausstattung. Beim Kauf hatte ich aber keine Wahl da mein Händler gerade ein Sonderangebot auf diese Ausstattungsvariante (Luxury S) hatte. Mein vorheriges Auto hatte Stoffsitze die mir sehr gefallen hatten. Sind im Sommer nicht so brennend heiss beim rein sitzen und waren auch nach 15 Jahren und 300000km noch in gutem Zustand. Ohne spezielle Pflege.

Bei den Ledersitzen bin ich noch etwas unerfahren mit der Pflege. Muss mich da noch schlau machen.
The Sky isn't the limit

Den123

Anfänger

  • »Den123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 4. November 2017

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 5. November 2017, 21:36

Sorry! Mein Fehler... :pinch: Hatte automatisch geschlussfolgert kein Navi = Stoffsitze (Austattung Comfort).

SkyBeam

Schüler

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 21. März 2017

Wohnort: Luzern

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 5. November 2017, 22:50

Macht nix, ich scheine sowieso irgend eine merkwürdige Ausstattungs-Variante zu haben. Kein Navi aber Ledersitze und sonst jeglicher Schnickschnack drin. Bei den Sitzen habe ich für den Levorg sicher schon mindestens 3 Varianten gesehen. Ich glaube dort gibt es die Stoffsitze, dann die Leder/Kunstleder Sitze mit der perforierten Sitzfläche und dann noch eine Variante die keine Perforierung zu haben scheint.
Ist Variante 3 zufällig die welche im STI (2.0L) verbaut werden?

Ausserdem scheint es (auch beim Levorg?) Memory-Sitze zu geben mit mindestens 2 Speicherplätzen. Meiner hat zwar einen elektrischen Fahrersitz aber keine Speicherplätze. Der Beifahrersitz ist nur mechanisch verstellbar und hat nicht einmal eine Höhenverstellung.

Vielleicht gibt es da auch je nach Modelljahr oder regional noch Unterschiede.

Aber das driftet jetzt etwas ab, eigentlich ging es ums Radio. Wer nicht basteln will soll sich etwas von einem etablierten Hersteller kaufen. Beim Kauf darauf achten, dass auch der Kabelbaum für den Levorg passend dabei ist. Also 28-Pin Hauptstecker und 10-Pin Lautsprecher-Stecker. Dann sollte es vermutlich Plug-and-Play laufen.
The Sky isn't the limit

Ähnliche Themen