Du bist nicht angemeldet.

  • »kawakawa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 5. Oktober 2019, 20:17

Aufwand austausch Manschette der rechten Antriebswelle getriebeseitig

Hallo,

es sieht so aus, als würde meine Manschette der Antriebswelle des rechten Vorderrades getriebeseitig Fett verlieren.

Weiß Jemand genauer welchen Aufwand in Stunden oder in Geld (bei Subaru) es macht, diese Manschette auszutauschen?

Wie aufwändig wird es, wenn das Gelenk unter der Manschette bereits Schaden genommen hat?

Geräusche macht das Gelenk aber noch nicht, wenn man mit eingeschlagenen Rädern Kreise fährt. Lediglich, wenn man vom Bordstein rückwärts runter fährt, macht es ein "Klack", aber nur dann, wenn man mit dem anderen Vorderrad (also dem linken) vom Bordstein runter fährt und die Räder voll nach rechts eingeschlagen hat. Die betreffende Manschette ist aber auf der Antriebswelle des rechten Rades. Das "Klack" kommt dann aber auch nur ein einziges Mal, genau in dem Moment, in dem das linke Rad vom Bordstein rückwärts fährt. Nicht ein mal pro Radumdrehung oder ähnliches. Ich vermute, dass das "Klack" vom Domlager kommt, weil es auf der anderen Seite schon mal so war und aufhörte, als das andere Domlager gewechselt wurde.

Grüße
kawakawa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kawakawa« (5. Oktober 2019, 20:23)


Gt-Cube

Profi

Beiträge: 999

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 5. Oktober 2019, 20:26

Es ist recht einfach die Manschette zu wechseln aber es dauert schon so ca. 2h (Mechanikerzeit) denn man muss ja auch danach eine Achsvermessung machen. Manschette kostet ca. 10-15€
Ich weiß nicht woher du kommst. In Wolfen gebe es eine Bühne und Werkzeug wo man es recht einfach wechseln könnte.

  • »kawakawa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 25. November 2013

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 5. Oktober 2019, 20:36

@Gt-Cube:
Ich habe mal gesehen, wie die radseitige Manschette am Impreza gewechselt wurde. Das war nicht so schwer, musste aber alles vorher ab (Rad, Bremsanlage, Radnabe, etc.).

Bezieht sich Deine Aussage mit den ca. 2 Stunden auf die getriebeseitige Manschette oder macht es vom Aufwand her kaum einen Unterschied, ob die radseitige oder getriebeseitige Manschette gewechselt wird?

Ich wohne zur Zeit südlich von Hildesheim. Aber dank meiner Wirbelfrakturen und dem Umstand, dass ich oft zum Gehen einen Krückstock benötige, sowie schwere Sachen zu heben sich für mich damit erledigten, ist Autobasteln für mich leider ein Relikt der Vergangenheit geworden. Obwohl früher, als ich noch konnte, es echt Spaß gemacht hat.

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 999

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 5. Oktober 2019, 21:01

Die Welle geht sowieso recht zügig raus weiß grad nicht ob innen oder außen schneller ging aber ist kein Rießen Aufwand.

Ratatoesk

Schüler

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 12. Februar 2019

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Oktober 2019, 07:56

Hab die Zeit damals leider nicht gestoppt, aber entgegen meiner Befürchtung ging alles sehr einfach und ohne befürchtete Sauerrei. Ein paar Tipps noch, wenn Du es selbst machst bez bei einem guten Freund oder so:

-Bestell ein Manchettenset (nicht nur die Manchette) wenn Du es bei Subaru holst. Denn diese Metallspanndinger/klemmen sind meistens auch recht fertig, oder sind so fertig, dass sie sich bei der Demontage auflösen, oder die Schrauben sind ziemlich ausgelutscht. Kostet 1-2 Euro mehr, spart Dir aber Ärger. Das Set hat ne andere Ersatzteilenummer als nur die Manchette. Ich meine dass mich das Set je 12 oder 15 Euro gekostet hat, war also überschaubar. Da ist dann auch bisschen Fett bei.

- Achsveressung ist danach notwenig. Dachte ich krieg es hin, wenn ich mir die Schrauben mit Klebepaste markiere, war aber nicht so prall.


-Wenn das Ding gerade auf der Bühne ist : Sieh Dir die Stabigummis an. Je nach Alter des Wagens können die spröde/porös eingerissen sein, was auch für ein "klacken" sorgen kann. Muss nichtmal das Domlager sein.
Fahrzeug : Subaru Legacy Outback 2007 H6 Executive


Ein Subaru entschleunigt. Warum? Du weisst jederzeit : Du könntest. Du könntest problemlos überholen, Du könntest problemlos im Winter einen Sattelschlepper einen verschneiten Berghang hinaufziehen. Du könntest diesen matschigen Feldweg problemlos bewältigen. Du musst nicht, aber Du könntest.

"confidence in motion", wie der Subaru Slogan so schön lautete.