Du bist nicht angemeldet.

noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. November 2017, 21:36

3.6 5-Gang Automatikgetriebe Sport# Kickdown komisches Verhalten

Hallo,

ich bemerke neuerdings ein komisches Schaltverhalten bei meinem Outback 3.6 mit dem 5-Gang Automatikgetriebe. Vielleicht war es auch schon seit Kauf so, ich kann es nicht mit Gewissheit sagen.
Scheinbar tritt es nur in Sport# auf. Wenn ich ca. 100km/h fahre und vollen Kickdown mache, schaltet er runter in den 2. Beim Runterschalten "lädt" sich die Drehzahl auf, bevor er dann tatsächlich beschleunigt. Dabei geht die Drehzahl auf einen bestimmten Wert hoch, "prallt ab" um ca. 50-100 Umdrehungen, und beschleunigt dann erst. Das macht sich dann in einem Ruck bemerkbar. Interessanterweise konnte ich das Verhalten im S-Modus nicht wirklich nachstellen.

Kann das Verhalten jemand bestätigen? Was könnte hier das Problem sein?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »noperator« (21. November 2017, 18:53)


Alfahund

Schüler

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2009

Wohnort: Erkrath

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. November 2017, 14:09

Hallo,

ich habs extra für dich mal probiert:

100 Km/h sind etwa 2000 rpm ( in S#). Zaghafter Kickdown 2000 rpm auf 4000 rpm dann zügige Beschleunigung bis 5.500 rpm, dann schaltet er hoch. Brutaler Kickdown 2000 rpm auf 5.500 rpm inkl. zügiger Beschleunigung auf knapp 6000 rpm, dann schaltet er hoch.

Das geht alles ohne Rucken von statten. Ein gewisser "Gummibandeffekt" ist zwar dabei, aber Vortrieb ist immer ausreichend vorhanden. Bei dir evtl. zu wenig Öl im Getreibe, daher erhöhter Wandlerschlupf, oder die Wandlerüberbrückungskupplung öffnet oder rutscht durch, um später mit einem Ruck wieder zu schließen.

Gruß K

noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. November 2017, 18:52

Hallo @Alfahund:, danke für deine Mühe. Sonst fahre ich eher gemächlich und habe es heute nach deiner Nachricht nochmals ausprobiert. Tatsächlich war es aus irgendeinem Grund etwas schwieriger nachzustellen, es war nicht mehr so deutlich wie sonst.
Ich habe mal ein Video reingestellt, auf dem das Problem hoffentlich gut genug erkennbar ist. Man sieht dort, dass die Drehzahl bis ca. 5600 hoch geht, sie geht dann ein Stückchen zurück auf ca. 5550, und erst dann beschleunigt der Wagen. Man hört diesen "Aussetzer" auch am Motorgeräusch. Du konntest das bei keinem deiner Versuche beobachten?

Alfahund

Schüler

Beiträge: 90

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2009

Wohnort: Erkrath

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. November 2017, 15:28

Hallo,

nein, meiner beschleunigt dann direkt, zwar nicht so spektakulär, dass man ein Schleudertrauma befürchten müsste, aber insgesammt doch recht beachtlich.

Die beste Beschleunigung ergibt sich im S- Mode, wenn man das Drehmoment dahin gehend nutzt, dass durch sanften Kickdown allenfalls nur ein Gang runtergeschaltet wird. Bei höherer Drehzahl kommt eigentlich nicht viel mehr.

Gruß K

Turbodruck

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 18. Juni 2017

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 26. November 2017, 20:35

Puh, ich bin ja schon viele Autos mit Wandlerautomatik gefahren aber diese Art von "Schlupf" bei Kickdown habe ich noch nie gesehen ... wieviel Kilometer hat denn das Auto und wann wurde das letzte mal das ATF Öl gewechselt / Füllstand geprüft?

Lg

noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 28. November 2017, 21:55

Also der Wagen hat jetzt 45.000 km. Der Füllstand des Getriebeöls ist in Ordnung und es sieht auch gut aus.

freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. November 2017, 02:20

Habe das Video angeschaut, mein uralter Opel mit Wandlerautomaten machte das so, wenn ich voll Beladen bergauf beschleunigte. Aber Deiner macht es extremer, wenn man den Drehzahlmesser anschaut.

Woran es liegt weiß ich nicht, aber mein Opel war paar Monate später auf dem Schrottplatz, da das Automatikgetriebe den Geist aufgegeben hat und es damit ein Wirtschaftlicher Totalschaden war. Ein kleiner Vorlauf bei der Drehzahl ist beim Automaten wohl normal. Aber das was Du da hast, ist weit davon entfernt.

Beiträge: 634

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Dezember 2017, 19:53

.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Januar 2018, 00:00)


noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Dezember 2017, 21:23

Also aufgrund der Reaktionen von Turbodruck und freeman303 muss ich doch von einem Missverständnis ausgehen. Wenn ich bei 95 km/h voll durchdrücke, dann schaltet er zwei Gänge zurück in den dritten. Dann geht eben entsprechend die Drehzahl sehr hoch. Ist nicht schön, aber so ist es bei dieser Automatik nunmal. Das Problem liegt an diesem kleinen Schlumpf von ca. 50-100 Umdrehungen pro Minute für diesen einen kurzen Moment. Es hört und fühlt sich an, als hätte der Motor einen Aussetzer. Meinen wir alle das gleiche?

Ich war jetzt mal bei Subaru damit, da wurde ich aber gar nicht ernst genommen. "Das macht man doch nicht", "so fährt doch keiner", "das tut einem doch im Herzen weh" .. musste ich mir anhören. Vernünftige Erklärungen wie Überholmanöver, bei denen man eben nicht unbedingt daran denkt das Gaspedal nur halbstark zu drücken, wurden überhört. Ebenso, dass der Effekt auch zwischendurch bei niedrigeren Drehzahlen um die 4500 auftritt. Hier kann ich es aber nicht zuverlässig reproduzieren, ist immer aus einer dynamischen Situation heraus.

Wir haben uns auf meinen eigenen Vorschlag hin geeinigt, dass ich jetzt im Dezember noch für ein eventuelles Softwareupdate vorbeikomme. Nachdem, was ich alles hier schon im Forum gelesen habe, bewirkt das manchmal Wunder. Ansonsten hat der Chef mich gebeten im neuen Jahr wieder zu kommen, wenn er die Werkstatt an seinen Nachfolger abgibt.
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@NipponRakete: Wusstest du das?


@figure_of_disguise: Schau mal weiter oben, der Ölstand ist in Ordnung. Mit 45.000 km ist mit hoher Sicherheit auch bestimmt noch das erste drin.

NipponRakete

Club Vorstand

Beiträge: 1 074

Registrierungsdatum: 21. Mai 2012

Wohnort: Koblenz

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 12:01

Ansonsten hat der Chef mich gebeten im neuen Jahr wieder zu kommen, wenn er die Werkstatt an seinen Nachfolger abgibt.
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
@NipponRakete: Wusstest du das?




Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Ja, hat er mir im Laufe des Jahres mal gesagt. Ist aber wohl vorerst nur verpachtet, um zu gucken, ob der es auch richtig macht... :)

Muss dringend noch mal dort vorbei - auf dem Balkon liegt schon seit Wochen der neue Endschalldämpfer. Komme irgendwie nicht dazu.


freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 340

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 13:54

@noperator:

Für mich ist es schwer zu beurteilen, weil ich nicht selbst gefahren bin UND weil ich dein Video ohne Ton gesehen habe - habe keine Soundkarte in der Workstation.

Die Aussage der Subaru Werkstatt würde ich für reinen Murks / keine Ahnung halten, wenn man mir das sagen würde. Der Boxer ist drehfreudig. Wenn der Kickdown nicht benutzt werden sollte, gäbe es ihn nicht.

Sprich: Ich würde noch bei einer anderen Werkstatt von Subaru vorbeischauen und sich hier vorher eine "gute" im Forum geben lassen in Deiner Nähe.

Und/Oder: Würde ich dein Video mit einem kurzen Text und Frage direkt an Subaru Deutschland per Email schicken. Sollen die doch dazu was sagen. Ggf. können sie es jemandem mit mehr Ahnung vorlegen, der das beurteilt.

Dass ein Software-Update das mal lösen sollte - na ja. An den Weihnachtsmann glaube ich auch nicht mehr ;-) Ausserdem sind wir hier bei Subaru und nicht bei VW :D :D :D

Gruss
Freeman

P.S.
Dein Thread interessiert mich außerdem deshalb, weil ich es plane ggf. in der Zukunft einen Tribeca mit 3.6 Motor + 5-AT Getriebe zu kaufen. Damit hätte ich dann exakt die gleiche Triebwerks-Kombination wie Du. Und das bereitet mir schon ein wenig Sorge.

Beiträge: 634

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 16:11

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »figure_of_disguise« (3. Januar 2018, 00:00)


noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 2. Januar 2018, 19:14

Ich habe während meiner Urlaubsfahrt 98er getankt, es waren zu der Zeit vielleicht noch 10l 95er Benzin drin. Gestern über Nacht habe ich dann die Batterie abgeklemmt, damit Werte und Einstellungen gelöscht werden. Heute hatte ich dann wieder Gelegenheit zu fahren und habe nach ca. 8 km ruhiger Fahrt versucht das Problem wieder nachzustellen. Leider gaben die Wetter- und Straßenbedingungen nicht mehr als 4 Versuche her.
Bei den ersten drei Versuchen konnte ich das Problem nicht nachstellen. Beim vierten Versuch war es so minimal und kurz, dass ich es mir auch eingebildet haben könnte.

Ich werde bei der nächsten Gelegenheit weiter experimentieren, aber möglicherweise bin ich hier auf einem guten Weg.

RedBull

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 533

Registrierungsdatum: 21. April 2015

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 2. Januar 2018, 20:23

Ich habe während meiner Urlaubsfahrt 98er getankt, es waren zu der Zeit vielleicht noch 10l 95er Benzin drin. Gestern über Nacht habe ich dann die Batterie abgeklemmt, damit Werte und Einstellungen gelöscht werden. Heute hatte ich dann wieder Gelegenheit zu fahren und habe nach ca. 8 km ruhiger Fahrt versucht das Problem wieder nachzustellen. Leider gaben die Wetter- und Straßenbedingungen nicht mehr als 4 Versuche her.
Bei den ersten drei Versuchen konnte ich das Problem nicht nachstellen. Beim vierten Versuch war es so minimal und kurz, dass ich es mir auch eingebildet haben könnte.

Ich werde bei der nächsten Gelegenheit weiter experimentieren, aber möglicherweise bin ich hier auf einem guten Weg.
Das spricht ja eigentlich dafür, dass er sich den Quatsch erst über falsche Sensorwerte anlernt.
Aber damit geht es Richtung fröhliches Rätsel raten. Luftmassenmesser -> falsches Gemisch bei Kickdown -> Verschlucken oder Fehlzündung oder oder oder...
Nach den Erfahrungen mit den Automatikkisten von meinem Dad, würde ich persönlich als erstes das Getriebe spülen. Hat bei uns zumindest bei 3 von 4 Mal geholfen, dabei ging es immer um Gänge die reingeknallt wurden.

Swiss

Profi

Beiträge: 679

Registrierungsdatum: 28. September 2004

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 2. Januar 2018, 22:18

Meine Erfahrung: Der 3.6 ist mit der 5 Gang Auftomatik definitiv keine Sportskanone. Ich hatte Mal fast einen Unfall beim Überholen, weil es beim Kickdown so lange gedauert hat, bis endlich Leistung kam. Es hilft nur eins: Vorher manuell runterschalten und dann Vollgas, dann geht er wirklich rassig. Die Elektronik merkt nicht, dass die Beschleunigung besser wäre, wenn das Runterschalten unterbleiben würde. Alte Technik halt.

noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 2. Januar 2018, 22:28


Meine Erfahrung: Der 3.6 ist mit der 5 Gang Auftomatik definitiv keine Sportskanone. Ich hatte Mal fast einen Unfall beim Überholen, weil es beim Kickdown so lange gedauert hat, bis endlich Leistung kam. Es hilft nur eins: Vorher manuell runterschalten und dann Vollgas, dann geht er wirklich rassig. Die Elektronik merkt nicht, dass die Beschleunigung besser wäre, wenn das Runterschalten unterbleiben würde. Alte Technik halt.


Ja, leider! Dabei könnte es so schön sein mit dem Motor! Ich habe deine beschriebene Erfahrung auch gemacht, ein zusätzlicher "Aussetzer" macht es gleich noch viel schlimmer und unberechenbarer. Beim manuellen Runterschalten über die Paddel stört mich, dass es eben sehr sehr lange dauert, erst recht, wenn ich zwei oder sogar drei Gänge herunterschalten will, wie in meinem geschilderten Szenario. Der folgende Fall ist doch eigentlich sehr typisch auf deutschen Landstraßen: du bist mit 80 km/h auf der Landstraße unterwegs und möchtest zügig überholen. Die Automatik fährt höchstwahrscheinlich im 5. Bei 80 km/h macht es durchaus Sinn in den zweiten zu Schalten, um eine optimale Beschleunigung zu haben. Aber bis man sich da runtergepaddelt hat ...

Leider lässt sich da auch mit EcuTek o.ä. nichts machen :(. Wenn jetzt wenigstens die Aussetzer weg wären, wäre ich ja schon zufrieden. Morgen muss ich nochmal weiter weg, dann wird getestet...

@Swiss: Wenn du manuell runterschaltest, stellst du den Wahlhebel dann vorher auch auf manuell, damit er im manuellen Modus bleibt?

noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Januar 2018, 20:32

Tja, was soll ich sagen, das Problem ist leider immer noch da. Diesmal habe ich zusätzlich folgendes versucht: Schalthebel auf manuell, Fahrt bei 75km/h im fest eingestellten 3. Gang, Gas geben und dabei am Paddel in den 2. schalten: auch hier entsteht das exakt gleiche Problem.

Außerdem: bei einem Überholmanöver im Sportmodus habe ich, um den Überholvorgang noch etwas schneller abzuschließen, das Gaspedal nochmals fester durchgetreten, als das Getriebe schon eine Stufe heruntergeschaltet hat. Dabei hatte ich für einen kurzen Moment den Eindruck (durch sehr sehr kurzes hinschauen), dass die Drehzahl in den Begrenzer gelaufen ist, da es einen spürbar kräftigeren Ruck gab als üblich. Aus der Situation heraus ist das Problem also mal stärker und mal schwächer.

Das geht mir echt auf die Nerven...

noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 5. Januar 2018, 14:01

Was ich in meinem letzten Post beschrieben habe, ist sehr sehr ähnlich zu dem, was in dem Video unten passiert. Klar, da steht was von "tuned", aber ein sauberer Kraftschluss, wenn die Drehzahl hoch geht, sollte doch die Norm sein:


So wie auf dem Video stelle ich mir das vor.

Am Montag habe ich einen Termin bei Subaru. In amerikanischen Foren habe ich gelesen, dass es immer wieder mal Softwareupdates für die TCU (Transmission Control Unit) gab. Außerdem kann man über SSM3 wohl die TCU resetten und neu anlernen. Ich hoffe immer noch, dass es damit getan ist.

Bin übrigens auch auf ein zweites, bekanntes Problem gestoßen: Wenn ich das Auto ganz leicht bergauf ausrollen lasse, um anschließend z.B. rechts abzubiegen, ohne zum Stehen zu kommen, und dann Gas gebe, um zu beschleunigen, gibt es sehr sehr oft einen heftigen Ruck. Vergleichbar mit Kupplung zu schnell loslassen bei hoher Drehzahl. Die amerikanischen Foren sind voll von diesem Problem, und ein Softwareupdate der TCU hat angeblich geholfen.

noperator

Fortgeschrittener

  • »noperator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 7. Januar 2018, 22:35

Der Kickdown funktioniert jetzt plötzlich. 8o 8o :hmmm:
Wenn ich krampfhaft darüber nachdenke, was ich getan haben könnte, damit es wieder geht, ist es folgendes: Auf einer ca. 70km langen Strecke über Landstraße bin ich über längere Zeit im manuellen Modus gefahren und habe die Gänge mit den Schaltpaddels "reingehauen" ( ;) :P ). Dabei habe ich auch öfter beim Abbremsen und Beschleunigen den Gang durchgängig im 5. gelassen. Was anderes fällt mir nicht ein. :nocheck:
Ich nehme meinen Termin morgen beim Freundlichen trotzdem war, um 1. den neuen Mech kennenzulernen, der ein absoluter Profi sein soll, und 2. testen zu lassen, ob es nicht doch ein Update für die Getriebesteuerung gibt. Neben dem Kickdown-Problem habe ich ja noch das andere, wie im vorigen Post beschrieben.

Hier ein Beweisvideo, dass der Kickdown nun einwandfrei geht:

Samski

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 8. Januar 2018, 09:05

Der Kickdown funktioniert jetzt plötzlich. 8o 8o :hmmm:
Wenn ich krampfhaft darüber nachdenke, was ich getan haben könnte, damit es wieder geht, ist es folgendes: Auf einer ca. 70km langen Strecke über Landstraße bin ich über längere Zeit im manuellen Modus gefahren und habe die Gänge mit den Schaltpaddels "reingehauen" ( ;) :P ). Dabei habe ich auch öfter beim Abbremsen und Beschleunigen den Gang durchgängig im 5. gelassen. Was anderes fällt mir nicht ein. :nocheck:
Ich nehme meinen Termin morgen beim Freundlichen trotzdem war, um 1. den neuen Mech kennenzulernen, der ein absoluter Profi sein soll, und 2. testen zu lassen, ob es nicht doch ein Update für die Getriebesteuerung gibt. Neben dem Kickdown-Problem habe ich ja noch das andere, wie im vorigen Post beschrieben.

Hier ein Beweisvideo, dass der Kickdown nun einwandfrei geht:



Wenn Du davor ziemlich Ruhig gefahren bist, kann es sein, dass der Wagen einige Zeit braucht um wieder sportlich zu werden.
Wenn ich die Batterie bei meinem abklemme und dann den Wagen wieder fahre, fährt der sich total anders. Paar Kilomer später nimmt er Gas aganz anders an und schaltet früher runter.