Du bist nicht angemeldet.

martin20

Anfänger

  • »martin20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 23. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 23. Juli 2018, 18:04

Subaru Legacy Motor blockiert

Hallo,
wollte meinen Legacy Bj. 1987 starten und machte ein komisches Geräusch und lies sich nicht mehr starten (Starter blieb stehen). Hab es mit anrollen probiert, aber der Motor blockiert. Weiß jemand woran das liegen kann?

mfg
Martin

wolf 67

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2012

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 23. Juli 2018, 18:35

Zahnriemen intakt ? Was für ein Geräusch ?

martin20

Anfänger

  • »martin20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 23. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 23. Juli 2018, 18:41

Zahnriemen ist in Ordnung.
So ein Klackgeräusch.

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 23. Juli 2018, 18:58

Gib doch mal weitere Infos zu dem betroffenen Modell.

- Laufleistung z.B.
- Ist das ein "Scheunenfund" oder fährst du regelmäßig mit ihm. Wenn letzteres: Wann war die letzte Fahrt, gab es dabei irgendwelche Auffälligkeiten?
- Hast du oder eine Werkstatt vor diesem Defekt irgendwelche Arbeiten am Motor durchgeführt?


Gruß
Stephan

martin20

Anfänger

  • »martin20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 23. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 23. Juli 2018, 19:24

Wurde immer regelmäßig gefahren. 150000km
Ist jetzt ein halbes jahr gestanden weil der Kühler undicht war. Habe diesen repariert aber sonst wurde am Motor nichts gemacht.
In letzter Zeit war manchmal ein klackern beim fahren zu hören aber sonst nichts auffälliges.

martin20

Anfänger

  • »martin20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 23. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 23. Juli 2018, 19:51

Problem gefunden. Zündkerzen herausgedreht und dann mit hand den motor herumgedreht. Motoröl spritzte aus den kolben. Kann man den motor noch reparieren oder ist er hinüber?

RedBull

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 615

Registrierungsdatum: 21. April 2015

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 23. Juli 2018, 21:10

Problem gefunden. Zündkerzen herausgedreht und dann mit hand den motor herumgedreht. Motoröl spritzte aus den kolben. Kann man den motor noch reparieren oder ist er hinüber?


Reparieren kann man alles, ist nur eine Frage des Geldes...

martin20

Anfänger

  • »martin20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 23. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 23. Juli 2018, 21:17

Aber was wäre da alles zu machen?

RedBull

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 615

Registrierungsdatum: 21. April 2015

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 23. Juli 2018, 21:53

Das kommt auf den konkreten Schaden an.
In jedem Fall muss der Motor komplett raus. Der Rest wird sich dann erst zeigen. Evtl. kann man auch schon eine erste Diagnose durch ein Zündkerzenloch mit einem Endoskop machen.
Wird auf jeden Fall locker über 1XXX € liegen.
Je nach Schadensfall könnte auch ein Austauschmotor die günstigere Alternative sein.

vonderAlb

Erleuchteter

Beiträge: 9 680

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2001

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 24. Juli 2018, 14:49

Problem gefunden. Zündkerzen herausgedreht und dann mit hand den motor herumgedreht. Motoröl spritzte aus den kolben. Kann man den motor noch reparieren oder ist er hinüber?


Motoröl? Reines Motoröl?
Habt ihr mehr als 5 Liter Motoröl reingekippt, so das die Ölwanne übergelaufen ist und der Überschuß sich dann im Laufe der Zeit in die Zylinder verteilt hat?
Andreas

Subaru Outback 2.5i Sport MY18
[url=http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/981718.html[/url]

ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 983

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 24. Juli 2018, 15:57

@martin20: ja es wäre schon interessant, ob Du eine Ahnung hast, wie das Öl in die Brennräume kommt

Bevor du den Motor aber ausbaust, sollte man mit absaugen erst mal versuchen alles Öl rauszubekommen. da Auffangen und auch aus der Ölwanne ablassen.
Schau mal wie viel das ist.

Ohne Kerzen lässt es sich ja anscheinend drehen.
Also wenn alles Öl raus ist, und die Brennräume wieder frei vom Öl sind könnte man ja mal checken, ob er Kompression aufbaut.

Ggf. bekommst Du ihn wieder zum laufen ...bleibt aber die Frage wie das Öl reingekommen ist.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

martin20

Anfänger

  • »martin20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 23. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 24. Juli 2018, 21:13

Ölstand hat vorm starten gepasst.
Rausgekommen aus dem Zylinder ist so ein caramelfarbenes schleimiges Öl.
Beim Drehen ist fast das ganze Motoröl über die Zündkerzenlöcher rausgespritzt.

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 15. Mai 2007

Wohnort: MH

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 24. Juli 2018, 22:26

ZKD Defekt.

Grüße Andreas

RedBull

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 615

Registrierungsdatum: 21. April 2015

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 24. Juli 2018, 23:02

Stimmt, defekte ZKD oder ein Riss in der Zylinderwand ist logisch. Wenn er so lange gestanden hat, hatte das Kühlwasser genug Zeit den Zylinder zu füllen und sich mit dem Motoröl zu dem caramelfarbenen Gedöns zu vermischen.

martin20

Anfänger

  • »martin20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 23. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 25. Juli 2018, 07:59

Es ist ja ein boxermotor drinnen, da sind die zkd seitlich oder?

Danke für die vielen Antworten!

ScoobyRacing

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juli 2012

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 25. Juli 2018, 08:54

Moinsen,
ja da sind die Zylinderkopfdichtungen seitlich...Um die Köpfe zu demontieren muss der Motor ausgebaut werden.