Du bist nicht angemeldet.

JOST67

Schüler

  • »JOST67« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 4. September 2007

Wohnort: BRD

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Juli 2014, 13:05

Reparatursatz Verdampfer Teleflex

Hallo,
habe mir einen Reparatursatz für Teleflex AG SGI Verdampfer besorgt.

Nach der Demontage festgestellt, dass die Original-Membrane in der Mitte (an dem Metallstück mit dem O-Ring) noch einen zusätzlichen dünnen Metallstift hat, der mir leider abgebrochen ist. ;(
Nun hoffe ich, dass dieser Stift keine wichtige Bedeutung hat (aber warum sollte er sonst vorhanden sein) da ich bisher keinen Reparatursatz "mit" diesem Stift gesehen habe. ?(
Kann man den abgebrochenen Stift gefahrlos herausbohren?
Wo gibt es die "richtige" Membran?
Am besten, man bestätigt mir, dass ich mich völlig unnötig aufrege und sich lediglich die Bauform der Membrane geändert hat. :)

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen :thumbup:

Gru?

Knoten

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 22. Mai 2014

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Juli 2014, 06:40

Hi.
Hättest du evtl Bilder für uns? Gibt sicher welche die es interessiert.
Verdampferinnenleben, Membran alt/neu und, das Teil was dir abgebrochen ist natürlich.
Könnte mir vorstellen das es ein Ventil ist.
So ohne Grund wirds nicht da sein.
# Forester 2.0X SG Schalter [ MJ2007 ]

noperator

Fortgeschrittener

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 24. November 2015, 23:25

Hi,

hatte dasselbe Problem und mit dem Händler gesprochen, er konnte die passende besorgen.
http://www.lpgparts24.de/Teleflex-AG-SGI…Reparatursatz_1

Ich weiß, der Thread ist schon älter, aber vielleicht hilft es jemandem.
Outback 2.5 BL/BP Black Edition ecomatic *sold*
Forester SH 2.5XT *sold*
Outback 3.6R BM/BR Exclusive McIntosh
Mazda MX5 NB-FL 1.8

Beiträge: 882

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. November 2015, 08:32

ja klar hilft das weiter, danke für die info

SubaruMark

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 18. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. August 2019, 10:55

Wie habt ihr diese Membrane herausbekommen?
Ich stehe wie ein Ochse vorm Scheunentor und habe Angst etwas abzubrechen.

Das kostet mich gerade Nerven und lasse es jetzt bis übermorgen liegen, in der Hoffnung eine Antwort zu erhalten.

noperator

Fortgeschrittener

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. August 2019, 15:09

Tut mir Leid, ich habe es die Werkstatt machen lassen. Hab keine weiteren Infos für dich.
Outback 2.5 BL/BP Black Edition ecomatic *sold*
Forester SH 2.5XT *sold*
Outback 3.6R BM/BR Exclusive McIntosh
Mazda MX5 NB-FL 1.8

Beiträge: 2 452

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 12. August 2019, 08:36

Wie habt ihr diese Membrane herausbekommen?


Warum fummelst Du im Druckregler (Verdampfer) rum, wenn nur ein Wasseranschluß undicht war? Dir ist klar, daß Du zum Subaru-Händler musst, um den Druck neu einstellen zu lassen? Dichtheitsprüfung, GSP wäre dann auch noch fällig.

SubaruMark

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 18. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 12. August 2019, 10:02

Ich weiß, ich wollte es halt richtig machen und nicht immer wieder von vorn schrauben.
Ich werde den Druck einstellen und die Anlage abschnüffeln lassen.

Muß aber erst die Membrane rausbekommen.

SubaruMark

Anfänger

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 18. Juli 2019

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. August 2019, 15:21

Die Membrane hat einen Mittelstift.
Muß nun einen anderen Reparatursatz bestellen.

Wie kann man hier Fotos einstellen? Ich würde mit zwei- drei Bilder die Sache verdeutlichen können.

Gibt es hier irgend jemanden, der einen Verdampfer neu abgedichtet hat?
Ich weiß von einem User Namens "Subi-Lu". Er hat es zwei Mal versucht und es klappte nicht.

Hat irgendwer die Membrane dicht bekommen?

ulix81

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 21. Juli 2013

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. August 2019, 17:35

Der Fage meines Vorschreibers schließe ich mich gerne an. Bei mir zeigt die Membran auch gewisse Undichtigkeiten und ich wollte sie tauschen. Wenn ich das richtig überblicke, muss man doch nur die zahlreichen Imbusschrauben auf der Vorderseite lösen und gut ist´s? Klar, dass anschließend der Druck neu eingestellt werden muss...

Danke und Grüße,
Uli

Hirnke

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. August 2019, 20:22

Bei mir zeigt die Membran auch gewisse Undichtigkeiten

Mich würde mal interessieren wie sich diese "Undichtigkeiten" bemerkbar machen.
Grüße

Beiträge: 2 452

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 23. August 2019, 07:56

Das würd mich auch mal interessieren.

Hirnke

Schüler

Beiträge: 138

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. August 2019, 23:15

@ulix81: kläre uns doch bitte auf. Kartoffelbrei und meine Wenigkeit fahren auch eine Teleflex spazieren womöglich noch am Verdampfer undicht und dadurch gefährlich für Fahrer, Insassen und entfernte Verkehrsteilnehmer.
Bis dahin

ulix81

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 21. Juli 2013

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. August 2019, 12:54

Hallo zusammen und Entschuldigung für die späte Antwort!

Das Symptom für eine undicht werdende Membran ist schlechtes Starten nach Gasfahrt. Mir wurde es von einem Gas-Schrauber folgendermaßen erklärt:
Durch die porös werdende Membran gelant Gas über den Entlüftungsschlauch in die Ansuagbrücke. Da das Gasgemisch schwerer als Luft ist, legt es sich vor die Ventile/Zündkerzen und der Motor ist quasi abgesoffen. Durch orgelnlassen wird dann alles nach hinten rausbefördert und der Motor springt an.
Meine Abhilfe bis jetzt: die letzten paar hundert Meter die Gasanlage ausschalten und auf Benzin fahren. So wird der Verdamper/Entlüftungsschlauch geleert und alles ist gut. Gasanlage muss aber vor dem Abstellen aus bleiben, da sonst hinten im Tank das Ventil gleich wieder auf macht und durch die Membran wieder langsam Gas durchdrückt.

Gefährlich ist also nichts dran, da es sich wirklich nur um geringe Mengen handelt und im Brennraum der Zylinder nachweislich noch nicht mal ein zündfähiges Gemisch entsteht. Lästig ist es halt bis zu einem gewissen Grad der Porösität - wenn es zu schlimm wird, könnte ich mir vorstellen, dass der Motor grundsätzlich über den Entlüftungsschlauch überfettet und einfach nicht mehr ordentlich läuft. Dann kommt jeder auf die Idee, mal nachzusehen, was da los isrt ;-)

Gab

Profi

Beiträge: 1 156

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. August 2019, 13:49

Dann klemm einfach mal den Unterdruckschlauch ab beim parken, dann kannst du den Fehler etwas eingrenzen.
Ich denke in deinem Fall ist es nicht der Verdampfer.

Meistens sind es undichte Gasdüsen, oder hohe Korrekturwerte der Gemischanpassung.

Ich würd mal Korrekturwerte auslesen lassen und dann Unterdruckschlauch abziehen.

Beiträge: 2 452

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. August 2019, 18:25

Eine poröse Membran hab ich noch nie gesehen. Gerissene schon, dann bläst es aus dem MAP-Anschluss.

ulix81

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 21. Juli 2013

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 30. August 2019, 19:11

Es scheint wohl tatsächlich poröse Membrane zu geben:

Nach Gasfahrt den Motor abgestellt und sofort den Unterdruckschlauch gezogen. Da hat man noch den Verdampfer drin zischen gehört und das Gas austreten sehen. Und siehe da, der Motor ist problemlos wieder angesprungen.
Wenn ich die Preise für die Injektoren sehe, bin ich geradezu glücklich über meine Beobachtung ;-)

Aber nochmal zu meiner früheren Frage bzgl. Membranwechsel: Für mich sieht es so aus, wie wenn man nur die Imbusse der Vorderseite lösen muss und man ist dran? Ich würde das ganze gerne im eingebauten Zustand machen, da ich vermeiden will, die ganzen Gasanschlüsse anzulangen - was meint Ihr?

ulix81

Anfänger

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 21. Juli 2013

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 30. August 2019, 19:13

@Kartoffelbrei: Du schreibst es bläst beim MAP-Anschluss raus - wo finde ich den denn, ist das der Bosch-Snesor auf dem Splitter?

Gab

Profi

Beiträge: 1 156

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 31. August 2019, 09:34

Nein, ist der Unterdruckanschluss am Verdampfer

Beiträge: 2 452

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 31. August 2019, 10:52

Mit dem Innensechskant in der Mitte stellst Du nur den Druck ein. Der Verdampfer muss zum Membranwechsel raus. Welchen Verdampfer hast Du, den großen oder den kleinen?