Du bist nicht angemeldet.

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. November 2018, 19:21

Schaltknauf Eigenbau

Moin Gemeinde!

Hier mal nachfolgend eine kleine Dokumentation, wie aus einem Stammstück einer Eibe der neue Schaltknauf meines Forris entsteht.

Die Eibe stand ursprünglich auf kargem, nährstoffarmen Boden, so sind die Jahresringe schön dicht beieinander.
Den Stamm hatte ich jetzt gut 6 Jahre lang getrocknet bevor ich nun ein Stück abgesägt hatte.

Die Form des Knauf's wird klassisch ergonomisch.

Heute erst mal eine Schablone angefertigt, noch mit Übermaß und auf das Stück Eibe übertragen.

Dann mittels Handsäge grob überschüssiges Holz entfernt.

Wochenende geht's weiter.

Gruß!
















GTR-34

Schüler

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 17. Juli 2011

Wohnort: Niederfell

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. November 2018, 19:49

Sehr kuhles Projekt!!
Ich persönlich bin nicht so der Fan von dieser Form, aber ich bin gespannt.

In meinem alten Datsun hatte ich auch einen Holzknauf und empfand das immer als sehr angenehm.
Gruß Peter

1. Auto: 1998 Subaru Forester S Turbo
2. Auto: 2007 VW Touran TDI

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. November 2018, 20:22

Danke!

Wenn der Knauf mal fertig ist wird er auch nicht lackiert.

Lediglich im Ofen erhitzt, auf ca. 100°C und dann in heißem Wallnußöl getränkt.

Dann nochmal überpoliert und dann nochmal mit Wallnußöl behandelt und dann ist er fertig.

Gerade bei Eibe schaut das Hammer aus und die Holz-Haptik bleibt erhalten.

Gruß!

Offroadeule

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 16. Juli 2016

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 30. November 2018, 09:18

Sehr cooles Projekt.
Ich steh zwar auch mehr auf ne runde Form (wie beim Carrera GT), aber wird sicher nen schickes Ergebnis.
Gruß

Heidefahrer

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 27. November 2018

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 30. November 2018, 12:45

An Eibe sind zunächst mal alle Pflanzenteile und auch das Holz giftig.

https://www.mein-schoener-garten.de/gart…so-giftig-35371

Darum werden Eibenschalen auch nie im Lebensmittelbereich gedrechselt.

Aber klasse sieht der aus, wie der alte 124er Schalthebel.

Bitte zeig ruhig weitere Bilder, mich interessiert das.

Viel Erfolg
Wenn Du du es eilig hast, fahre langsam (altes chinesisches Sprichwort)!

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 30. November 2018, 13:00

Danke für die Info, ist mir bekannt, aber ich werde die Eibe nicht essen und auch die Schleif-Arbeiten mache ich im Freien.

Habe schon viel mit Eibe zu tun gehabt.

Zitat

Aber klasse sieht der aus, wie der alte 124er Schalthebel.

Diese Form schwebt mir vor, ja. :)

Heute habe ich den Eibenklotz grob in Form gebracht mittels Flex, Fächerscheibe und 40er Körnung.

Mehr mache ich mit der Flex jetzt nicht denn ruck zuck ist zu viel Material abgetragen.

Jetzt geht die Handarbeit los,

Gruß!













Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hochwald« (30. November 2018, 13:26)


Beiträge: 765

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 30. November 2018, 14:08

sehr schönes holz.
aber da macht man doch bögen draus und keinen schaltknauf, du banause :Lolschild:
:respekt: :thumbsup:

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 30. November 2018, 14:14

Klar ist das schönes Holz!

Zitat

aber da macht man doch bögen draus

Ohh, ein Kenner ... :thumbup:

Weltweit gibt es kein besseres Bogenbau-Holz.
Das wusste auch schon "Özi" der alte Jungsteinzeitler.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Apropo Jungsteinzeit ... die Sichel habe ich nach einem Original exakt nachgebaut (auch aus Eibe) der Rest sind Originale Zeugnisse/Artefakte




Gruß!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hochwald« (30. November 2018, 14:32)


Heidefahrer

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 27. November 2018

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 30. November 2018, 15:46

Sueht gut aus, besonders gefällt mir, dass die Jahresringe genau in der Mitte entspringen, das hat was.
Wenn Du du es eilig hast, fahre langsam (altes chinesisches Sprichwort)!

diablo

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 25. November 2013

Wohnort: Osthessen

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 30. November 2018, 16:54

Ich finds auch Sau geil, bin gespannt auf weitere Bilder. Man merkt es wird Winter, die Kerle verziehen sich nach und nach in die Werkstatt. :thumbsup:

Gruß Mario

IKR

Profi

Beiträge: 580

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 30. November 2018, 17:03

Toll!
Bitte unbedingt ein Foto vom Innenraum zeigen, wenn alles fertig und eingebaut ist.

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 1. Dezember 2018, 15:17

Moin Gemeinde!

Heute 4 Stunden per Hand geschliffen. :hmmm:

60er , dann 80er , dann 120er Körnung.

Nun folgt der Feinschliff in Etappen bis 800er Körnung.

Was mir noch Kopfschmerzen macht ist die Adaptierung zum Leder-Schaltsack.

Da der Eibenknauf etwas leichter als der Originalknauf ist, werde ich die anstehende Bohrung für die Gewindebuchse (M12 x 1,25) nutzen und mit Blei als Gewichtung den Ausgleich herstellen.

Gruß!













Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hochwald« (1. Dezember 2018, 17:26)


chrisscha

Anfänger

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 7. Januar 2017

Wohnort: Dieburg

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 1. Dezember 2018, 19:25

solltest ein Video machen, wenn er geölt wird!
TOP Arbeit

oder wird er nicht geölt zum schutz?

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 1. Dezember 2018, 20:05

Zu spät.

...ist schon geölt.

Konnte es selbst nicht abwarten.

Wenn ich bei bin bin ich bei. :D

Werde jetzt immer wieder ölen, morgen Vormittag dann trocken wischen, nochmal mit 600er und 800er rüber gehen, nochmal ölen, einziehen lassen, abwischen und erst mal fertig.

Dann noch die Bohrung, dann das Blei, dann die Gewindemuffe und dann brauch`ich ne Idee bezüglich Ledersack.

Gruß!








GTR-34

Schüler

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 17. Juli 2011

Wohnort: Niederfell

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 1. Dezember 2018, 21:34

Das sieht verdammt gut aus!!
Gruß Peter

1. Auto: 1998 Subaru Forester S Turbo
2. Auto: 2007 VW Touran TDI

hoersturz

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2016

Wohnort: Landsberg

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 2. Dezember 2018, 03:41

Sehr schick!
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“ (Siddhartha Gautama)
„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute;
seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“ (George Bernard Shaw)

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 2. Dezember 2018, 18:55

Erst mal fertig.

Jetzt folgt die Bohrung, die Gewichtsanpassung, daß einsetzen der Gewindebuchse und das schwierigste ..... die Adaptierung zum Leder-Schaltsack.

Die Haptik ist durch das polieren mit 800er- und 1000er Schleifpapier zwar arschglatt aber dennoch irgendwie samtig und unwahrscheinlich griffig.

Also kein abrutschen oder so, trotz der fühlbaren Glattheit.

Nach meinem bescheidenen Befinden perfekt.

Gruß!







Video: https://www.youtube.com/watch?v=yxkoxsdHouA&feature=youtu.be

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hochwald« (2. Dezember 2018, 19:17)


GTR-34

Schüler

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 17. Juli 2011

Wohnort: Niederfell

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 2. Dezember 2018, 20:28

Hammer!!
Gruß Peter

1. Auto: 1998 Subaru Forester S Turbo
2. Auto: 2007 VW Touran TDI

Hochwald

Schüler

  • »Hochwald« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 2. Dezember 2018, 20:35

Danke! :zwinker:

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 320

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 2. Dezember 2018, 23:09

:anbet: :respekt: