Du bist nicht angemeldet.

SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 25. September 2018, 22:35

Forester SF Tank ausbauen

Hallo Gemeinde,

ich bin seit einiger Zeit stolzer Besitzer eines 97er Forester SF.

Der
Fori soll mich eigentlich die nächsten paar Winter zuverlässig
begleiten, doch nun habe ich das Problem, dass mein Tank undicht ist :huh:

Wenn ich ganz voll tanke, suppt auf der Fahrerseite an der Naht/Falz vom Tank ordentlich Sprit raus.
Geht ja gar nicht... :frown:

Eigentlich
ja kein Problem, hab erst letztens an meiner Frau ihrem Ford Mondeo den
Tank draußen gehabt, weil die Spritpumpe nicht lief.

War eben
mal mit dem Forester auf der Grube und hab mir die Sache angesehen
--> ungleich komplizierter als beim Mondeo, gar nicht schön :thumbdown:


Kann
mir von Euch jemand ein paar Tips geben, wie ich den Tank am
Schnellsten da unten raus bekomme?
Krieg ich das Differential ohne
Demontage der Antriebswellen und des Hinterachsträgers so weit nach
unten geklappt, dass ich die vordere Querstrebe (mit der
Differentialabstützung) nach hinten raus bekomme?Das Differential ist ja hinten am Achsträger mit zwei Stehbolzen fest.

Oder muß da wirklich das halbe Auto zerlegt werden um den Tank auszubauen???
Für ein paar Tips und/oder Tricks wäre ich Euch wirklich sehr dankbar!

freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. September 2018, 00:46

Der Forester hat den gleichen "Unterbau" wie der Impreza.

Im Werkstatthandbuch des Impreza steht drin:

20.Kraftstofftank
A: AUSBAU
WARNUNG:
• Schilder mit der Aufschrift "NO FIRE (Rauchen
und offenes Feuer verboten!)" um den Arbeitsbereich
herum aufstellen.
• Sorgfältig darauf achten, daß kein Kraftstoff
auf den Fußboden verschüttet wird.
1) Fahrzeug auf Hebebühne stellen.
2) Kraftstoffdruck abbauen.
<Siehe FU-55, ABBAU DES KRAFTSTOFFDRUCKS,
ARBEITSGANG, Kraftstoff.>
3) Kraftstoff im Tank ablassen.
<Siehe FU-55, ABLASSEN VON KRAFTSTOFF,
ARBEITSGANG, Kraftstoff.>
4) Rücksitz ausbauen.
5) Steckverbinder (A) des Kraftstofftank-Kabelstrangs
vom Heck-Kabelstrang abziehen.
6) Die Tülle (B), die den Kraftstofftank-Kabelstrang
am Bodenblech fixiert, nach unten aus der Montageöffnung
in der Karosserie drücken.
7) Schrauben des hinteren Getriebequerträgers
herausdrehen.<Siehe RS-21, AUSBAU, Hinterachs-
Querträger.>
8) Schlauch (A) vom Zwei-Wege-Ventil und
Schlauch (B) vom Aktivkohlebehälter lösen.
9) Schlauchschelle lösen, Kraftstoffeinfüllschlauch
und Entlüftungsschlauch vom Kraftstoffeinfüllrohr
trennen.
10) Halteclips verschieben und Schnellkupplung
trennen.
<Siehe FU-72, AUSBAU, Kraftstofförder-, Rücklauf-
und Verdunstungsleitungen.>
11) Kraftstoffschläuche abklemmen.
12) Tank mit Getriebeheber abstützen, Schrauben
der Haltehaltebügel herausdrehen und Tank aus
dem Fahrzeug ausbauen.
WARNUNG:
Zur Durchführung dieser Arbeit ist eine zweite
Person erforderlich.

Sorry für die Formatierung. Hatte keine Lust das noch gerade zu rücken.

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. September 2018, 06:38

Nur zur Info:
Praktisch IMMER ist das Tankrohr im Eimer und nicht der Tank selbst!
Besorg dir den Schlauch für die Entlüftung als Meterware: 1 ganzer Meter müßte reichen.
Weil das Rahmendurchführungsröhrchen dann auch hin ist,
Das kann man dann vom Tank bis zum oberen Ende in einem Stück auch durch den Schlauch in einem Stück ersetzen.
Ich würd aber eh erst mal auf "Todesgriff" prüfen, vielleicht kannst du dir das alles sparen und mußt nach nem anderen Auto suchen....

SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. September 2018, 06:55

7) Schrauben des hinteren Getriebequerträgers
herausdrehen.Querträger.
<Siehe RS-21, AUSBAU, Hinterachs-

Querträger.>
8) Schlauch (A) vom Zwei-Wege-Ventil und
Schlauch (B) vom Aktivkohlebehälter lösen.
9) Schlauchschelle lösen, Kraftstoffeinfüllschlauch
und Entlüftungsschlauch vom Kraftstoffeinfüllrohr
trennen.

@freeman303: Vielen Dank für den Auszug aus dem WHB!
Da würde mich natürlich ganz besonders der Punkt 7 interessieren!

Gibts dafür unter dem besagten "RS21" eine genauere Beschreibung?
Und fehlt da nicht der Punkt 8?
Desweiteren wundert mich, dass da nichts von der Abgasanlage und der Kardanwelle steht, das muss imho auch raus.

@retseroF: Auf das Tankrohr hatte ich "gehofft".

Das ist aber wie neu, wurde wahrscheinlich schon von einem der Vorbesitzer erneuert.

Bei mir sifft es ja auch auf der Fahrerseite...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SiebenR« (26. September 2018, 08:06)


Beiträge: 2 138

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. September 2018, 09:12

Hast Du schon den Todesgriff probiert?
Du hockst Dich neben das Hinterrad, fährst mit der Hand im Federbeindom zwischen Federbein und Außenwand ganz nach oben und drückst nach außen, also zu dir her. Wenn da alles fest ist, super.
Leider ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß es da ganz gewaltig bröselt. Dann kannst Du Dir überlegen ob Du das reparieren willst und kannst.

Kommst Du so an die undichte Stelle ran? Dann würd ich mal über eine Reparatur mit Kaltmetall nachdenken. Das geht natürlich nur, wenn der Tank nicht durchgerostet ist. Die Haltbarkeit ist erstaunlich hoch, an einem Scorpio hatten wir den Tank mal an einem Stein beschädigt, was als provisorische Reparatur im Urlaub gedacht war, hat über 10 Jahre gehalten.

Nomad

Profi

Beiträge: 916

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. September 2018, 10:00

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Und fehlt da nicht der Punkt 8?


"8 )" ohne Leerzeichen führt zu 8)

SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. September 2018, 11:44

Den "Todesgriff" hat er überlebt :)

Der Vorbesitzer hat das schweißen lassen, da der TÜV das bemängelt hatte. Hab den TÜV-Bericht von damals vorliegen!

Reparatur mit Kaltmetall oder dergleichen hatte ich auch schon überlegt.
Problem ist halt, dass ich nicht genau lokalisieren kann, wo es genau sifft.

Der Falz sieht aber rundum ziemlich bescheiden aus :thumbdown:

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. September 2018, 12:39

vor kurzem hab ich nen 2000er verschrottet, der Tank war noch gut, leider zu spät..... X(

SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. September 2018, 13:04

vor kurzem hab ich nen 2000er verschrottet, der Tank war noch gut, leider zu spät..... X(
Schade!

Aber bevor da u.U. ein "neuer" Tank rein kann, muss ja erstmal der alte raus....

freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. September 2018, 17:06

@SiebenR:

Schick mir Deine Email-Adresse per PN oder so. Ich kann Dir dann ein PDF schicken, in dem alles um den Tank (auch benachbarte Themen) beschrieben sind.
Wie das Diff runter kommt, steht als Nachhang zu dem Punkt "RS-21", zu dem Du fragtest. Wie gesagt, ich kann Dir das alles schicken.

Der Punkt "8" ist der Smiley. Nomad hat das richtig erkannt.

@Kartoffelbrei:

Bei meinem 99er Impreza ging der Gammel von der Innenseite des hinteren Doms los. Konnte noch für ca. 200 EUR geschweißt werden. Damit wäre das Problem erledigt. Verstehe nicht, warum ihr das immer als Todesurteil für das Auto seht. Ist doch schweißbar.

Cool war der Tank bei meinem Opel Ascona vor paar Jahrzehnten. Das Ding hat sich von oben her eingezogen, als ob einer von oben auf den Tank schlagend eine Delle reingehauen hätte. Ergebnis war, dass nach ca. 15 getankten Litern, alles weitere wieder aus dem Tankrohr vor das Auto beim Tanken raussprudelte. War eine richtige Orgie den Fehler zu finden. Davor wurde quasi alles getauscht was irgendwie mit dem Tank zu tun hatte, bis letztlich der Tank selbst ausgebaut wurde und die riesige Delle gefunden wurde. Der Tank soll sich auf Grund fehlerhafter Entlüftung zusammengezogen haben, als ein Unterdruck sich darin bildete.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freeman303« (26. September 2018, 17:23)


SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. September 2018, 17:43

Ich vermute auch, dass mit dem Tank auch was anderes nicht stimmt.
Laut Betriebsanleitung sollen 60 Liter in den Tank passen.
Als ich aber das erste Mal vollgetankt hatte (die Tankuhr war schon fast unterm letzten Strich), hab ich nur ca 40 Liter rein bekommen.
Entweder auch Delle im Tank, Entlüftung zu oder Tankuhr geht nach dem Mond. Hat aber danach voll angezeigt ?(

Nomad

Profi

Beiträge: 916

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. September 2018, 19:02

Laut Betriebsanleitung sollen 60 Liter in den Tank passen.


60L ja, aber nur wenn er vorher furztrocken war.
Das maximum was ich bei meinem SF reingekriegt hab an der Tanke waren knapp über 50L und da bin ich schon echt ne Weile mit leuchtender Lampe rumgefahren.

EDIT: Ach so, geh mal hierhin und zieh dir alle dieser .zips runter. Wirst du irgendwann gewiss brauchen: http://ozfoz.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=115

Beiträge: 2 138

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. September 2018, 21:08



@Kartoffelbrei:

Bei meinem 99er Impreza ging der Gammel von der Innenseite des hinteren Doms los. Konnte noch für ca. 200 EUR geschweißt werden. Damit wäre das Problem erledigt.


Aber nur für den anstehenden Tüv, wenn das dauerhaft ordentlich repariert worden wär, steht da erheblich mehr auf der Rechnung. An der Stelle liegen drei Bleche übereinander.

SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. September 2018, 21:47

Laut Betriebsanleitung sollen 60 Liter in den Tank passen.


60L ja, aber nur wenn er vorher furztrocken war.
Das maximum was ich bei meinem SF reingekriegt hab an der Tanke waren knapp über 50L und da bin ich schon echt ne Weile mit leuchtender Lampe rumgefahren.

EDIT: Ach so, geh mal hierhin und zieh dir alle dieser .zips runter. Wirst du irgendwann gewiss brauchen: http://ozfoz.com/forum/viewtopic.php?f=13&t=115
Das Ding hat ne Reservelampe???




Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. September 2018, 22:02

Ne, nen Peilstab... :rolleyes:

Es gehen sogar knapp 65l rein wenn man ihn trocken fährt, dann schwappt er aber schon fast über.

Wenn hier einer Todesgriffe für 200 schweißt, dann hat er sie nicht alle oder er pfuscht grandios...

freeman303

Fortgeschrittener

Beiträge: 365

Registrierungsdatum: 2. November 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. September 2018, 22:24

@retseroF:

Definiere "Todesgriff". Ein Loch bis durch drei Bleche war das nicht. Vielleicht also eine Vorstufe.

War ein 3/4 Tag Arbeit.

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. September 2018, 06:25

a) Ne Werkstatt, die für 6 Stunden Schweiß- und die Nacharbeiten 200 nimmt, gibt's nur bis Monatsende...
b) ein kleines Loch bedeutet, das das halbe Radhaus nur noch roter Keks ist,
das sieht man wenn man professionel vorgeht und das geht in 10 kalten Wintern nicht in 6 Stunden.

Subaru hat das recht geschickt gemacht, hält 15 Jahre, dann wird es aber so teuer, daß es sich nicht mehr lohnt.
Der SG ist übrigens noch schlimmer, weil etwas schlechter geschützt, da werden die viele nach 13 Jahren schon das erste Loch haben.

SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 27. September 2018, 07:28

Ne, nen Peilstab... :rolleyes:

Es gehen sogar knapp 65l rein wenn man ihn trocken fährt, dann schwappt er aber schon fast über.

Interessant!


Dann muss ich mir mal nen Kanister mitnehmen und den Forester ganz leer fahren.
Wie schon geschrieben: Tankuhr war voll im Keller, aber ein Reservelicht hat nicht gebrannt.


@Nomad: Danke für den link

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. September 2018, 18:53

Reserve (mit Licht in der Tankuhr) reicht so ca.50km, wenn er dann ruckelt, startet er noch einmal und du kommst um die 50m....

Für die Todesgriff - Schweißer: Rebellenforum Todesgriff SF

SiebenR

Anfänger

  • »SiebenR« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. September 2018

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. September 2018, 21:17

Vorhin hab ich mal probiert, den Schwimmerschalter für die Tankuhr auszubauen.
Das Leck ist nämlich auf der Seite und ich hatte gehofft, von "innen" die Leckstelle lokalisieren zu können.
Leider sind die Muttern und die M4er Stehbolzen so dermaßen vergammelt, dass ich keinen einzigen davon auf bekommen hab :wacko:

Ich befürchte, da werden beim geplanten Ausbau des Tanks noch mehr unliebsam Überraschungendieser Art auf mich zu kommen.
Davor hab ich etwas Bammel... :huh:

Ähnliche Themen