Du bist nicht angemeldet.

Rotzunge

Schüler

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Raum Stuttgart

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 2. Januar 2018, 21:50

Ich habe meine Reifen bisher immer entweder beim Reifenhändler vor Ort oder bei https://www.reifendirekt.de/ bezogen. Ich habe immer Reifen bekommen, deren Produktionsdatum zwischen zwei und vier Monaten zurück lag. Insofern hatte ich nie einen Gund zur Reklamation.

LG
Rotzunge
Habe eine Meinung, aber respektiere auch andere Meinungen.

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 334

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 3. Januar 2018, 08:39

Die Erfahrung von Rotzunge kann ich bestätigen. Das gilt selbst für weniger gängige Größen von Oldtimern.
Bei dem genannten Onlinehändler kann man auch direkt zu einem Montagebetrieb in der Nähe schicken lassen, dann hat man keinen Hassel mit der Anlieferung.
Nebenbei bin ich auf diese Weise mal auf eine echt kompetente Werkstatt für luftgekühlte VW gestoßen. Die durfte an meinem Wagen später deutlich mehr machen als nur Reifen wechseln.

Gruß
Christian

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 3. Januar 2018, 09:11

ab wann ist ein Reifen alt?

Moin Zusammen,

dieser thread hat zumindest für mich einen nicht zu unterschätzenden Unterhaltungswert - Dank an Einige der Poster: you've made my day! :lolaway:

Zum Thema "ab wann ist ein Reifen (zu) alt?" lasse ich mal die von mir geschätzten Spezialisten aus FFM zu Wort kommen (welches auch unserer gängigen Erfahrung entspricht, denn in unserer regulierungswütigen EU gibts zwar für jeden Schei$$ ein Mindesthaltbarkeitsdatum bzw. Verfalldatum, aber keins für PKW-Reifen)

Zitat

Wer neue Reifen kauft, muss sich nicht mit Reifen aus alten Lagerbeständen abspeisen lassen.

Nach 2 Jahren Lagerung gelten Reifen nicht mehr als neuwertig – unabhängig davon, ob sie ordnungsgemäß gelagert wurden oder nicht.
Das Amtsgericht Worms (Az.: 1 C 1050/91) gab einem enttäuschten Reifenkäufer recht, der bei einem Händler 4 neue Winterreifen bestellt hatte. Erst nachdem die Reifen beim Verkäufer aufgezogen, montiert und die Räder ausgewuchtet waren, stellte der Käufer anhand der DOT - Nummerauf der Reifenflanke fest, dass zumindest 3 dieser Reifen bereits älter als 2 Jahre waren. Der Händler weigerte sich, die Reifen zurückzunehmen und den Kaufpreis zurück zu zahlen. Er stellte sich auf den Standpunkt,die Reifen seien nicht mangelhaft.
Der vom AmtsgerichtWorms hinzugezogene Sachverständige bestätigte, nachdem er Fachliteratur zu Rate gezogen und auch den Reifenhersteller eingehend befragt hatte, dass aufgrund der zweijährigen Lagerung bei den gekauften Reifen eine physikalische Änderung eingetreten sei, die Reifen daher nicht mehr die Qualität von Neureifen besitzen. Der Sachverständige gingsogar von einer Beeinträchtigung der Verkehrstauglichkeit aus.
Das Gericht kam zu dem Schluss, dass die Reifen infolge der langen Lagerzeit nicht mehr die nach dem Vertrag vorausgesetzte Eigenschaft vonNeureifen haben. Es gab dem Käufer das Recht zur Wandlung (= Rückgängigmachen des Kaufvertrages).
Quelle:
https://www.avd.de/rechtsschutz/infothek…nicht-mehr-neu/

Hinzu kommt noch die alte Weisheit, dass wenn der Reifen an einem Anhänger mit 100km/h-Zulassung montiert ist, er diese mit Ablauf von DOT-Nummer plus sechs Jahre verliert.

In der Praxis habe ich schon Reifen z.B. von Michelin gesehen, die selbst nach zehn Jahren an den Flanken nicht porös bzw. rissig waren und von einigen anderen hier so hochgelobten Marken, bei denen dieses nicht mal nach der Hälfte der Zeit auftrat und zumindest ich damit keine Fahrt auf der AB mehr gemacht hätte.


Was die Lieferung von "frischer" Ware angeht, habe ich vor allem bei einigen Internet-Versendern (aber auch mancher Reifenbude) schon so Einiges erlebt: erst unlängst hatten wir einen Kunden mit vier "neuen" Reifen - alle vier mit unterschiedlichen DOT-Nummern und der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und dem ältesten Reifen betrug gut ein Jahr :thumbsup_1: - selber Schuld, wenn Man(n) sich sowas andrehen lässt.

Bei einem seriösen Reifenhändler vor Ort sollte es kein grosses Ding sein, wenn Man(n) bei der Bestellung darum bittet, dass die Reifen maximal ein dreiviertel Jahr alt sind - wenn es sich nicht um irgendwelche Exoten handelt, bekommt der das auch hin: ist alles eher eine Frage von WOLLEN. Und wer nicht will, bei dem muss ich ja nicht kaufen... :frown:
Wer beim Versender kauft, kann ja von seinem Rücktrittsrecht Gebrauch machen wenn sie ihm zu alt sind - hat halt dann nur das ganze Geraffel mit der Retoure am Hals - dazu sind Viele dann zu faul wenn sie denn schon (vermeintlich) soooo günstig gekauft haben...und das wissen diese Händler auch - sonst würden sie es nicht immer wieder machen :zunge:

Den einzigen Internet-Händler (wenn's denn sein muss, Gründe kann es Viele geben), den ich empfehlen kann, ist reifendirekt.de aus der delti-Gruppe. Sind natürlich auch nicht die Billigsten - aber ich setze auch andere Prioritäten :pleased:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

larsi

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 1. Februar 2016

Wohnort: Oberhessen

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 3. Januar 2018, 09:22

Moin,
ich bin ebenfalls seit einiger Zeit dazu übergegangen die Reifen Online zu bestellen und vor Ort montieren zu lassen. Darauf hat mich meine Werkstatt gebracht, die ich gelegentliche aufsuche und die für Online Händler Reifen montiert. Die Reifenhändler weisen online in der Regel Reifen aus aktueller Produktion aus. ( dass sollte aufgeführt sein) In der Regel sind die Räder dann unter einem Jahr alt. Bis jetzt ist noch nichts schief gelaufen.
Je nach Rädersatz spare ich stellenweise bis zu 200€, im Vergleich zu dem Händler vor Ort. Man sollte aber in jedem Fall wissen was man will und was man tut!
Gruß
Larsi

Spittek

Fortgeschrittener

Beiträge: 203

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2013

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 3. Januar 2018, 10:03

Eine Alternative "können" auch DEMO-Reifen sein. Hierbei handelt es sich um neuwertige Reifen, die schon mal montiert, aber nicht viel gelaufen haben, z.B. auf Neuwagenauslieferung in der falschen Saison, usw.

Ein Freund von mir, dieser hat eine Lackierei mit kleiner Werkstatt, verwendet diese häufiger, da die ein ganz gutes Sparpotential bieten. Ich habe dann welche direkt bei dem Händler bestellt, und zwar einen Satz "Bridgestone Blizzak LM-80 evo" aus Ende 2014. Bezahlt habe nach Abzug eines Paypal Aktionsgutscheines so um die 300,-€ für den Satz inkl. Versand. Neu hätte der Satz ca. 560,-€ gekostet. Schon mal nicht schlecht!

Soweit, so gut... die Reifen kamen an, volles Profil, keine Beschädigungen, alles so wie beschrieben. Also montiert, gewuchtet und gefahren... und dann kam die große Ernüchterung: Vibrieren ab ca. 130km/h. Auch nachwuchten und matchen brachte keine Besserung. Ergebnis: Sägezahn oder minimaler Höhenschlag, irgendwas stimmt nicht.

Ich habe dann den Händler kontaktiert. Keine Antwort, nochmals probiert, wieder keine Antwort. Erst über den Paypal Käuferschutz wurde er agil. Er hätte die Reifen zähneknirschend zurückgenommen, aber ich hätte den Versand zahlen müssen (60,-€). Wir haben uns dann auf eine Teilrückzahlung in Höhe von 150,-€ geeinigt, da letztendlich nur zwei Reifen nicht ok sind. Somit habe ich jetzt einen Satz Reifen für "nur" 150,-€, aber leider nur für Kurzstrecken geeignet.

Diesen Winter kann ich damit leben, aber nächstes Jahr werden wieder neue Neureifen gekauft. Lehrgeld bezahlt! Also billig lohnt nicht immer... :thumbdown:

Bracco

Anfänger

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:17

Hallo Leute, ich brauche euren Rat, ich muss mir neue Winterräder kaufen
und ich wollte euch fragen welche ihr gut findet, ich habe ein Subaru Forester
2014 Modell. Mir wurden die folgende Modelle von bekannte vorgeschlagen:


DUNLOP WINTER SPORT 5 SUV 225/60R17


CONTINENTAL CONTIWINTERCONTACT TS 850
P SUV


Die billige variante währe:


FALKEN EUROWINTER HS01 SUV XL


TOYO SNOWPROX S953



Normale verbrauch.


Was sagt ihr dazu…

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bracco« (3. Januar 2018, 15:17)


Bracco

Anfänger

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 19. August 2017

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 3. Januar 2018, 15:15

Als ich der neue Forester MY 2018 gekauft habe, habe ich mich entschieden fuer die Dunlops. Seit Okt. 2017 in Gebrauch und bin sehr zufrieden damit auch bei Schnee und Strassenglätte. Die Dunlops sind leiser als die Yokohama Geolander Sommerreifen womit der Forester geliefert wurde.Fahre die mit 2,4 atü.

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 3. Januar 2018, 20:00

Habe seit dem 1.10.17 die Sava Eskimo HP 2 (225/55r17) auf meinem XV drauf. Meine Bewertung nach Schlamm- und Schneefahrten (bis 15 cm) im Jagdrevier und zügigen Fahrten auf Landstraße und Autobahn bei trockener Fahrbahn und Nässe: Tolle Reifen im mittleren Preisbereich. Stehen den "Premiumreifen" in nichts nach! Meiner Meinung nach empfehlenswert.
@SubiBear: Wieder keine Michelin, die wohl gut, aber weiterhin mMn viel zu teuer sind, wie viele andere "Premiumreifen. Sei nicht böse über diese direkte Ansprache, ich musste das einfach noch einmal loswerden. :D

monty

Anfänger

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 28. März 2013

Wohnort: Sachsen-Anhalt

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 3. Januar 2018, 20:41

Hi,
Ich stand auch vor der Wahl, habe mich für den Falken entschieden, kann bis jetzt nicht meckern,
Hab ihn genommen weil als V Reifen bezahlbar, im Test nicht wirklich schlechte Kritiken und erst seit Sommer 2017 in Produktion damit gibt's auch keine alten Reifen
Gruß
1999-2013 Forester SF EJ20 300.000km
2013-2017 Forester SH FB20 60.000km
2017-???? Forester SJ FA20

Nomad

Profi

Beiträge: 834

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 3. Januar 2018, 22:32

Ich hab bei mir die Dunlops in 215/65R16 drauf, die sind ziemlich angenehm. Preis war in der Größe auch OK.
Das einzige, was ich mit Hochniveau bemeckern würde ist die Tatsache, dass die sich bei viel Nässe und einem Bleifuß ein wenig beschweren, aber ich glaub das würden andere Gummis auch.

DieterK

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 26. Mai 2008

Wohnort: Saarland

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 3. Januar 2018, 22:34

Auch ich habe wie Monty den Falken. War ein bezahlbares Komplettangebot des Freundlichen, inkl. geclonten Sensoren.
Kann absolut nicht meckern.

toto_67

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 18. Juli 2017

Wohnort: Rountzenheim - F67480

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 4. Januar 2018, 07:50

Auch ich habe wie Monty den Falken. War ein bezahlbares Komplettangebot des Freundlichen, inkl. geclonten Sensoren.
Kann absolut nicht meckern.


Hallo haben sie die Referenzen der Sensoren ?
Danke...

DieterK

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 26. Mai 2008

Wohnort: Saarland

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 4. Januar 2018, 09:59

Was meinst Du mit "die Referenzen der Sensoren"?
Ich denke mal, die haben den Komplettradsatz bestellt mit geclonten Sensoren drin und bei der Montage die Geolandar ausgelesen und die Falken geclont.

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 4. Januar 2018, 11:03

Moin Zusammen
@SubiBear: Wieder keine Michelin, die wohl gut, aber weiterhin mMn viel zu teuer sind, wie viele andere "Premiumreifen. Sei nicht böse über diese direkte Ansprache, ich musste das einfach noch einmal loswerden. :D
@IKR: irgendwie scheint es Dich ja doch entgegen Deiner ursprünglichen Aussage so zu beschäftigen, dass Du ohne direkte Ansprache das wieder aus der Kiste holen musst.
Abgesehen davon, dass Michelin für mich kein "Premium"reifen ist, sondern einfach nur ein guter Hersteller mit einer sehr hohen, durchgängigen und reproduzierbaren Qualität über etliche Produktionschargen hinweg (was eben viel Billigheimer nicht packen): über 30 Jahre Werkstatterfahrung und Hunderte von Kunden mit Jahresfahrleistungen deutlich über dem Durchschnitt belegen regelmässig, dass Michelin nicht "teuer" ist, da sie effektiv höhere Laufleistungen erbringen (was sich mit meinen persönlichen Erfahrungen absolut deckt) und einen absolut unerreichten Rundlauf über die gesamte Lebensdauer haben, was nicht "gefühlt" so ist, sondern Herr Hofmann regelmässig sachlich im Display beweist. Mir persönlich ist es völlig wumpe, was für Gummiwaren Du Dir um Deine Felgen klöppeln lässt 8) und ich hab nicht die geringste Lust dieses Thema weiter mit Dir zu diskutieren :frown: .

Was meinst Du mit "die Referenzen der Sensoren"?

Ich denke mal, die haben den Komplettradsatz bestellt mit geclonten Sensoren drin und bei der Montage die Geolandar ausgelesen und die Falken geclont.
... Klonen der verbauten Schrader Ventile im Original-Rad auf die klonbaren Schrader EZ2.0 [hier steht wie's gemacht wird - ab Mitte des posts]
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

IKR

Fortgeschrittener

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 14. April 2009

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 4. Januar 2018, 12:55

@ Subibear
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Na, das mit dem Diskutieren stimmt wohl nicht so ganz, wenn man dich durch eine spaßig gemeinte Bemerkung so schnell wieder zu mehreren Sätzen zum "Michelin-Thema bringen kann. Nichts für ungut, lassen wir es dabei in Frieden bewenden. :zwinker: :)

klara

Anfänger

  • »klara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 4. Januar 2018, 17:17

Hallo, ich bedanke mich für die unterstützung, ich habe mich für Dunlop entschieden, habe aus dem Internet bestellt, es wurde mir gesagt dass ich die zurück senden darf wenn die zu alt sind, ich hoffe dass es passen wird. Wenn die ein zu altes DOT haben dann kaufe ich Falken :S . Sommer Reifen brauche ich auch, habe schon Magen schmerzen. Ich melde mich mit neuigkeiten. Danke nochmal an alle. LG Klara :thumbsup:

Schwelb

Anfänger

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 4. Januar 2018, 17:32

Moin,
ich kaufe meine Reifen bei einem Händler in der Nähe. Der macht ähnliche Preise wie im Netz und ich hab den Service vor Ort. Selbst wenn ich 10 oder 15 euro mehr bezahlen müsste...bleibt das Geld im Dorf. Wenn ich bei dem Reifen bestelle sind die nie älter als zwei Jahre. Er sagt das ist normal. Noch ältere Reifen gibts meist nur wenn der Händler die noch irgendwo im Lager vergessen hat und los werden will.
Wenn du dir einen aktuellen Reifen bestellst der erst seit einem oder zwei Jahren auf dem Markt ist bist du sicher das du keine Altware bekommst :-)
Am Öl hat es nicht gelegen! War keins drin!
Menschen die langsam fahren sind häßlich und haben ansteckende Krankheiten (Ayrton Senna)

Beiträge: 698

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 5. Januar 2018, 14:51

@Schwelb:
...ich kaufe meine Reifen bei einem Händler in der Nähe. Der macht ähnliche Preise wie im Netz und ich hab den Service vor Ort. Selbst wenn ich 10 oder 15 euro mehr bezahlen müsste...bleibt das Geld im Dorf.
+1 :thumbsup: freut mich, dass Du den Satz "support your local dealer" lebst :dafuer:
Der hilft Dir dann auch mal wenn's pressiert oder wenn der online-shop zwar geöffnet hat aber nicht liefern kann... und montiert Dir den Reifen dann auch fachgerecht und nicht nach der "schnell&schlampig"-Methode.

Was ich halt immer wieder feststelle: gerade Diejenigen, die mehr als gut finanziell "versorgt" sind, sind Diejenigen, die als Erstes den Preis drücken wollen - über die Qualität und den Serviceumfang haben wir dann meist noch gar nicht gesprochen.

Solche Kunden dürfen sich dann auch nicht wundern, dass wenn sie am Samstag Mittag um halb eins mit nem Platten liegengeblieben sind, uns dann anrufen und wir in diesem Fall ganz nüchtern feststellen, dass wir am Montag Morgen ab halb acht wieder geöffnet haben.... :pleased:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Schwelb

Anfänger

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2017

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 5. Januar 2018, 15:27

@SubiBear:
meine Erfahrung ist das inzwischen einige Dinge beim Ladengeschäft in der Nähe günstiger sind als bei den großen Online-Händlern.
Und selbst wenn es mal ein wenig teurer ist, ich habe die Ware sofort, kann sofort reklamieren sollte etwas nicht in Ordnung sein und habe keine Rennerei zur Post oder muss Tagelang warten.
Bei Technik Dingen habe ich auch mal den Service vor Ort und kleinere Sachen werden erledigt ohne langes Gemurre für einen kleinen Beitrag in die Kaffeekasse. Das persönliche Gespräch hilft auch und man erhält den einen
oder anderen Tipp.
Erst wenn ich im Umkreis nicht bekommen kann was ich möchte wird Online bestellt. Es gibt ja auch leute die Bestellen Online alles lassen sich ihre Haushaltsartikel liefern damit man überhaupt nicht mehr unter Menschen kommt :wacko:
Am Öl hat es nicht gelegen! War keins drin!
Menschen die langsam fahren sind häßlich und haben ansteckende Krankheiten (Ayrton Senna)

klara

Anfänger

  • »klara« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 1. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

40

Samstag, 6. Januar 2018, 08:15

Hallo an alle, ja es ist pasiert, der Händler, nach dem er mein Geld erhalten hat, hat mir geschrieben dass ich mich zwieschen Pirelli und goodyear entscheiden soll weil Dunlop schon ausferkauft hat :cursing: :confused: , wie geht dass den ????? Ich werde Montag zur Bank gehen, mein Geld zurück nehmen und wenn dass so weiter geht ist der winter auch schon vorbei :D . Ich melde mich noch.