Du bist nicht angemeldet.

kb 904

Schüler

  • »kb 904« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: schönwald/schw.

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. Mai 2014, 20:06

Zylinderkopfdichtung ?

So heute hat sich unser 2ter Legacy Diesel MY 08 Ez 09 verabschiede.Wahrscheinlich die Zylinderkopfdichtung.Kann mir einer sagen was da für Kosten auf mich zukomme,hat schon mal jemand ein solches Problem gehabt .Könnte man das selber machen.und was muss alles gemacht werden? Auto hat 94000Km .Mein Sohn fuhr heute morgen zirka 300km Autobahn normale Geschwindigkeit nicht gejagt fährt von der Autobahn runter an eine Ampel Motor geht aus kann ihm noch auf einen Parkplatz rollen lassen 2,3 Startversuche läuft nicht ,nach ein paar Minuten läuft er nach langem Starten wieder an Fährt weiter an sein Ziel macht seine Besorgung fährt wieder die 300km zurück bei der Autobahnausfahrt Kupplung trete zu an der Kreuzung anhalten Motor geht wieder aus diesmal braucht er viel länger bis er ihn wieder zu laufen bringt ,läuft noch mal ca. 60km bis nach Hause. Erklärt mir die Geschichte,ich schaue nach ,Kühlwasserbehälter randvoll im kühler fehlt das Wasser, ich das Wasser vom Ausgleichsbehälter wieder in den Kühler gemacht.Probefahrt von ca. 20 km wieder das selbe Spiel Ausgleichsbehälter wieder voll.Beim Freundlichen angerufen Ihm das alles erklärt, und der meint es ist die Kopfdichtung und ich soll mal am Montag vorbeikommen
Hat einer eine Idee was das noch sein könnte.

Guss Kurt

Benschman

Schüler

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 12. Januar 2014

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 10. Mai 2014, 15:46

Hört sich schon ganz nach ZKD an, welche Seite ist die Frage, beide werdens ja doch nicht sein.

ABER, ohne dir oder deinem Sohn jetzt zu nahe zu treten, er fährt 300 km (ohne zu heizen?) hat dann Probleme mit dem Wagen, und fährt dann 300 km wieder zurück, ohne sich Gedanken drüber zu machen, hat dann nochmal Schwierigkeiten, und fährt trotzdem weiter? Da kann man eigentlich fast nur selber schuld sagen, sorry.

kb 904

Schüler

  • »kb 904« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: schönwald/schw.

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 10. Mai 2014, 16:33

Ja Du hast ja schon recht.Mein Sohn hat mir gesagt das er ihn nicht getreten hat er ist normal gefahren also keine 180-200 kmh. Das erste mal ist er ja nach 2-3 Startversuchen wieder gelaufen ohne Probleme. Temperatur war auch im normalen bereich Leistung war auch gut.beim 2ten mal wusste er nicht so genau ob er ihn vor der Ampel abgewürgt hatte oder nicht. Er läuft auch jetzt noch gut.


MFG Kurt

Benschman

Schüler

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 12. Januar 2014

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 10. Mai 2014, 18:11

Aber in die Werkstatt kommt er jetzt hoffentlich schon mit fremder Hilfe, du wirst doch nicht selber auch noch hinfahren?

Das erinnert mich nämlich an meinen ehemaligen Arbeitskollegen, der hatte Leistungsverlust an seinem Wagen. Dann hat er in der Werkstatt angerufen, die haben beinhart gesagt, er soll einfach selber herfahren. Auf der Fahrt dorthin hat er den quasi den Turbolader mitsamt sämtlichen Motoröl hinten rausgeblasen. Folge davon war klarerweise Motorschaden, wie er im Lehrbuch steht.

kb 904

Schüler

  • »kb 904« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: schönwald/schw.

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Mai 2014, 08:54

Warum kann die ZKD kaputt gehen?Auto wurde auch nicht übermäßig getreten auch immer schön warm gefahren. Temperatur war immer im normalen Bereich,Wasser war auch immer ok. Gab es schon mal solche Fälle beim Diesel,und ist es mit einer neuen Dichtung behoben,oder was kann da noch alles kommen?

Kann ich irgendwie selber auf die schnelle feststellen ob es die ZKD ist?

Und wenn ich mit solch einem Auto nicht auf die Autobahn gehen kann um mal Gas zugeben brauch ich keins.

Kurt

bruno fori

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2010

Wohnort: Gernsbach

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Mai 2014, 13:39

Ich bin kein Fachmann, aber ich kenne das so.

Bei einer defekten Zylinderkopfdichtung kommt Wasser oder Öl in den Brennraum und es kommt dunkler Rauch (verbranntes Öl) oder heller Rauch (verbranntes Wasser) aus dem Auspuff. Wenn er das Wasser verbrennt, hast du Kühlwasserverlust. Es sammelt sich nicht im Ausgleichsbehälter. Der Motor ÜBERHITZT.

Wenn sich das Wasser im Ausgleichsbehälter sammelt funktioniert das Kühlsystem nicht mehr richtig und der Motor ÜBERHITZT, und das führt dann zu einer defekten Zylinderkopfdichtung.

Wenn die Kopfdichtung einen Schaden hat muss unbedingt der Grund für diesen Schaden mitbehoben werden.


Warum dein Freundlicher empfielt selbständig in die Werkstatt zu fahren kann ich nicht nachvollziehen, ich würde es keinesfalls tun.

Gruß
Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »bruno fori« (11. Mai 2014, 17:48)


Benschman

Schüler

Beiträge: 143

Registrierungsdatum: 12. Januar 2014

Wohnort: Linz

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Mai 2014, 14:21

Kann auch einfach Pech sein, aber auch zb. ein Injektorschaden. Möglichkeiten gibts da einige. Den Wagen in die Werkstatt bringen wäre die beste Lösung. Es gibt schon Möglichkeiten, festzustellen, obs die ZKD ist, aber ich würde den Wagen jetzt nicht mehr laufen lassen.

So wie du das beschreibst, hast du guten Überdruck im Kühlsystem, daher ist alles im Ausgleichsbehälter. Nachdem diese Motoren aber auch AGR Kühlung haben, kanns auch sein das es dieser ist. Das würdest du am ehesten an Russ"klumpen" im Wasser erkennen, ist aber kein muss. Ansonsten kannst du auch, während der Motor läuft, und der Kühler selber voll ist, den Schlauch aus dem Behälter nehmen, und beobachten was sich da tut. Sollte da irgendwann kein Wasser, sondern nur mehr "Druck" rauskommen, hast du auch deine Antwort.

Wie gesagt, das würde ich aber lassen. Wenn du ohnehin keine Erfahrung hast, bringt dir dieses Wissen auch ned viel.

kb 904

Schüler

  • »kb 904« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Wohnort: schönwald/schw.

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Juli 2014, 22:16

So will mich auch wieder einmal melden.
Also ich brachte den Legacy in Werkstatt die sagten mir es sei die ZKD. Frage nach kosten sagten sie mir so um die 2,5 bis 3 Tausend Euro.War mir zu viel und sagte mach ich selber und nahm das Auto wieder mit.Hab dann überlegt wie ich das mache,und hab auch mit ein Paar Motoreninstandsetzer gesprochen die sagten kein Problem mach dem Motor raus und bring ihn vorbei.Mir viel dann ein das ich noch ein Subaru Autohaus kenne mit dem ich Beruflich mal zu tun gehabt habe.Also bin ich mal hingefahren und hab mit dem Sohn der jetzt die Werkstatt übernommen hab geredet, und was kam dabei heraus,Fast jeder 2te Diesel den er verkauft hatte blieb mit Motorschaden liegen,es war auch der erste Subaruhändler der sagte das sie mit den Motoren Probleme hatten,die anderen und es waren einige wo ich nach den Motorschäden gefragt habe sagten alle keine Probleme.Ich fragte was ich so alles machen muss um eine ZKD zu erneuern und ich könne alles was ich brauche von ihm haben wenn ich was brauch.Aber er sagte gleich er klaube nicht das es die ZDK ist.Also war ich wieder verunsichert was ich machen soll.Wir einigten uns dann am Schluß,das ich ihm das Auto mal zu Begutachtung bringen würde,gesagt getan.Brachte ihm das Auto und einen Tag später rief er mich an und sagte das es seiner Meinung nach nicht nur die ZDK ist sondern auch der Motor einen defekt hat.Also muss ein neuer Motor rein.Jetzt begann das überlegen was machen Auto so verkaufen oder einen neuen Motor für zirka 8 bis 10 Tausend Euro einbauen.Er stellte bei Subaru einen Kulanzantrag den Subaru auch mit 4 Tausend Euro bewilligte.Also hat er einen Long-Block bei Subaru bestellt der kam von der Firma Schmitz+Krieger in Köln die mit Subaru zusammen arbeitet die auch die Injektoren für Subaru überholt.Er baute den Motor ein und musste feststellen das er im kalten zustand nagelt wen er warm ist läuft er super,also wieder ein Injektorproblem wie ich es ja schon bei meinem Legacy Diesel hatte Diese Geschichte könnt Ihr ja hier im Forum nachlesen,da kam es ja soweit das ich das Auto verkaufte,weil man die Probleme mit den Überholten Injektoren von der Firma S+K nicht in den Griff bekam.Nach langem drängen kam jetzt heraus das die besagte Firma anscheinend ein internes Problem mit den Injektoren die sie überholt hat.Das nageln im kalten zustand tritt meistens erst nach ein paar hundert km auf,nicht so bei dem da war es gleich da.Bin mal gespant was sich Subaru jetzt einfallen lässt,der Motor muss wieder raus.bin mal gespannt wer das bezahlen soll.Kann ja nicht sein das so ein Problem das ja schon länger bekannt ist nicht beseitigt werden Können und die Kosten entweder beim Kunde oder beim Händler hängen bleiben.
Werde mich wieder melden wen ich das Auto wieder habe.


Kurt