Du bist nicht angemeldet.

Mr.Hias

Mitglied im GT-Club

  • »Mr.Hias« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 473

Registrierungsdatum: 13. Juli 2007

Wohnort: Augsburg

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Februar 2009, 12:10

Was muss ich tauschen, damit ein R180 Heckdiff von nem 07 STI in ein 04 WRX passt?

Hallo!

Ich bin ja gerade am Getriebeumbauen, nun mag ich doch das Heckdiff vom STI verwenden.
Nur passen die Antriebswellen nicht. (welch Wunder....)
Was muss ich tauschen, dass das funktioniert? Achsschenkel und Antriebswellen hinten, sowie dann auf Brembo hinten umrüsten

Oder welche Antriebswellen muss ich verwenden dass das hinhaut? Die WRX und STI Antriebswellen auseinander schneiden und dann den Äußerenn WRX und Inneren STI Teil Zusammenschweißen siehe Jens Gußdorf ;)


Antworten in Blau

Matthias :tschuess:
AK-Teile = ArbeitsKreis Teile für die Clubmitglieder
Nein AK-Teile ist nicht AK-Motorsport....

Brauchst du Teile?
For Clubmembers only!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mr.Hias« (15. Juni 2011, 10:35)


Lucky

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 860

Registrierungsdatum: 9. Januar 2003

Wohnort: Südtirol (Italien)

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Februar 2009, 13:02

Hi,

bei meinem GT hätte ich den kompletten Achsschenkel inkl. Aufnahme für Bremse usw. tauschen müssen,
das geht natürlich ins Geld.

Habe mich dann für ein Diff. eines NON-Turbo Subis mit passender Übersetzung entschieden und
dem eine gscheite Sperre verpasst.

Denke, das müsste bei deinem WRX auch klappen.


MfG Lucky

teenax

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 13. April 2014

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. Februar 2020, 21:33

Hey,

ich mache das Thema hier mal wieder auf, um kein neuen Thread zu erstellen. Die Fragestellung ist denke ich artverwandt.

Hauptfrage: Ist es im Fall eines Getriebe-swaps auch möglich das Diff selbst zu tauschen und das Gehäuse zu belassen?

Anhand eines Beispiels:
Auto OEM ausgestattet mit 5Gang Getriebe (TY752VB5BA) + R180 Diff (27022AA000) >>> i=1 ; F.D.=4,444
6Gang Getriebe welches verbaut werden soll z.B. TY856WB1CA [normale Paarung beim "Spender" + R180 Diff (27011AA620)] >>> i=1 ; F.D.=3,900
(Antriebswellen bei der Ausgangssituation unterschiedlich lang; beim Spender gleich lang)

Würde man also nur das 6Gang Getriebe + Kardanwelle einbauen, würde das Verhältnis zwischen Vorderachse und Hinterachse nicht mehr passen. Die Gehäuse Typen sind jedoch beide R180.
Daher die Idee das Diff, sprich das Innenleben, selbst zu tauschen. Vorteil wäre, dass man die Antriebswellen usw. beibehalten kann.

Aus der Idee ergeben sich mir vorerst folgende Fragen:
Passen die unterschiedlichen Diffs alle in ein R180 Gehäuse?
> falls ja, ändert sich hierbei der Anschluss der Antriebswellen? Haben die unterschiedlichen Längen hierdurch eine Beeinträchtigung?
Die Gehäuse haben die gleiche Bezeichnung (R180). Jedoch ist eins symetrisch und eins unterschiedlich breit auf Höhe der Antriebswellen. Führt dies zu Problemen?

Das ganze ist etwas speziell und ich habe in den ganzen Foren und Beiträgen leider keine passende Antwort bekommen. Jedoch scheint es hier einige zu geben die sich mit dem Thema Getriebetausch sehr gut auskennen. Daher würde ich mich über hilfreiche Tipps/Beitr
ge freuen.

Gruß Teenax

Alburg

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 480

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2009

Wohnort: Trier

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 14. Februar 2020, 01:11

@teenax:

Für gewöhnlich kann man die Sperrkörper, ohne neu einstellen zu müssen, hin und her tauschen.
Ich weiß jetzt allerdings nicht ob es unter den Baujahren unterschiedlichen Zähnezahlen bei den Antriebswellen gibt.

Den Kegel- und Tellerrad zu tauschen ist nicht "einfach" so.
Es kann durch Zufall passen, erfahrungsgemäß nicht und muss entsprechend neu eingestellt werden.

Als jemand, der sich alle Werkzeuge gebaut hat, um den Heckdiff instand zu setzen und einstellen zu können.
kann ich dir nur den Tipp geben, dir einen gebrauchten HA Diff mit passendem Verhältnis zu kaufen.

1. kommt dir die Teller- und Kegelrad Paarung deutlich teurerer (letzte mal wo ich geschaut habe so 600€ bei Subaru)

2. wird es vermutlich nicht ohne Einstellen in dein Gehäuse passen

3. die perfekte Einstellung zu finden ist zeitaufwendig und die Kegelradeinstellscheiben kosten so 10€ das Stück,
es gibt 20 Höhen-Einstellscheiben, plus nochmal 21 Einstellscheiben und -hülsen für die Vorspannung und noch fünf verschiedene Shims für die Seitendeckel.

4. Wenn du keine Ahnung hast was du da machst, geh damit zu einem Spezialisten, aber er wird da sicherlich die Hand aufmachen

Ich Schätze, dass ein dein Umbau mit neuen Lagern, passenden Kegel- und Tellerrad, plus Einstellen beim Spezialisten weit über 1000€ kosten wird.
Bei so einem Umbau sollten die Lager meiner Meinung nach definitiv mit getauscht werden, da das Abpressen und Abziehen nicht gut für die Lager sind

Dein Diff sollte vernünftig eingestellt werden, da du sonst nicht lange Freude daran haben wirst. Sehr schnell Abnutzung
Gebraucht bekommst du R180 Diffs in England für etwa 350€

Gruß Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alburg« (14. Februar 2020, 04:30)