Du bist nicht angemeldet.

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

  • »3ullit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 24. Januar 2015, 18:22

Fahrzeugimport aus Japan (und sonstigen, nicht EU, Ländern)

Guten Abend zusammen,

wie von dem Shopping Thread inspiriert würde ich gerne mal eine Preisaufstellung für einen Import machen. Meinen aktuellen JDM habe ich importieren lassen, der Importeur ist bekannt für gute Preise und Qualität, allerdings hat er sich weitestgehend aus dem Geschäft zurückgezogen. Daher soll der nächste Import auf eigenes Risiko und Kasse laufen. Mit ein Grund dafür sind die Preise die Importeure inzwischen aufrufen, vor allem wenn man etwas seltenes sucht (>10.000€ mehr als von mir berechnet). Wenn ich nun hier von Import spreche meine ich immer Japan. Sollte jedoch jemand Erfahrung mit anderen, nicht EU-Ländern, haben ist das sicher auch interessant. Die Preis in der Tabelle beziehen sich auch jeweils auf die Preise die Reedereien für den Transport Japan - > Deutschland/Niederlande veranschlagen. Wenn jemand Erfahrung mit dem Import hat würde ich um eine möglicherweise nötige Korrektur meiner Tabelle bitten. Sollte der nächste Import abgeschlossen sein werde ich diesen Beitrag definitiv anpassen, bis dahin hoffe ich auf die Hilfe anderer die dieses Wagnis sbereits unternommen haben.














Nr.PostenPreis in €
1.Fahrzeugpreis
2.Transport in Japan und Handling700
3.Verschiffung & Hafengebühren für eine Standzeit von drei Tagen (Roll on, Roll off, RoRo, Container +150€)850
4.Versicherung (1,5 - 2% des Fahrzeugwertes)
6.Zoll (10%)
7.Einfuhrumsatzsteuer (19%)
5.Handling am Hafen in Europamax. 350
1.Transport Innerdeutsch450
8.Umbauten (Frontscheinwerfer 800€, Nebelschlussleuchte 50€, Relais 40€, Schalter 40€, Kabel 5€, ggf. Schalter für Höhenverstellung)~940
9.Abnahme (RHD-Speedmaster, 1800€ sind Worst Case für stark limitierte, Abnahmereiche Fahrzeuge, bspw. EVO VIII FQ400)1100-1800
10.Zulassungca. 200


Ich würde zu den oberen Preisen je nach Fahrzeugpreis noch einen Puffer von 500-1000€ rechnen.

Nun von der grauen Theorie noch einmal zurück zur Praxis und einem möglichen interessanten Fahrzeug (Sti S202, blau, ca 90.000km).














Fahrzeugpreis (1.270.000¥)9.652€
Transport in Japan und Handling+ 700€
Verschiffung & Hafengebühren für eine Standzeit von drei Tagen (Roll on - Roll off (RoRo), Container +150€)+ 850€
Versicherung (1,5 - 2% des Fahrzeugwertes)+ 225€
Zoll (10%)+ 1143€
Einfuhrumsatzsteuer (19%)+ 2388€
Handling am Hafen in Europa+ 350€
Transport Innerdeutsch+ 450€
Umbauten+ 1000€
Abnahme (RHD-Speedmaster, 1800€ sind Worst Case für stark limitierte, Abnahmereiche Fahrzeuge, bspw. EVO VIII FQ400)+ 1100€
Zulassung+ 200€
Gesamtpreis18058€


Macht also fast einen Faktor 2 bis das Auto fahrbereit vor der eigenen Haustüre steht. Dazu kommt nun natürlich noch der, meiner Meinung nach obligatorische, Motorölwechsel + möglicherweise weitere Wartungsarbeiten. Außerdem können noch Kosten bei der Zulassung für Ausnahmegenehmigungen für die Höhenverstellung der Scheinwerfer, Abgaseinstufung, ... hinzukommen.

:tschuess:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »3ullit« (25. Januar 2015, 12:31)


levrobin

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 18. Juni 2013

Wohnort: Wermelskirchen

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 24. Januar 2015, 20:27

Also ich hatte zu diesen Konditionen importiert:

+ 800 € Handlingkosten, Auktionsgebühren etc. (bis 1 Million JPY Grundpreis der Auktion, jede weitere Million kostet dann nochmal 50 000 JPY extra)
+ 800 € Verschiffung

Auf diesen Gesamtpreis zunächst mal 29 % Einfuhrumsatzsteuer (mit Zoll).

+ 200 Hafengebühren

Die Vollabnahme kostet mich 1220 €.

Manche älteren Fahrzeuge aus Japan haben noch ein Kühlmittel drin welches innerhalb der EU nicht erlaubt ist. Das wird dann im Hafen auf deine Kosten gewechselt. Glücklicherweise hatte mein Wagen das nicht.

"Der Betrieb einer Kälte- oder Klimaanlage mit dem Kältemittel R12 ist verboten. Erlaubt ist R134A.
Für einen reibungslosen Ablauf nach Ankunft Ihres Fahrzeuges in
Bremerhaven, ist es von Vorteil noch während der Verschiffung mit dem
Verkäufer zu klären, welches Kältemittel sich in der Klimaanlage
befindet. Sollte tatsächlich R12 in der Klimaanlage enthalten sein, muss beim Zollamt ein Antrag für einen Austausch des Kältemittels gestellt werden. Die Kosten dafür lauten wie folgt:
EUR 65,00 Antrag beim Zoll für den Austausch
EUR 200,00 Austausch des Kältemittels (Fachgerechte Entsorgung von R12, Neu-Befüllung mit R134A, Zertifikat)"
Nürburgring Nordschleife <3


- MY03 EDM Impreza WRX STi Type UK *sold*
- MY05 JDM Impreza WRX STi Spec C Type RA

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »levrobin« (25. Januar 2015, 09:43)


hcloder_01

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 207

Registrierungsdatum: 10. Februar 2014

Wohnort: Weiz

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 26. Januar 2015, 16:59

Schöne Auflistung. :thumbsup:
Für uns Österreicher kommt dann noch die NOVA dazu. X( Ist auch nicht zu vernachlässigen. (Gab 2014 ne Gesetzesänderung. Je nach CO2 Ausstoß bis zu 32% vom Kaufpreis, ob auch noch CO2 Malus anfällt weis ich nicht, da man darüber keine eindeutigen Unterlagen findet. Werds aber heuer herausfinden, da man es sowieso über sich ergehen lassen muss)

Gruß
HC

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. Februar 2015

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Februar 2015, 18:04

....hierzu hätt ich mal ein paar Fragen....

Moin erst mal, ich bin neu hier und ich möchte zu diesem Thema ein paar Fragen los werden.

Ich habe aktuell die möglichkeit, an einen bereits in Deutschland stehenden Legacy 2.5i EZ. 2010 zu kommen, dieser hat natürlich keine (deutschen) Papiere, da ich mich noch nie mit dem Importieren von Fahrzeugen beschäftigt habe, steh ich etwas auf dem Schlauch....

Meine Zulassungsstelle hätte gerne einen Nachweis über die Historie des Fahrzeugs, sprich wo das Fahrzeug schon mal zugelassen war und natürlich die Emmissionswerte.

Der Händler hat praktisch keine Dokumente zu dem Fahrzeug auser ein von Subaru Deutschland ausgestelltes Datenblatt mit Bezug auf die Fahrgestellnummer des Fahrzeugs.

Seiner Aussage nach ist was wohl auch normal so....

Klar, die Abgaswerte müssen über ein Abgasgutachten ermittelt werden, aber wer sagt mir denn ob das Fahrzeug auch die Anforderungen von Euro 4 erfüllt, sprich ob es überhaupt in Deutschland Zulassungsfähig ist.

Kennt jemand einen Fall, in dem das gleiche Fahrzeug in Deutschland Zugelassen wurde, damit ich dem TüV Prüfer einen Vergleichsfall angeben kann...

Danke schonmal im Vorraus....

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 336

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Februar 2015, 04:39

@Der Schlabbeseppl:

Es geht ja warscheinlich um den silbernen Legacy JDM auf mobile.de und co.
Bisher ist mir keine bekannt der diesen Motor hier als Japan-Import fährt, jedoch entspricht dieser Motor
fast zu 100% dem "deutschen" 2.5er, der die Euro4 auch ohne Sekundärluftpumpe packt.
Man könnte jetzt noch die Abgasanlage vergleichen um auf der sichereren Seite zu sein. Ich denke jedenfalls
das es kein Problem ist den Wagen auf Euro4 problemlos zu tüven.
Bedenke jedoch das noch deutlich mehr Kosten auf dich zukommen, bspw. die Xenon-Scheinwerfer.
Die Kosten für zwei neue Legacy BM/BR Xenon-Scheinwerfer sind nicht ohne.
Am Ende kostet der Wagen SEHR viel mehr als der reine Kaufpreis, und hat dann immernoch keine beheizten Sitze,
kein Radio, keine Radio-Lenkradbedienung, 180 kmh Sperre usw. All das was bei den Europa-Modellen der Standard ist.
Ob man dann zwingend diesen JDM Legacy nehmen muss, ist dann fraglich. Auch wenn er sehr wenig gelaufen hat.

maximus_crime

Anfänger

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2014

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Februar 2015, 12:26

RHD-Scheinwerfer kann man umbauen (lassen)!
Standtage am Hafen kosten auch jeweils 5€...
Wenn man nicht hoffnungslos in der Bürokratie unter gehen will, lässt man das Handling am Hafen z.b. von LPL Automotive übernehmen!
Bei mir war's:

Hafenabfertigung (Bremerhaven) = 190€
Zollabfertigung (Bremerhaven) = 120€
Zwischenlagerung (Bremerhaven) = 25€ d.h. 5 Tage
Transport Bremerhaven-Sonnenbühl = 365€
Porto/Papiere = 0,23€

d.h. ab Hafen bis zu meiner Haustüre sind ca. 600-800km je nach Route summa summarum 700,23€

+

notwendige Gutachten + §21 Einzelabnahme


VG
Max

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maximus_crime« (30. April 2015, 00:50)


Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. Februar 2015

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Februar 2015, 21:50

@drischnie:

ja, genau um den gehts, der Steht bei "mir ums Eck".

Im Bezug auf die Spielereien, wie Sitzheizung und Multifunktionslenkrad, bin ich recht anspruchslos. Die sitzheizung hab ich bei meinen anderen Fahrzeugen nie benutzt und ob ich das Radio (wenn dann eins eingebaut ist) anfassen muss, bereitet mir auch keine Schwiereigkeiten.
Was mich allerdings interessiert, ist deine Aussage dass er bei 180km/h abgeregelt ist.

Wie kommst du darauf?

Im Inserat steht davon nix und der Händler hat auch nichts davon gesagt. Ist das für Japanische Fahrzeuge normal oder woher ist die Info?

Im Bezug auf die Scheinwerfer ist mir Klar dass die umgebaut, bzw Europäische eingebaut werden müssen, aber was ist mit den Rückleuchten (nebelschlussleuchte)? Haben Japanische Fahrzeuge überhaupt eine oder muss auch eine Nachgerüstet werden und wenn ja, wie?


@maximus_crime:

Wie läuft das mit der Zulassung vie Vergleichsfahrzeug :?: :?: Einzelheiten wären gut :D

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 336

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Februar 2015, 23:29

@Der Schlabbeseppl:

In Japan sind die Autos elektronisch bei 180kmh abgeriegelt. Daher hat er auch nur einen 180kmh Tacho.

So sehen die Tachos aus:



statt so:



Klar kann man auf Sitzheitzung und Co verzichten, nur bekommst du am Ende wohl für das Geld auch einen EDM der das alles drin hat.

Collidar

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 28. April 2015

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. April 2015, 22:58

hallo,
erstmals danke für die Auflistung. zweitens lohnt es sich nicht, solche Autos von soweit zu importieren, weil man für solches Geld auch hier ein sehr gutes Auto kriegen kann :)

maximus_crime

Anfänger

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2014

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. April 2015, 00:49

hallo,
erstmals danke für die Auflistung. zweitens lohnt es sich nicht, solche Autos von soweit zu importieren, weil man für solches Geld auch hier ein sehr gutes Auto kriegen kann :)


wieder einer der beim kleinen Import 1x1 nicht aufgepasst hat & somit beim großen Import 1x1 versagt ;)
Zeig mir mal n deutschen, gerne auch UK oder US Subaru (egal welchen) der ab Werk mit VF30, Schmiedeinnereien, uvm. kommt...
Gibt's nicht! Ausrede gibt's genauso keine... Denn ein EU Modell so umzubauen bedarf genau dem gleichen Abnahme Stress wie ein Import :P
Ergo lohnt sich ein Import sehr wohl für Leute die von vorneherein genau wissen was sie wollen und was die Fzg. unterscheidet!
Das die Unterschiede gravierend sind wurde in anderen Threads schon zu genüge besprochen!

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 336

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. April 2015, 01:27

@maximus_crime:

Vielleicht mein Collidar ja das hier genannte Beispiel mit dem Legacy um den es hier ging.

Zudem: nen VF30 hatten nur die JDM Bugeye STis. Kein besonders toller Lader, kein Twin-Scroll, garnix.
Die Größe dieses Laders entspricht in etwas dem des hier verbauten VF35 in den EDM Bugeye Modellen,
welche übrigens auch geschmiedete Innereien besaßen.
Wirklich Sinn für Vorteile macht im Falle eines JDM Modells nur GC8 Modelle oder Modelle ab 2003.
Gerade dein Beispiel mit dem JDM Bugeye ist eben genau DAS Modell weches technisch dem EDM nahezu identisch ist...
Von japanischen Bugeye Sondermodellen jetzt mal abgesehen.

maximus_crime

Anfänger

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2014

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. April 2015, 18:40

@drischnie:

ups, den Exkurs über den Leggy hat's bei mir gestern nicht gezeigt bzw mein Broswer scrollt beim öffnen der Threads nach unten, warum auch immer...
In Bezug auf dieses Fahrzeug muss ich dann natürlich zustimmen, da lohnen sich die grauen Haare & Wartezeit + Risiken nicht!

LG Max

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
dachte EDM Bugs hätten td04 verbaut und dass die Unterschiede bei anderen STi's größer sind war/ist mir durchaus bewusst, dennoch wollte ich einen Bug weil der mir subjektiv am besten gefällt
& ich für meinen Teil hab trz 2k Mehrausgaben immernoch einen super Schnapp gemacht den ich so hier nicht bekommen hätte + nette JDM Accessoires verbaut + mehr Spielraum beim Umbau vor TÜV! ;)

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 336

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 1. Mai 2015, 11:24

@maximus_crime:

Die WRX Bugs hatten nen TD04. STi Modelle den VF35.

arthur70

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 8. Juli 2015

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 10. Juli 2015, 10:41

Danke für diese Auflistung. Sehr interessant. Den Transport innerdeutsch können man sich ja ggfs. sparen, wenn man das Auto selbst überführt / abholt am Hafen. 450 Euro sind schon eine Hausnummer. Kurzkennzeichen wird ja nicht gehen, da seit kurzem (1.5.2015) TÜV Pflicht. Quelle: http://kennzeichen.fahrzeug-verzeichnis.…ennzeichen.html

Deswegen Anhänger mieten und hin fahren. So würde ich es zumindest machen. Aber der Preis ist wirklich fair und verlockend :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »arthur70« (13. Juli 2015, 14:24)


subarist82

Schüler

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 3. März 2015

Wohnort: Flörsheim am Main

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 10. Juli 2015, 15:13

Bei mir war's, für ein 2002 Legacy GT30

Kosten innerhalb Japan
Kaufpreis: 46,000 JPY ziemlich billig :-)
Verkäufer-Gebühren: 65,000 JPY (Kaufpreis abhängig)
Inland-Transport: 10,000 JPY
Fracht bis Bremerhaven: 120,000 JPY
Versicherung: 8,500 JPY
Zwischen-Summe; 250,000 JPY (1800 Euro CIF Preis Bremerhaven)

Dann Kosten innerhalb Deutschland:
Freistellung: 45,00 Euro
Hafenkosten: 140,00 Euro
Verzollung: 85,00 Euro
Zoll: 180,56 Euro (aus den 250,000 JPY berechnet)
Eust: 474,27 Euro (schau mal Wikipedia wie es genau verrechnet wird)
Handling: 35,00 Euro
Zwischen-Summe: 960 Euro

Transport bis Zuhause hätte 350 Euro gekostet (aber hatte ich das Auto selbst abgeholt) - jetzt nicht mehr möglich wegen neuer Regel mit Kurzzeitkennzeichen (weil keine HU vorhanden)

Dazu ein Satz Scheinwerfer mit Halogen (ich musste auf die Xenon Scheinwerfer vernichten, das Gute war aber daß die Leuchtweitregulierung vorhanden war) + diverse Kleinigkeiten: 500 Euro
TÜV Abnahme ca 500 Euro inkl. Einzelgenehmigung
Abgasgutachten 1050 Euro bei TÜV Nord in Essen

Voilà !

Hüser

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 20. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 20. Januar 2016, 09:37

Da frage ich mich, ob der Import sich überhaupt auszahlt. Ist es nicht einfach besser etwas in der EU zu suchen?

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

  • »3ullit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 018

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 20. Januar 2016, 10:50

Hier geht es nicht darum ob es sich lohnt, wir wollen nichts sparen, sondern Sondermodelle die es hier nie gab, also gibt es keine Alternative. Das hier soll nur helfen damit man nicht auf zwielichte Geschäftemacher hereinfällt oder sich die Kosten seines Vorhabens genauer bestimmen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »3ullit« (20. Januar 2016, 13:23)


Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 648

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 20. Januar 2016, 11:17

Also ich hatte zu diesen Konditionen importiert:
(...)
Auf diesen Gesamtpreis zunächst mal 29 % Einfuhrumsatzsteuer (mit Zoll).


Eine kleine Korrektur, damit andere nicht der Ungenauigkeit aufsitzen ( @3ullit: hat es richtig gerechnet, aber das ist aus den Zahlen nicht ohne nachrechnen ersichtlich):

Zoll und Einfuhrumsatzsteuer (EUSt.) werden nacheinander berechnet. Bei einem Zollwert von Hundert also NICHT 100 + 10% Zoll Gebraucht-PKW + 19% EUSt. = 129, sondern:

100
+10% Zoll
= 110 EUSt.-Wert

+ 19% EUSt. (20,9 auf Basis 110)

= 130,9

Also kann man für Zoll und EUSt. zusammen nochmal 30,9% draufrechnen, nicht 29%.

:tschuess:
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

dielinde

Schüler

Beiträge: 126

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2014

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 12. August 2016, 09:23

Grüß euch

was kommt beim Import aus der Schweiz--> Einfuhr Österreich auf mich zu? Hat da jemand Erfahrungen zu diesem Thema? Gerne auch via PN

schönes Wochenende mfg
"Ein Auto kann man nicht wie einen Menschen behandeln! Ein Auto braucht Liebe!" (Walter Röhrl)

1999 Subaru Impreza Gt Turbo ---> Schnelle Annabelle

Uwdmic

Schüler

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 20. April 2015

Wohnort: Unterwaltersdorf - Österreich

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 12. August 2016, 13:56

Grüß euch

was kommt beim Import aus der Schweiz--> Einfuhr Österreich auf mich zu? Hat da jemand Erfahrungen zu diesem Thema? Gerne auch via PN

schönes Wochenende mfg


Hier mal eine kleine Übersicht dazu

http://www.oeamtc.at/portal/eigenimport-…rn+2500+1356996
Subaru WRX STI MY06
Grand Cherokee WJ, V8, 4,7l
Chrysler Stratus Cabrio 2,5 LX- sold
Grand Cherokee ZJ, V8, 5,2l - geschrottet
Jeep Wrangler YJ, R6 , 4,0l - sold