Du bist nicht angemeldet.

Sorgenlos

Anfänger

  • »Sorgenlos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 19. November 2018, 19:56

Service nicht hinterlegt - Garantie futsch? ... ist noch mal gut gegangen...

Hallo Community, ich habe ein echtes Problem.

Ich habe mir Anfang des Jahres ja den Levorg MY2017 in der Sachsengarage gekauft. Es war so das ich ja zuerst einen STI gebraucht kaufen wollte über einen Händler-Freund den ich schon ewig kenne.
Das hatte ich aber abgeblockt. Ich hatte mich dann doch für den Levorg in der Sachsengarage entschieden.
Wir haben das dann so gemacht, das ich das Geld überweiße und er überführt das Auto von Dresden nach LE und mach die Ummeldung und Abmeldung und haste nicht gesehen.


Nun stand der erste Service an im September. Und jetzt die Krux, das Auto hatte im September 2017 eine Tageszulassung bekommen ab da an läuft die Service Uhr, daran ich habe mit keiner Silbe gedacht.

Das ist heute aufgeflogen, da ich Probleme habe mit dem Reifendrucksensoren. Im System ist der Service nicht hinterlegt und nun ist die Grantie futsch.

Ich bin jetzt bei ~19000 Km warum kann man den service nicht etwas später machen??

Ich meine ich war 8 Monate in Luxemburg auf Montage. Es kann nicht sein das wenn man nicht da ist und den Service nicht Rechtzeitig tätigt, das man dann gleich gesperrt wird.

2tens warum Zeigt das Auto nichts an? Bei VW stand da immer "Service Jetzt!"

Laut Subaru ist es nun zu spät. Eigentlich gleich ein Grund was anderes zu kaufen. Bei VW bin ich auch erst nach 2 Monaten Über Service zu Werkstatt gefahren, eben weil ich nicht da war. Hat da auch kein Interessiert.

Die Krönung ist ja, die Nette Dame hat gesagt hat ich soll mal in Serviceheft schauen, da steht das alles drin. Jo, der war gut ich hab gar kein Service heft. Ist alles elektronisch hieß es damals.

Albjäger

Schüler

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Schwäbische Alb

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 19. November 2018, 22:27

Tja, da hilft eventuell nur mal nett mit Subaru Deutschland reden und den Fall schildern, ob es allerdings von Erfolg gekrönt ist mag ich aber zu bezweifeln.

Jeder Hersteller kann die Garantie an bestimmte Bedingungen knüpfen und bekanntermaßen sind die Asiaten was die Einhaltung der Bedingungen anbelangt sehr streng. (z.B das Überziehen der Laufleistung oder der Zeit, je nachdem was zuerst eintritt. Bei Deinem Fahrzeug ist ja beides überzogen worden. Nehme an, daß das Intervall beim Levorg auch 15.000 km beträgt?) Diese Strenge liegt wohl an der Garantiedauer die meist viel länger ist als die der Europäer.
Allerdings hättest Du noch Anspruch auf Gewährleistung innerhalb von 2 Jahren nach Erstzulassung, wobei die Krux ist, daß Du nach Ablauf der ersten 6 Monaten (was bei Dir der Fall ist) nachweisen müßtest, daß der Fehler von Anfang an vorhanden war, was sich sicherlich schwierig gestalten dürfte.
Die Dame meinte sicherlich, daß eben diese besagten Bedingungen im Serviceheft nachzulesen sind. Das Serviceheft muß bei der Auslieferung jedem Besitzer ausgehändigt werden, gerade um diese Garantie-Bedingungen einem zugänglich zu machen. Das ist vergleichbar mit den AGB´s in jedem Vertrag, zumindest bei Privatpersonen.
Parallell zum Serviceheft gibt es mittlerweile seit vielen Jahren die zentrale Datenbank auf die alle Vertragshänder und der Hersteller/Importeur Zugriff haben.

Retikulum

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 370

Registrierungsdatum: 3. März 2010

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 19. November 2018, 23:50

Wenn der Wagen MY 2017 ist müsste eigentlich noch Gewährleistung auf dem Wagen sein (Gewährleistung= gesetzlich geregelte Mängelhaftung, Garantie = Freiwillige Leistung des Herstellers zu Bedingungen des Herstellers)

Das mit den Terminen bzw Erinnerungen kann man im Bordcomputer einstellen. Dann erinnert er sogar an den Bday der Freundin, (oder den eigenen) wenn man möchte.

fware

Fortgeschrittener

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 20. November 2018, 09:49

Ich bin jetzt bei ~19000 Km warum kann man den service nicht etwas später machen??

Geht schon, aber bei Subaru nur (Weltfremde) 500 KM drüber.
So ist nun mal die Garantie. Bei der Zeit könnte man ja evtl. was machen (Hab die Regelung dazu nicht im Kopf), aber bei 4000 KM drüber wirds wohl nix.

Es steht dir aber frei zu beweisen dass der verpasste Kundendienst mit dem Fehler nix zu tun hat und durch einen Service zur rechten Zeit er auch nicht voher erkannt worden wäre. Viel Glück.

Johnes

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. November 2018, 10:00

Beim Levorg sind es lt. Serviceheft 1.500km.

MfG

Gab

Profi

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 20. November 2018, 10:20

Sehr passender Benutzername ;-)

So ganz versteh ich deine Geschichte aber grade nicht.
Wurde der Service nicht hinterlegt, oder wurde jetzt die 19000km nichts gemacht ?
Mit wieviel km hast du ihn übernommen?
Was sagt denn der verkaufende Händler dazu? Der muss dich ja drauf hinweisen wann bei dem nicht Neufahrzeug der Service fällig ist, bzw ihn bei Auslieferung machen.

Wenn der Service nur nicht hinterlegt wurde, dann soll der Händler das Nachholen und bei Subaru so melden.

Wenn du jetzt die 19tkm selbst gefahren hast biste natürlich etwas mehr selber schuld. An den Service muss man natürlich denken, wenn der Händler einen nicht informiert.

Beiträge: 1 099

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 20. November 2018, 10:33

Moin Zusammen
ganz ehrlich: ich versteh' das Problem nicht (ausser dass, wie heutzutage üblich, natürlich immer die Anderen Schuld sind und nie Mann selber) ;)

Es gibt halt Regeln und die sind einzuhalten. Bei über 4TKM Überschreitung des Inspektions-Termins diskutieren zu wollen ist einfach nur albern, sorry.
Wenn sich Jemand aufregen will: es gibt da einen ganz tollen koreanischen Produzenten, bei dem ist die Zusatz-Garantie verwirkt, wenn der Inspektions-Termin nur um einen Tag bzw. zehn km überschritten ist. Die sagen ganz klar: steht in unseren Garantiebedingungen, die bekommt Jeder bei der Übergabe des FZ und Punkt. Ende Aus.
Und es gibt jede Menge deutsche Hersteller, die selbst bei peinlichst genau eingehaltenen Service-Terminen erstmal grundsätzlich eine Garantieleistung ablehnen sobald es etwas teurer wird und im Minimum erstmal eine Korrespondenzschlacht losgetreten seitens des Halters losgetreten werden muss, um evtl. ggf gnädigerweise und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht das Bauteil aber nicht die Arbeit zu zahlen.... :thumbup:
ansonsten:
.... Es steht dir aber frei zu beweisen dass der verpasste Kundendienst mit dem Fehler nix zu tun hat und durch einen Service zur rechten Zeit er auch nicht voher erkannt worden wäre. Viel Glück.
+1 :thumbup:

Sorgenlos

Anfänger

  • »Sorgenlos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 20. November 2018, 21:25

Zitat von »SubiBear«

Es gibt halt Regeln und die sind einzuhalten. Bei über 4TKM Überschreitung des Inspektions-Termins diskutieren zu wollen ist einfach nur albern, sorry.

4Tkm sind heutzutage kein Problem mehr, das hat man in 3 Tagen geschafft! Oder Soll ich der Service bei Subaru in Luxemburg machen? Was soll das dort kosten??
Da ist das Geld von der Auslöse ja gleich wider weg. ;(

Vor 5 Jahren war ich auf hoher See und habe PE-Rohre zusammengeschweißt. Da kommt man auch nicht weg. Ein halbes Jahr nur Wasser um ein herum.
Da kann ich auch nicht mein Chef anrufen und sagen "Du, ich müsste mal hier weg, weil mein Auto zu Service muss". Für sowas muss Subaru eine Sonderreglung haben.

Und ja es gibt regeln. Es gibt auch keine Regel die besagt das ich die Neuwagen-Garantie verliere wenn ich den Service in einer freien KFZ Werkstatt machen lasse.
Wenn der Service nach Service Plan getätigt wurde verfällt auch keine Garantie. Es seiden die Freie Werkstatt macht Ausbesserungsarbeiten, dann ist die Garantie Futsch. Oder wie ist das??

Das sich die Japser so Knausrig haben wusste ich nicht. Serviceheft habe ich keins, gibt es nicht mehr und werde auch keines bekommen - so der Händler von der Sachsengarage. Es gibt nur ein ...ich sag immer ATU-Serviceheft sprich eines zum selber ausfüllen.
Damit man was in der Hand hat, als Beruhigung.

Wird heutzutage alles Elektronisch hinterlegt ins Steuergerät und in de DB von Subaru. Das natürlich die Freien Werkstätten kein Zugriff haben auf die DB von Subaru ist klar.

Jedenfalls hat sich die die Dame hinterm Tresen so ausgedrückt das ich Jetzt bei Subaru gesperrt bin. Was auch immer das zu bedeuten hat.
Auch hat die immer was von der Batterie geredet. Eine Batterie kostet 50 Euro und durch das Versäumnis nun 200.

Hä?? Wird bei jeden Service die Batterie getauscht? Klar die Start Stop-Batterien kosten etwas mehr aber auch die sollten 5 Jahre halten.

Hat überhaupt schon mal jemand eine Neuwagengarantie in Anspruch nehmen müssen? Wenn ich z.B Probleme habe mit dem Getriebe, dann bekomme ich doch kein neues Auto sondern eine neues Getriebe. Kulanz und Garantie ist ein Unterschied.
Außerdem geht bei Subaru nichts kaputt
^^

Übrigens unsere Sprinter auf Arbeit sind manchmal -9999999km über Service... Neuwagen wohl bemerkt. Irgendwann springen da die Bytes und Bits über und alles fängt rückwärts an zu zählen.
Und wenn man dann zu Mercedes-Daimler-Benz fährt weil der Motor unrund läuft kommt ein neuer rein auf Garantie/Kulanz. Es interessiert niemanden ob da irgendwann mal wer einen Service gemacht hat.
Es hat zumiest noch nie einer danach gefragt.

Zitat von »fware«

Es steht dir aber frei zu beweisen dass der verpasste Kundendienst mit dem Fehler nix zu tun hat
Hat er auch nicht. Das ich auch nicht die Quintessenz, die Quintessenz ist das ich den Service gemacht haben will trotz des Versäumnisses, es ist ja nun nicht zu sehr übertrieben über die Km.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 946

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 20. November 2018, 23:10

Ichbin ja manchmal schon geizig, aber Du bist nur noch geil...:

Zitat

Oder Soll ich der Service bei Subaru in Luxemburg machen? Was soll das dort kosten??


Wenn Du soweit fahren musst, um dem Luxemburger Preisniveau zu entgehen (ist ja ein riesiges Land, da ist man ein paar Stunden bis zur Grenze unterwegs :D ), musst Du halt so planen dass Du die tausende km noch Luft hast bis zur 15tkm-Schallmauer.

Im Ernst: 4tkm kann man in 3 Tagen schaffen, aber es ist mehr als ein Viertel über dem vorgegebenen Intervall und da mal mit breiter Brust von Unfairness zu reden, ist schon sportlich :!:

Zitat

Für sowas muss Subaru eine Sonderreglung haben.


Subaru war leider noch damit ausgelastet, die Sonderregelungen für
  • den Emeriten
  • den Mann, der Südamerika mit dem Fahhrad quert,
  • die Frau mit dem Aluhut, die nur wenn kein Chemtrail-Flugzeug am Himmel ist, aus dem Haus kann
  • den strengreligiösen, der erst noch 6 Monate Bibelstudium vor sich hat,
  • ...

zu schreiben.

Im Ernst: Bei so was seltenem wie Offshore-Einsätze solltest eher Du die Sonderregelung haben. Nen Kumpel, oder notfalls butler-Service, der den Wagen zur Werkstatt fährt.Oder akzeptieren, dass das Mehrgehalt für entbehrungsreiche Offshore-Einsätze dann auch Nachteile ausgleichen muss, die durch die lange Abwesenheit verursacht werden (PS: Ich kenne offshore-Einsätze eher so, dass der Trupp turnusmäßig mit dem Heli ausgewechselt wird...)

Zitat

Es seiden die Freie Werkstatt macht Ausbesserungsarbeiten, dann ist die Garantie Futsch. Oder wie ist das??


Regelmäßig leicht anders wie hier schon geschrieben. Der Schaden muss regelmäßig logisch mit der unterlassenen Wartung zusammenhängen können.

Zitat

Eine Batterie kostet 50 Euro und durch das Versäumnis nun 200.


Für 50€ dürftest nur bei ebay Palettenware, aber bei keiner Markenwerkstatt eine "Original"-Batterie bekommen, sondern ich denke dort eher über 150€ herum zahlen müssen. Frag mal bei Mercedes, wieviel für eine aktuelle V-Klasse (wie heißt die jetzt?) der SATZ Batterien (der hat mehrere dicke) mit Steuerungselektronik IN DER BATTERIE kostet (da fäälst Du um), und dann überlege wieso die patentgeschützte Steuerungselektronik unbedingt in dem Verschleißteil liegen muss... Da ist man bei SUbaru vermutlich noch gut bedient.

Zitat

Und wenn man dann zu Mercedes-Daimler-Benz fährt weil der Motor unrund läuft kommt ein neuer rein auf Garantie/Kulanz.


Ja, klar. Weil MB jedem, der zu geizig für nen 150€ Ölwechsel mit Kusshand neue mehrere Tausend Euro teure Motoren einbaut. War sicher ein Ausreißer, dass mein Vater erst eine zweistellige Zahl von vergeblichen Werkstattbesuchen brauchte, bevor die ernsthaft was unternahmen gegen den immer wiederkehrenden Motor-Notlauf... :whistling:

Zitat

die Quintessenz ist das ich den Service gemacht haben will trotz des Versäumnisses, es ist ja nun nicht zu sehr übertrieben über die Km.


Und da schließt sich der Kreis. Absatzweise halbgare Vorwürfe, Unterstellungen, logikarmes Rumräsonieren. Wenn man den Intervall um mehr als ein Viertel überschreitet, kann man halt nur "bitte bitte" sagen und die Klappe halten, wenn das nichts fruchtet. Sorry.
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Beiträge: 1 099

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. November 2018, 07:51

Moin Zusammen
@Runeflinger: :thumbup: +1 ..... :lolaway:

Johnes

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. November 2018, 11:47

Statt Subaru die Schuld zuzuschieben, mal an die eigene Nase fassen. Vielleicht auch mal den Händler aufsuchen, wo du das Auto gekauft hast. Der hat dir das mit eingebrockt! Das Serviceheft hätte man dir geben müssen.

Für OffShore-Mitarbeiter bieten die meisten Unternehmen tatsächlich einen Service an. Da wird deine Wohnung geputzt, dein Auto zum Service gebracht, deine Frau befrie..... Alles was das Herz begehrt.

Garantie und freie Werkstatt: Das ist immer so eine Sache! Die Garantie wird tatsächlich oft abgelehnt, weil irgendwas auf dem Wartungsplan nicht 100,00000000%ig ist. Das reicht oft schon. Da kannst du dann klagen.

Und das MB bei Geschäftskunden mit 7 bis 235 geleasten Sprintern im Fuhrpark kulanter ist, ist kein Wunder. Zudem, bekommt man da in der Regel keinen "neuen Motor", sondern einen AT. Zumindest ist das bei meinem Bekannten so im Unternehmen. Die haben div. Teile als AT (Getriebe, Motoren, LiMa, etc.) Wird instand gesetzt und fertig.

PS: Sei doch froh, das das nur ~160-180€ für die Sensoren sind. (Wenn alle 4!) Ein Sensor sind ca. 25-30€ + 15€ Montage!

MfG

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 946

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. November 2018, 12:03

Vielleicht auch mal den Händler aufsuchen, wo du das Auto gekauft hast.


Kritische Fragen kann der Threadersteller beim Händler vermutlich nicht stellen, weil der Wagen gekauft wurde...

Zitat

...über einen Händler-Freund den ich schon ewig kenne
:whistling:

Denn der Händler (Sachsengarage) wäre auch m.E. noch der einzige Ansatzpunkt für eine evtl. kritikwürdige Leistung, je nachdem wie das tatsächlich ablief.

Jedenfalls zum Vergleich:

1) Ich wurde bei meinem Suzuki-Autokauf kürzlich darauf hingewiesen wann die Tageszulassung war und die Service-Intervalle Garantie-Ablaufdaten sind im Serviceheft sowie den Unterlagen zu der dazugekauften Garantieverlängerung eingetragen, welche mir allesamt ausgehändigt wurden.
Wurde vergleichbares von der Sachsengarage gemacht oder wurde nur der nackte Wagen überführt und in Luxemburg ohne weitere Unterlagen oder Hinweise auf den Hof gestellt?

2) Als ich einen EU-Import-Subaru gekauft habe, hat die deutsche Markenwerkstatt sich noch vergewissert, dass der bei Subaru Deutschland ordentlich hinterlegt ist inkl. der Garantie, die - so wurde mir gesagt - europaweit gilt.
Das ist zwar 2007 gewesen, ich würde mich aber wundern, wenn Subaru da Rückschritte gemacht hätte. Vermutlich kommt es aber darauf auch nicht an, denn bisher habe ich vom Threadersteller als Begründung für die Garantie-Verweigerung allerdings auch nur das Überschreiten des Service-Intervalls gelesen.



Und als ich anno 2007 in Deutschland einen EU-
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby, '87 Mitsubishi Galant
- Nichtsubaru-Alltag: '18 Suzuki Swift Sport +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Sorgenlos

Anfänger

  • »Sorgenlos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. November 2018, 18:31

Zitat von »Johnes«

Zitat

Und das MB bei Geschäftskunden mit 7 bis 235 geleasten Sprintern im Fuhrpark kulanter ist, ist kein Wunder. Zudem, bekommt man da in der Regel keinen "neuen Motor", sondern einen AT. Zumindest ist das bei meinem Bekannten so im Unternehmen. Die haben div. Teile als AT (Getriebe, Motoren, LiMa, etc.) Wird instand gesetzt und fertig.
Natürlich bekommt man keinen neuen Motor, das hab ich ja nur so gesagt. Sorry für die "Unelloquenz".

Zitat von »Johnes«

Garantie und freie Werkstatt: Das ist immer so eine Sache! Die Garantie wird tatsächlich oft abgelehnt, weil irgendwas auf dem Wartungsplan nicht 100,00000000%ig ist. Das reicht oft schon. Da kannst du dann klagen.

Oder anders. Ein freund von mir hatte einen Motorschaden an seiner G-Klasse, der Service wurde immer von MB getätigt. Garantie war trotzdem futsch, weil MB gesagt hat, er hätte den Motor nur getreten, das fällt unter Mutwillige Zerstörung.
Nun beweiß mal das gegenteil.

Ist doch jetzt egal ob Garantie oder nicht. 90% der Käufer nehmen die Garantie mit und es wird nie gebraucht.

Zitat von »Runeflinger«


Kritische Fragen kann der Threadersteller beim Händler vermutlich nicht stellen, weil der Wagen gekauft wurde...
So ist es. Den Herrn von der Sachsengarage habe ich nur durchs Telefon gehört.

Autos die ich zuvor besaß waren immer Privatverkäufe, oder halt Fänschenhändler. Habe auch schon ein Auto gekauft das habe ich zuvor gar nicht gesehen, ging alles über Telefon.
Der Levorg wäre das erste Auto was länger als 7 Jahre von mir geführt wird. Ist ja auch der erste echte Neuwagen.

Ein Arbeitskollege von mir kauft sich aller 3 Jahre also zum ersten TÜV immer ein Neuwagen, das macht der seit 30 Jahren so. Jeder wie er mag, mann kann es auch Prestige nennen.

Zitat von »Runeflinger«


Wurde vergleichbares von der Sachsengarage gemacht oder wurde nur der nackte Wagen überführt und in Luxemburg ohne weitere Unterlagen oder Hinweise auf den Hof gestellt?
Nope, es hat mich keiner drauf hinweißen das ein Service ansteht. Selbst das Auto zeigt nix an wie gesagt. Das Serviceheft ist elektronisch wie gesagt.
Nee das Auto wurde nicht nach Luxemburg gebracht, ich war von Mai bis ende September in Luxemburg auf Montage also Auswärts arbeiten. Im September hatte der Levorg eine Tageszulassung und da hätte ich zum Service gemusst.
Ich selber hab das auto erst im Januar auf mich zugelassen bekommen. Meine innere Uhr hat immer gesagt Service erst im Jannuar/Febraur. Ich habe halt an die Tageszulassung überhaut nicht mehr gedacht.

Zitat von »Runeflinger«

Für 50€ dürftest nur bei ebay Palettenware, aber bei keiner Markenwerkstatt eine "Original"-Batterie bekommen, sondern ich denke dort eher über 150€ herum zahlen müssen. Frag mal bei Mercedes, wieviel für eine aktuelle V-Klasse (wie heißt die jetzt?) der SATZ Batterien (der hat mehrere dicke) mit Steuerungselektronik IN DER BATTERIE kostet (da fäälst Du um), und dann überlege wieso die patentgeschützte Steuerungselektronik unbedingt in dem Verschleißteil liegen muss... Da ist man bei SUbaru vermutlich noch gut bedient.
Ich habe nie behauptet das eine Batterie 50 euro kostet, das hat die Frau hinterm Tresen gesagt. Ich habe Autobatterien immer bei bei PV Automotive gekauft. Auch Motor Start Stop Batterien kann man tauschen ohne in die Werkstatt zu müssen, wozu gibt es Starter kabel. Mann muss es nur geschickt anstellen und man muss die Batterie eher tauschen also bevor das Steuergerät eine leere Batterie erkennt. Interessant wird es dann wenn man ein Datenkabel an die Batterie anklemmen müsste aber selbst dann würde ich mir einen Atmega Programmieren, der dem Steuergerät sagt ist alles OK.
Oder aber die Batterie unterhält sich via 433Mhz Sender-Empfänger mit dem Streugerät aber auch das wäre kein Thema für mich.




Irgend wann bekommen die Scheibenwischergummis ein Chip verpasst und man muss zum wechseln dieser in die Werkstatt. :evil:

Wenn ich sehe das ich pro Ampelschaltung 1ml Sprit spare oder wenn die Klima läuft gar nichts passiert, dann äh was bringt das??


Johnes

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. November 2018, 10:38

Zitat

Oder anders. Ein freund von mir hatte einen Motorschaden an seiner G-Klasse, der Service wurde immer von MB getätigt. Garantie war trotzdem futsch, weil MB gesagt hat, er hätte den Motor nur getreten, das fällt unter Mutwillige Zerstörung.
Nun beweiß mal das gegenteil.

Das Steuergerät speichert diese Daten und diese können eingesehen werden. Ist tatsächlich so, dass das nachweisbar ist.

Zitat

Ist ja auch der erste echte Neuwagen.

Neu ist er ja nicht. Da hast du dich leider blenden lassen.

Dir hätten die Serviceunterlagen ausgehändigt werden müssen. Wenn die Unterlagen nicht mehr da sind, warum wurden sie nicht neu beschafft? Wahrscheinlich, weil sich der Händler einen Dreck darum schert, was du später für Probleme hast. Selbst mündlich wurde dir nichts gesagt.

Zitat

Selbst das Auto zeigt nix an wie gesagt.

Das hätte eine gute Werkstatt einprogrammiert. Bei meinem Wagen wurde das bei der Auslieferung gemacht. 1500km bzw. 30 Tage vor dem 1. Service kam bei mir die Meldung. Das ist also wieder ein Händlerproblem und nicht ein Subaru-typisches Problem. Die Möglichkeit besteht, diesen Termin zu programmieren. Wurde aber nicht vom Händler gemacht.

Zitat

Im September hatte der Levorg eine Tageszulassung und da hätte ich zum Service gemusst.
Ich selber hab das auto erst im Januar auf mich zugelassen bekommen. Meine innere Uhr hat immer gesagt Service erst im Jannuar/Febraur. Ich habe halt an die Tageszulassung überhaut nicht mehr gedacht.

Und wer soll jetzt schuld haben, dass du die Tageszulassung verschwitzt hast und nicht zum Service bist?

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

Zitat

Irgend wann bekommen die Scheibenwischergummis ein Chip verpasst und man muss zum wechseln dieser in die Werkstatt.

Geht einfacher! Die Kamera ist doch schon in der Scheibe! QR-Code auf die Wischer und auslesen.

Bussystemen via AtMega was vortäuschen: Da können wir zusammen arbeiten. Ich programmiere die Dinger auch seit sie auf dem Markt sind. In den Bus von meinem Mondeo hab ich mich schon vor Jahren eingeklinkt. In den Subaru hacke ich mich erst, wenn der aus der Garantie ist. (So in 2 Jahren!)


Zitat

bisher habe ich vom Threadersteller als Begründung für die Garantie-Verweigerung allerdings auch nur das Überschreiten des Service-Intervalls gelesen.

Für den Motor könnte ich das auch recht gut verstehen. Aber bis zum 1. Ölwechsel am Getriebe und anderen Komponenten, kann ich das weniger verstehen. Schließlich wird der Sensor im Reifen nicht beim Service geprüft. Aber, so ist das bei jeder Marke. Da will keiner irgendwas zahlen. Da kann man nur Glück haben, wenn man einen Händler hat, der Kleinigkeiten einfach mit macht. Bei mir hat mein Händler einen Steinschlag in der Scheibe einfach mit gemacht und nirgends auf der Rechnung erwähnt. Die Kosten waren auch nicht höher. Der MA, der dort seine Zeit aufgewendet hat und das Material kosten auch Geld. Trotzdem sagte der Chef: Das fällt unter Kundenservice! (Okay, für viele Händler ist das Wort ein Fremdwort.)

MfG

Grendia

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 23. November 2016

Wohnort: Nuernberg

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. November 2018, 21:05

Das ist bei Peugeot dann doch besser. Bei meinem 508 war der elektrische Fensterheber defekt. Wurde auf Kulanz, kostenfrei, getauscht. Sollte sonst an die 500-600 € kosten. Das Auto ist Baujahr 2011 und hat 185.000 km runter.

Mein Forrester ist Baujahr 1999. So langsam möchte ich ein neues Auto kaufen. Aber so ein Bericht schreckt mich doch etwas ab.

Gab

Profi

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. November 2018, 21:24

Quatsch, also ganz ehrlich ich kenne kaum einen Hersteller der so kulant ist wie Subaru was Garantiesachen angeht.
Man muss sich halt an die einfachen Regeln halten. Fahr einmal im Jahr oder 15tkm zum Service und du hast keine Probleme.
Wenn du bei Anderen Herstellern tausende von Km überziehst gibts auch nichts mehr.

Beiträge: 1 099

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 23. November 2018, 09:29

Moin Zusammen
Quatsch, also ganz ehrlich ich kenne kaum einen Hersteller der so kulant ist wie Subaru was Garantiesachen angeht.
Man muss sich halt an die einfachen Regeln halten. Fahr einmal im Jahr oder 15tkm zum Service und du hast keine Probleme.
Wenn du bei Anderen Herstellern tausende von Km überziehst gibts auch nichts mehr.

@Gab: +1 so issses.. wobei ich im grösstenteils Toyo da auch noch nennen würde: da gibt's sogar noch im sechsten Jahr Kulanz - aber natürlich nur unter der völlig inakzeptablen Massgabe ;) , dass der Kunde alle Wartungen lt Vorgaben hat machen lassen und das FZ dann "in einem dem Alter und der Laufleistung angemessenen Zustand" ist...
Ansonsten: siehe post #8 & #9 - insbesondere der letzte Absatz 8)

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 23. November 2018, 09:31

Habe auch schon ein Auto gekauft das habe ich zuvor gar nicht gesehen, ging alles über Telefon.

Da hab ich aufgehört, zu lesen....

Manche Leute müssen eben erst einmal auf die heiße Herdplatte fassen - um zu merken, dass sie heiß ist. Über Inspektionsintervalle etc. informiert man sich vor oder während des Autokaufs...

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 10. Juni 2015

Wohnort: Barsbüttel

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 23. November 2018, 16:00

Ist schon jemand darüber gestolpert, dass es eine Service-Anzeige gibt? Oder hat der Levorg nicht dasselbe System von Bordcomputer wie Forester und Co.? 8|
Klärt mich auf falls ich falsch liege. ?(

Gab

Profi

Beiträge: 1 110

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 23. November 2018, 23:49


Das mit den Terminen bzw Erinnerungen kann man im Bordcomputer einstellen. Dann erinnert er sogar an den Bday der Freundin, (oder den eigenen) wenn man möchte.