Du bist nicht angemeldet.

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 2. Dezember 2019, 23:57

Der siebte gang - Der siebte himmel oder nur ein kleine anderung?

Guten tag,

zuerst will ich sagen das aus Slowenien komme und mein Deutch etwas eingerrostet ist :) aber ich verstehe alles dank RTL2 zeichentrick..aber das ist schon 30 jahre her.

ich bin wirklich froh das ist diesen forum gefunden habe. Slowenien ist so klein das wir bestimmt wenniger als 10 Levorg autos in ganzen Land haben, aber ich denke die nummer ist eher noch kleiner...

Jetzt habe ich mich entshieden einen gebrauchten zu kaufen - der import wird mich so um 2000 euro kosten. Ich habe schon alles durchstudiert,nur noch ein paar fragen sind noch offen.

Ich habe ein review gelesen und da steht: "Doch dann geht es auch in 8,9 Sekunden auf Tempo 100. Im Normalfall aber sinkt die Nadel des Drehzahlmessers sehr flott auf ein niedriges Niveau, weil Subaru jetzt einen virtuellen siebten Gang implentiert hat. Im Vergleich zu früherer und tatsächlich ziemlich fieser CVT-Technik ein Quantensprung."

kann mir jemand im mehr worten erfassen was sie mit dem Quantensprung sagen wollen? sind die neue modelle (2018) mehr effizient und verbrauch weniger oder sind das minimmale anderungen??

welches model soll ich eurer meinung nach kaufen? meistens finde ich 2015 und 2016 modelle..mein budget ist so um die 18000e +import kosten. ich schaue mir nur GT versions an. ein tausender wurde ich noch drauflegen...

danke!! und ich hoffe,irgendwer kann mir dieses 7 stuffen vs 6 stuffen erklaren.

grusse aus den kleinen land:)

Johnes

Schüler

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 23. April 2016

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Dezember 2019, 10:53

Im Automatik-Modus müsste das keinen Unterschied machen. Die Getriebeübersetzung ist meines Wissens gleich.

MfG

Grieb

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 24. August 2018

Wohnort: Tännesberg

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Dezember 2019, 11:11

Hallo Kajetan,

das CVT Getriebe ist "in der Theorie" komplett stufenlos. Was bedeutet das Subaru auch 20 Stufen einprogrammieren könnte(macht aber keinen Sinn), dass ist eine Sache der Programmierung. Diese 7 Stufen sind im Steurgerät hinterlegt. Fest programmierte Stufen gibt es um die "Sportlichkeit" ein bisschen zu erhalten (spürbarer Gangwechsel wie bei einem DSG) und für einen manuellen Fahrbetrieb über die Schaltwippen.

Der 7. Gang bei Subaru dient meiner Meinung nach um die Gänge 1-6 noch etwas kürzer zu Übersetzen und in der 7 Fahrstufe einen optimalen Verbrauch zu erziehlen aus Drehmoment/Drehzahl/Spritverbrauch (120-140 km/h = wenig Drehzahl,wenig Verbrauch aber noch genug Drehmoment)

Zu deiner Wahl welche Modelle würde ich mir genau die Ausstattungsvarianten ansehen. Comfort,Exclusive,Sport usw.

Mfg Grieb

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Dezember 2019, 11:40

Hallo Kajetan,

das CVT Getriebe ist "in der Theorie" komplett stufenlos. Was bedeutet das Subaru auch 20 Stufen einprogrammieren könnte(macht aber keinen Sinn), dass ist eine Sache der Programmierung. Diese 7 Stufen sind im Steurgerät hinterlegt. Fest programmierte Stufen gibt es um die "Sportlichkeit" ein bisschen zu erhalten (spürbarer Gangwechsel wie bei einem DSG) und für einen manuellen Fahrbetrieb über die Schaltwippen.

Der 7. Gang bei Subaru dient meiner Meinung nach um die Gänge 1-6 noch etwas kürzer zu Übersetzen und in der 7 Fahrstufe einen optimalen Verbrauch zu erziehlen aus Drehmoment/Drehzahl/Spritverbrauch (120-140 km/h = wenig Drehzahl,wenig Verbrauch aber noch genug Drehmoment)

Zu deiner Wahl welche Modelle würde ich mir genau die Ausstattungsvarianten ansehen. Comfort,Exclusive,Sport usw.

Mfg Grieb

Jetzt bin ich ein bischen verwirt.

Johnes hat gescriben:
Im Automatik-Modus müsste das keinen Unterschied machen. Die Getriebeübersetzung ist meines Wissens gleich.

du hast gesagt:


Der 7. Gang bei Subaru dient meiner Meinung nach um die Gänge 1-6 noch
etwas kürzer zu Übersetzen und in der 7 Fahrstufe einen optimalen
Verbrauch zu erziehlen aus Drehmoment/Drehzahl/Spritverbrauch (120-140
km/h = wenig Drehzahl,wenig Verbrauch aber noch genug Drehmoment)
wass heisst jetzt das? erziehle ich diese drehmomente nur wenn ich am Lenkrad selber schalte - manual modus?
Leider verstehe ich nicht dass ganze, weil alle leute sagen das im Automatik modus das keinen Unterschied macht.. aber dein message wirkt als du sagen willst das da einige unterschiede doch sind.
und wenn da unterschiede wären, won welchen zahl reden wir (wenn du einen 6ganger or 7ganger fahren würdest)? 0.5L auf 100 km oder mehr?

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Dezember 2019, 11:43

noch einmal danke für die antworten.
Mich würde auch interresieren ob irgendjemand neuenmodele mit den alten vergliechen hat? Ich denke uber nach ein 2015 model zu kaufen. Die Silber Grey Metallic sind sehr rar! :)

Oder soll ich warten und ein 2017 mit 7 stuffen kaufen? ist es wert?

ich habe nur spritmonitor und ich habe keine grosse modellen-verbrauch-unterschiede gefunden.

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Dezember 2019, 11:50

Hallo Kajetan,

das ist nur geringe Modellpflege. Ich würde die Entscheidung von Zustand, Wartung und Kilomerleistung abhängig machen.
Deutlich anders ist nur der aktuelle Levorg mit Saugmotor.

In Slovenien kann man ja zum Glück bei Tempolimit entspannt cruisen (über Land und Autobahn), da wird sich auch der Levorg sparsam fahren.
Ich hab das im Spätsommer mal testen dürfen, aber im klassischen VW mit 4-Gang Handschaltung.

Gruß
Christian

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 973

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Dezember 2019, 12:36

@kajetan:
Auch wenn die Levorg-Dichte in deinem Land sehr klein ausfällt, solltest du das Auto trotzdem erst einmal selbst probefahren. Man kann viel lesen und Videos schauen und sich erzählen lassen - am Ende ist doch entscheidend, wie man sich im Auto fühlt und welche Eindrücke man selbst hat.

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Dezember 2019, 13:31

Hallo Kajetan,

das ist nur geringe Modellpflege. Ich würde die Entscheidung von Zustand, Wartung und Kilomerleistung abhängig machen.
Deutlich anders ist nur der aktuelle Levorg mit Saugmotor.

In Slovenien kann man ja zum Glück bei Tempolimit entspannt cruisen (über Land und Autobahn), da wird sich auch der Levorg sparsam fahren.
Ich hab das im Spätsommer mal testen dürfen, aber im klassischen VW mit 4-Gang Handschaltung.

Gruß
Christian

Danke. Dan mach es nicht viel aus ob du ein 2015 model kaufst oder ein 2018 model :) oder? Ok auf EyeSight werde ich woll verziehen mussen. Schade finde ich nur das die alten modelle mindestens keinen Adaptiven-Automat haben :( - das werde ich vermissen! Aber um einen 2017 GT im Gray mettal farbe um 19000€ zu kriegen, musste ich schon langer warten als ein halbes Jahr. Ich will ein auto spätesten im Frühling 2020. Warten oder diesen kaufen?
zur zeir ist dass mein favorit: https://www.autoscout24.de/angebote/suba…71b7?cldtidx=15 - ich wurde besttimt den Preis noch um 1000€ senken. :)

Ja wir fahren in Slowenien meistens 50 im stadt, 80-90-100 auser statt, und ich denke 140-150 reicht volkommen auf unseren "Autobahn". Ich fahre immer 10-20 km\h schneller als die grenze ist.
Was ist interresant finde is Croatien. .Da ist die begrenzung 130 kmhaber wenn du 180 fahrst kriegst du nicht mehr als 60€ straffe wenn du sofort zahlst. Gut zu wissen.

Aber merkt dir das:
  • bis 5 km/h = 40 EUR
  • mehr als 5 km/h bis 10 km/h = 80 EUR
  • mehr als 10 km/h do bis 20 km/h = 300 EUR + 3 straffpunkte
  • mehr als 20 km/h bis 30 km/h = 1.000 EUR + 5 straffpunkte
  • mehr als 30 km/h = 1.200 EUR + 18 straffpunkte und Fahrenschien abnahme :\

da muss man sehr aufpassen. Egal ob in der Stadt oder normalverkehr, viele unterschiede gibt es nicht in den Straffen...
Ich hab gelernt und lieber werde ich mit dem Levorg cruisen und mehr für benzin ausgeben als fur straffen mit noch einen schnelleren auto - zb. Mazda 6 2.5 mit 192ps.. war mein gedanke:
zb. dieses fahrzeug:
https://www.autoscout24.de/angebote/mazd…c4348?cldtidx=1

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Dezember 2019, 13:36

@kajetan:
Auch wenn die Levorg-Dichte in deinem Land sehr klein ausfällt, solltest du das Auto trotzdem erst einmal selbst probefahren. Man kann viel lesen und Videos schauen und sich erzählen lassen - am Ende ist doch entscheidend, wie man sich im Auto fühlt und welche Eindrücke man selbst hat.

Du hast recht, leider ist es ein Problem. Den im Radius 300km keine Salon in Slowenien einen neuen oder alten Levorg hat!! Ich muss mal im Österreich nachschauen ob sie einen haben irgendwo. Vielleich Graz. :) Danke danke... ich hab ein feeling das wird ein klasse auto für mich.

RB199

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Offenbach

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Dezember 2019, 13:59

Die Dark Grey sind selten? Den Eindruck hatte ich nicht, ich wollte einen Sport in Schwarz haben, da hatte ich in ganz Deutschland nur zwei gefunden und einen Comfort. Dark greys waren ein paar mehr zu finden.

Ich denke aber nicht das 18.000 machbar sind, auch denke ich nicht das der favorisierte sich noch 1000€ runterhandeln lässt. Laut ADAC ist der Händler Verkaufspreis bei 19.400€ und die Händler wissen auch wie selten die Dinger sind...

Ich würde aber auch empfehlen das Modell vorher Probe zu fahren. Nicht selten kommt es vor das die Levorg gekauft werden weil sie im Showraum gut aussehen und dann merken die Leute nach 3 Monaten das ihnen das Fahrzeug doch nicht passt weil es zu hart ist oder sie das CVT nicht mögen oder irgendwas anderes stört. Meiner ist auch nach 6 Monaten wieder zum Händler zurück gegangen weil der Erstbesitzer gemerkt hat das anschauen im Showroom nicht alles ist und die zweiten haben Ihn in Zahlung gegeben weil sie ein SUV wollten

Grieb

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 24. August 2018

Wohnort: Tännesberg

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Dezember 2019, 14:49

Nur kurz um auf den 7 Gang zurück zu kommen,hm... wie versuch ich das zu erklären ?(

Wenn du beim Automatik auf "D" fährst kann sich dein Auto selbst entscheiden welchen "Gang(oder besser gesagt Übersetzung)" es nimmt. Nur das diese 1-7 Gang nicht wirklich da sind. Dein CVT kann 2000U/min bei 120km/h fahren oder 2500U/min bei 120km/h fahren.
Nur in "M" also auf Manuell sind diese 1-7 "Gänge" einer "festen" Übersetzung zugeteilt.


Das mit den "Gängen" in einem CVT ist ein bisschen doof erklärt finde ich weil einen wirklichen Gang hat ein CVT nicht. Es wird nur die Übersetzung geändert im Getriebe, stell dir ein Fahrrad vor das 18-20 Gänge hat. Ein CVT is ähnlich aufgebaut vom Grundsatz.

Jirka

Anfänger

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 21. April 2017

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 3. Dezember 2019, 21:40

Ab 2017 ist getriebe modifiziert. Kette hat kleinere Gliede und das anfahren ist etwas konfortabel. Ob das CVT 5 oder 20 virtuelle gange hat, ist egal.

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 03:05

Ab 2017 ist getriebe modifiziert. Kette hat kleinere Gliede und das anfahren ist etwas konfortabel. Ob das CVT 5 oder 20 virtuelle gange hat, ist egal.
Danke! Und was denkt du, wie viel komfortabler? :) macht das wirklich einen unterschied oder ist es wirklich minimal? Würde ein guter fahrer der beide versionen fahren könnte denn unterschied sehen\fuhlen?

J.O.

Schüler

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 24. April 2005

Wohnort: Saarland

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 16:30

Ich wüsste jetzt nicht, was man am „Anfahren“ beim 2015er Modell noch komfortabler machen könnte.
Man muss sich auf die Lineartronic einstellen. Das dauert eine Weile.
Während einer Probefahrt kann man (konnte ich) das Getriebe noch nicht perfekt nutzen.
Viel wichtiger als die Anzahl der simulierten Gänge, ist das Gefühl im Gasfuß.
Als Tipp: Wenn man mit aktivierten Tempomat beschleunigt, werden keine Gänge simuliert.

Gruß
J.O.

4x4-Driver

Fortgeschrittener

Beiträge: 180

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Freevalley

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 22:10

Hi,

ich bin das Vorfacelift und Nachfacelift gefahren bzw. fahre Letzteres noch: beide 1,6DIT -> Das Getriebe wurde überarbeitet, an anderer Stelle im Forum hatte ich auch bereits die nun erhöhte Spreizung beziffert. (Die Spreizung ist der Faktor zwischen minimalster und maximalster Übersetzung. Konsequenter Weise hat der Facelift auch im M-Modus den 7. Gang bekommen. Bemerkbar macht sich die höhere Spreizung dadurch, dass auch im Normalmodus, wo keine virtuellen Gänge benutzt werden, die Drehzahl bei bspw. Konstant 120km/h abgesunken ist. Die konkreten Drehzahlwerte für 120km/h finden sich auch in älteren Beiträgen hier im Forum).

Wichtiger ist für mich, dass der Motor nach dem Facelift nicht mehr nach "Waschmaschine" beim Ausdrehen klingt. Zudem gibt es im Teillastbereich keine "Ruckler" mehr. Weiterhin läuft er in der Kaltstartphase wesentlicher ruhiger. Ein weiteres Thema ist die Ölverdünnung, die man erst mit dem Facelift in Griff bekommen hat. Bspw. sind die Kolbenringe usw. konstruktiv geändert... Im Direktvergleich bei selben Fahrprofil ist der Verbrauch MJ16 zu MJ18 bei mir um ca. 0,4l gesunken (Daten Spritmonitor).

Ich kann das Facelift nur wärmstens Empfehlen!! Gute Angebote finden sich für knapp 22t€ bei mobile.de.

Andererseits würde ich vom "ganz neuen" Sauger die Finger lassen. Mir persönlich ist der 170 PS-Levorg für Überlandfahrten im Gebirge "gerade noch" ausreichend motorisiert!! Ein 150PS-Durchsaugen mit Spitze knapp 200Nm bei über 4000rpm Motordrehzahl kommt für mich keinesfalls in Frage... Automatik, Allrad, Gewicht...!!

Grüße

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 00:58

Hi,

ich bin das Vorfacelift und Nachfacelift gefahren bzw. fahre Letzteres noch: beide 1,6DIT -> Das Getriebe wurde überarbeitet, an anderer Stelle im Forum hatte ich auch bereits die nun erhöhte Spreizung beziffert. (Die Spreizung ist der Faktor zwischen minimalster und maximalster Übersetzung. Konsequenter Weise hat der Facelift auch im M-Modus den 7. Gang bekommen. Bemerkbar macht sich die höhere Spreizung dadurch, dass auch im Normalmodus, wo keine virtuellen Gänge benutzt werden, die Drehzahl bei bspw. Konstant 120km/h abgesunken ist. Die konkreten Drehzahlwerte für 120km/h finden sich auch in älteren Beiträgen hier im Forum).

Wichtiger ist für mich, dass der Motor nach dem Facelift nicht mehr nach "Waschmaschine" beim Ausdrehen klingt. Zudem gibt es im Teillastbereich keine "Ruckler" mehr. Weiterhin läuft er in der Kaltstartphase wesentlicher ruhiger. Ein weiteres Thema ist die Ölverdünnung, die man erst mit dem Facelift in Griff bekommen hat. Bspw. sind die Kolbenringe usw. konstruktiv geändert... Im Direktvergleich bei selben Fahrprofil ist der Verbrauch MJ16 zu MJ18 bei mir um ca. 0,4l gesunken (Daten Spritmonitor).

Ich kann das Facelift nur wärmstens Empfehlen!! Gute Angebote finden sich für knapp 22t€ bei mobile.de.

Andererseits würde ich vom "ganz neuen" Sauger die Finger lassen. Mir persönlich ist der 170 PS-Levorg für Überlandfahrten im Gebirge "gerade noch" ausreichend motorisiert!! Ein 150PS-Durchsaugen mit Spitze knapp 200Nm bei über 4000rpm Motordrehzahl kommt für mich keinesfalls in Frage... Automatik, Allrad, Gewicht...!!

Grüße

gut das zu wissen. der mj2017 hat das schon alles wenn ich gut studiert habe? er hat alles was sie sagen nur manche haben noch nicht den 7gang. Ich kann mir vielleicht einen mj2017 leisten aber 2018er sind noch zu teuer.
hier ist noch ein gutes video in welchen der tester über diese änderungen redet:
https://www.youtube.com/watch?v=KF_W4POsdTo
ich habe entschieden. ich cancel die suche nach einen gunstigen mj2015 - und ich werde mir einen mj2017 GT kaufen bis 60-70000 km. :)
danke nochmals.
jetzt bleibt nur die farbe - ich kann mich nicht zwischen Dark Grey and Silica Blue entscheiden.

:) 8o :pinch: :) :( ;) :P 8) :D ^^ ;(

4x4-Driver

Fortgeschrittener

Beiträge: 180

Registrierungsdatum: 12. Januar 2015

Wohnort: Freevalley

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 13:46

Hallo und NEIN: Falsch!

Die Änderungen gibt es erst seit dem Facelift, sprich ab Aug/Sep. 2017!! Die Änderungen kamen zusammen mit dem Bi-Led-Kurvenlichtscheinwerfern, Lordosenstütze, 40:20:40 Rücksitzbank neuer Kühlergrilloptik, neues oberes Mitteldisplay, etc...
Ich kann nur empfehlen, auf das Mj18 zu sparen...

Grüße

kajetan

Anfänger

  • »kajetan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2019

  • Private Nachricht senden

18

Gestern, 14:09

danke für alle antworten...
ich habe mich denoch für ein gebrauchten my2017 entschieden...
mein budget reicht nicht weiter.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen