Du bist nicht angemeldet.

theissen

Anfänger

  • »theissen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 24. Mai 2017

Wohnort: 44135 Dortmund

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Mai 2017, 11:14

Langzeiterfahrung mit Chiptuning beim Subaru Legacy V2

Hallo!



Ich hab jetzt lange die Sufu benutzt, jedoch nix Präzises dazu gefunden.



Habe ein SUBARU LEGACY V2 mit einem 150 PS Motor

70.000 km



Das Auto befindet sich seit knapp 30.000km in meinem Besitz und machte nie Probleme, in letzter Zeit bin ich oft etwas genervt von der Beschleunigung.

Daher interessiere ich mich für ein Chiptuning, dabei geht es mir nicht um die Vmax. Ich bin keiner, der seinen Wagen jeden Autobahnkilometer mit 250 durch die Weltgeschichte tritt. Ich interessiere mich lediglich für die Mehrleistung beim Überholen aus dem 150er Tempomatbereich.



Die Risiken des Chiptunings sind mir durchaus bekannt, sind jedoch bei vernünftiger Fahrweise meiner Meinung nach Irrelevant.



Nun zu meinen Fragen:



Mein Absoluter Favorit wäre natürlich DTE-Systems,

Ich wohne in Dortmund, also nicht weit von deren Stützpunkt in Recklinghausen (ca. 30km).

Hat jemand schon Erfahrung in eigener Sache?

Dies hier müsste die Box für meinen geliebten Legacy sein, haltet Ihr das Plus von 27 PS für realistisch?



Ich konnte leider nichts finden, dass jemand nach 10.000km mal einen Erfahrungsbericht gepostet hat.



Greets, Maik

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 308

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Mai 2017, 13:31

Du bewegst Dich im Legacy-TURBO Forum. Ist das zutreffend, denn Du sprichst von 150 PS.
Diese Leistungs-Angabe lässt dann darauf schließen, dass Du ein BD/BG-Modell mit 2,5 Liter fährst.

Wenn das so zutrifft, dann ist gerade dieser Motor hinsichtlich wesentlicher Komponenten (Lager KW) durchaus problematisch gewesen. Wenn Du aber keine Probleme bis jetzt hattest, dann sei froh ....
und vergiss damit alle Angebote auf sog. Chip-Tuning. Da es sich dann um einen Sauger-Motor handelt, sind 10%-Leistungssteigerung mittels Elektronik-Manipulation kaum realistisch....und ich persönlich meine,
dass solche Angebote durchaus als unseriös einzustufen sind und bestenfalls die Kasse des Chipers füllen. Deine Kasse würde entsprechend leerer, insbsondere dann, wenn der Motor den Geist auch noch aufgibt.

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Mai 2017, 13:50

Es wäre ganz gut, wenn du ein paar mehr Informationen zu dem Fahrzeug gibst, das Baujahr (oder Modelljahr) wäre schonmal ein sehr guter Anfang.

Da die Box für Diesel ist, würde ich mal vermuten, dass du auch einen Diesel hast. Wenn nicht, hat sich das eh schon erledigt.

XL-Twin

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2012

Wohnort: Neuss

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Mai 2017, 14:37

Falls es um den Boxer Diesel geht würde ich Abstand von einer Box nehmen.
Fahr nach ''Holland'' zu EMS-Tuning und lass den Boxer Diesel richtig abstimmen.(Das ist aus Dortmund nicht weit).
Erstens hast du dann auch wirklich was dir versprochen wird und zweitens ist das ganze sicherer als so eine Universallösung.

Ich persönlich wird erst in den nächsten Wochen/Monaten dort meinen WRX STi abstimmen lassen, kann also nur indirekt über positive Erfahrungen mit EMS berichten.
Der Impreza Boxer Diesel folgt evtl.

Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 011

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. Mai 2017, 18:45

Habe ein SUBARU LEGACY V2 mit einem 150 PS Motor

70.000 km

Das Auto befindet sich seit knapp 30.000km in meinem Besitz

@theissen:
Was ist ein Legacy V2? :gruebel:

Sollte @daddy: mit seiner Vermutung recht haben, dann ist diese Rubrik hier der falsche Platz für deine Frage.

Da die Box für Diesel ist, würde ich mal vermuten, dass du auch einen Diesel hast. Wenn nicht, hat sich das eh schon erledigt.

Trifft @Vogelsberger: mit seinem Tipp den sprichwörtlichen "Nagel auf den Kopf" ist es hier ebenso die falsche Rubrik. :prophezei:

Nenne bitte das Modelljahr deines Legacy oder den richtigen Modellcode und natürlich die Motorisierung. Danke!

Legacy 1. Generation: BC/BJF
Legacy 2. Generation: BD/BG
Legacy 3. Generation: BE/BH
Legacy 4. Generation: BL/BP
Legacy 5. Generation: BM/BR


Gruß
Stephan

RedBull

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 393

Registrierungsdatum: 21. April 2015

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. Mai 2017, 22:32

Mal ganz davon abgesehen um welches Auto es sich handelt, würde ich prinzipiell nie zu diesen Boxen raten. Wie genau die Boxen im Detail funktionieren weiß ich nicht, aber was man so liest, werden dem Steuergerät nur manipulierte Sensorwerte zugespielt. Das heißt nach meinem Verständnis, dass nur die im Steuergerät hinterlegten Maps optimal ausgereizt werden können. Die Box kann ja nicht die Maps im Steuergerät überschreiben.
Als Beispiel nehmen wir den Wert der Ansaugtemperatur. Wenn diese tiefer "vorgegauckelt" wird, als die reale Temp. heißt das für das Steuergerät mehr Sprit in den Brennraum geben. Daraus resultiert ein fetteres Gemisch, da die kältere (dichtere) Luft in Realität gar nicht vorhanden ist, um den Lambda/AFR - Wert gleich zu halten. Das kann bis zu einem gewissen Grad leistungsfördernd sein, falls der Wagen auf mager und spritsparend getrimmt ist. Aber wird das Ganze übertrieben läuft er zu fett und die Leistung sinkt wieder.
Mit der Vorzündung möchte ich erst gar nicht Anfangen, weil hier kein Roman entstehen soll.

Hierbei reden wir aber keinesfalls von Leistungssteigerungen >5%. Der Preis ist auch krass. Für den Preis bekommst du schon fast eine Abstimmung mit Prüfstand vorher und hinterher.

Btw.: Bei moderenen Steuergeräten wird teilweise sogar der Ladedruck bei niedrigen Ansaugtemperaturen runtergeregelt um im Winter, wie im Sommer gleichbleidende Leistung zu produzieren (siehe STI).