Du bist nicht angemeldet.

joschkit

Anfänger

  • »joschkit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 6. Juli 2017

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. März 2018, 14:18

Impreza 2008 Dachzelt Montage/Träger

Guten Tag zusammen,
ich habe vor mir ein Dachzelt zuzulegen und dies auf meinen Impreza zu montieren.
Jetzt bin ich bei der Recherche was ich für Grund träger/usw. nehmen soll auf Probleme gestoßen:
Kurze Infos zum Auto:
Impreza 2.0D ohne Dachreeling

Laut diesen post:
http://www.subaru-community.com/subaru-f…y-08-legacy-xv/

Sind die Original Dachträger nicht zu gebrauchen.
Da ich vorhabe am ende ein Gesamtgewicht von ~250kg (50KG Zelt + 200KG Personen) auf den Dachträger zu stellen sollte das ganze natürlich entsprechend stabil sein.
Zusätzlich habe ich diesen Post aus einem anderen Forum gefunden, bezüglich Thule Dachträgern:
http://forum.buschtaxi.org/warnung-vor-t…lte-t26263.html
http://forum.buschtaxi.org/warnung-vor-t…lte-t26263.html
Nun stelle ich mir die Frage was ich denn dann überhaupt nehmen Soll? Oder soll ich etwa eine Reling nachrüsten (falls das möglich ist) wenn diese Gewicht entsprechend tragen kann.
Da ich mir vorhabe eine klappbares Zelt zu holen wird das Gewicht ja auch noch mit auf die Leiter verteilt:
Zur Anschauung:



Vielleicht hat ja von euch einer Bereits Erfahrungen in dem Thema gemacht und kann mir ein paar Tipps geben oder mir sagen wie er das Problem gelöst hat.

Vielen Dank bereits
Wünsche euch zusammen ein schönes Wochenende!

Joschi
PS: Wir reden natürlich von einem Gewicht von ~250KG im stehenden Zustand. Während der Fahrt ist das Zelt ja zusammengebaut.

joschkit

Anfänger

  • »joschkit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 6. Juli 2017

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. März 2018, 15:51

Kleines Update:
Habe einmal bei 4x4 Kiefer nachgefragt, die das Rhino-Rack System vertreiben. Und mein Auto ist scheinbar nicht freigeben für ein Dachzelt mit diesen Trägern. ?( :|
Die Antwort im Klartext:

"Hallo Joschua
da müssen wir leider passen. Für den 2009er Impreza ist nur das Rhino-Rack 2500er System lieferbar. Für dieses System gibt es keine Freigabe für ein Dachzelt.
Freundliche Grüße / best regards
Wenn du noch fregen hast jeder zeit
MFG Hans
MFG Ihr 4x4Kiefer-Team

Bin etwas ratlos, kann doch nicht sein das das Dach so instabil ist das es das ganze nicht aushält? Mir wurde empfohlen mich vielleicht nach einem anderen Auto umzuschauen.
Ich hoffe jemand kann mir Positive Nachrichten überbringen.

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. März 2018, 18:18

vielleicht haben die eine antwort
https://www.nakatanenga.de/
da du mit dem impreza wahrscheinlich keine hardcore-pisten in marokko oder sonstwo fahren willst, würden wohl die thule träger doch noch passen.
ich würde zur sicherheit bei einem 140er zelt 3-4, bei breiteren mehr, träger nehmen.
dann wirds schon passen mit dem dachzelt.
aber vorsicht! jeder träger wiegt auch wieder und du hast etwas mehr gewicht auf dem dach.

als alternative gingen natürlich auch noch airlineschienen, damit ist das gewicht auf dem dach besser verteilt.
muss natürlich drauf bleiben und gibt es auch in etwas hübscher.
https://www.nakatanenga.de/zubehoer/ordn…endkappen?c=205

ich bin mittlerweile kein fan von dachzelten mehr (hab ein autocamp gehabt und wieder gelassen). es gibt andere schnell aufzustellende zelte, ohne dass du massig gewicht aufs dach setzen musst. und ist auch billiger! viel billiger!

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 845

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. März 2018, 19:45

...
ich bin mittlerweile kein fan von dachzelten mehr (hab ein autocamp gehabt und wieder gelassen). es gibt andere schnell aufzustellende zelte, ohne dass du massig gewicht aufs dach setzen musst. und ist auch billiger! viel billiger!


Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
so sehe ich das auch. Jeder Subi verträgt eine AHK, die einen Klapp-Anhänger a la camp-let preisgünstig und zügig an den urlaubsort bringt. Vorteil zudem: Das Auto bleibt beim Zielort mobil, weil "das zelt" ja stehen bleibt. Erspart eine Menge Maloche!

Beiträge: 745

Registrierungsdatum: 17. September 2015

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. März 2018, 22:37

meinte eher sowas hier als alternative
https://www.amazon.de/Qeedo-Quick-Villa-…L70_&dpSrc=srch
mit hänger fahren ist ja nicht jedermanns sache.

joschkit

Anfänger

  • »joschkit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 6. Juli 2017

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 5. März 2018, 23:17

Erst einmal Danke für eure Tipps!

Zitat

ich bin mittlerweile kein fan von dachzelten mehr (hab ein autocamp gehabt und wieder gelassen). es gibt andere schnell aufzustellende zelte, ohne dass du massig gewicht aufs dach setzen musst. und ist auch billiger! viel billiger!


Meine Idee mit dem Dachzelt war die das ich schnell und ohne nennenswerten Aufwand mir einen Platz zum schlafen bauen kann. Wollte dann nicht länger als eine Nacht dort verbringen und wahrscheinlich meist den nächsten Morgen direkt weiter.
Das mit dem Anhänger ist wirklich ne Idee. Muss ich mir mal anschauen was es so gibt. Klappzelt kommt glaube nicht für mich in frage.

vielleicht haben die eine antwort
https://www.nakatanenga.de/
da du mit dem impreza wahrscheinlich keine hardcore-pisten in marokko oder sonstwo fahren willst, würden wohl die thule träger doch noch passen.
ich würde zur sicherheit bei einem 140er zelt 3-4, bei breiteren mehr, träger nehmen.
dann wirds schon passen mit dem dachzelt.
aber vorsicht! jeder träger wiegt auch wieder und du hast etwas mehr gewicht auf dem dach.


Ich werde da morgen gleich mal anfragen.
Bezüglich mehr als 2 Träger nehmen. Habe ja nur 2 Aussparungen für Träger am Auto. Wie bekomme ich da beispielsweise den 3. unter?

Größer als ein 140er soll es eh nicht werden.

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Meine Traumvorstellung währe ja ein Dachkorb wo ich dann das Zelt drauf montiere und vorne noch etwas Stauraum habe, denn ich nutzen kann. Aber was ich so gesehen habe kosten entsprechende Dachkörbe gleich mal 500-600 Euro. Ob es mir das wert ist für nur 20-30cm Stauraum auf dem Dach weiß ich selber noch gar nicht. (160-170cm nutzbare Dachlänge - 140cm Länge vom Dachzelt) /ot]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joschkit« (6. März 2018, 08:36)


fragnix

Anfänger

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 1. März 2018

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 6. März 2018, 10:23

3 Träger: Das betrifft Wagen mit Dachreling. Ist meiner Erfahrung nach aber auch nicht superwichtig. Zudem muss das Zelt so eine Befestigung unterstützen. Also: Erst Zelt aussuchen, dann 2/3 überdenken.

140cm: Ich vermute, Du meinst die Breite. Das ist für eine Person üppig viel Platz, für zwei völlig OK. Unser 170er nutzen wir mit drei Personen plus Gepäck (nicht während der Fahrt).

Dachkorb: Cool, aber Gewicht! Wird in Summe definitiv über 75 kg gehen, plus Ladung am Stauraum. Würde ich von abraten. So wenig Gewicht wie möglich am Dach sagt einer, der schon mehrfach Vollbremsungen mit Dachzelt hat hinlegen müssen. Zum Glück nur aus Tempo 100, nicht mehr. Hat alles gehalten mit zwei nicht freigegebenen Thule Squarebar Trägern und schwerem Zelt, aber mulmig war mir schon.

joschkit

Anfänger

  • »joschkit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 6. Juli 2017

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. März 2018, 15:54

Recht haste mit dem Gesamtgewicht. Lieber bleiben lassen.
Und ja genau ich meinte 140 cm in der Breite. Das sollte wirklich gut reichen.

Dann werde ich mich mal etwas umschauen nach Thule Trägern und euch von meinen Erfahrungen berichten!
Danke nochmal an alle.