Du bist nicht angemeldet.

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Februar 2007, 19:28

Ladedruck schwankt extrem bei Lastwechsel

Hallo,

ich habe bei meinem Forri das relativ neue Problem, dass nach 10-15 Min. Fahrt der Ladedruck bei plötzlichem Gasgeben extrem überschwingt. Ich meine damit, das er auf ca. 1,4 Bar !!! hochschwingt, dann sofort auf 0,5 abfällt und dann erst auf die von der Leistungsanforderung her nötigen 0,9 -1,0 Bar geht (z.B. im 3. AT-Gang bei 4000 1/min, je kleiner der Gang um so heftiger der Effekt).
Das hat zur Folge, dass der Wagen beim Gasgeben Sekundenbruchteile lang tüchtig anzieht, dann die Beschleunigung absackt und erst nach 1-2 Sekunden der Druck kommt, den man erwartet.
Im Gasbetrieb wirkt sich das noch heftiger aus, weil die LPG-Steuerung immer etwas stärker und langsamer nachregeln muss/kann, wodurch sich in der Situation ein dicker Leistungseinbruch ergibt.
Das Problem ist massiv vorhanden, seit bei der 120Tkm-Inspektion ein Flansch zw. Turbo und Ansaugtrakt vom Händler abgedichtet wurde. Dann war die Lamdasonde kaputt (163€) und die Kiste lief fast garnicht mehr richtig. Mit neuer Sonde soweit alles wieder normal, nur eben diese Ladedruckschwankungen.
Händler hat natürlich keine Ahnung, was das sein könnte.

Wer hat einen Tipp für mich?LMM kaputt?

Wen kann ich hier in NRW fragen, der wirklich Ahnung vom Turbo hat?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunfreak« (8. Februar 2007, 19:29)


vögi

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 565

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Februar 2007, 19:38

hi Jürgen

Kann schon der LMM sein. Hast du mal die Restriktordüse gereinigt?

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
am 2.2.07 habe ich dir mal eine PN gesendet...


Gruss
vögi

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Februar 2007, 20:08

RE: Ladedruck schwankt extrem bei Lastwechsel

Zitat

Original von sunfreak
und dann erst auf die von der Leistungsanforderung her nötigen 0,9 -1,0 Bar geht



da is aber schon was dran gemacht, oder? wenn normal nur 0,6 sind

Beiträge: 652

Registrierungsdatum: 17. Juni 2004

Wohnort: Residenz des Rechts

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. Februar 2007, 20:11

Also wenn der LD auf 1,4 hochknallt und dann urplötzlich auf 0,5 bar sinkt, hört sich das für mich stark nach Fuelcut an. Allerdings sollte der doch eigneltich deutlich vor 1,4 bar kommen. Bei ~1,1, weiss net wo genau der beim Forri ist.

edit:

Zitat

Original von HerrDerInge

Zitat

Original von sunfreak
und dann erst auf die von der Leistungsanforderung her nötigen 0,9 -1,0 Bar geht



da is aber schon was dran gemacht, oder? wenn normal nur 0,6 sind


Das würde erklären, wie der LD bis auf 1,4 hochschießen kann. Wurde der FC wohl ziemlich angehoben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reignman« (8. Februar 2007, 20:13)


  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Februar 2007, 20:12

RE: Ladedruck schwankt extrem bei Lastwechsel

@Vögi

Zitat

da is aber schon was dran gemacht, oder? wenn normal nur 0,6 sind

Nöö? Ich weiß zwar nicht genau, was der 2,0XT so haben sollte, aber der Händler hat bei dem von der Billiganzeige angegegbenen Druck auch nichts gesagt. Ich dachte 0,9 wäre normal beim 2,0, zumindest beim WRX. Der hat aber auch einen größeren Lader und holt eben 45PS mehr raus.
Gemacht ist am Motor außer der LPG-Anlage nix, definitiv.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunfreak« (8. Februar 2007, 20:13)


  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Februar 2007, 20:18

RE: Ladedruck schwankt extrem bei Lastwechsel

@Flo

Nee, ist kein Fuelcut. Ich weiß, wie der ist.
Hatte ein paarmal einen, als ich im Sommer mal den Unterdruckschluch vom regelnden Magnetventil abgeklemmt und direkt an den Ansaugrüssel verbunden hatte. Dann geht er oft in den Fuelcut. Außerdem geht dann immer die CEL an, und das tut sie ja jetzt nicht.
Bringt nix, weil man kaum noch gasgebn kann, und ist gefährlich für den Motor, zumal ich damals noch keine Ladedruckanzeige hatte. Habe die Bastelei dann aufgegeben, wollte Ecutek machen. Aber der Alltag hat mich überrollt, und ein kaputtes Getriebe, und die Ventilspieleinstellung, und dann noch die Lambdasonde. Irgendwann ist eben das Geld alle ... nix Ecutek ... ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunfreak« (8. Februar 2007, 20:20)


  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Februar 2007, 20:36

RE: Ladedruck schwankt extrem bei Lastwechsel

@Vögi

Von der Restriktordüse habe ich schon oft hier im Forum gelesen, habe sie aber noch nicht wirklich bei meinem Forri gefunden.
Der Unterdruckschlauch geht doch vom Ansauggeweih auf ein T-Stück, von da verzweigt er zur Wastegatedose, und am anderen Anschluss über zwei Kupplungen zum Magnetventil. Die 1. Kupplung ist ein einfaches schwarzes Kunststoffteil ohne irgendwelche Verengungen. Dann kommt noch eine zweite weiße Kuppung, die auf einen größeren Schlauchdurchmesser adaptiert. Die habe ich mir noch nicht genau angesehen.

Ich wollte dann auch mal die gesamte Unterdruck-"Verschlauchung" mitsamt Kupplungen und Magnetventil ausbauen und renigen. Aber erst, wenn das Wetter mitspielt (keine Garage).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunfreak« (8. Februar 2007, 20:45)


Beiträge: 2 105

Registrierungsdatum: 20. April 2004

Wohnort: Aus den tiefen des Potts

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 8. Februar 2007, 22:37

Beim GT ist die Düse in dem rechten Schlauchteil welcher zum Lader geht. Da sollte ein Punkt auf dem Schlauch sein. Kann man aber auch ertasten.

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 9. Februar 2007, 20:52

Hab die Düse gefunden, war aber scheinbar recht sauber.

Aber ein Beitrag von HaBa12 hier im Forum hat mir einen Hinweis gegeben, dem ich morgen nachgehe. Mal sehen ...

Ich berichte dann beim Kartfahren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sunfreak« (9. Februar 2007, 20:52)


  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 10. Februar 2007, 08:16


  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 16. Februar 2007, 08:21

Also der Tausch der Anschlüsse am Magnetventil à la HaBa12 hat nichts gebracht.

Über längere Zeit beobachtet wechselt das Verhalten der Ladedruckschwankungen täglich, je nach Fahrweise, Wetter, Tagesform des Forri (ECU-Lernkurve?) und auch Spritqualität (auch LPG-Mischung) :(

Ich habe den Eindruck, dass da etwas grundsätzlich fehlerhaft ist, was aber per Diagnose nicht angezeigt werden kann.
Hat denn niemand im Forum mal einen belastbare Begründung für diesen "Bonanza"-Effekt parat?
Und meine Nachfrage nach einem Suby-Turbo-Guru in NRW hat auch keiner beantwortet ... ;(

Sollte ich mit dem Problem evtl. nach EMS in NL gehen und das Problem mit Ecutek lösen lassen? Geht das überhaupt und lohnt sich das noch bei 122Tkm?

Gibt es denn keine Möglichkeit, den Serienzustand diesbezüglich wieder herzustellen? Es kann doch nicht war sein, dass keine Subaruwerkstatt ein aus der Serienkennlinie rausgelaufenes Fahrzeug wieder einzufangen in der Lage ist, wenn der Selectmonitor nix anzeigt.
Mein Händler ist einfach zu neu in der Branche (July 2005 zu SUbaru gekommen, sonst Mitsu)

vögi

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 565

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 16. Februar 2007, 11:57

sunfreak, klemm doch mal die Batterie über Nacht ab um die ECU zu resetten und probiere dann noch einmal. Oder hast du das schon gemacht?

Gruss
vögi

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 16. Februar 2007, 21:21

@Vögi
Reset kann ich auch mit dem Palm übers OBD II-Interface machen. Guter Tipp. Ich versuch's mal.

Box_10

Fortgeschrittener

Beiträge: 245

Registrierungsdatum: 20. Juni 2005

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 16. Februar 2007, 22:20

Hast du die Unterdruckschläuche welche zur Ladedruckregelung gehören schon auf Risse, Marderbisse etc. kontrolliert?

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 18. Februar 2007, 15:18

Hi Christian,

ich hatte die Schläuche alle draußen, zum Säubern. Habe keine Auffälligkeiten festgestellt.

Ich vermute bald, der MAP-Sensor hat 'ne Macke ...

Strexe

Profi

Beiträge: 1 499

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Wohnort: Berlin-Spandau

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 9. März 2007, 10:26

Hi Jürgen,

was ist eigentlich aus der Sache geworden?

Alles wieder ok?

Gruß
Susanne

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 9. März 2007, 11:13

Hallo Susanne,

die Sache ist noch offen, wird eher schlimmer. Da ich aber gerade 1 1/2 Wochen in USA war, hab ich nichts mehr unternommen. Mein bisheriger Händler hat keine Ahnung und müsste kostenpflichtig suchen.
Ich werde mal zu einem anderen gehen, nächste Woche oder so. In Wuppertal ist einer, der hat wesentlich mehr Erfahrung mit Subys, als mein aktueller Mitsu/Suby-Fritze.

Übrigens hat mein Forri zwei Restiktordüsen, eine im Schlauch zw. Turbo und Wastegatedose (im Schlauch versteckt) und eine zw. Wastegatedose und Ladedruckregelventil als Kupplung zwischen zwei Schläuchen.

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 23. Mai 2007, 12:35

Neuer Status: Fehler verstärkt sich, Gasimporteur hat Ursache möglicherweise gefunden, aber außerhalb der Gasanlage.

Leider war der Meister der wuppertaler Subaruwerkstatt auch nicht wesentlich schlauer und hat erst gar nichts getestet, sondern wollte auf meine Kosten testweise Teile tauschen (Ladedruckventil). Da das aber mahr als 120 EUR kostet, habe ich vorläufig verzichtet. Der Ansatz mit dem anderen Händler war in diesem Fall nicht erfolgreich.
Als letzten Ausweg sah ich bis gestern nur noch den Clubhändler Wingenter in Duisburg, der sich wohl recht gut mit Turbos auskennt.

Wie oben erwähnt hat mein Gassupporter gestern beim Austausch des Prins-VSI-Steuergerätes (ich teste mal wieder einen Prototypen 8) ) die Ursache in einer Undichtigkeit am Ansaugtrakt (linke Zylinderbank) gefunden (danke Wolfgang), die vermutlich vom Subyhändler bei der letzten Ventilspieleinstellung eingeschleppt worden ist. Das muss noch geprüft werden.

Ich bleibe am Ball und berichte weiter.

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 29. Juni 2007, 20:44

Aktualisierung: Meister von Lusebring hat Fehlluftquelle gefunden. Eine ehemalige Einblasventilöffnung am Ansaugkrümmer eines Zylinders (übrig von der ersten Gasanlage) war undicht gworden. Das war die gute Nachricht.
Die schlechte ist, die Ladedruckschwankungen sind immer noch da. :grummel:

Zumindest kann ich nun hoffen, dass die MIL nicht mehr wg. schlechter Schadstoffrtegelung angeht. Das war wohl die Fehlluftgeschichte. :hmm:

Jetzt steh' ich wieder am Anfang.
Was ist die Ursache für die Ladedruckschwankungen???
Wer hat Ahnung davon und kann mir helfen?
Forumsuche schon genudelt: die Kollegen, die diesen "Bonanza"-Effekt hatten, haben sich ein anderes Solenoid bzw. einen Boostcontroller gekauft. Ob's hilft, ist meist nicht so klar.

Der gemeine Subaruhändler hat so teif keine Ahnung, habe schon mehrere gefragt. Da wird einfach auf Verdacht getauscht, natürlich auf meine Kosten. Das finde ich nicht lustig. :prophet: X(

  • »sunfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 835

Registrierungsdatum: 12. Juli 2003

Wohnort: NRW/Deutschland

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 7. November 2007, 16:42

Problem behoben durch Einbau eines Boostcontrollers (Blitz SBC i-D III). :hmm: