Du bist nicht angemeldet.

  • »FrankenFrank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 13. Januar 2019, 12:48

Radlager wechseln

Bei meinem Forry SG MJ 2003 hat's bei knapp 240.000 vorne Links das Radlager "Schlagartig" zerlegt. Hat auf eine Strecke von 2x15km Anfangs 2x heftig geknallt (wie denn Bremsbeläge festgerostet sind, aber nicht beim Losfahren, sondern Während er Fahrt, beim Lenken.

Danach hatte ich dann immer mal wieder das Gefühl einseitig in Schnee zu fahren. >> Zu Hause aufgebockt >> Rad hat am Umfang ca. 1cm Spiel, in jede Richtung. Lager macht aber keine Laufgeräusche. echt :hmmm: freaky.

Was braucht man zum Wechseln ? ich Vermute die 80t Presse ? Dann gebe ich die Reparatur am Montag an den ortsansässigen Toyota-Händler.. (Weit 60km fahren zum Subi :D will ich nicht mehr)

Welches Lager empfiehlt sich ? Welches Traggelenk ? (das ist auch 230.000km alt, Spurstangenkopf ist schon neu) Welches Anzugsmoment für das Radlager ?

Vielen Dank ! :tschuess: Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrankenFrank« (13. Januar 2019, 16:43)


Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Januar 2019, 15:39

...guter Rat, mach die Radnabe mit neu, wenn nicht eh schon als Einheit nur an Achsschenkel geschraubt.
2015 Levorg GT Sport -> Totalschaden durch Baum
2002 Impreza WRX STi
2003 Opel Astra G Caravan (Gartenhure)
=>

  • »FrankenFrank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:43

Sorry, das mit der Radnabe hab ich nicht verstanden.

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:56

Nächstes mal wenn du am Rad wackelst fass am unteren Kugelkopf und an dem Spurstangenkopf an und wackel am Rad. Dann kannst du ausschließen was funktionstüchtig ist.

Ansonsten hilft Opposedforces:
http://opposedforces.com/parts/forester/…illustration_1/
Das Lager wird nach innen raus gepresst, heißt man brauch eine Presse! Raddrehzahlsensor muss auch raus am besten alles vorher mit Rostlöser einsprühen das hilft.
Wahrscheinlich funktioniert auch ein sehr guter Schraubstock und ein paar Nüsse und Metallteile zum raus und rein pressen. (Keine Garantie)
Falls du es selber machst, das neue Radlager an der Außenkante in den Achsschenkel pressen (auf die Magnetische Seite achten) und dann die Radnabe in das Lager pressen dabei aber auf die innere Seite des Lagers drücken.

Weiß nicht welche Firma die beste ist, würde nur nicht ganz ohne Firmennamen kaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gt-Cube« (13. Januar 2019, 17:14)


  • »FrankenFrank« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 775

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2010

Wohnort: Roth

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 13. Januar 2019, 18:52

Ok. Danke Dir. Die Köpfe kann man Ausschließen. Man sieht die Scheibe relativ zum Bremsrahmen wackeln. Innen sieht man, dass die Welle sich bewegt, während der Achsschenkel ruhig ist. Ausserdem ist in alle Richtungen das gleiche Spiel.

Macht eine Toyota Werkstatt sa was falsch, was der Subi-Mann richtig macht ?

Gt-Cube

Profi

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 10. April 2015

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Januar 2019, 19:20

Nein Japaner bauen Autos recht ähnlich die schaffen das.