Du bist nicht angemeldet.

Mercutio

Anfänger

  • »Mercutio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 28. Mai 2018, 23:33

Forester SG mit defektem Anlasser

Hallo zusammen,

frischgebackener Subarubesitzer, bin ich gleich auf den ersten Kilometern mit dem neuen Begleiter einigermassen gestolpert. Kurz nach Verlassen des Kaufstandorts gab bei einem kleinen Zwischenhalt der Anlasser den Geist auf. Ein Blick in die Belege der Vergangenheit zeigte, dass dieser gerademal 10.000 km in 2 Jahren runterhatte, seit er schonmal ersetzt wurde. Ist sowas beim Forester SG normal, so wie die Sekundärluftpumpensache, oder hab ich einfach nur Pech?

Dazu sei noch gesagt, dass der Anlasser nicht einfach schweigt, sondern nach einem herzhaften metallischen Krachen seither laut rasselnd und klackernd den Motor sehr langsam dreht, ohne dass es zur Zündung kommt. Das versteh ich sowieso nicht. Wie kann er denn, wenn er erinrastet, so laut klackern, bzw wie kann er denn, ohne einzurasten weil er ja klackert, trotzdem den Motor durchdrehen?

Da ich zu dem Thema hier nicht allzuviel gefunden hab, wird das wohl hoffentlich ein kurzes Thema sein..

Danke für Eure Einschätzungen,

Peter

Beiträge: 777

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Mai 2018, 06:10

Hallo zusammen,

frischgebackener Subarubesitzer.......auf den ersten Kilometern ........ Kurz nach Verlassen des Kaufstandorts gab bei einem kleinen Zwischenhalt der Anlasser den Geist auf.

Hallo!
Du bist abgezogen worden, wieso dehst du da nicht sofort um und trittst dem Verkäufer gegen das Schienbein?

Zitat


....seither laut rasselnd und klackernd den Motor sehr langsam dreht, ohne dass es zur Zündung kommt.

und ich versteh nicht wieso du ein totes Pferd reitest bzw. Folgeschäden riskierst, für du dann evtl. zahlst oder den Vorschaden schlechter beweisbar machen.
Laß die Kiste stehn und kuck zu, daß du dein Geld wieder bekommst!

Zitat


....wird das wohl hoffentlich ein kurzes Thema sein..

Wenn du die Karre sofort reklamierst und auf die Gesetzteslage hinweist und dann dein Geld wieder bekommst... hoffentlich schon.

Und irgendwie habe ich den Verdacht, du solltest auch ganz schnell den Begriff "Todesgriff" hier in der Suche nachlesen!
Ist inzwischen auch beim SG (annähernd gleiche Bodengruppe) ein Thema.

Wo bist du beheimatet?

Beiträge: 2 160

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Mai 2018, 08:06


Dazu sei noch gesagt, dass der Anlasser nicht einfach schweigt, sondern nach einem herzhaften metallischen Krachen seither laut rasselnd und klackernd den Motor sehr langsam dreht, ohne dass es zur Zündung kommt. Das versteh ich sowieso nicht.


Das könnte auch eine müde Batterie sein.

Beiträge: 777

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Mai 2018, 16:36

Bei mir hat noch nie ne Batterie gerasselt und gekracht! :wacko:

Spaß beiseite, Als frischer Käufer hat er Rechte, das das Ding nen nicht erwähnten Schaden hat (wie weit weiß bis jetzt ja keiner) ist Stand der Dinge.
Anlasser gehn selten mechanisch kaputt und Zahnkränze praktisch nie.
Ich würd da nicht rummachen sondern dem Verkäufer gründlich auf die Eier gehn!

Mercutio

Anfänger

  • »Mercutio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Mai 2018, 23:27

Hey nochmal, und danke für die schnellen Reaktionen - den Verkäufer hab ich umgehend "hingewiesen", man versucht hier zu lavieren. Ist schon sehr frustrierend, hab ewig gesucht, das Forum gewälzt, dann die Karre von hinten bis vorne gefilzt und für gut befunden und dann das. Auto steht jetzt dank ADAC bei demselben Subaruhändler, der vor 10.000km den Anlasser gemacht hat. Wenn der Verkäufer Späne wegen der Kostenübernahme macht, werd ich wohl mit ner Wandlung drohen müssen.

Was meinst Du mit "Todesgriff" - einfach ein Auto mit versteckten Mängeln oder was bestimmtes?

Verstehe wie gesagt auch nicht, wie ein genormtes und qualitätsgeprüftes Aggregat, von Subaru für gut befunden und verbaut, nach 10.000 km den Geist aufgeben kann. Falls das ganze hier in meinem Sinne ausgeht, will ich es nämlich auch nich nach weiteren 10.000 km wieder erleben.

bin hier in Dresden, das Auto ist 350km weg, in BS;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mercutio« (29. Mai 2018, 23:44)


Mercutio

Anfänger

  • »Mercutio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Mai 2018, 00:09

ok, retseroF, ich hab den Griff des Todes gefunden - der Rost in den Stossdämpferdomen hinten oben, stand aber auf meiner Liste - ich hoffe, ich hab da nicht zu halbherzig geprüft, man muss ja nicht den Teufel an die Wand malen. Im Juli wollt ich eigentlich gleich mal ne grosse Konservierung machen..

Gab

Profi

Beiträge: 905

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 30. Mai 2018, 09:00

Du verstehst nicht das ein Bauteil nach 10tkm wieder den Geist aufgeben kann? Willkommen im Leben :-D

Naja, ich seh es jetzt nicht so dramatisch falls wieder der Anlasser kaputt ist, oder evtl die Batterie. Passiert halt.........
Würde nur an deiner Stelle beim Händler erstmal tief durchatmen bevor ich mit Wandlung drohe. Noch besser wäre vorher sich erstmal schlau zu machen was das bedeutet und was auch der Verkäufer für Rechte hat.

Beiträge: 777

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Mai 2018, 19:15

Verkäuferrechte beschränken sich hier auf wahlweise eine an die Backen oder ne Anzeige wegen versuchtem Betrug.
Klingelts den da bei keinem?
Vor 10.000 km Anlassergedöns im Eimer, es wurde "repariert" mit dem Ergebnis,
daß nach einer lächerlichen Strecke das Auto verkauft wurde und, welch Zufall, bei der 1. Fahrt das Zeug auseinanderfliegt?!
Und ausgerechnet bei dem Laden steht die Kiste jetzt wieder?

Bei "genormtes geprüftes Aggregat" mußte ich herzhaft lachen, sorry aber der Automarkt ist schon lange ein Tummelplatz für Pfuscher und Betrüger, da machen auch viele Markenhändler keine Ausnahme, leider.

Ich rate mal: Wenn es nur der Anlasser war und ist, geh ich mal davon aus, das es den Zahnkranz beim 1. mal schon geschrotet hat (Krachen!).
Billich, billich hingepfuscht mit lediglich nem neuen Anlasser, der hat bald wieder gerätscht, der Kunde verkauft die Karre, der wird schon wissen warum, die Werkstatt erst recht...
Wenn es denn nur der Anlasser ist.
Den Motor mal mit der Rätsche von Hand ohne Kerzen durchgedreht?

Ich würde mir sowohl den aktuellen ausgebauten Anlasser als auch den Zahnkranz genauestens ansehen!!
Wenn nicht möglich, Finger weg von der Kiste!

Zum Todesgriff: Hier gibts leider nichts zu malen, das kommt immer und dann ist es eine übleste Schweißarbeit, wirtschaftlich ein Totalschaden.
Also prüfe genauestens (mit Kraft!), wer sich bindet!!
(Wenn du das richtig schützen willst, müssen die Federbeine raus + Hohlraum natürlich)

Lies mal hier:

:huh:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »retseroF« (30. Mai 2018, 19:38)


Mercutio

Anfänger

  • »Mercutio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 30. Mai 2018, 20:26

Wie gesagt, das Auto steht jetzt reichlich 300 km von mir entfernt. Das Malheur ist 5 Min nach Antritt der Heimfahrt vom Privatverkauf (ohne ausdrückliche vertragliche Garantien bezüglich technischem Zustand - wer unterschreibt sowas wohl..) passiert.

Subaru schließt nach Austausch des Anlassers nun größere Schäden am Motor nicht aus. Anlassergehäuse war gebrochen, nach wie vor normales Durchdrehen des Motors nur in eine Richtung möglich (das erklär mir mal einer), Kraftstoff in der Ölwanne.. (irgendwas hat offenbar spontan den Geist aufgegeben - ein kolbenboden wird's wohl kaum gewesen sein? Mir schwant Grausliches. Das Auto sah ansonsten wirklich ordentlich aus.

Abgesehen davon erstmal vielen Dank für Eure Reaktionen, auch das mit den Teilen, klar. Aber Herth und Buss kann man doch noch nehmen, oder?

Todesgriff kann ich also derzeit auch nicht nochmal genauer machen.. gnnnnn. Ich seh schon, das wird doch ne längere Sache, hoffentlich fühlt Ihr Euch unterhalten..

Grüße..

Beiträge: 777

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Mai 2018, 22:01

Da gibts nichts größeres!

a) von einer Firma/Händler gekauft: Min. 1 Jahr Gewährleistung bei der der Verkäufer den Nachweis führen muß, das der Schaden NICHT vorher bestand oder du ihn verursacht hast.

b) von Privat ohne ausdrücklichen Ausschluß jeglicher Gewährleistung: Dann gehört dir das Fzg und er muß 1 Jahr Gewährleistung geben und der Verkäufer muß den Nachweis führen, das der Schaden NICHT vorher bestand oder du ihn verursacht hast, er muß die FACHMÄNNISCHE Reparatur zahlen oder du bist so nett und akzeptierst einen Rückkauf.

c) von Privat mit Ausschluß jeglicher Gewährleistung (mit dem korrekten vom Gesetz vorgeschriebenen Text, weil wenn nicht korrekt gilt automatisch b)...!):
Bei verschwiegenem Schaden (in dem Fall wohl eindeutig) Dann gehört dir das Fzg und er muß die FACHMÄNNISCHE Reparatur trotzdem zahlen oder du bist so nett und akzeptierst einen Rückkauf.

Dir steht bei nem Rückkauf oder bei ner Händler-Geschichte übrigens Schadensersatz für deine Aufwände zu!!

Bei Beginn von irgendwelchen Diskussionen frage ich übrigens immer gleich nach den Kontaktdaten der "gegnerischen Rechtsvertretung"... Bei Arxxxgeigen immer klare Kante zeigen!
Den Ton bestimmst du, meiner Erfahrung nach > wie es in den Wald ruft...

Übrigens: Ne Anzeige wg. versuchten Betrugs bei der Polizei kost nix und bereitet dem Angezeigten keine Freude!


Generell: Wenn es den Anlasser zerissen hat gib die Karre zurück, da ist ein massiver Schaden zu befürchten (eigentlich sicher)!

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »retseroF« (30. Mai 2018, 22:20)


Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 30. Mai 2018, 23:48

a) von einer Firma/Händler gekauft: Min. 1 Jahr Gewährleistung bei der der Verkäufer den Nachweis führen muß, das der Schaden NICHT vorher bestand oder du ihn verursacht hast.

Der Vollständigkeit halber: fehlt da nicht noch der Zusatz, dass nach 6 Monaten die Beweislastumkehr eintritt? Sprich ab dem ersten Tag des 7. Monats nach Kauf muss der Käufer den Nachweis erbringen, dass der Schaden bereits zum Kaufzeitpunkt bestand.

So ist zumindest mein Kenntnisstand. Oder gab es da in den letzten Jahren eine Änderung die mir nicht bekannt ist? :gruebel:

mit dem korrekten vom Gesetz vorgeschriebenen Text, weil wenn nicht korrekt gilt automatisch b)...!

Wo kann man das nachlesen?


Gruß
Stephan

Beiträge: 777

Registrierungsdatum: 13. April 2012

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 31. Mai 2018, 01:12

a) ist für diesen Fall ja nicht relevant, man aber muß unterscheiden:
Hat der Händler die Gewährleistung verkürzt von 2 auf 1 Jahr, hast du recht, wenn nicht ausdrücklich dann hab ich recht. ;)

Zum Nachlesen und da sich das in so einem Fall eh empfiehlt:
Am besten bei nem fähigen (ich weiß, so selten wie ein fähige Werkstatt) Rechtsanwalt aufschlauen lassen.
Es gibt da auf jeden Fall wenig Spielraum in der Formulierung und darüber sind schon einige gestolpert.

Beiträge: 2 160

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 31. Mai 2018, 09:01



Bei Beginn von irgendwelchen Diskussionen frage ich übrigens immer gleich nach den Kontaktdaten der "gegnerischen Rechtsvertretung"... Bei Arxxxgeigen immer klare Kante zeigen!
Den Ton bestimmst du, meiner Erfahrung nach > wie es in den Wald ruft...

Übrigens: Ne Anzeige wg. versuchten Betrugs bei der Polizei kost nix und bereitet dem Angezeigten keine Freude!


Generell: Wenn es den Anlasser zerissen hat gib die Karre zurück, da ist ein massiver Schaden zu befürchten (eigentlich sicher)!


Den Kauf rückabwickeln ist auch aus meiner Sicht durchaus vernünftig. Wenn der Anlasser gebrochen ist, wird wohl ein Wasserschlag vorgelegen haben.
Ich würde trotzdem höflich beim Verkäufer nachfragen. Ein Verkäufer ohne Betrugsabsichten wird sich auch fair verhalten. Wenn mir als Verkäufer einer so wie von Dir beschrieben kommt, verhalte ich mich exakt genauso. D.h. Anwalt, Rechtsstreit usw., selbst wenn er Recht bekommen sollte, dauerts noch ein paar Jahre, bis er seine Kohle hat. Und bezügl. der Anzeige....da lacht doch die Welt drüber. Die Polizei hat wirklich genug zu tun, das landet von vornherein nur in der Statistik.

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 31. Mai 2018, 10:09

Moin Zusammen

...Ferndiagnose birgt grundsätzlich das Risiko mit Fehlern behaftet zu sein.

Ich weiss nicht, wieviel Du für die Kiste gezahlt hast. Im Zweifelsfall zu viel und für mich riecht es stark danach, dass sich Jemand von seinem "Problemschätzchen" trennen wollte (daher diese Art des Verkaufs) und einer "Reparatur" an dessen gewissenhaften Ausführung zumindest begründete Zweifel bestehen.
Woran ich nicht zweifele, dass es da noch weitere (verborgene) (Folge)Schäden gibt, deren Instandsetzung in der Summe vermutlich den Zeitwert des FZ übersteigen.... :whistling:

Von daher: Kenne den Kaufvertrag nicht den Du mit ihm gemacht hast, aber ich würde angesichts der geschilderten Vorkommnisse keine weitere Zeit und weiteres Geld verplempern und dem Verkäufer die Rückgabe wärmstens nahelegen. Sollte er sich nicht drauf einlassen wollen oder mit windigen Ausflüchten, Vertröstungen oder "wir gucken mal" kommen ihm klar machen, dass er genau einen Tag Zeit hat für die Wahl zwischen für ihn teuer (Rückgabe) oder extra-teuer (Fall wird an einen Fachanwalt abgegeben).

Was Deine Meinung zu einem "genormten, geprüften Aggregat" , H+B und der "Fach"werkstatt angeht: Du bekommst gerade live und in Farbe das Gegenteil in Realität präsentiert. :pleased:

Ich würde definitiv nichts an dem FZ mehr machen (lassen) aus den "guten" Gründen, die hier schon genannt wurden :
Ich rate mal: Wenn es nur der Anlasser war und ist, geh ich mal davon aus, das es den Zahnkranz beim 1. mal schon geschrotet hat (Krachen!).

Billich, billich hingepfuscht mit lediglich nem neuen Anlasser, der hat bald wieder gerätscht, der Kunde verkauft die Karre, der wird schon wissen warum, die Werkstatt erst recht...

Wenn es denn nur der Anlasser ist.

Sieh zu, dass Du das FZ ganz schnell wieder von der Backe hast und dann :nixwieweg:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

Mercutio

Anfänger

  • »Mercutio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 12. November 2018, 22:48

So ihr Lieben,

nachdem Ihr mir den Rücken gestärkt habt, hab ich alles auf eine Karte gesetzt und die Sache mehr oder weniger konsequent zum Ende gebracht. Ich verstehe natürlich Euren Rat, die Finger davon zu lassen, und vielleicht haltet ihr mich jetzt auch für leicht abgedreht, aber insgesamt war das Auto halt einfach in nem Topzustand für 11 Jahre.

Hab ihn seit ende Juli dastehen, und zwar mit produktionsneuem Shortblock, Riemen und Rollen neu, Köpfe geschliffen, Tassenstößel gewechselt, also quasi weitgehendes Motorsetup. Preislich hat sich der Verkäufer auf mein Angebot eingelassen und 2/3 der Kosten übernommen.

Im Oktober dann Hohlräume und Fahrwerk gemacht (FluidFilm und Owatrol erstmal) und dabei sehr angenehm überrascht gewesen. In den hinteren Domen nur leichter Rostansatz, nichts schlimmes und jetzt erstmal konserviert, bis ich dann nächstes Jahr nochmal richtig drangehe. Hintere Radläufe absolut vertretbar, die sind auch erstmal versorgt. Selbst die Achsschenkelbolzen hinten (die langen, unten) sehen recht manierlich aus.

Wenns Euch interessiert, kann ich Euch gern nochmal die Schadensursache sagen - ist etwas ausführlicher und der Verkäufer konnte das auch auf keinen Fall gewusst haben. Dass es gerade im Moment des Verkaufs zugeschlagen hat, war letztendlich das beste was mir passieren konnte, sonst wäre alles komplizierter und v.a. teurer für mich geworden.

Jedenfalls hat sich die lange Suche meines Erachtens verlohnt und ich bin komplett begeistert von diesem Auto. (Einzig hat sich grad diese Woche irgendwas Hartes derart in der rechten Scheibendichtung verfummelt, dass ich jetzt einen richtigen Kratzer vom Hoch-und Runterfahren der Scheibe drinhab. Dachte erst, da wär einer mitm Schlüssel lang, aber das schafft man so garnicht..:( Ich hoffe, ich bekomme das bei geöffneter Tür und mit etwas Ruhe da raus..)


Achso - und das wollte ich noch sagen - Jurasczyk in BS hat das echt gut gemacht, man kann da nicht meckern. Meine ich zumindest mit meinem ausladenden Halbwissen;)

Grüße!

SGForry

Schüler

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. November 2017

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 13. November 2018, 08:28

Zitat

Wenns Euch interessiert, kann ich Euch gern nochmal die Schadensursache sagen - ist etwas ausführlicher und der Verkäufer konnte das auch auf keinen Fall gewusst haben

Ja, wäre mal interessant.
Ehemaliger VersuchsWagen Fahrer....never again!

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 648

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 13. November 2018, 09:35

@Mercutio:

Schön, vom Fortgang zu hören! Und auch schön, wenn das anscheinend zur Abwechslung mal kein absichtlicher Betrug war.

Klingt, als seist Du glücklich mit dem Wagen (so wie auch einige andere hier), was will man mehr. Gute Fahrt!
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C
- Trailer + Gepäck: JDM '04 Forester STI
- Youngtimer: '86 XT, '92 AUDM Brumby,
- Nichtsubaru-Alltag: '17 Suzuki Swift +
'90 Mitsubishi Galant EXE

Subi-Lu

Fortgeschrittener

Beiträge: 332

Registrierungsdatum: 6. Januar 2013

Wohnort: Urnshausen/Rhön Thüringen

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 13. November 2018, 11:08

Toll,daß du das so sauber zu Ende repariert hast.
Respekt!
Gruß Jörn

Mercutio

Anfänger

  • »Mercutio« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 28. Mai 2018

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 13. November 2018, 16:39

Alle wieder da, wie schön. Danke für Eure fröhlichen Worte.

na es war schon spannend. Nachdem ja die Probefahrt noch ging, in der Werkstatt dann die Diagnose "alle 4 Zylinder fest", darum auch der zerstörte Anlasser.

nächster Fund war dann mehr Sprit als Öl im Gehäuse, und danach ein defekter Injektor, der ständig (nennt man das so?) Nulllinie gefahren hat, also offen war. Ausgewaschen mit Sprit also. Letztendlich war sogar ein zweiter Injektor dahin, der noch langwierig aus dem Mutterland importiert werden musste (ist das normal?)

Grund war dann nach langer Suche der zerbröselte Benzinpumpenfilter am Tank, der sich in der Einspritzanlage verkrümelt hatte. Zerbröselt, weil das Benzin in diesem Gasförster wohl seit Äonen dort gärte, noch dazu da das Auto in den 1,5 Jahren davor kaum bewegt wurde..

Hammerhart, aber so war es. Einzige Frage ist jetzt nur noch, ob der Kat bei den Startversuchen an der Tanke nicht bissl zuviel Sprit bekommen hat - es sprühte schon feucht hinten raus, als er dann notdürftig mit 500 U/min noch kurz lief... Das wäre dann natürlich ... na da denk ich mal nicht so dran. HU ist 2020 fällig.

Und für die Verkäuferin - ja, kein Spaß.

Grüße, Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mercutio« (13. November 2018, 17:18)


Beiträge: 2 160

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. November 2018, 09:21

Aber schön, daß ihr Euch die Kosten teilen konntet. Magst Du erzählen was die Rep. insgesamt gekostet hat?
Da mußte ein neuer Shortblock rein? Also hast Du ihn mit der Benzin/Ölmischung auf der Heimfahrt quasi hingerichtet, so schnell geht das also ohne Öl. Noch ein Argument gegen Longlife Ölwechsel.
Danke fürs Berichten und viel Spaß mit dem Forry, m.M.n. ein ganz großer Wurf von Subaru. Ich hab meinen SF geliebt, der hat alles völlig unangestrengt mitgemacht.