Du bist nicht angemeldet.

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 3. Juli 2012, 20:38

Hi



@Toledomatthy

Ich hab jetzt 115000km am Tacho, alle Kundendienste vorzeitig beim Händler machen lassen; Tagesstrecke ca. 100 Kilometer manchmal auch mehr, davon 40 Kilometer Autobahn die restliche Strecke Landstraße!

Drezahl bei kaltem Motor nie über 3000U/min

Natürlich nutz ich auch mal Vollgas 4300 U/min 5.Gang etwa 10 Kilometer Autobahnstrecke, falls der Verkehr es zulässt.



Heute wurde mal Öl abgelassen, laut Freundlichen nichts im Öl keine Späne.

Eigentlich sollte die Ölwanne abgebaut werden, die Lager auf sichtbaren Verschleiß oder Bruch überprüft werden; Bilder davon an Subaru Aussendienst gesendet werden!

Das typische Geräusch für Kurbellwellenlagerschaden ist beim Kupplung treten vorhanden (Freundliche bestätigt), ebenfalls spürbare am Ganghebel.

Heut wurden zum zweitenmal das Steuergerät auf gespeicherte Daten z.b Überdrehzahl oder Steuergerätetuning (bei Tuning ändert sich angeblich eine Buchstaben-Zahlenreihe) ausgelesen. Ab welcher Überdrehzahl wird eigentlich gespeichert??Weitere Ergebnisse erfahr ich morgen vom Freundlichen.



Worüber ich gerade nachdenke: Hab den Schaden am 22.06.2012 beim Händler gemeldet (Chef selber war leider im Urlaub, Schaden wurde vom Mechaniker notiert und weitergegeben); wegen Unstimmigkeiten zwischen Freundlichen und Aussendienstler steht mein Wagen warscheinlich noch zwei Wochen ohne ein Ergebniss in der Werkstatt; soll ich meinen Wagen morgen holen und weiterfahren bis der Schaden ohne Zweifel sichtbar ist; angesichts der Mängel in den letzten drei Jahren z.b dröhnende Abgasanlage, Leerlaufprobleme, absterbender Motor bei hoher Umgebungstemperatur, Motor ruckelt beim gasgeben, drei Radlager vorne, zwei defekte Glühkerzen heuer im Februar vorn rechts, knacksender wackliger Fahrersitz, da wär noch z.b die schriftlich reklamierte klappernde Rücksitzlehne die immer noch klappert u.s.w (alles nachlesbar hier im BD Forum) und jetzt dieser Schaden.

Ich hab die Schnauze gestrichen voll von Subaru! Wie geschrieben, gerade nachgedacht!



Grüße Tom





Grüße Tom

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 12. Juli 2009

Wohnort: Winterberg

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 3. Juli 2012, 21:20


Eigentlich sollte die Ölwanne abgebaut werden, die Lager auf sichtbaren Verschleiß oder Bruch überprüft werden; Bilder davon an Subaru Aussendienst gesendet werden!

das wäre interessant zu sehen, auch ob die Kurbelwelle wirklich noch rund läuft, oder Auslöser des Lagerschaden ist.

Zitat

Heut wurden zum zweitenmal das Steuergerät auf gespeicherte Daten z.b Überdrehzahl oder Steuergerätetuning (bei Tuning ändert sich angeblich eine Buchstaben-Zahlenreihe) ausgelesen. Ab welcher Überdrehzahl wird eigentlich gespeichert??Weitere Ergebnisse erfahr ich morgen vom Freundlichen.


Bei einem Tuning ändert sich die Checksumme über den Datensatz, da die Kennfelder andere Grössen beinhalten.
So kann man am einfachsten einen geänderten Datensatz erkennen. Die Checksumme ändert sich auch schon, wenn man nur ein 1 Bit ändert..
Die Checksumme kann man einfach über die OBD-Diagnose mit jedem Tester auslesen.

Für die Überdrehzahl gibt es zwei Schwellen, deren Überschreitungszeit getrennt voneinander dauerhaft gespeichert wird:
Überdrehzahl grösser 5500rpm und Überdrehzahl grösser 5900rpm.
Gespeichert wird die Zeit, wie lange der Motor oberhalb dieser Schwellen bewegt wurde

Diese Zeiten kann man über den normalen Fehlerspeicher nicht löschen. Sie werden ähnlich von Auslöseflags der Airbag-SG nur vom Werkstattflasher zurück gesetzt.

Zitat

wegen Unstimmigkeiten zwischen Freundlichen und Aussendienstler steht mein Wagen warscheinlich noch zwei Wochen ohne ein Ergebniss in der Werkstatt; soll ich meinen Wagen morgen holen und weiterfahren bis der Schaden ohne Zweifel sichtbar ist

Nur nach vorheriger Klärung seites Subaru und schriftlicher Freigabe..
Das Problem ist, dass ein Motorschaden "irgentwo" auftreten kann und du dich hierbei unnötig gefährdest.
Zum anderen ist es für Subaru IMA sinnvoll die Kurbelwelle zu begutachten bevor der Schaden den Motor erstörrt hat.
Für eine Fehlerfindung ist dies sicher besser, sowie man nicht schon eh weiss, warum die Lagerschäden auftreten

Zitat

Ich hab die Schnauze gestrichen voll von Subaru! Wie geschrieben, gerade nachgedacht!

Mehr als verständlich:

Wir kaufen unsere Autos um problemlos damit zu fahren und nicht um sie in die Werkstätten zu schieben und reparieren zu lassen

Viel Glück und gutes Gelingen bei deiner Reparatur

Sarah

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 3. Juli 2012, 22:40

@Sarah Danke für deine Info betreff Überdrezahl und Tuning, schon mal beruhigend.



Der Freundliche zerlegt den Motor nicht eher bevor er ein 100prozentiges ja vom stellv. Aussendienstler bekommt (Lange ist leider krank oder so)

deshalb wirds noch lange dauern.



Wenns weitergeht wird weiterberichtet!



Bis dahin gurck ich weiter mit der lahmen Subaru-Toyota-Gurke durch die Gegend :kotz:



Grüße

Tom

dianthus

Anfänger

  • »dianthus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 20. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 4. Juli 2012, 15:09

Hallo an alle hier!

Find das echt traurig, was ich hier so über den BD gelesen habe (heul).
Aber ich bin zu dem Entschluss gekommen: Es wird kein Boxer-Diesel!
Ich habe stattdessen einen Outback BJ 2007 mit ganz normalem Boxer im Visier, viel Sprit aber egal. Notfalls kommt eine Gasanlage rein.
Herzlichen Dank für Eure zahlreichen Beiträge! Ich melde mich wieder, wenn ich endlich wieder ein Sternenfahrer bin :-)

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 8. Juli 2012, 11:57

Hi



Ein kleiner Lichtblick, hab am Freitag vom Freundlichem gehört Subaru gewährt in meinem Fall 100% Kulanz. (mal abwarten was am Ende rauskommt).

Am Montag wird endlich mit der Motordemontage begonnen.

Fahr seit Freitag XV BD nicht schlecht, ich glaub ich wechsle mein Fahrzeug, vorausgesetzt das Endergebnis gefällt mir.

Hab natürlich vor lauter Frust in der zwischenzeit einen Kia Sportage u. Nissan Juke Shiro 4x4 getestet, tendiere zum Nissan.

Aber wie geschrieben mal abwarten, natürlich wird der Reparaturvorgang genaustens beobachtet und hier weiterberichtet.





Grüße Tom

wurbel

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Wohnort: Im grünen Herzen

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 8. Juli 2012, 20:52

Mein Freundlicher sagte, dass Subaru bis 200tkm und 6(?)Jahren den Motor ohne widerworte austauschen wird und danach doch sehr kulant reagiert.

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 9. Juli 2012, 17:28

Hi



Das gleiche 6 Jahre und 200000km wurde vom Freundlichen ebenfalls bestätigt!

Motor ist mittlerweile ausgebaut, ZK sind zerlegt bis auf Ventile, Nockenwellen und Kipphebel kein sichtbarer Verschleiß.

Brennräume, Kolbenboden und Ventile fast keine Ölkohle sichtbar.

Der einzig sichtbare Verschleiß bis jetzt, Druckplatte Kupplung hat blaue (Anlassfarbe) Flecken, die Kupplung wird sowieso komplett getauscht rupft.

Die Kurbelwellenlagerschalen werden Morgen demontiert, neuer Motorblock kommt Morgen, werde mal die Motornummern alt u. neu ablichten.

Eine Menge Anbauteile sauber auf ca. 6 Quadratmeter Fläche verteilt, das da mal keine Schraube übrigbleibt.



Grüße Tom

C35/45

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2007

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 9. Juli 2012, 17:39

Kann außer unter den Bedingungen:
Bergabvollgas
Runterschalten in einen zu kleinen Gang
"Tuning"
der Motor überdreht werden?

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 12. Juli 2009

Wohnort: Winterberg

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 9. Juli 2012, 20:40



Das gleiche 6 Jahre und 200000km wurde vom Freundlichen ebenfalls bestätigt!



Das klingt schon mal sehr positiv und macht beim Gebrauchtwagenkauf ein etwas ruhigeres Gewissen. :)

Wenn wir jetzt noch irgentwie herausbekommen, ob dies auch für (Europa-) Re-Improte gilt, kann man wieder anfagen auch die < MY2010 zu empfehlen.

Der einzige Marko der bleibt:
Es wird auf das Material Kulanz gegeben, die Lohnkosten mussten schon in einigen Fällen selbst übernommen werden.

Wenn jetzt muss man erst bei über 6 jährigen aufpassen, die es derzeit bei den Dieseln noch garnicht gibt...

Zitat

Kann außer unter den Bedingungen:
Bergabvollgas
Runterschalten in einen zu kleinen Gang
"Tuning"
der Motor überdreht werden?


Nur beim Aktordefekten, wie bei offen hängenden Injektoren, ausgeschlagenen oder gebrochenen Trubos und Überdruck im Kurbelwellenraum:
in beiden letzteren Fällen kommt soviel Motoröle in den Ansaugtragt, dass dies als Kraftstoff dient und den Motor ungedrosselt hochdrehen lassen kann.
Dann hilft nur abwürgen, bei erstem Fehler hilft "Zündung aus"..

Gruss

xander65

Schüler

Beiträge: 116

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Rüti ZH CH

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 10. Juli 2012, 15:31

Erster Defekt

Ist zwar kein Motorschaden aber nun hat sich mit grösserem Oelfleck warscheinlich die Ventildeckeldichtung verabschiedet (1. schnelle Diagnose ). Habe ein Impreza MY09 mit 51k km. Das tolle ist die Garantie war bis 30.06.12 gültig :cursing: Mal schauen was der freundliche nun definitv erzählt...

Hoffe das wars dann mit den Schäden für längere Zeit

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 11. Juli 2012, 16:17

Hi



Der (neue) Shortblock wurde heute mit den Zyl.Köpfen zusammenmontiert, ausserdem sind am Block leichte Korrosionsspuren an manchen Stellen aussen sichtbar (Streusalz)

Frag mich jetzt ?( handelt es sich um einen generalüberholten Motorblock, oder um einen konstruktiv abgeänderten neuen Block.

Freundlicher meint: Block vom Motorbauer mit verstärkten Lagern und geänderter Kurbelwelle.?

Hab etliche Fotos die letzten Tage gemacht, natürlich Motornummern Alt u.Neu abgelichtet.

Alt U282907 Nr.daneben 50106 50735; Neu 03866E Nr.daneben 14252 16955.

Morgen Nachmittag ist der Legy wieder fahrbereit.



Grüße Tom

busmich

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 12. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 12. Juli 2012, 22:02

Legacy BJ 2008

Hallo zusammen,

ich habe mir im Oktober 2009 einen Legacy IV Kombi gekauft, nutze Ihn als Mietwagen mit Fahrer (ähnlich Taxi). Ist mein erster Subaru - vorher immer MB, die Fahrzeug wurden aber immer anfälliger.

Der Legacy war eine Tageszulassung vom Mai 2008 - habe jetzt 103000 km runter und anscheinend einen Motorschaden. Es ging los mit sehr rauhem Motorlauf ab ca. 2000 Umdrehungen - sobald der Motor einigermaßen Temperatur hatte und ich beschleunigte gabs ziemlich dicke schwarze Rauchwolken - teilweise hat der motor erst ab 2200 - 2500 Umdrehungen angesprochen und ruckte beim Gasgeben. Laut Freundlichem (Werkstatt) funktioniert ein Injektor nicht mehr richtig und nebenbei erwähnte er, dass auch ein neuer Motor verbaut wird. Gottseidank bekomme ich es auf Garantie !

Sonstige Mängel: Fahrersitzschiene Schweißnaht gebrochen - Radlager vorne links bei ca. 60Tkm defekt - jetzt bei knapp 103 Tkm wieder defekt - hab neuen radlagersatz verbaut.

Kupplung bei ca. 88000 km am Ende + Schwungscheibe (lag aber wahrscheinlich am Fahrer - Schwiegervater).

Ansonsten bin ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Legacy Diesel - Verbrauch ca. 7,5 Liter - selbst berechnet - hier im Bayerischen Wald

Schwachpunkte: zum einen die Kupplung - nicht einfach zu fahren die Bremsen sind nicht sehr standfest - und natürlich, dass dder Motor bei Minusgraden keine Temperatur kriegt -

hab so einen Tauchsieder von Warm-up verbaut - da gehts einigermaßen

Viele Grüße busmich

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 13. Juli 2012, 17:53

Hi



Hab meinen Legy gestern vom Freundlichen geholt und gleich mal eine Stunde rumgegurkt, der Motor läuft super bis jetzt!

Auch das Ventilgeklimpere vorne links ist weg (wurde bei 12000km schriftlich bemängelt), ich bestand darauf das Ventilspiel zu prüfen und neu einstellen (den die alten Zyl.Köpfe werden übernommen), nutzt die Gelegenheit beim Motorwechsel kanns Euch nur empfehlen, anscheinend wurde beim Neuwagen schon beim Ventilspiel geschlampt.

Eine kompletter Kupplungssatz wurde ebenfalls verbaut und heute reklamiert, rupft beim Anfahren mehr als die alte Kupplung. ZMS wurde natürlich nicht überprüft z.b Axialspiel mit Messuhr oder LUK Vorrichtung überprüfen u.s.w.nicht von Nöten. :frown:



@busmichdu bist jetzt der fünfte mir bekannte Motorschaden im Umkreis von weniger als 100 Kilometer, falls ich mich jetzt nicht verrechnet habe kann man sagen früher oder später triffts hier jeden BD-Versuchsfahrer 2008-2009.

Natürlich kommt der eine oder ander Ungeschorren davon.



Grüße Tom

busmich

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 12. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 15. Juli 2012, 20:56

Hallo Tom,

hat sich denn bei den späteren Baujahren was geändert am Motor - Verbesserungen. Bin am überlegen, ob ich den Legacy drangebe für einen Outback Diesel - BJ 12/2011 .

Grüsse Michael

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 15. Juli 2012, 23:33

Hi



@busmich da bin ich leider überfragt, der Freundliche weiß es auch nicht genau!

Also hingehen nachfragen und vertrauen.



Grüße

Tom

Legytom

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

Wohnort: Schwandorf

  • Private Nachricht senden

36

Mittwoch, 18. Juli 2012, 19:16

Hi



Der nächste Hammer, 600km auf den neuen Motorblock, Motoröl und Kühlwasserausgleichsbehälter überprüft: Motoröl halber Liter fehlt, vielleicht zu wenig aufgefüllt? (kann mal passieren)

Kühlwasserausgleichsbehälter jeden zweiten Tag beobachtet, immer gleicher Stand über Max. selbst bei kaltem Motor, heut morgen wurde ich stutzig mit Taschenlampe reingeleuchtet: schwarze Ölflecken schwimmen im Behälter, durch die verunreinigungen ist der Wasserstand von aussen nicht mehr sichtbar. Denke jetzt ist die Kopfdichtung im Eimer oder sonstwas :kotz:

Heute nachmittag in der Werkstatt beim Monteur beanstandet: es war nicht genug neue Kühlflüssigkeit vorhanden, deshalb meinte Chef mit alter Flüssigkeit von Motorendemontage verunreinigt duch Altöl ausgleichen!

Darauf hin den Chef über die Ursache der verunreinigung befragt: grundsätzlich wird die alte Kühlflüssigkeit wiederverwendet! ( beinah wär mir die Faust ausgefahren :cursing: )



In der Diagnoseübersicht "Ursache Motorüberhitzung" steht ein Punkt: Öl in der Kühlflüssigkeit, Kühlflüssigkeit erneuern!



Natürlich frag ich mich jetzt, wie blöd kann einer sein??



Vertrauen hinüber! Subaru von diesem Händler nie wieder! BD auf keinen Fall mehr! Falls Subaru einen ordentlichen Hybrid auf den Markt bekommt, hätt ich vielleicht noch Interesse.



Grüße

Tom

FOL

Anfänger

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 8. September 2011

  • Private Nachricht senden

37

Mittwoch, 18. Juli 2012, 20:46

Ich habe doch beim gleichen Händler einen neuen Block bekommen, und nun gut 20.000 runter. Bisher weder Probleme mit Kühlwasser oder Ölverbrauch. Wobei ich natürlich die Wartungsarbeiten selber mache und vorsorglich auch das LiquiMoly Motorprotect zugegeben habe. Und zu den Radlagern sei gesagt, wenn da nicht ordentlich gearbeitet wird ist der nächste Radlagerschaden schon mit einmontiert.

Grüße!

dieter1962

Schüler

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 20. März 2012

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 19. Juli 2012, 16:19

Legytom,

mein Beileid.
Wenns kommt, dann knüppeldicke, da fällt einem nix mehr ein. :frown:
Dass Du jetzt die Schnauze endgültig gestrichen voll hast, kann ich gut verstehen...
Trotzdem, Augen zu und durch :s_hoff:

Grüße


Dieter

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 12. Juli 2009

Wohnort: Winterberg

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 19. Juli 2012, 17:18


hat sich denn bei den späteren Baujahren was geändert am Motor - Verbesserungen. Bin am überlegen, ob ich den Legacy drangebe für einen Outback Diesel - BJ 12/2011 .


Ja , bis ins 2 Quartal 2010 hat es immer wieder neue Motorblöcke incl Kurbelwellen gegeben, die die alten in als ET abgelöst haben.
Seit 2. Quartal (letzte Serie der MY2010, also die, die ab Frühjahr 2010 verkauft wurden) ist der Kurbelwellen- / Lagerproblem nicht mehr auffällig.
Die Legacy MY2010 (ab Herbst 2009), welche EURO5 haben, sind ebenfalls nicht mehr auffällig geworden.

Zudem hat sich mit dem Wechsel auf EURO 5 vieles am Motor geändert (Injektoren, Turbo AGR, Kompression)

Die MY2012 Diesel sind wieder überarbeitet worden (HD-Pumpe, Laderdruck-system, Lichtmaschine)

Somit fliessen regelmässig auch nicht kommunizierte Änderungen in die Diesel ein.

Ein 12/2011 sollte MY2012 sein und dürfte die "wichtigesten" Mängel erstmal nicht mehr haben

Gruss

busmich

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 12. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 19. Juli 2012, 21:02

Danke für die Informationen, jetzt bin ich schlauer. Ich bleibe aber wahrscheinlich doch bei meinem Legacy IV - ist einfach der schönere Kombi.

Viele Grüße

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen