Du bist nicht angemeldet.

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 14. Juli 2017, 17:54

Kopfdichtung / Steuerkettendeckel sifft

Da bei meinem Forry der Steuerdeckel siffte und ich Garantie habe, hab ich ihn zum Freundlichen gestellt.
Dieser hat ihn "repariert".
Nach 3 Tagen sifft er wieder, ich habe mal nachgeschaut...

Soll ich das so akzeptieren???
index.php?page=Attachment&attachmentID=4722

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Martin1986« (24. Juli 2017, 22:39)


keinnahe

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 13. Mai 2017

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 14. Juli 2017, 19:09

ham die da drübergeklebt????

-Prodriver-

Fortgeschrittener

Beiträge: 248

Registrierungsdatum: 3. Juni 2010

Wohnort: Klagenfurt am Wörthersee

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 14. Juli 2017, 19:15

Am Bild schaut's aber komisch aus :rolleyes:
Wurde es mit Knetmasse abgedichtet?
Warum ist der Motor mit ( Felgen)Silber lackiert?
Hatte der Wagen einen Frontschaden ,wo der Motor beschädigt worden ist ?
:D :D Um Allrad besser :D :D

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 14. Juli 2017, 20:27

Am Bild schaut's aber komisch aus :rolleyes:
Wurde es mit Knetmasse abgedichtet?
Warum ist der Motor mit ( Felgen)Silber lackiert?
Hatte der Wagen einen Frontschaden ,wo der Motor beschädigt worden ist ?


Die sprühen das jedesmal so an wenn sie was "neu abdichten" damit sie gleich sehen wenns wieder undicht wird.
Ist keine Knet- oder Dichtmasse, ist steinhart, denke eher an 2K Kleber.

Erster Termin vor 2 Wochen
"Schrauben wurden nachgezogen, bitte wieder kommen falls es noch tropft"

Diese Woche
"Dichtung wurde erneuert"

Montag hab ich einen Termin bei meinem Anwalt, mal sehen was der dazu sagt, ich lass mich doch nicht verarschen.

Mfg Martin

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 14. Juli 2017, 21:03

Ich bin mir unsicher welche Rolle der Anwalt spielen soll. Ich bin aber der Meinung, der Rechtsweg sollte nicht als Druckmittel fungieren und stellt aus meiner Sicht den letzten Weg da.
Greif zum Äußersten, rede mit dem Mechaniker, lass Dir die Reparaturvorgaben zeigen, vergleiche mit der Ausführung und lass Dir die Unterschiede erklären. Notfalls darauf bestehen dass es sich der Subaru-Außendienst hinsichtlich der Garantie anschaut.
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
+

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 14. Juli 2017, 21:22

Ich hab schön langsam die Schnauze voll von dem Händler.
Erst hat er mir das Auto als unfallfrei verkauft, bei der Montage der Anhängerkupplung hab ich gesehen, dass der Wagen einen Heckschaden hatte und die Stoßstange neu kam.
Auch das bestritt der Händler.

Mein Anwalt, wie auch der Anwalt des Konsumentenschutzes sagten ich hätte Recht auf einen Schadensersatz bzw sogar das Recht auf Wandlung.

Doch dann hat sich der Händler einsichtig gezeigt und alles repariert und versiegelt, und mir noch ein paar Kleinteile geschenkt, das war dann für mich abgehakt.

Dann war der Ladedruckschlauch unter dem Ladeluftkühler durchgescheuert und er hat gepfiffen wie Sau.
Der Händler meinte nur die Geräusche wären normal wenn er regeneriert.
Dann bin ich bei ihm am Hof stehengeblieben und habe gesagt dass ich erst gehe wenn er sich alle Ladedruckschläuche angesehen hat.
Und siehe da...

Dann das mit dem undichten Stirndeckel...

Ich hab echt keine Nerven mehr...

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 14. Juli 2017, 21:36

...dann wechsel die Werkstatt, sowas ändert sich nicht durch Anwälte und Gerichte, da ist mehr kaputt. Ich hatte vorher auch eine Subaru-Werkstatt wo ich mich als Kunde extrem fehl am Platz gefühlt hab und meine Gefühl wurde im Nachgang mehr als bestätigt. Bei fast jeder Reparatur wurde gepfuscht!!!
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
+

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 14. Juli 2017, 21:43

Geht das so einfach?
Hab ja nur die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung für Gebrauchtwagen.
In der Zeit muss ich ja zu diesem Händler gehen oder nicht?

Mfg Martin

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 224

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 14. Juli 2017, 22:53

Beim Betrachten des Bildes kommen mir zwei Gedanken:

erstens würde ich ne Dichtfläche zwischen Deckel und Auflagefläche nicht dadurch abdichten, dass ich das von aussen zuschmiere, sondern ne Dichtung oder von mir aus auch Dichtmasse da aufbringe, wo sie hingehört, nämlich zwischen die Teile!

Und wenn ich mir die "reparierte" Stelle am Deckel so anschaue, könnte man zweitens glatt vermuten, dass jemand den Deckel zu fest angezogen hat, so dass sich ein Riss vom Schraubenloch zum Deckelrand gebildet hat, wo die Suppe dann rausläuft... :kratz: :augenroll:

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 14. Juli 2017, 23:31

Beim Betrachten des Bildes kommen mir zwei Gedanken:

erstens würde ich ne Dichtfläche zwischen Deckel und Auflagefläche nicht dadurch abdichten, dass ich das von aussen zuschmiere, sondern ne Dichtung oder von mir aus auch Dichtmasse da aufbringe, wo sie hingehört, nämlich zwischen die Teile!

Und wenn ich mir die "reparierte" Stelle am Deckel so anschaue, könnte man zweitens glatt vermuten, dass jemand den Deckel zu fest angezogen hat, so dass sich ein Riss vom Schraubenloch zum Deckelrand gebildet hat, wo die Suppe dann rausläuft... :kratz: :augenroll:


Genau das denke ich mir auch.
Oder noch schlimmer, Schraube überdreht, Gewinde zerstört, Riss im Motorkopf.
Ich greife da natürlich nichts an, den Murks können die mir ersetzen.

Wie gesagt, am Montag rede ich noch mal mit meinem Anwalt und frage ihn nach möglichen Optionen.
Dem Händler drohe ich damit (noch) nicht, nur als allerletzte Option.

Übrigens zu fest anziehen...
Der "Mechaniker" hat vor der letzten "Reparatur" 2 Schrauben des Unterfahrschutzes beim Festziehen abgerissen.
Die M8 Schrauben gingen samt Beilagscheibe durch den Unterfahrschutz bevor sie abrissen, danach hat er einfach eine neue Schraube mit größerer Beilagscheibe genommen.
Vollidiot...

Wenn ich das schon höre.... nachziehen von Schrauben... :cursing:
Vor allem Schrauben eines Stirndeckels der, ich rate mal, mit 8-12NM angezogen gehört, dazu noch in der richtigen Reihenfolge um Spannungen im Deckel zu vermeiden.
Außerdem dichtet eine extrem gequetschte Dichtung so gut wie gar nicht mehr...

So ich muss aufhören mich weiter aufzuregen, sonst kann ich schlafen auch nicht mehr.

Mfg Martin

Richy

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 680

Registrierungsdatum: 7. Juni 2008

Wohnort: Sachsen

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 14. Juli 2017, 23:40

Geht das so einfach?
Hab ja nur die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung für Gebrauchtwagen.
In der Zeit muss ich ja zu diesem Händler gehen oder nicht?

Mfg Martin


Ich glaube er hat 3 Versuche den Mangel zu beheben, dann kannst Du es in anderer Werkstatt beheben lassen und dem Verursacher in Rechnung stellen. Wichtig, dem Verursacher Fristen setzen und alles schriftlich dokumentieten. Aber es ist immer der bessere Weg die Kommunikation und Kompromisse zu suchen und finden. Sage klar was Deine Anforderungen sind, nämlich ein dichter Deckel...nicht mit alten Vorgängen vermischen.
2015 Levorg GT Sport
2002 Impreza WRX STi
+

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 15. Juli 2017, 09:50

Hallo,

......also als Reperatur würde ich das nicht bezeichnen - eher Pfuscherei.

Die Deckeldichtung kostet doch kaum was und ist schnell gewechselt - inzwischen wurde schon mehr Zeit verplempert, vom Ärger ganz zu schweigen.

Ja wurde nur die Stoßstange gewechselt oder gab es auch Richtarbeiten an der Karosserie?

..........den Vorbesitzer schon mal kontaktiert?

LG

la2

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 597

Registrierungsdatum: 24. November 2013

Wohnort: Baden Württemberg

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 15. Juli 2017, 10:05

Ich würde mal behaupten die haben das mit Silber angesprüht damit man nicht sieht das man da etwas vertuschen will das da keine neue Dichtung hingekommen ist.

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 15. Juli 2017, 11:28


Ja wurde nur die Stoßstange gewechselt oder gab es auch Richtarbeiten an der Karosserie?

..........den Vorbesitzer schon mal kontaktiert?

LG


Die haben ja zugegeben dass die Stoßstangenhaut hinten neu kam wegen eines Unfalls.
Reserveradmulde hatte eine etwa 70mm große Delle.
Das Blech neben der Stoßstange, das vor dem Auspuff, war auch eingedrückt.
Die eigentliche Stoßstange war wieder ausgerichtet, hab ich aber nach der Anhängerkupplungsmontage entsorgt.

Den Vorbesitzer werde ich demnächst mal kontaktieren, der wohnt nur 5 min weg von mir.

Mfg Martin

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 15. Juli 2017, 12:37

Hallo,

.....natürlich warst Du immer alleine bei den Gesprächen und die anderen zu zweit??

Also im geschilderten Fall hat die Werkstatt eine Stoßstange getauscht, die Karosserie hat einen Schaden und der Wagen wurde als Unfallfrei verkauft?

Hast dir die Heckklappe schonmal genau angeschaut?

.....dann ist das ja eine "vorsätzliche Handlung" gewesen, was die Sache noch schlimmer macht.

Ich denke du solltest auf jeden Fall zum Anwalt gehen - mit solchen Leuten sollte man keine Geschäfte machen.

LG

arturk77

Fortgeschrittener

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 12. September 2002

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 15. Juli 2017, 15:04

Wir wüssten noch gerne, welche Werkstatt in welcher Stadt so schön arbeitet, damit wir dort nicht versehentlich aufschlagen.

Geh zum Anwalt, das ist der Beste Rat. Unglaublich. Aber wieder typisch für Autohändler.

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 15. Juli 2017, 18:16

Hallo,

.....natürlich warst Du immer alleine bei den Gesprächen und die anderen zu zweit??

Also im geschilderten Fall hat die Werkstatt eine Stoßstange getauscht, die Karosserie hat einen Schaden und der Wagen wurde als Unfallfrei verkauft?

Hast dir die Heckklappe schonmal genau angeschaut?

.....dann ist das ja eine "vorsätzliche Handlung" gewesen, was die Sache noch schlimmer macht.

Ich denke du solltest auf jeden Fall zum Anwalt gehen - mit solchen Leuten sollte man keine Geschäfte machen.

LG


Nein wir waren immer zu zweit und der Händler meist alleine.

Ich habe außerdem Bilder vom tropfenden Motor von vor 2 Wochen, da war noch nix mit Felgensilber besprüht und kein Kleber am Stirndeckel.

Zu Frage 2: Ja genau.

Zu Frage 3: Die Hecklappe hat nix. Habe Schichtstärke des Lackes gemessen, 100 bis 140um wie beim Rest des Autos, außer der Kotflügel rechts hinten der hat 200um der wurde auf Grund von Kratzern neu lackiert, davon sieht man aber nichts.
Spaltmaße passen auch alle.


Anwalt und Konsumentenschutz habe ich letzte Woche schon kontaktiert wegen dem Unfallschaden, eben wie gesagt steht mir ein Schadensersatz für die Wertminderung zu, bzw. sogar die Wandlung des Vertrages, also Auto zurück geben und Geld wieder bekommen, bis auf ein paar Kröten für die km die ich derweilen gefahren bin.

Will ich aber nicht, ich möchte den Forry gern noch länger fahren.
Der soll mir den Wagen nur so herrichten wie er ihn beim Kauf angepriesen hat.
Danach sieht er mich sowieso nicht mehr...

Mfg Martin

Martin1986

SC+ Mitglied

  • »Martin1986« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 6. März 2017

Wohnort: Sankt Andrä im Lavanttal

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 15. Juli 2017, 18:23

Wir wüssten noch gerne, welche Werkstatt in welcher Stadt so schön arbeitet, damit wir dort nicht versehentlich aufschlagen.

Geh zum Anwalt, das ist der Beste Rat. Unglaublich. Aber wieder typisch für Autohändler.


Zu 1: Kann ich nicht machen, gib ihm bestimmt nicht die Gelegenheit mich auf Rufschädigung zu verklagen.

Zu 2: Ist alles am Laufen, habe Montag sowieso ein persönliches Gespräch mit meinem Anwalt, da geb ich ihm alles was ich bis jetzt dokumentiert habe, einschließlich Bilder usw.

Wenn Montag das Gespräch mit dem Händler nicht zufriedenstellend verläuft gibts halt den ersten Anwaltsbrief...

Mfg Martin

figure_of_disguise

Fortgeschrittener

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2008

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 15. Juli 2017, 19:42

Hallo,

.....ja ich denke du machst das alles richtig so.

Soso - Kratzer Kotflügel hinten, rechts - wo waren den die verbogenen Bleche und so?
......mal von innen mit ner Lampe den Kotflügel angeschaut?

Weiß ja nicht wieviel Km und was das für ein BJ ist, aber ich könnte mir vorstellen, der Händler hat den Wagen als "wirtschaftlichen Totalschaden" in Zahlung genommen, notdürftig Repariert und dann verkauft.

LG

zweilinkszweirechts

Fortgeschrittener

Beiträge: 443

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Wohnort: Schwobaländle

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 15. Juli 2017, 20:40

Der Ketten-Deckel hat keine Dichtung, sondern ist mit Dichtmasse abgedichtet. Auch wenn der Deckel riesig ist, der Aufwand hält sich in Grenzen. Da ists bei anderen Marken wesentlich aufwändiger.
Das Teil, an dem zugeschmiert wurde ist "nur" ein Lagerbock. Falls dort ein Riß ist, könnte man den relativ günstig tauschen. (im Verhältnis zu einem neuen Zylinderkopf)

Um festzustellen, ob einfach nur die Dichtmasse Öl durchläßt oder wirklich ein Riß Schuld ist, muß das Ganze gesäubert werden. Mit dem Geschmiere sieht man ja nix.

Ähnliche Themen