Du bist nicht angemeldet.

Jevil

Fortgeschrittener

  • »Jevil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 12. November 2006

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 22. März 2013, 19:33

Glühkerzen durchmessen / tauschen

Hallo Leute.

Wie kommt man beim Diesel an die Glühstifte 'ran? Ich möchte die 'mal gern durchmessen, weil ich denke, dass einer defekt ist. Allerdings sind die ja im Motorraum recht schwer zu entdecken. Hat jemand zufällig einen Schaltplan, so dass man eventuell nicht an der Kerze sondern z.B. an der Sicherung/ am Verteiler messen kann? Hat jemand die Dinger schonmal getauscht?

Vielen Dank und Gruß aus dem Sauerland,

Jens

wurbel

Fortgeschrittener

Beiträge: 200

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Wohnort: Im grünen Herzen

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 23. März 2013, 00:20

Das und folgende lesen!
Wenn sie kaputt sind müsste die Motorkontrollleuchte und ESP dauerbrennen und ein Fehlercode P1380 (glaube das war der) auszulesen sein. Man sieht es von außen ob die Kerzen noch gehen oder nicht - wie viel nun korrekt ist kA müsste man mal nachmessen .. die von mir gepostete war auf jedenfall defekt

zweilinkszweirechts

Fortgeschrittener

Beiträge: 523

Registrierungsdatum: 11. März 2006

Wohnort: Schwobaländle

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 23. März 2013, 00:58

Wie wurbel schon geschrieben hat, wenn sie richtig kaputt sind, (eine reicht) dann fliegt die Sicherung raus und die Motorkontrollleuchte geht an.

An die Glühkerzen kommt man bescheiden hin. Schau mal mit einer Lampe die Kerzen genau an, oberhalb des Sechskant, mit dem sie eingeschraubt werden ist ein schawrzer Kunststoffring. Ist dieser ein Stück rausgekommen und hat Luft nach unten, ist die Kerze kaputt. Wackeln am Stecker hilft auch, wenns obere Ende lose ist, -> ersetzen.

Jevil

Fortgeschrittener

  • »Jevil« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 162

Registrierungsdatum: 12. November 2006

Wohnort: Sauerland

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 23. März 2013, 12:41

Hi nochmal.

Wenn die Kerze hochohmig wird, dann fliegt auch keine Sicherung. Desweiteren kann ich mit nicht vorstellen, dass eine Strommessung des Kerzenstromes erfolgt und somit ein Fehler im Steuergerät hinterlegt wird wenn eine von vier Kerzen nicht mehr heizt.
Ich frag 'mal anders - was muss ich ausbauen, um theoretisch an jede Kerze dranzukommen?
Zu dem Motorschadenthread - der Förster hat gerade einen neuen Satz Injektoren bekommen. Der Motor startet immer noch schlecht, wenn die Aussentemperatur unter Null ist. Er startet einwandfrei, wenn ich zweimal vorglühen lasse (Startknopf). Nach ca. 5 Sekunden Leerlauf ist auch alles normal, der Spritverbrauch ist im Rahmen und der Motor dreht freudig vor sich hin (Laufleistung jetzt ca. 90.000km).

Gruß,

Jens

borni

Schüler

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 10. Februar 2011

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 23. März 2013, 13:10

Also rechts Luftfilterkasten und evtl. ECu mit Halter.

Links nichts.

Und auf beiden Seiten das Blech was darüber ist mit 2 x 6er Schraube.

Wenn die Glühkerzen altersbedingt nicht merh richtig arbeiten würden, wäre die Stromaufnahme außer der Toleranz und die Check Engine wäre an.

Was nur sein kann ist, dass Sie wie oben schon beschrieben ein Stück rausguckt und solange noch kein Kurzschluss entstanden ist geht die Lampe auch nicht an...

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 15. November 2011

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. März 2013, 17:27

ich glaube Fehlercode P1380 wird nur gestzt wenn die Glühsicherung durch ist. wenn eine oder mehrere glühkerzen durchgebrannt sind wird dies normalerweise nicht als fehler erkannt.
hatte schon mal nen fall mit einer durchgebrannten glühkerze - ohne MIL-Leuchte.
wenn allerdings die kerze mechanisch defekt ist und nen kurzschluss verursacht fliegt die sicherung und die MIL-Leuchte geht an.

bluuu

Fortgeschrittener

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 18. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 25. März 2014, 22:07

sorry fürs ausgraben, aber bei mir ist heut zufällig bei der werkstatt die mil leuchte angegangen, war der fehlercode, dass eine oder mehrere glühkerzen defekt sind. jetzt ist meine frage ob das damit zusammenhängt dass die esp leuchte auch leuchtet und der tempomat nicht funktioniert?

Ventus2

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 13. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. August 2014, 15:59

Vorgluehsicherung brennt öfters durch

Hallo liebe Subarufans,

bei meinem Forester Diesel brennt mit schoener Regelmäßigkeit die Vorgluehsicherung durch. Kennt jemand das Phänomen und kann mir einen Tipp für die Fehlersuche geben?
Das Fahrzeug ist Baujahr 2012 und 35.000 km gelaufen. Ich bin für jeden Tipp dankbar.

Viele Grüße
Dirk

SMeister

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 3. Januar 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 8. August 2014, 07:58

Ich denke das da ein Glühstift ne Macke hat ...

Evtl. kann die Werkstatt die Dinger mal ausmessen ...

Ventus2

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 13. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 16. August 2014, 20:25

Hallo,

es war tatsächlich eine Gluehkerze. Allerdings ließ sich der Fehler laut Werkstatt nicht messen. Er wurde erst Sichtbar, als sie auf der Werkbank Spannung angelegt haben. Eine Kerze war innen gebrochen. Alle vier Gluehkerzen wurden daraufhin anstandslos auf Garantie getauscht.
Der Fehler zeigte sich durch das Leuchten der gelben Motorwarnleuchte und der gelben ESP Leuchte. Weiterhin ging der Tempomat nicht mehr und der Schriftzug CRUISE blinkte. Wie soll man da auf die Vorgluehanlage kommen?

Viele Gruesse
Dirk

robotti

Fortgeschrittener

Beiträge: 274

Registrierungsdatum: 2. Februar 2014

Wohnort: Graz

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 16. August 2014, 21:31

Der Fehler zeigte sich durch das Leuchten der gelben Motorwarnleuchte und der gelben ESP Leuchte. Weiterhin ging der Tempomat nicht mehr und der Schriftzug CRUISE blinkte. Wie soll man da auf die Vorgluehanlage kommen?


Weil das Fehlerbild und die damit einhergehenden Warnhinweise und Fehlfunktionen kein unbekanntes ist für uns Boxer Diesel Fahrer.

Bei mir trat das Fehlerbild schon bei 35.000 Kilometern nach nicht mal 2 Jahren auf.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baumschubser« (17. August 2014, 11:59) aus folgendem Grund: Link nach Zusammenlegen der Threads nicht mehr erforderlich


AE0

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Wohnort: 97318 Kitzingen

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:44

defekte Glühkerze beim Forester D, Defekt beim Zündschlüssel

Hallo alle zusammen,
melde mich heute zum ersten Mal, bin auch deshalb noch nicht so ganz mit den Spielregeln vertraut. Bei meinem Diesel Forester CVT wurden jetzt schon zum zweiten Mal die Glühkerzen getauscht. Das erste Mal bei ca. 10 T Km, das 2. Mal bei 20 T Km. Jedes Mal auf Garantie. Der Forester D mit CVT wurde damals noch vor der offiziellen Vorstellung erworben. Ist also knapp drei Jahre alt und hat ca. 23 T Km drauf. Fehleranzeige wie bekannt, Fahrzeug überprüfen. Ich hoffe dass jetzt die Kerzen länger halten.
Ein anderes Problem harrt noch der Erklärung: warum läuft der Motor während der Winterzeit im Leerlauf, auch wenn der Motor warmgefahren ist, also auch nach ca. 40 Km, mit erhöhter Drehzahl? So knapp unter 1000 Touren und zwar konstant. Auf jeden Fall so hoch dass beim Einlegen der der D-Stellung der Wagen einen kleinen Ruck macht. Von der Werkstatt ist keine Erklärung zu bekommen. Im Frühjahr, also nach der Zeitumstellung, liegt die Drehzahl auch bei kälterer Aussentemperatur bei 700 U/min. Irgendwie ist es ja hirnrissig aber mir kommt es so vor als ob mit der Zeitumstellung auch die Motorsteuerung umgestellt wird. Ist das möglich?
Nächstes Problem: manchmal lässt sich der Zündschlüssel nicht ganz zurückdrehen und damit nicht abziehen; Reindrücken und ganz nach Linksdrehen ist dann gesperrt. Wohlgemerkt in der P-Position des Schalthebels. Allerdings lässt sich der Schalthebel frei bewegen. Erst wenn der wieder in P-Stellung ist, also einmal durch alle "Gänge" bewegt und wieder zurück, und der Schlüssel kann entfernt werden und der Schalthebel ist arretiert. Da muss irgendwo noch ein versteckter Schalter verbaut sein, der die P-Position dem Steuergerät meldet das dann den Schlüssel freigibt. Hier scheint auch der Fehler zu liegen, dass manchmal der Schlüssel freigegeben wird und manchmal nicht. Meistens erfolgt ja die Freigabe so dass ich der Werkstatt den Fehler nicht demonstrieren konnte, sog. Vorführeffekt. Werden solche Fehler eigentlich im Fehlerprotokoll abgelegt? Mit dem Ersatzschlüssel trat das gleiche Problem auf.
Wer kann helfen?
Besten Dank im Voraus
AE0

fware

Schüler

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Januar 2018, 14:53

Ein anderes Problem harrt noch der Erklärung: warum läuft der Motor während der Winterzeit im Leerlauf, auch wenn der Motor warmgefahren ist, also auch nach ca. 40 Km, mit erhöhter Drehzahl? So knapp unter 1000 Touren und zwar konstant. Auf jeden Fall so hoch dass beim Einlegen der der D-Stellung der Wagen einen kleinen Ruck macht. Von der Werkstatt ist keine Erklärung zu bekommen. Im Frühjahr, also nach der Zeitumstellung, liegt die Drehzahl auch bei kälterer Aussentemperatur bei 700 U/min. Irgendwie ist es ja hirnrissig aber mir kommt es so vor als ob mit der Zeitumstellung auch die Motorsteuerung umgestellt wird. Ist das möglich?


Mit einer Zeitumstellung hat das nichts zu tun, Die Uhr musst du ja selber nachstellen.
Geht rein nach Temperatur wobei Motoröl, evtl. Getriebeöl und Ansaugluft eine Rolle spielen.

Nächstes Problem: manchmal lässt sich der Zündschlüssel nicht ganz zurückdrehen und damit nicht abziehen; Reindrücken und ganz nach Linksdrehen ist dann gesperrt. Wohlgemerkt in der P-Position des Schalthebels. Allerdings lässt sich der Schalthebel frei bewegen. Erst wenn der wieder in P-Stellung ist, also einmal durch alle "Gänge" bewegt und wieder zurück, und der Schlüssel kann entfernt werden und der Schalthebel ist arretiert. Da muss irgendwo noch ein versteckter Schalter verbaut sein, der die P-Position dem Steuergerät meldet das dann den Schlüssel freigibt. Hier scheint auch der Fehler zu liegen, dass manchmal der Schlüssel freigegeben wird und manchmal nicht. Meistens erfolgt ja die Freigabe so dass ich der Werkstatt den Fehler nicht demonstrieren konnte, sog. Vorführeffekt. Werden solche Fehler eigentlich im Fehlerprotokoll abgelegt? Mit dem Ersatzschlüssel trat das gleiche Problem auf.


Im Fehlerspeicher steht da sicher nichts, da kein Fehler. Klar kennt die Elektronik die Stelllung der Schaltung.
Ich schalte in P solange der Motor noch läuft, dann erst den Schlüssel auf OFF und raus. Hatte so noch keine Probleme.
In der Anleitung steht einiges zum Thema Schlüssle und P-Stellung

AE0

Anfänger

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Wohnort: 97318 Kitzingen

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 12. Januar 2018, 15:18

Hi fware, daß die Zeitumstellung das Problem nicht verursacht ist mir auch klar, sollte eigentlich als Joke gedacht sein. Ist nur verwunderlich, dass diese Phänomen immer genau zu der bestimmten Zeit auftritt und auch wieder verschwindet. Passiert bis jetzt jedes Jahr. Wenns im Sommer oder Frühjahr mal draussen etwas kühler ist, passiert dieser Effekt mit der erhöhten Drehzahl nicht. ist jedenfalls sehr seltsam und auch störend. Mit dem manchmal nicht abziehbaren Zündschlüssel ist es schon ein anderes Problem. Anfangs ließ der sich über die ersten knapp drei Jahre ja problemlos abziehen, und dann auf einmal trat die gelegentliche Sperre beim Nach-Links-Drehen in der ACC-Stellung auf. Bis ich erst dahintergekommen bin, dass ich dann den Schalthebel bei ausgeschaltetem Motor einmal durch sämtliche Gänge bewegen muss und der Hebel dann erst in der P-Position wieder arretiert wird, dann den Zündschlüssel reindrücken und weiter nach links drehen und abziehen, hat es etwas gedauert. Deshalb meine Vermutung dass da irgendwo ein Schalter verbaut ist, der ab und zu mal hängt. Bloß wo sitzt dieses Miststück?

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 366

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 13. Januar 2018, 09:08

Hallo AE0

der Schalter für die Rückmeldung der Fahrstufen sollte am Getriebe sitzen. Evtl. hat der sich nur gelockert oder verstellt. Das sollte ein kleines Problem sein.
Daß die Glühkerzen aber nur ca. 10.000km halten, ist ein Problem, dem man nachgehen sollte. So 80.000km sollten die schon halten - unabhängig von der Nutzung.
Einfach nur Tauschen ist nach so einer "Lebensdauer" definitiv nicht richtig.

Gruß
Christian