Du bist nicht angemeldet.

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. September 2016, 17:57

Achsweise Anhebepunkte für Radwechsel

Bald steht ja wieder der Radwechsel auf die Winterreifen an. Bei meinen vorigen Autos war ich gewohnt, diese zum Radwechsel mit einem Werkstattwagenheber achsweise anzuheben. Bei meinem MY2015 sind im Bedienhandbuch leider nur die 4 Anhebepunkte für den mitgelieferten Wagenheber angegeben, aber keine Anhebepunkte, wo man das Fahrzeug achsweise anheben könnte. Mein Freundlicher konnte mir hierzu leider nicht weiterhelfen ("Wir nutzen immer nur die Hebebühne").

Hat jemand eine Idee, wo man den Wagenheber ansetzen könnte, ohne irgendwas zu beschädigen?

Viele Grüße
Chris

-SCHNITZEL-

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 671

Registrierungsdatum: 9. Mai 2011

Wohnort: 97779

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 25. September 2016, 18:08

Bei den Vorgängern konnte man die VA hinter der Ölwanne und die HA am hinteren Differential anheben.
Funktioniert, mir ging noch nie was kaputt. Egal ob am Blobeye oder am Hatch.

:tschuess:

carlsberg007

Fortgeschrittener

Beiträge: 557

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2008

Wohnort: Plauen/Vogtland

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 25. September 2016, 19:04

hat der my15 auch einen U-Rahmen im Frontbereich?

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 25. September 2016, 21:56

@-SCHNITZEL-: Danke! Gut zu hören, daß das beim WRX STI möglich ist. Vorn ist leider alles durch eine Plastikabdeckung abgedeckt. Man sieht deshalb die Ölwanne nicht. Es gibt nur eine kleine Wartungsöffnung für die Ölablaßschraube.

@carlsberg007: Kann ich leider nicht sagen - man sieht ohne Hebebühne leider schlecht drunter, und vorn ist alles bis hinters Rad mit Plastik abgedeckt.

Kann/darf man am Getriebe respektive vorderen Differential anheben, falls man da drankommt?

Viele Grüße
Chris

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 844

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 25. September 2016, 22:11

Wieso nicht pro Seite wechseln? Geht bei mir problemlos.

Gruss Alain
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 25. September 2016, 23:05

@Alain: Du meinst, mittig am Falz zwischen vorderem und hinterem Anhebepunkt anheben? Wäre ggf. auch eine Alternative, denn mir geht's nur darum, nicht 4x anheben zu müssen.

Viele Grüße
Chris

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 844

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 26. September 2016, 07:19

Ne ich hebe immer am vorderen Punkt an, das reicht meines Wissens auch mit Serienfahrwerk.

Gruss Alain
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 26. September 2016, 10:53

@Alain: Das hintere Rad hebt ab, wenn man vorn hochhebt? Interessant! Das hatte ich bei meinen bisherigen Autos noch nicht. Jedenfalls ist es einen Versuch wert. Danke!

Viele Grüße
Chris

Alain

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 4 844

Registrierungsdatum: 7. April 2006

Wohnort: Kt. Bern/Schweiz

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 26. September 2016, 11:06

Ja je steifer das Auto umso leichter geht es. Kann ich beim meinem Golf auch beim Polo von der Freundin auch.

Gruss Alain
Das Leben ist viel zur kurz, um ein serienmässiges Auto zu fahren!

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 935

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 26. September 2016, 11:10

Mach eich auch immer so, egal ob GT oder STI ...
enjoy the flight !

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 26. September 2016, 13:28

Steifigkeit der Karosserie dürfte wohl eher nicht der Grund sein (die bewegt sich ja auch bei total labbrigen Autos nicht im Bereich dutzender Zentimeter!) sondern Ausfederwege und vor allem die Geometrie der Anhebepunkte. Aber warum auch immer, wichtig ist, daß es geht.

Gespannt bin ich vor allem, wie gut in ca. einem Monat das Zurückspielen der RDKS-Daten der Winterschlappen funktioniert. Beim Reifenhändler gab's ja bisher bei jedem Wechsel Probleme... :rolleyes:

Viele Grüße
Chris

Botta

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 222

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

Wohnort: Biel CH

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 26. September 2016, 14:19

Mir hats leider vorne die Wagenheberaufnahmen ein bisschen eingedrückt.

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 26. September 2016, 19:52

Mir hats leider vorne die Wagenheberaufnahmen ein bisschen eingedrückt.
Es ist halt nur gefalztes Blech - ein bißchen Querkraft, und es verbiegt sich. Das ist neben der Lackierung der Grund, warum ich generell lieber achsweise anhebe. Muß man halt besonders aufpassen...

Viele Grüße
Chris

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. September 2016, 12:10



Sollte so oder ähnlich eigentlich auch für deinen WRX passen. :rolleyes:

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. September 2016, 19:22

@EJ20_Hawk: Super, genau sowas hatte ich im Bedienhandbuch oder wenigstens im Werkstatthandbuch erwartet. Mal sehen, ob's bei meinem ähnlich aussieht.

Ist das Bild aus Deinem Handbuch?

Viele Grüße
Chris

EJ20_Hawk

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 299

Registrierungsdatum: 8. Januar 2016

Wohnort: östl. Ruhrgebiet

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 30. September 2016, 09:06

@WRX STI V1:
Das Bild stammt irgendwo aus den Tiefen des Webs...
Ich hatte es letztes Jahr mal abgespeichert, als mich damit befasst hatte, wie ich meinen 2005er STI über einen Zeitraum von 2 bis 3 Monaten am besten aufbocke.



Mal eine allgemeine Anmerkung zum Aufbocken:

Ich bin kein großer Freund davon, den Wagen unter der Kante aufzubocken. :S
Klar, fast jede Werkstatt macht das mit den normalen Arbeitsbühnen so und für einen kurzen Zeitraum mag das auch so gehen.
Die Schwellerkante ist einerseits besonders stabil, da hier mehrere Bleche aufeinandertreffen, andererseits ist der Bereich aber auch besonders rostanfällig, wenn da wirklich mal Wasser eindringen sollte. Und Spritzwasser kommt da bei Fahrten im Nassen halt reichlich hin. Mir persönlich ist es daher lieber, wenn ich das Risiko dabei so gering wie möglich halte und die Punkte unter dem Schweller nur in Ausnahmefällen zum Hochbocken nutze. Z.B. würde ich meinen Wagen niemals über einen längeren Zeitraum auf den Kanten abstellen, und schon gar nicht auf Unterstellböcken mit Metallauflage. :wacko: Vielleicht ist meine Vorsicht übertrieben, aber schaden tut's auch nicht. ;)

Verbogene Kanten können eigentlich nur durch Einsatz eines Hebers zustande kommen, der nicht zum Fahrzeug passt. Der werksseitige Heber berührt die Kante von unten nicht einmal, sondern stützt das Fahrzeug auf einem Punkt ab, der innerhalb der Kante liegt (Richtung Fahrzeugmitte). Die Nut in der Auflage des Hebers dient lediglich der Führung, damit der Heber nicht seiltlich wegrutschen kann.

daddy

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 6 541

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2008

Wohnort: Landkreis Plön -Schleswig-Holstein-

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 30. September 2016, 09:55

@WRX STI V1:
.....Mal eine allgemeine Anmerkung zum Aufbocken:.............


Den dann dem Zitat folgenden Ausführungen stimme ich vollumfänglich aus eingenem Erleben und wegen der geschilderten "Gefahren" zu.

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 30. September 2016, 15:29

@EJ20_Hawk/daddy: Absolut d'accord! Genau deswegen (und zugegeben auch aus Bequemlichkeit :rolleyes: ) hatte ich mir seinerzeit einen dicken, fetten Werkstattwagenheber gekauft, mit dem ich meine Autos bislang achsweise mit einem Gummi zwischen Wagenheber und Auto anhob. Ich hoffe, daß es hier genauso hinhaut.

Den serienmäßigen Wagenheber hatte ich mir nicht mal angeschaut, aber das von Dir beschriebene Prinzip kenne ich von früher. Zwar läßt ein solcher Wagenheber den eigentlichen Falz unberührt, aber er drückt aufs umliegende Blech - und zwar ohne jeglichen Gummischutz o.ä. Deswegen bin ich von dieser Art Wagenheber vollends abgekommen. Die Werkstätten heben übrigens nicht am Falz an sondern über Gummiblöcke knapp daneben an den Anhebepunkten (wenn sie's richtig machen... :whistling: ); daher sollte das unkritisch sein.

Also nochmal vielen Dank und schönes Wochenende!

Viele Grüße
Chris

WRX STI V1

Fortgeschrittener

  • »WRX STI V1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 18. November 2016, 07:11

Den Radwechsel hatte ich vor ca. 1 Monat durchgeführt. Hier noch kurz für die MY15/16-Fahrer ein kurzes Update, die möglicherweise vor dem gleichen Problem stehen: Vorne habe ich keinen zentralen Anhebepunkt gefunden (bis fast Mitte des Fahrzeugs nur Plastik sichtbar). Insofern habe ich die beiden vorderen Anhebepunkte neben dem Karosseriefalz benutzt, um das rechte bzw. linke Vorderrad zu wechseln. Man kann mit einem zwischengelegten Stück Holz an der verstärkten Stelle hinter dem Falz problemlos mit einem Werkstattwagenheber anheben. Hinten ging's zentral am Differential.

P.S.: Beim Anheben vorn kamen die Hinterräder übrigens nicht mit hoch. Grund mag sein, daß die Garagendecke dem Anheben eine natürliche Grenze setzt. :D

Viele Grüße
Chris

matze383

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 935

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2001

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 18. November 2016, 09:31

Zitat

P.S.: Beim Anheben vorn kamen die Hinterräder übrigens nicht mit hoch. Grund mag sein, daß die Garagendecke dem Anheben eine natürliche Grenze setzt. :D
Andere Möglichkeit: Das ist ne Gummikuh ;)
Ja das hängt natürlich auch vom Fahrwerk und den Stabis ab, die sind bei mir an beiden KFZ geändert ...
OEM sind die Federwege einfach länger und insgesamt weicher ...
enjoy the flight !