Du bist nicht angemeldet.

beni

Anfänger

  • »beni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 23. Juli 2007

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 12. August 2007, 14:50

Handbremse zieht nicht richtig

hallo zusammen,

ich hab mein wrx nun seit 2.5 wochen... nun da ich mich mit den fahreigenschaften langsam am anfreunden bin möchte ich auch mal die handbremse betätigen... nuur die hintere achse blockiert erst wenn ich den hebel ca 30cm hooch ziehe.. was viel zu weit ist... vonwegen reaktionszeit und so...

kann man das nachstellen? bzw spannen?
hat jemand diesbezüglich schon erfahrungen?


und noch ne andere frage...
was passiert wenn man bei einem allrad die handbremse zieht? resp kann ich das auch ohne kupplen machen?

danke und schönen sontag...


gruess beni

sonicblue

Fortgeschrittener

Beiträge: 213

Registrierungsdatum: 6. April 2005

Wohnort: Dänemark

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. August 2007, 15:04

Bei Scheibenbremsen müsste das Ganze eigentlich selbsteinstellend sein.Ansonsten mal unter die Verkleidung am Bremshebel schaun..da müsste eine oder zwei Muttern zum Nachstellen sitzen.

Ich würde mal die Handbremsseile checken..wenn diese nicht mehr die Besten sind,lässt die Handbremse auch ziemlich nach.. :hmm:

Handbremse ziehn bei eingekuppelten Zustand..kein Plan,solange man kein Gas gibt,sollte das doch gehn,oder nicht?

:tschuess:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sonicblue« (12. August 2007, 15:05)


Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 26. November 2001

Wohnort: Deutschland/63654

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 12. August 2007, 15:31

Hallo,hier ist wohl mal ne Grundeinstellung fällig.Dazu wird erstmal das Handbremsseil am Handbremshebel gelöst, dann die Handbremsbacken mittels Einstellschraube in den hinteren Bremsankerblechen an die Bremstrommel Grundeingestellt.Sollte dann der weg immer noch zu weit sein,wird der Rest am Seil beim Handbremshebel nachgestellt. Handbremse ziehen während das Fahrzeug rollt kann sehr teuer werden,das sich die Aufnahmen der Bremsbacken auf der Ankerplatte verbiegen können.
Gruß
Peter
Gruß
Peter
....der seit 1987 an Subi´s schraubt

beni

Anfänger

  • »beni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 23. Juli 2007

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 12. August 2007, 21:23

hab ich da was falsch vestanden? du sprichst von Bremstrommel, mir ist klar das die handbremse nicht die scheibenbremsen hinten anzieht, jedoch mit einer art trommelbremse?

ist die mechanik wirklich so anfällig?
also mein ex firmenwagen musste sich dies sehr lang über sich ergehen lassen ohne das was kaput gegangen ist.. meines wissens :-)

silver

Erleuchteter

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 29. Mai 2005

Wohnort: Zürich / Binz

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 12. August 2007, 22:01

Impreza-Handbremsen werden halt manchmal geschindet.. ;)

meine war auch so, als ich ihn gekauft hab..

erste Massnahme wäre wie beschrieben das Seil anzuziehen (muttern unter der Abdeckung in der Mittellehne) oder dann ne Grundeinstellung..

bei mir haben wir dann schlussendlich festgestellt, dass die Trommel hinten etwa 2mm mehr Durchmesser hatte als der zugelassene Maximalwert.. und die Backen (oder wie nennt man die?) waren auch ziemlich flach.. also alles neu drann, jetzt packt sie wieder..

sonicblue

Fortgeschrittener

Beiträge: 213

Registrierungsdatum: 6. April 2005

Wohnort: Dänemark

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 12. August 2007, 22:07

Hat der Impreza hinten also eine interne Trommel.Wusst ich noch garnicht :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sonicblue« (12. August 2007, 22:07)


silver

Erleuchteter

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 29. Mai 2005

Wohnort: Zürich / Binz

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 12. August 2007, 22:08

ja, fussbremse (?) ist ne Scheibe und drinn integriert ist ne Trommel für die Handbremse..

(hab leider keine Bilder gemacht damals, glaube ich... )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »silver« (12. August 2007, 22:09)


beni

Anfänger

  • »beni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 23. Juli 2007

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 12. August 2007, 22:19

acho so ist dass :-) man lernt immer gerne dazu... danke für die infos... werde einfach mal am hebel nachstellen :-)

auch wenn es eine zweckenfremdung ist :-) handbremse ziehen macht doch immer wieder freude :-)




guten start in die neue woche wünsch ich euch...



gruess Beni

silver

Erleuchteter

Beiträge: 3 105

Registrierungsdatum: 29. Mai 2005

Wohnort: Zürich / Binz

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. August 2007, 17:24

ach ja und noch zur zusatzfrage.. wenn du das deinem Auto antun willst (auf Asphalt, auf Schnee sind da nicht solche Kräfte im Spiel..) würde ich doch mindestens asukuppeln, bevor du da reisst.. weil sonst erzeugst du durch das blockieren der Hinterräder ne ziemliche Spannung im ganzen Antriebsstrang.. Diffs und so haben das glaube ich nicht so gern.. ;)

beni

Anfänger

  • »beni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 23. Juli 2007

Wohnort: Zürich

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 13. August 2007, 18:27

:D ja übungsweise dachte ich an nasse und schneebedeckte strassen.... sobald ich mal ein übungsgelände gefunden habe...ist gar nicht so einfach einen grossen platz zu finden... :-)

okee werdes mir merken... sollte aber nicht irgendwie die hintere achse von der vorderen getrennt werden? hat es da kein diff oder so was dazwischen?

WRX-Wolle

Schüler

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. Juni 2017, 07:25

Selbes Problem aber keine Lösung!!!

Hallo, habe das selbe Problem.
Nur haben wir schon.
Alle Seile neu! Backen neu! Und der Trommel Durchmesser ist 0,20mm größer als normal also nicht wirklich relevant. Trotzdem, selbst wenn man sie vorn an der Schraube voll ran dreht zieht sie nicht wirklich. Jemand noch ne Lösung? Haben alles schon x male auseinander gebaut. :S

12

Donnerstag, 29. Juni 2017, 14:11

Einstellschrauben benutzt, wie in Post 3 beschrieben?
(Durchs kleine Loch im Ankerblech mittels Schlitzschraubenzieher erreichbar.)
DOUBLEYOU ARE EGGS

OSIRIS7

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 1 006

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Schinveld, die Niederlanden

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Juni 2017, 20:41

Würde dich raten die Handbremse nur beim Parken zu gebrauchen. Die Handbremse ist nicht dafür ausgelegt um Handbremskurven zu machen. Wie spassig auch, es verbiegt einiges und fängt dann an dauerhaft zu quitschen.

WRX-Wolle

Schüler

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 13. April 2011

Wohnort: Reichenbach im Vogtland

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Juni 2017, 20:49

Ja...

@Elwood B.

Ja alles gemacht. Alle Seile neu. Komplett Beläge neu. Nur halt Scheiben sind alt. Aber immernoch mit dem gängigen Durchmesser.
Nun ist das Seil schon voll zugestellt. Und Beläge auch.
Sogar auch mal mit schliff ^^ aber dennoch kann man den Hebel locker bis Ende ziehen und an einem richtigen Berg greift sie einfach nicht. Uns gehen echt langsam die Ideen aus :(

Rein vom technischen her, muss es gehen aber das tut es einfach nicht. Ps. Ist ein wrx Kombi.

Nomad

Profi

Beiträge: 849

Registrierungsdatum: 8. August 2011

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Juni 2017, 22:26

Ich glaube das könnte mit der Bauweise der Bremse zu tun haben.
Die ist ja bei uns rein mechanisch, während sie bei Fahrzeugen ohne separater Trommelbremse am letzten Stück hydraulisch arbeitet, im Bremssattel, um genau zu sein.
Aber ist jetzt nur alles vermutet.

16

Montag, 3. Juli 2017, 07:59

Blöde Frage, aber hast du vielleicht STi-Bremsscheiben montiert?
DOUBLEYOU ARE EGGS