Du bist nicht angemeldet.

PS-Professor

Anfänger

  • »PS-Professor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 8. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Februar 2018, 02:07

WRX STI geplanter Umbau auf 400 PS eure Meinungen sind gefragt!

Hi liebe Community,
Ich bin der Dennis, bin neu in diesem Forum und habe mir letzten FR einen WRX STI Sport MY 18 bestellt. Kenne mich sehr wenig mit STIs oder generell Subys aus. Dennoch plane Ich auch schon einen umbau auf 400PS. Habe mir das so vorgestellt, dass Ich wenn der Suby ausgeliefert wird, Ihn bis Ende der Saison einzufahre (Saisonkennzeichen bis Ende Oktober) und dann im
"Winterschlaf" den Umbau mache.


Setup sieht wie folgt aus:
- HG Motorsport Ladeluftkühler
- HG Motorsport EGO X Abgasanlage (3")
- HG Motorsport Downpipe 3" Entweder ohne Kat oder 200 Zeller
HJS Kat (bin mir noch unschlüssig was meint Ihr? Leistungsausbeute 200 Zeller zu Leerer DP viel geringer?)
-Ansaugung Marke noch unbekannt (Empfehlungen? :P )
-Softwareoptimierung auf Aral 102 (EcuTek) beim Tuner
"HK Power" (hat wer schon Erfahrung mit HK Power gemacht? gibt es gute Alternativemn in der Nähe von Oberbayern? Sollte nicht allzuweit weg sein.)
-Ölwechsel auf 10W60 Wenn Ich mich für eine Downpipe mit Kat entscheide nehme Ich
Liquid Molly GT1 10W60 und wenn Ich den Kat auslasse Millers CFS 10W60
(nicht geeignet für Motoren mit Kat da es anscheinend den Kat kaputt macht)

Nun zu meinen Fragen:

1. Komm Ich mit diesem Setup überhaupt auf 400PS
(würde Ich schon denken wenn ich mir ansehe das der Suby mit einem Racechip GTS 380PS haben soll und 507NM laut Racechip jedenfalls 8| )

2. Hält der Motor, Turbo, Getriebe etc diese Leistung standhaft oder sollte Ich was ändern (Kupplung?, Kolben?, Pleul?..)
Dazu würde Ich gerne wissen wieviel PS/NM der Motor (Getriebe, Kupplung, Motorblock, Pleul, Kolben) hält.

3. Bin Ich dann mit 400PS (kein Plan was Ich da für NM rausholen kann bei einer Leistung von 400PS) bei Serien Motor (Pleul,Kolben, Turbo etc.) da schon im roten Bereich (Standhaftigkeit der Serienmotorteile bei 400PS)

4. Habt Ihr noch Tipps für mich oder Empfehlungen was Ich anders machen sollte oder auf was Ich Achten sollte (zB Orginal Einspritzdüsen, Benzinpumpe bei 400PS genügend?)

Also vieelen Dank schonmal an Die Die mir Antwortet und weiterhelfen! ^^


Gruß
Dennis
:tschuess:

PS: Habe soviel wie möglich des gefragen Inhalts versucht im Forum zu finden nur weiß Ich nicht ob das alles noch aktuell zutrifft da einige Angaben/Tolleranzen schon über 10 Jahre alt waren und alles konnt Ich auch nicht finden. :S :wacko:
Ich fahre ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit.

Dieser Beitrag wurde bereits 18 mal editiert, zuletzt von »PS-Professor« (13. Februar 2018, 03:00)


tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 108

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Februar 2018, 06:23

Fahr am besten mal zu HK hin und red mit denen, die haben schon wesentlich stärkere STI aufgebaut. Rein aus dem Bauchgefühl heraus könnte ich mir aber vorstellen dass 1/3 Mehrleistung über Abgasanlage und 102er Sprit eher optimistisch und vieleicht auch nicht standfest sind.
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

Hoffi1989

Schüler

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 26. Januar 2016

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Februar 2018, 07:58

HK-Power hat mein Subaru betreut zur Erlangung der STVZO
kann nichts negatives sagen im prinzip

PeJohn

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 11. Juli 2009

Wohnort: Aachen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Februar 2018, 09:29

Um 400 Ps zu erreichen braucht man nicht besonders viel.

- Ladeluftkühler darf serie bleiben. Er wird auch für Leistungen um die 450Ps genügen.

- Turboback ist soweit klar. Downpipe mit einem HJS Kat, bekommen wir auch eingetragen. Der Verzicht auf einen Kat macht erst bei der doppelten Leistung als du anstrebst überhaupt Sinn. Ansonsten kann ich nur abraten illegal ohne Kat zu fahren, vor allem bei immer schärfer werdenen Kontrollen.

- Ansaugung ist auch kein Muss bei 400 Ps, oem reicht vollkommen. Einen offenen kann man natürlich auch nehmen für mehr Sound. Dann einen von Perrin, deren Beschichtung macht dem Luftmassenmesser nicht zu schaffen.

- Softwareoptimierung und Umbau, da gibt es gute Adressen. Leider sind die weiter von Bayern weg. 102 Oktan ist kein muss und macht das Tanken eher unbequem. Die Jdm Fahrer können ein Lied davon singen.

- Den 10w60 braucht eigentlich kein Mensch. In der Regel sollte man erst schauen wie die Öltemperatur sich verhält und erst dann das passende Öl wählen. Natürlich auch vom Einsatzgebiet des Wagens abhängig. Wir verwendeten zum Beispiel das 10w60 auf unserem Tracktool. Aber mit dem dicken Öl kommt der Motor nur langsam und schwer auf die Temperatur und durch den großen Öl-Kühler wird er mehr als ausreichend gekühlt, so dass 10w60 keinen Sinn macht. Deshalb wurde auf 5w50 von Mobil1 gewechselt.

- Eine Kraftstoffpumpe ist ein muss, ein Wechsel wird auch schon bei Leistungssteigerung über Ecutek oder Opensource empfohlen.

- Ein größerer Turbolader muss verbaut werden, mittlerweile gibt es da eine recht große Auswahl. Tomei haben da unter anderem passende Lader, oder oldscool TD05. :D

- Größere Inletpipe

- Größere Einspritzdüsen würden Sinn machen. Originale reichen da zwar knapp aus, sind aber fast am Limit und heizen unnötig nur den Kraftstoff auf.

- Eine Upgrade Kupplung die ein Drehmoment um die 650 Nm hält. Eine originale ist da am Ende.

Wie lange dein Motor hält kann dir niemand sagen. Da ist die Frage wie lange der Block und die Kopfdichtung hält. Kolben wären der weiterer Schwachpunkt, mehr als die 400 Ps trau ich denen nicht zu.
Stehbolzen und eine verstärkte Kopfdichtung sollten in der Regel mindestens verbaut werden. Auch dann gibt es keine Garantie.

5

Dienstag, 13. Februar 2018, 10:47

@PeJohn:

Zitat

Downpipe mit einem HJS Kat, bekommen wir auch eingetragen


Downpipe ein 200Zeller und Hauptkat ebenfalls 200Zeller, nehme ich an ?

HJS empfiehlt Universal Haupt-Tuning-Katalysator ist HJS Artikel 90950166 Ø76mm

und

Vorkat 90950141

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Hinweis von HJS - Der Katalysator ist ECE R103 geprüft (Hauptkatalysator z.B. Golf VI / 2.000 ccm / Euro 5 und 199KW).

Bitte beachten Sie, dass in Ihrem Fall eine Einzelabnahme beim TÜV erforderlich ist.

Die Zulassung der Katalysatoren muss durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen im Rahmen einer Betriebserlaubnis für das Fahrzeug nach § 21 StVZO erfolgen.

Auf meine Frage, ob diese Kats dem Durchfluss eines optimierten Fahrzeugs mit mehr als 200 KW gewachsen sind, oder zusammenfallen werden, bekam ich keine Antwort.


Wäre das auch Eure Empfehlung?
Ahoi

Alex182

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 363

Registrierungsdatum: 7. Januar 2014

Wohnort: Bad Homburg

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. Februar 2018, 11:09

Hallo Dennis,

zu deinem Vorhaben ganz kurz:
Einsatzzweck? Damit steht und fällt, ob das möglich ist!
Wenn du im Alltag fährst und die Leistung nur gelegentlich mal abrufst, sollte das gehen. Für Fahrtrainings, Rennstrecke etc. nicht zu empfehlen beim 2.5er.

- Turbo und Einspritzdüsen sind ein Muss (die originalen Düsen reichen definitiv nicht aus und der Turbo ist spätestens bei ca. 370 PS am Ende). Front Mount LLK und Ansaugung wichtig, damit niedrigere Ladedrücke gefahren werden können, um die Kopfdichtung nicht direkt zu killen.
- Es gibt keine Metallkats für deine Euronorm, die für über 280 PS zugelassen sind. Hier müsste eine Abgasmessung gemacht und abgenommen werden, wenn es 100% legal sein soll
- 102 Oktan sind bei 400PS und OEM Motor sehr empfehlenswert. Ein Motorschaden ist idR. unbequemer als 102 Oktan zu tanken - geht aber auch ohne
- Turbolader würden wir keine Tomei oder TD05 empfehlen. Das sind oldschool Lader die sehr spät spoolen und nicht gut am Gas hängen. Hier gibt es deutlich modernere Lösungen (SC42, Blouch 1.5XT-R, LM420, MDX321V usw.)
- Kupplung kann die originale bleiben, da das Drehmoment mit original Motor nicht viel höher als auf 500NM gesteigert werden sollte. (Kupplungen rutschen durch hohes Drehmoment, nicht Leistung!)
- Benzinpumpe wurde schon genannt

Generell sollte dir klar sein:
1. Garantieverlust
2. Defekte Kopfdichtungen sind schon original oder nach Leistungssteigerung mit original Turbo je nach Fahrstil und Einsatz frühzeitig die Regel (z.B. nach 5-10tkm Rennstrecke; 30-60tkm Bleifuß bei Straßenbetrieb usw. - auch bei den neueren Modellen. Kenne mehrere Fälle OEM und abgestimmt von div. Tunern)
3. Die Investition, um von 350-370PS auf 400PS zu kommen, ist sehr groß und meiner Meinung nach nicht lohnenswert, da wir hier von 100-150€ pro PS reden.

:tschuess:

STI_Grobi

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. Februar 2018, 14:01

@PS-Professor:

- HK Power ist absolut top. Der Inhaber hat wirklich richtig Ahnung.

- 400PS würde ich nicht machen mit Serienmotor. 350PS ist hier das was man standhaft machen sollte.
Da brauchst du nur 3" AGA ab Turbo natürlich mit KAT(200 Zeller). Ein Frontmount-Ladeluftkühler schadet auch nicht
ist aber nicht unbediengt nötig.Natürlich Softwareanpassung EcuTec

- Willst du 400PS oder mehr würde auf jeden Fall zu einem "Schmiedemotor" raten.

- Fährst du ohne KAT, ist das auch gleichzeitig Steuerhinterziehung, und da würde ich nicht mit spaßen.

Gruß Marco
_______________________________________
Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
Outback 2.0 Diesel Sport MY16
Outback H6-3.0 MY01

PS-Professor

Anfänger

  • »PS-Professor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 8. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:08

Vielen Danke für eure Tipps!
Ich fahre ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit.

PS-Professor

Anfänger

  • »PS-Professor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 8. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:11

@Alex182:

Verwendungszweck Schönwetter Fahrzeug/Männerspielzeug für sonnige Tage. Wird nicht für kurzstrecken benutzt. Sprich ein Zweitwagen der auch nur auf 5tkm im Jahr kommt.
Ich fahre ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit.

redVellocet

SC+ Mitglied

Beiträge: 208

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2014

Wohnort: Limbach-Oberfrohna

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:15

Ganz ehrlich? Wenn ich sehe, dass die Accessport Stage 2 schon 315WHP raushaut, dann sollten 400 an der Kurbel Null Problem darstellen, vor allem mit dem Serien VF48. Übertreibt's doch nicht gleich. :D

PS-Professor

Anfänger

  • »PS-Professor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 8. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:23

Aber das verwundert mich doch ein wenig das trozt all dieser Mods, LLK, 200Zeller 3" DP, AGA 3" und Software keine 400PS hinhauen.
Dann muss ja so ein Racechip total schädlich sein für den Motor.. bei den "schlechten" Orginalkomponenten.. wie zB.. Orginal Kat Hitzestau.. LLK Ladedruckverlust u höhere Temp. und troz all dem 380PS nur durch den Chip.
Sozusagen gebe Ich ja dem Motor mit dem besseren LLK Ansaugung, 200Zeller 3" AGA bessere Voraussetzungen um zu Arbeiten und entlasste das System thermisch.
Aber Ich denke mal Ich fahre einfach zu HK und lass mich nochmals beraten.
Aufjedenfall beziehe Ich eure Tipps ein! Einspritzdüsen u. Benzinpumpe mach ich gleich mit.
:D
Ich fahre ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit.

Runeflinger

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 3 456

Registrierungsdatum: 9. Mai 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Februar 2018, 16:09

Aber das verwundert mich doch ein wenig das trozt all dieser Mods, LLK, 200Zeller 3" DP, AGA 3" und Software keine 400PS hinhauen.
Dann muss ja so ein Racechip total schädlich sein für den Motor.. bei den "schlechten" Orginalkomponenten.. wie zB.. Orginal Kat Hitzestau.. LLK Ladedruckverlust u höhere Temp. und troz all dem 380PS nur durch den Chip.
Sozusagen gebe Ich ja dem Motor mit dem besseren LLK Ansaugung, 200Zeller 3" AGA bessere Voraussetzungen um zu Arbeiten und entlasste das system thermisch.


Schön, dass Du einen STI kaufen konntest.

Gutgemeinter Rat:

Brems Deine Pferde, freu Dich am Gekauften und lerne es erst einmal nach Auslieferung kennen, bevor Du schon die nächsten angehst, und wäge etwaige Tuning-Schritte SORGFÄLTIG ab.

Vor allem komm hier nicht mit Vergleichszahlen von dem erstbesten Anbieter mit Hochglanzwebseite und schönen Zahlen.

Dazu hilft Einlesen im Forum besser, als (mit Verlaub) hier dermaßen unspezifische Fragen zu stellen. Das ist verständlich im ersten Überschwang, macht es aber nicht besser. Und beim Einlesen bitte Rückfragen dann im bestehenden Thread weiterdiskutieren. Ich bin erstaunt, dass es hier darauf überhaupt so kompetente Antworten gab.

Grund : 380PS ohne Hardwareveränderungen sind nach ALLER mir bekannter Erfahrung aus diesem kompetentesten markenspezifischen Forum in Deutschland schlicht unrealistisch, und können keine Basis für 400PS-Erwartungen sein. Über 360 PS wird es schnell sehr teuer wie schon angemerkt - Ich habe ein früheres Fahrzeug mal für 450 PS auslegen lassen, das war eine 5stellige Investition mit einer 2 vorne (!)

Und dann kannst Du langsam anfangen zu hinterfragen, wie ein fahrzeugUNspezifischer Pauschalchip ohne Anforderungen an Hardware (insb. Abgasanlage) mehr aus Deinem Kfz herausholen können soll, als selbst erfahrene Tekker mit Subaru-Schwerpunkt aus Fahrzeugen mit technischen Veränderungen herausholen können. Ich weiß im Forum noch von keinem Nutzer dieses "wir können jedes Auto schnellmachen"-Anbieters. Aber viele, die mit den spezifisch am konkreten Fahrzeug abgestimmten Lösungen von Subaru-Spezialisten zufrieden sind (bloss dass deren Homepages (wenn vorhanden) nicht so stylish sind).

Für alles andere ist ein STI zu teuer.

Und @all nicht von der "Garantie" des tollen Anbieters blenden lassen:

Denn sie umfasst als Ausschlussgründe auch
- nicht nur Rennstreckennutzung, sondern jegliche "other types of aggressive driving"
- jegliche technische Veränderung am Kfz (kundige Tekker verlangen eine andere AGA ab ca. 330 PS),
Und natürlich muss der Schaden entstehen "as a direct result of the use of an Auxiliary Control Unit", was Du im Streitfalle zu beweisen hast.
Wovor manche Käufer nicht nur wegen des Prozessrisikos zurückschrecken werden, sondern auch weil sie damit illegale Umbauten zum Gegenstand eines öffentlichen Gerichtsprozesses machen müssen, der den Wegfall der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs zur Folge hat. Schonmal überlegt, wieso der Anbieter mit keinem Wort die Zulässigkeit und Eintragbarkeit der Veränderung erwähnt?

Und Wenn das alles bzgl. der Garantie nicht abschreckt:
Im Streitfalle darfst Du dann nach dem Willen des deutschen Garantiegebers übrigens zu englischen Gerichten (und für das englische Recht berüchtigt teure englische Anwälte mandatieren, was angesichts der Prozessrisiken und des Streitwerts dafür prohibitiv wäre), oder mit vermutlich notwendiger Anwaltshilfe selbigen überzeugen, dass er seinen englischen Gerichtsstand gegenüber Privatleuten, die ja ALLEIN die Garantie nutzen dürfen, in der Pfeife rauchen kann.

Faustformel: Mit OEM-Motor nicht mehr als 360PS standhaft mit anderer AGA. Meine Vermutung: Dessen Pauschalmap kann bestenfalls 330PS, fühlt sich wegen Throttle-Einstellung und schnellerem Ansprechen nach mehr an und vertraut darauf, dass keiner von den "anstöpseln und gut ist"-Käufern den wagen auf einen Prüfstand bringt. Und wenn, dann wird das mit der OEM-Streuung nach unten zerredet in der Erwartung, dass keiner eine Eingangsmessung vor Umbau hat machen lassen.

:hmmm: :tschuess:
Der [WRX STI] ist ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen." - Mara Delius
- Subaru-Youngtimer: MY86 XT, MY92 Brumby,
- alltags MY90 Mitsubishi Galant EXE, MY17 Suzuki Swift
- Langstrecke: MY04 JDM Subaru Forester STI
- Fun: JDM '05 Impreza WRX STI Spec C

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Runeflinger« (13. Februar 2018, 16:17)


PS-Professor

Anfänger

  • »PS-Professor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 8. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Februar 2018, 16:47


Schön, dass Du einen STI kaufen konntest.

Gutgemeinter Rat:

Brems Deine Pferde, freu Dich am Gekauften und lerne es erst einmal nach Auslieferung kennen, bevor Du schon die nächsten angehst, und wäge etwaige Tuning-Schritte SORGFÄLTIG ab.

Vor allem komm hier nicht mit Vergleichszahlen von dem erstbesten Anbieter mit Hochglanzwebseite und schönen Zahlen.

Dazu hilft Einlesen im Forum besser, als (mit Verlaub) hier dermaßen unspezifische Fragen zu stellen. Das ist verständlich im ersten Überschwang, macht es aber nicht besser. Und beim Einlesen bitte Rückfragen dann im bestehenden Thread weiterdiskutieren. Ich bin erstaunt, dass es hier darauf überhaupt so kompetente Antworten gab.

Grund : 380PS ohne Hardwareveränderungen sind nach ALLER mir bekannter Erfahrung aus diesem kompetentesten markenspezifischen Forum in Deutschland schlicht unrealistisch, und können keine Basis für 400PS-Erwartungen sein. Über 360 PS wird es schnell sehr teuer wie schon angemerkt - Ich habe ein früheres Fahrzeug mal für 450 PS auslegen lassen, das war eine 5stellige Investition mit einer 2 vorne (!)

Und dann kannst Du langsam anfangen zu hinterfragen, wie ein fahrzeugUNspezifischer Pauschalchip ohne Anforderungen an Hardware (insb. Abgasanlage) mehr aus Deinem Kfz herausholen können soll, als selbst erfahrene Tekker mit Subaru-Schwerpunkt aus Fahrzeugen mit technischen Veränderungen herausholen können. Ich weiß im Forum noch von keinem Nutzer dieses "wir können jedes Auto schnellmachen"-Anbieters. Aber viele, die mit den spezifisch am konkreten Fahrzeug abgestimmten Lösungen von Subaru-Spezialisten zufrieden sind (bloss dass deren Homepages (wenn vorhanden) nicht so stylish sind).

Für alles andere ist ein STI zu teuer.

Und @all nicht von der "Garantie" des tollen Anbieters blenden lassen:

Denn sie umfasst als Ausschlussgründe auch
- nicht nur Rennstreckennutzung, sondern jegliche "other types of aggressive driving"
- jegliche technische Veränderung am Kfz (kundige Tekker verlangen eine andere AGA ab ca. 330 PS),
Und natürlich muss der Schaden entstehen "as a direct result of the use of an Auxiliary Control Unit", was Du im Streitfalle zu beweisen hast.
Wovor manche Käufer nicht nur wegen des Prozessrisikos zurückschrecken werden, sondern auch weil sie damit illegale Umbauten zum Gegenstand eines öffentlichen Gerichtsprozesses machen müssen, der den Wegfall der Betriebserlaubnis des Fahrzeugs zur Folge hat. Schonmal überlegt, wieso der Anbieter mit keinem Wort die Zulässigkeit und Eintragbarkeit der Veränderung erwähnt?

Und Wenn das alles bzgl. der Garantie nicht abschreckt:
Im Streitfalle darfst Du dann nach dem Willen des deutschen Garantiegebers übrigens zu englischen Gerichten (und für das englische Recht berüchtigt teure englische Anwälte mandatieren, was angesichts der Prozessrisiken und des Streitwerts dafür prohibitiv wäre), oder mit vermutlich notwendiger Anwaltshilfe selbigen überzeugen, dass er seinen englischen Gerichtsstand gegenüber Privatleuten, die ja ALLEIN die Garantie nutzen dürfen, in der Pfeife rauchen kann.

Faustformel: Mit OEM-Motor nicht mehr als 360PS standhaft mit anderer AGA. Meine Vermutung: Dessen Pauschalmap kann bestenfalls 330PS, fühlt sich wegen Throttle-Einstellung und schnellerem Ansprechen nach mehr an und vertraut darauf, dass keiner von den "anstöpseln und gut ist"-Käufern den wagen auf einen Prüfstand bringt. Und wenn, dann wird das mit der OEM-Streuung nach unten zerredet in der Erwartung, dass keiner eine Eingangsmessung vor Umbau hat machen lassen.

:hmmm: :tschuess:
Warum sollte man den keine kompetenten Antworten geben
wenn jemand um hilfe bittet. Das die Stimmung in den KfzForen immer so angespannt versteh Ich nicht. :S Sagte doch Ich hab mich durchgelesen so gut es ging habe aber nicht wirklich viel gefunden. ?(

Egal danke für die Infos und Tipps werde mich dann mit HK Power mal in verbindung setzen und weiteres bereden.
:tschuess:
Ich fahre ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PS-Professor« (13. Februar 2018, 16:56)


STI_Grobi

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Februar 2018, 18:04

@PS-Professor:

Hallo nochmal,

Runeflinger meint das nicht "böse", er will dich nur vor Schaden bewahren. Und er hat damit recht.
Lass dich doch mal von HK beraten, der wird dir das gleiche erzählen.
Und RaceChip das ist was für Pfuscher (sorry für die Wortwahl). :augenroll:
Allein die Abstimmung bei einem STI wie deinem kostet sehr viel Zeit und Erfahrung. Bis ein Tuner mal sein erstes Modell
eines STI abgestimmt hat vergehen 4Wochen bis es wircklich passt. Da ist nicht nur der Rollenprüftand sondern auch gefahrene
Kilometer notwendig.
Und wenn du mit einem STI mit 400PS+ auch fahren willst und Spaß haben willst dan musst du die Komponenten im Motor tauschen,
sonst ist es schnell vorbei mit dem Spaß.
Ich hatte auch zuerst nur 3" AGA ab Turbo und ein gutes Mapping (WRX STI MY2016) 351PS / 472Nm. Kosten mit EcuTec Lizens ca. 5000€
Danach Komplettumbau siehe Profil Kosten ca: 26 000€ 520PS / 685Nm.

Und da es sehr gut gemacht wurde habe ich schon 14 000km damit (auch Rennstrecke) gefahren und immer noch alles OK.
Man erkennt beim Ölwechsel noch nicht mal Abrieb (Öl schimmert nicht, keine Kleineteile im Öl nach dem Sieben).

Gruß Marco
_______________________________________
Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
Outback 2.0 Diesel Sport MY16
Outback H6-3.0 MY01

drmichi

Profi

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2010

Wohnort: Sarganserland

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:13

Ganz ehrlich: lass es und fahr 4 Jahre mit Garantie "volles Rohr".
Ein Serien STI der geprügelt wird ist wahrscheinlich schneller unterwegs, als ein getunter bei welchem der Besitzer ständig Öltemperatur, Wassertemperatur und Ladedruck beobachtet und Angst hat dass der Motor hopps geht.
Wenn du Garantie hast, prügelst du einfach alles raus und wenn was hopps geht gehst du in die Werkstatt.

Falls du es trotzdem machen willst: Kühlen kühlen kühlen!
Ölkühler, Oil-Catch Can, grössere Benzinpumpe, optimierter Durchfluss vom Wasserkühler. Ein Tomei Krümmer hilft ebenfalls dass im 3. Zylinder weniger Staudruck vorhanden ist.
Öltemperatur sollte einfach unter 110°C bleiben, Wassertemperatur am besten auch beobachten.

Bob Rawle macht gutes Mapping, würde mit Serienmotor EJ257 aber nicht mehr als 370PS / 550NM gehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »drmichi« (13. Februar 2018, 20:19)


fware

Schüler

Beiträge: 87

Registrierungsdatum: 6. Februar 2017

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:09

Ganz ehrlich: lass es


Ich frag mich auch warum man ein 300 PS Auto auch noch tunen muss, wenn man damit nicht auf die Rennstrecke will.
Für einen Zweitwagen mit 5000 KM im Jahr ????????

Aber soll jeder machen was wer will wenn er zuviel Geld hat.

chronic2oo1

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 22. Januar 2018

Wohnort: Bilster Berg

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. Februar 2018, 16:59

Ich nehme an, er möchte einfach etwas haben, was nicht jeder hat. Allerdings sei gesagt, es fahren genug hochgezüchtete Imprezas rum, zumindest global gesehen. Hier bei mir um die Ecke leider nicht.

Im Endeffekt muss jeder selber wissen wobei er glücklich wird. Das Leben ist einfach zu kurz um sich seine Wünsche nicht zu erfüllen. Vor Allem, wenn man dafür arbeitet und es kann.

PS-Professor

Anfänger

  • »PS-Professor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 8. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 14. Februar 2018, 18:31

Genau meine Einstellung :rolleyes:
Nicht nur deswegen, dass Tuninig an sich macht halt auch mega Spaß. Wieviel PS man schafft etc. Da hat man dann ein Unikat wo man als Tuner/Autonarr dann einfach Stolz ist. 8)
Und Ich wollte eigentlich mehr PS als bei meinem letzten Spaßauto dieses hatte nämlich 326PS Heckantrieb (besitze dieses aber nicht mehr).


Grüße
Dennis
:tschuess:
Ich fahre ein Auto tief und breit, tanke viel und komm' nicht weit.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PS-Professor« (14. Februar 2018, 18:37)


Ähnliche Themen