Du bist nicht angemeldet.

SvenNY

Mitglied im GT-Club

  • »SvenNY« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Wohnort: 74354

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 10. November 2019, 17:40

Ford M-Sport Fiesta R1 Rallyfahrzeug

Heute waren wir in Gröningen , unweit von Oschesleben. M-Sport stellte den neuen Fiesta der Klasse R1 vor und ich durfte ihn tatsächlich fahren.

Gefahren sind wir auf 100 % Schotter, natürlich mit entsprechenden Reifen. Der 1 Liter EcoBoost Motor mit seinen 150 Ps und 200 Nm Drehmoment leistete hierbei ganze Arbeit. Weil es wirklich sehr matschig war, hatte ich mich auf starkes untersteuern eingestellt, denn das Fahrzeug ist front angetrieben. Auf der Strecke wurde ich eines besseren belehrt. Ich weis nicht wie M-Sport das genau macht, aber entgegen meiner Erwartung war das Heck alles andere als zahm und das fahren machte selbs mir als großem Allrad-Fan wirklich enorm spaß. An die sequenzielle 5 Gang Schaltbox konnte ich mich in der kurzen Zeit nicht gewöhnen , zumal der Kurs für Anfänger sowieso nicht viele Schaltvorgänge parat hielt. Zum Glück muss ich sagen, denn die Veranstalter ließen sich nicht lumpen und setzten einen Copilot auf den Beifahrersitz der in gewohnter Rally Manier aus dem Gebetbuch vorlaß und dafür sorgte das man auf keinen Fall zu langsam fuhr. Man startet auf dem Kurs, und nach ca. 300 m erwartet einen der Anstieg des grauens . Gefühlt 30 % Berg auf geht es , auf losem nassen Untergrund wohlgemerkt . Ich sitze also seit 300 m im Auto und höre meinen Copiloten durchs Intercom sagen : Da musst du mit Schwung rauf !
Eine Kaffefahrt war das also nicht und das Auto hat gezeigt was es kann .

Hier die Daten zum Fahrzeug:

Fiesta R1

999cc Turbo Ford EcoBoost Motor. 12 Ventile, 3 Zylinder
150 HP bei 5750 U/min und 200 Nm bei 5000 U/min
Sadev 5 Speed sequential gearbox
Höhenvestellbares Bilstein Fahrwerk mit Eibach Federn
Elektrische Servolenkung
Gefahren auf OZ Gravel 6x15
»SvenNY« hat folgende Dateien angehängt:
If in doubt, flat Out!

Planetwheel

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 10. November 2019, 21:26

Moin,

danke für Deinen Bericht! Bestimmt eine tolle Erfahrung...…"Anstieg des Grauens"....super! Ich wäre auch gerne dabei ( ich habe allerdings "Vorurteile" hinsichtlich 3 Zylinder....)

Viele Grüße

Matthias :tschuess:
Planetwheel

SvenNY

Mitglied im GT-Club

  • »SvenNY« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Wohnort: 74354

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 10. November 2019, 21:55

3 Zylinder und Frontantrieb hört sich für mich auch erstmal furchtbar an, im Auto sitzend war das schlagartig weg ^^. Gefühlt saß ich nicht in einem Wagen der Marke XY sondern einfach nur in nem Rallye Auto . Das ist trotz der geringen Leistung so weit weg von allem was man sonst so fährt, das es einfach nur kickt .
If in doubt, flat Out!

STI_Grobi

Club Vorstand

Beiträge: 465

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

Wohnort: Löwenstein

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 11. November 2019, 06:53

War bestimmt ein Erlebniss so ein Fahrzeug zu bewegen. Schade das es nicht geklappt hat mit dabei zu sein.

Gruß
Marco
Impreza WRX STI MY16
Impreza WRX STI MY 08
Outback 2.0 Diesel Sport MY16
Outback H6-3.0 MY01 -> verschenkt an Bruder
BRZ Sport+ MY18
Impreza WRX STI S203
Impreza GT 25 Stars MY99

Kerber

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 7 024

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2001

Wohnort: Frankenberg/Sa.

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 15. November 2019, 06:45

Das is ja mal ne gelle Story. HERRLICH

patGT

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 15. November 2019, 09:05

Erfrischend, dieser Bericht, vielen Dank! :thumbsup:

Es zeigt einmal mehr, dass mit "wenig" viel gemacht werden kann, wenn es richtig gemacht ist. Das Auto weist vordergründig eher bescheidene Eckdaten auf. Sind die Komponenten aber optimal aufeinander abgestimmt (wenig Gewicht, kleiner Motor aber mit guter Leistungscharakteristik), dann geht die Post ab. Günstiges Leistungsgewicht lässt grüssen. :gump:

Wegen dem "fehlenden" Untersteuern: (wahrscheinlich) Sperre an der Vorderachse, kombiniert mit entsprechender Fahrwerksabstimmung ergibt auch beim Fronttriebler ein sehr lebendiges Heck.
MY13 BRZ
MY09 Legacy BPS 3.0R Executive S 6-MT

F1race

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 641

Registrierungsdatum: 23. Juni 2007

Wohnort: Saarbrücken

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 17. November 2019, 13:32

Sven , wie kam es denn überhaupt dazu das er dich hat fahren lassen. Musste man sich da nicht vorher anmelden und was hat das denn gekostet?

SvenNY

Mitglied im GT-Club

  • »SvenNY« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Registrierungsdatum: 4. September 2016

Wohnort: 74354

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 17. November 2019, 17:28

Eigentlich war das gedacht für Leute die solch ein Fahrzeug eventuell einsetzen wollen , also ne Werbeveranstaltung. Ich hab die angeschrieben und gefragt ob ich da mitmachen darf . Hab aber deutlich gesagt das ich zu keinem Team gehöre und auch keine Rallys fahre. Ein Slot war frei, den hab ich bekommen.Ein Haufen Verzichtserklärungen und Ne Versicherung musste ich abschließen , das hat 80 € gekostet sonst nichts. Wenn man bedenkt das ich knapp 1000 km gefahren bin (hin und zurück) + Hotel + Versicherung um ein paar Minuten Rallyauto zu fahren , war das natürlich keine besonders wirtschaftliche Entscheidung . Aber wenns was auf losem Untergrund zu fahren gibt hat der Kassenwart Feierabend 8o
If in doubt, flat Out!

willi_iam

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 16. August 2011

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 17. November 2019, 19:09

Aber wenns was auf losem Untergrund zu fahren gibt hat der Kassenwart Feierabend


Die Aussage hat Signatur-Qualität! :D

Danke für den Bericht! :thumbup: