Du bist nicht angemeldet.

johann

Anfänger

  • »johann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. Juli 2015

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. November 2015, 17:44

Zur günstigeren Autoversicherung wechseln...

Hallo zusammen,

seit einigen Jahren habe ich dieselbe Autoversicherung. Und ich bin nie von alleine darauf gekommen, mal zu schauen ob es eine günstigere gibt.
Mein Bruder sagte mir wieso wechselst du eigentlich nicht die Autoversicherung?
Du findest bestimmt eine bessere.
Also mache ich das mal.
Aber könnt ihr mir eine gute Autoversicherung empfehlen?
Wie weiß ich ob die Versicherung gut ist?

Grüße
diesen user nicht beachten, ist ein spambot.

black WRX

Mitglied im GT-Club

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 3. Mai 2009

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 22. November 2015, 19:23

Tacho,

es gibt nicht "die" günstige und/oder gute KFZ-Versicherung. Ein Check gegen Ende des Jahres lohnt sich fast immer (diverse Vergleichsportale gibt es ja). Nur weil man mal eine gute/günsige Versicherung gefunden hat, heißt das nicht automatisch das die Versicherung für alle Zeiten diese Konditionen aufrecht erhält. Spätestens wenn ich den Brief für den Beitrag des nächsten Jahres bekomme und feststellen muss, dass ich trotz besserer SF-Klasse trotzdem mehr Beitrag zahlen soll, bemühe ich das Internet mit der Suche einer neuen Versicherung. Einzig bei den JDM-Modellen gestaltet sich diese Suche schwieriger, da keine Schlüsselnummer vorhanden ist und auch diverse Versicherungen keine Importfahrzeuge versichern. Also Augen auf beim Versicherungscheck.....da kann man schnell mal ein paar (Hundert) Euros sparen. Natürlich muss man dabei immer die Versicherungsbedingungen und Leistungen mit im Blick haben. Die günstigste ist ja nicht gleichzeitig die Beste Versicherung.

Gruß black :cool:
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist..." Henry Ford

jusuf

Anfänger

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 19. Juli 2015

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 22. November 2015, 21:42

Am besten ist es jedes Jahr Versicherungen zu vergleichen. Es kann immer sein, das es günstigere gibt. Und damit kann man einiges sparen. So mache ich es zumindest. Wieso sollte ich bei der gleichen bleiben. Wenn, ich eine günstigere haben kann.
Ist ja logisch.Und das mit dem vergleichen geht auch einfach.
Du hast Vergleichsseiten dafür wie diese hier invalid Du kannst dir auch mehrere Seiten aussuchen und anfangen zu vergleichen. Dafür brauchst du nicht lange.Falls du eine bessere findest dann kannst du wechseln.Aber du kannst auch bei deiner alten bleiben wenn, die gut und günstig ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tnp« (4. Dezember 2017, 16:18)


1.5er

Schüler

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 1. April 2014

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 22. November 2015, 22:06

Die Vergleichsportale sind eine gute Hilfe, um eine Hausnummer für den Beitrag zu bekommen. Das Dumme ist nur, dass nicht alle Versicherungen da mitmachen. Wenn einem nichts entwischen soll, muss man da auch noch selbst ein wenig auf den jeweiligen Websites suchen.
Ich persönlich würde auch nicht die allerbilligste Direkt-Versicherung nehmen, denn von nix kommt nix! Und damit meine ich vor allem den Service, d. h. Ärger bei Schadensfällen, Dauer bis mal eine Antwort zurückkommt ... Man spart nur so lange, wie noch alles gut geht.
Ein Name wie "AllSecur" kann bei schlechtem Ruf eher umbenannt werden, als eine bekannte Größe wie "Allianz".

3ullit

Fömi im Impreza GT Club

Beiträge: 1 009

Registrierungsdatum: 4. August 2011

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 22. November 2015, 22:21

Ich kann bei genullten Fahrzeugen die Württembergische empfehlen, die Vergleichsfahrzeuge die sie für meine beiden genullten genommen haben sind super fair und ich zahle nur equivalent zu diesen Vergleichsfahrzeugen, ohne Aufschläge oder ähnliches.

johann

Anfänger

  • »johann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. Juli 2015

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. November 2017, 13:44

Autoversicherung wechseln

Moin alle zusammen,

alles klar bei euch?
Ich hoffe Ihr könnt mir bei meiner Suche nach einer neuen Versicherung helfen, und welche Tipps dazu geben.
Neulich habe ich zufällig das Gespräch zweier Kollegen gehört. Einer von denen prallte mi einer Super-günstigen Autoversicherung die er angeblich im Net gefunden hat. Ich konnte leider nicht den Namen der Versicherung hören. Zu Hause angekommen, warf ich mich ins Net, und fand diese Policen-Vergleich Seite.

Ich habe mich da ein bisschen umgeschaut, ein paar Vergleiche auch gemacht, aber trotzdem würde ich auf eure Tipps und Erfahrungen nicht verzichten wollen. Denn, immer hat jemand einen guten Tipp zur Verfügung, und ich hoffe er ist bereit ihn mit mir zu teilen, um mir meine Aufgabe zu erleichtern.

Ich danke euch schon mal für eure Zeit, die Ihr euch nimmt um anderen zu helfen.

Viele Grüße!
diesen user nicht beachten, ist ein spambot.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tnp« (29. November 2017, 18:34)


ampel2

SC+ Mitglied

Beiträge: 1 779

Registrierungsdatum: 18. September 2002

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 29. November 2017, 13:51

Ich selber habe meine FZ bei der HUK bzw. HUK24, rechne immer mit Rabatretter und bin dort grundsätzlich immer sehr günstig geblieben.

dort https://www.huk24.de/tarif.do?TXT_SPARTE…ndex_Buehne_CTA kannst du Vergleichen.

Ich frage dann jedes Jahr nach, ob ggf. der Wechsel in den "neuen Tarif" günstiger wäre, was in den letzten Jahren nicht mehr vorkam. D.H wen jetzt jemand das Gleich Fz. neu bei der HUK versichern würde, läge er ca. 30€ über meiner Police.
Gruß Gerald

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten !!! :rolleyes: "Birsctihe Frshocer hbaen haruesgfnuedn, dass es eagl ist, in whlecer Rhieenfgloe die Behsucbatn eenis Wtores sheten, slognae der etsre und ltetze Bhsucbate am rhitirgcn Pltaz sehten."

drischnie

SIGTC Arbeitskreis Teile

Beiträge: 8 212

Registrierungsdatum: 28. November 2001

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. November 2017, 15:48

war auch immer HUK24 Kunde....seit Jahren... doch dieses mal auf die BavariaDirekt gewechselt, bei der ich mehrere hunderte Euro im Jahr spare. Bspw. der Outback, von 680 euro auf 508 euro bei sogar weniger SB.
Morgen werde ich noch die STis umschreiben, da ist die Ersparnis nochmals deutlich größer.

Beiträge: 98

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 29. November 2017, 16:52

Komisch, dass der Herr Johann vor 2 Jahren bereits mit so einer Frage an das Forum herangetreten ist und ihm die damaligen Antworten scheinbar nicht ausreichend waren.

Nichtdestotrotz werde werde ich es diesem Jahr dem drischnie gleichtun und der HUK nach 15 Jahren den Rücken zukehren. Die jährlichen Preiserhöhungen nerven doch auf Dauer, vor allem wenn andere Versicherer deutlich günstiger sind.

Messier45

SC+ Mitglied

Beiträge: 155

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Dessau-Rosslau

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. November 2017, 17:35

Ich halte meinem Qualitätsversicherer die Treue. Mir ist umfassende Leistung ohne Werkstattbindung wichtiger als Schummelei bei Fahrzeugnutzung und berechtigten Fahrern. Die Dumping-Prämien für Wechsler gehen auf Kosten der Stammkunden. Nicht mein Ding. Ich fahre ja auch keinen Duster oder Niva und tanke V-Power. Jedem das Seine!
Mit dem Forester ist man nie auf dem Holzweg

trallet

Fortgeschrittener

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 23. November 2012

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. November 2017, 18:00

Du kannst bei Check 24 einfach vergleichen mit deinen persönlichen Daten. Dann hast Du einen Überblick.

Gehe dann auf die Seite der Anbieter die infrage kommen und rechne dort am besten direkt den Vertrag nochmal.
Bei mir war er als Direktabschluss beim Versicherer günstiger als in dem Check24 Forum.

Eine Kündigung der alten Versicherung muss eigentlich heute beim Versicherer vorliegen sofern das Versicherungsjahr vom 01.01. bis 31.12. in der Police vereinbart ist.

Nach Abschluss und erhalt der neuen Police kannst Du ggf. wenn die _AGB´s oder ähnliches nicht passt nochmals den Vertrag wiederrufen.

Bedenke aber billig ist nicht alles...

Grüße, Thomas

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 29. November 2017, 18:40

Komisch, dass der Herr Johann vor 2 Jahren bereits mit so einer Frage an das Forum herangetreten ist und ihm die damaligen Antworten scheinbar nicht ausreichend waren.

Ja. Ich warte dann jetzt mal auf seine alternative Persöhnlichkeit "jusuf".
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.

Beiträge: 2 050

Registrierungsdatum: 16. Januar 2010

Wohnort: Zeuthen

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. November 2017, 22:38

... doch dieses mal auf die BavariaDirekt gewechselt, bei der ich mehrere hunderte Euro im Jahr spare. .


Interessant, ich zahle mit SF21 160,- Euro weniger bei der HUK24, (HP + TK 295/Jahr zu 457/Jahr) als bei der Bavaria Direkt. Versichert ohne Fahrer- und Werkstattbindung. Das es da so große regionale Unterschiede gibt, hätte ich nicht gedacht.

noperator

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Registrierungsdatum: 30. Januar 2011

Wohnort: KO

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 29. November 2017, 22:57

Ich bin mit meinem Outback zur cosmosdirekt gewechselt, auch über 100 Euro gespart, bei gleicher, teils besserer Leistung.

kampfruderer

Fortgeschrittener

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 11. März 2014

Wohnort: Stade

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. November 2017, 08:46

Bzgl. HUK (ohne "24")

Hallo Leute,

weil es so oft um die "HUK" geht: ich habe mit der HUK (ohne "24") die Erfahrung gemacht, daß man dort anrufen muß. Dann wird's mitunter deutlich günstiger. Ich hatte ein Zeit lang 3 Kfz angemeldet und da wollte ich auch mal wechseln. NAchdem die HUK aber ihre Verträge "sortiert" hatte, hat sich der Wechsel nicht mehr gelohnt. Ähnlich hätte ich es mit der Privathaftpflicht haben *können*, denn da habe ich aufgrund eines Konkurrenzangebotes gewechselt. Wäre aber eigentlich nicht nötig gewesen.

Ich bin so garnicht der "Finanztyp" und hasse es, irgendwelchen Geldsachen hinterherzulaufen. Deshalb war ich froh, daß mir ein Wechsel erspart blieb und es trotzdem günstiger wurde.

Gruß
Christian

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. November 2017, 09:11

Moin Zusammen,

ich möchte keine grossen Diskussionen lostreten, pflichte aber @Messier45: vom Grundsatz her bei: +1 :thumbsup:


Grundsätzlich gelten nunmal auch hier die Regeln des freien Marktes: weniger Preis = weniger Leistung, Qualität, Service und andersrum auch oft mehr Aufwand für den Kunden, um ein vergleichbares Ergebnis zu erzielen und: solange eine Versicherung nicht in Anspruch genommen werden muss, ist sie nie schlecht, ausser dass sie den Versicherten Geld kostet.

Wenn eine Versicherung nicht massiv nach dieser Prämisse arbeitet und bei angeblich gleicher Leistung 25% oder mehr billiger ist als die "alte", dann ist das meist eine Neukundensubvention, so wie es die Strom-/Gas/Telekommunikationsunternehmen auch machen. Sprich: dann muss spätestens alle drei Jahre gewechselt werden - und das Spiel klappt nicht immer so, dass am Ende auch ein effektiver Gewinn für den Kunden steht; abgesehen davon, dass die meisten Sachversicherer gerade in Kulanzfragen und Sonderkündigungsrecht deutlich kundenfreundlicher sind, wenn er nicht nur sein KFZ dort versichert hat, denn in dem Geschäftsbereich wird schon seit Jahren nur mageres Geld verdient.

Abgesehen davon, dass Man(n) gerade bei Versicherungen genauestens drauf achten muss, wass alles bei Versicherer B nicht eingeschlossen ist, was bei A enthalten war/ist (auch wenn der online-Tarifvergleich dieses gerne mal verschweigt) geht es gerade bei Kaskoschäden - spätestens sobald sie vierstellig werden - sehr schnell ans Eingemachte für den Versicherten und das kann Zeit, Nerven und Geld kosten:

Als Beispiele für Leistungskürzung, die meist ohne aufwändigen Schriftwechsel und oft auch Einschaltung eines Anwaltes nicht vermieden werden können, seien genannt:

  • nur ein paar km über der vereinbarten Jahresfahrleistung
  • nach Wochen Untätigkeit werden ausgetauschte Teile angefordert (Fotos genügen ihnen auf einmal nicht) in der Hoffnung, dass diese schon entsorgt sind und dann eiskalt eine Zahlung abgelehnt wird
  • mehr als ein Schadenfall in drei Jahren
  • zwei Glasschäden, die dummerweise zusammenkommen (z.B. Scheibe und Scheinwerfer durch hochgeschleuderte Steine)
  • ohne Angabe von Gründen sich erstmal wochenlang totstellen, bzw. Unterlagen anfordern, die schon eingesandt wurden mit der Zielsetzung erstmal nicht zahlen zu müssen
  • u.v.m.

Weiter gehts dann mit solchen Albernheiten, dass bei einem zerschossenen Scheinwerfer die Leuchtmittel, oder bei einem Steinschlag in der Scheibe nötige Zusatzarbeiten wie z.B. geklebte Antennen nicht bezahlt werden. Das Gleiche gilt auch gern für Keder, Distanzstücke oder Zierleisten, die angeblich nicht erneuert werden müssen oder Verkleidungen, die angeblich nicht demontiert oder mit neuen Halteklammern versehen werden müssen, und und und...

Wir haben jedenfalls bei uns deshalb eine Liste mit einem guten Dutzend Versicherern (einer wurde hier auch schon genannt :huh: ), bei denen wir bei Kaskoschäden keine Abtretung mehr machen, da bei den o.g. Fallbeispielen die Kollegin aus der Sachbearbeitung schon bei der Einreichung weiss, was erstmal alles nicht gezahlt wird, wo wieder extra Stellungnahmen, Fotos oder defekte Teile vorgelegt werden sollen - nur um erstmal nicht zu zahlen. Es wird auch gern auf die "Zermürbungstaktik" gesetzt: funktioniert ja offensichtlich auch ganz gut... und das hat bei diesen besagten Versicherern auf unserer "roten Liste" Methode - kein Wunder, dass sie so billig anbieten können. Soviel "womanpower" können und wollen wir (auch im Interesse unserer "nicht-Geiz-maximierten" Kunden) nicht vorhalten und bezahlen.

Und auch wenn Mancher mich jetzt als Sozialromatiker belächelt: gerade die so super-günstigen Versicherungen haben fast Alles outgesourced was irgend geht und bedienen sich jeder Menge Billiglöhner, die eben genau das zu machen haben, was ich beschrieb: möglichst viele Dinge finden, die erstmal nicht gezahlt werden. Wer nach Quotenvorgabe nicht genügend Schäden oder Positionen ablehnt, dessen Stuhl wackelt schnell. Und nein, soetwas unterstütze ich nicht - zumindest wenn ich definitiv davon weiss, dass das z.B. bei der Pferfferminzia24 so läuft.

Unsere Erfahrung ist die, dass in der Mehrheit der Fälle es gerade bei kleineren lokal operierenden Versicherern überdurchschnittlich wenig Ärger bei der Regulierung gibt (sofern natürlich die Werkstattrechnung auch einer Prüfung z.B. mit ControlExpert standhält) und die oft deutlich günstiger als die ganz grossen Versicherer sind, aber natürlich nicht genauso "billig" wie der Billigste im Netz sein können.

Von daher: das hat Jeder selber in der Hand zu entscheiden und der Billigste ist oft nicht - zumindest auf Dauer - auch der Günstigste für den Kunden :cool:
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

GTaag

Anfänger

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2017

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 30. November 2017, 13:40

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GTaag« (8. Dezember 2017, 06:16)


Baumschubser

Super Moderator

Beiträge: 6 259

Registrierungsdatum: 28. Mai 2007

Wohnort: Haldensleben

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 30. November 2017, 19:42

Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
Komisch, dass der Herr Johann vor 2 Jahren bereits mit so einer Frage an das Forum herangetreten ist und ihm die damaligen Antworten scheinbar nicht ausreichend waren.

Ja. Ich warte dann jetzt mal auf seine alternative Persöhnlichkeit "jusuf".

Der könnte aber auch mal wieder einen neuen Thread zum gleichen Thema erstellen... :nixwieweg:

@tnp:
Du hast noch nicht alles invalidisiert :zwinker:


Gruß
Stephan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Baumschubser« (30. November 2017, 19:50)


Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 30. Januar 2017

Wohnort: [Nord/West]Deutschland

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 4. Dezember 2017, 10:17

rote Liste...

Moin Zusammen,

zum Thema habe ich mehrere Fragen bzw. PN bezüglich "meiner" roten Liste bekommen.

Zur Klarstellung: das ist nicht meine Liste, sondern die hat unser GF erstellt und aktualisiert sie regelmässig zusammen mit der bereits erwähnten Kollegin.
Die Liste ist nur für den internen Gebrauch bestimmt und ich werde mir ganz sicher keinen Ärger an den Hals holen und diese ins Internet stellen oder anderweitig verbreiten. :frown:

Zum Verständnis hierzu dieses Ereignis: Kurze Zeit, nachdem sich unser GF dazu entschlossen hatte eine solche Liste zu erstellen und danach vorzugehen, hatten wir einen Kunden, der einen Vertrag bei einer Versicherung hatte, die auf dem Index stand. Da war die Abtretung schon unterschrieben und es gab über Monate Stress vom Feinsten mit dem Versicherer, es ging um etliche tausend Euro. Auf einmal wollte die Gesellschaft von unserem Kunden dann noch im Nachhinein Unterlagen, sonst wollten sie gar nichts zahlen. Als die Kollegin daraufhin den Kunden kontaktiert hatte, bekamen wir kurze Zeit später Post von einer grossen Anwaltskanzlei: es ging nicht etwa um den besagten Schaden, sondern dass wir angeblich öffentliche Rufschädigung der hoch-eherenwerten Pfefferminzia24 betreiben würden - incl. beigefügter Unterlassungserklärung und entprechender Kostennote :thumbsup:

Bei Empfehlungen habe ich allgemein dann keine Schwierigkeit dieses zu tun, wenn wir/ich mit einem Produkt / Hersteller / Lieferanten gute Erfahrungen gemacht haben und von der Materie etwas verstehe/n. Ich bin kein Versicherungskaufmann und wie ich schon schrieb, ist eine Versicherung (im Gegensatz zu einem Produkt, dass genutzt wird, wie z.B. ein Auto) erst testbar im Schadenfall und weniger "einfach so" - Ähnlich verhält es sich ja auch bei einem Verkäufer / Dienstleister: daher würde ich auch hier nicht generell schreiben "Autohaus X ist eine Katastrophe und geh' auf jeden Fall zu Z, die sind super".

Wenn ich denn allgemein Empfehlungen geben soll, dann würde ich das sagen, was ich bereits schrieb und kann da auch nur etwas zum Bereich Niedersachsen / Bremen / NRW sagen.
Generell (Ausnahmen gibt es immer :!: ) haben wir keine schlechten Erfahrungen in der Schadenregulierung mit lokalen Versicherern gemacht wie:
Provinzial / ÖVB / VGH / Öffentliche Versicherung

von den extremen "Billiganbietern" (siehe post #16) würde ich generell die Finger lassen, ausser ich hab ne alte Kiste, die ich eh' nur HP versichern muss.

Und: ich möchte nichts generell Negatives über die HUK und HUK24 sagen, aber ich halte ihren generellen "Bonus" , dass sie "gut+günstig" sei, nicht für angebracht. Im Vergleich mag sie nicht schlecht sein, aber wenn Schäden richtig teuer werden, kann (nicht muss) Man(n) und Frau mit denen richtig "Spass" haben incl Anwalt und Gerichtsverfahren, wo in ähnlich gelagerten Fällen einem der o.g. Versicherer eher an einem konstruktivenen Gespräch mit dem Geschädigten und dem Reparaturbetrieb gelegen ist und schon zu merken ist, dass eher das Interesse an einer gütlichen Einigung Priorität hat statt einen Rechtsstreit anzuzetteln.
Andersherum habe ich schon Vergleichsrechnungen gesehen, wo einer der von mir genannten Versicherer bei wirklich gleichen Leistungen auch nicht mehr gekostet hat (wenn wir dann bitte nicht über zehn oder 15 € / Jahr streiten wollen).

Wie gesagt: ist meine Meinung, möchte keine Diskussion zu dem Thema entfachen und natürlich wird es auch immer Fälle geben, die ein "billiger" Versicherer problemlos abgewickelt hat und ein deutlich teurerer so nervig oder gar nicht, dass man nicht mehr daran erinnert werden möchte X(
"Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen."
© Mark Twain

tnp

Club Vorstand

Beiträge: 2 154

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 4. Dezember 2017, 16:21

Du hast noch nicht alles invalidisiert :zwinker:

Verdammt. Jetzt aber.
So sehe ich als Clubmitglied aus.
Dies ist meine Vorstands-/Moderatorenstimme.