Du bist nicht angemeldet.

Snoopy242

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 3. Januar 2018

Wohnort: Falkensee

  • Private Nachricht senden

181

Donnerstag, 8. April 2021, 20:46

Wenn dem so ist, umso besser. AMS schreibt z.B. für den 1.6i "schon an sanfteren Autobahnsteigungen bei Tempo 130 die Puste aus." Passt das zusammen?

https://www.auto-motor-und-sport.de/fahr…-unterschaetzt/
Kleiner Tipp: deutsche Autozeitungen einfach ignorieren. Bin die Kasseler Berge mit Tempomat 120 gefahren, 38 Grad Außentemperatur, Klimaanlage an. Ja, da geht die Drehzahl bis 5.500 Umdrehungen. Die Geschwindigkeit wird aber gehalten. Jeder andere Sauger braucht da natürlich auch Drehzahl. Ansonsten im normalen Alltag geht's mit deutlich weniger Drehzahlen und auch im Harz auf der Landstraße bewegt man sich eher mit gelegentlich 4.000 Umdrehungen. Wer so wie ich bewusst keinen Turbo will, kommt damit klar.
Es geht nichts über eine Probefahrt!

raphrav

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 7. August 2018

  • Private Nachricht senden

182

Donnerstag, 8. April 2021, 22:13

Punkt 1: Der Test ist einfach mal sechseinhalb Jahre und zwei Impreza-Generationen alt. Garantiert haben aktuelle Subis noch die selbe Motor- und Getriebesoftware - NICHT.
Punkt 2: Was ist denn das für ein Test? Bei einem Kompaktwagen maulen, dass er keine Untersetzung und Sperren hat? Hä, das ist kein Unimog?
Punkt 3: Nochmal dazu, was für ein Test das ist: Praxistipp "auf 160 beschleunigen" und dann dumm gucken, dass 10 Liter durch den Motor gehen - klaaa, ein Daimler gibt dir nach einer 160er-Etappe am Ende sogar noch Sprit raus!
Punkt 4: Drehzahl ist allgemein, bei den Boxern erst recht nichts schlimmes. Und wer glaubt, dass dem Motor die Puste ausgeht, wenn das böööse Getriebe dahin geht, wo er Puste hat, hat das Prinzip nicht verstanden. Sollte er als Autotester aber.

So, soviel Rant von meiner Seite, weil mich solche "Tests" bzw. die unreflektierten Verlinkungen darauf einfach nerven.

Klar, man muss sich nichts vormachen: Der war damals kein Rennwagen und ist es heute nicht, es ist die Vernunftsmotorisierung. Und damit geht's halt nicht mit Topspeed die Berge hoch, ist nunmal so.
Und nein, bei den Subis ist auch nicht alles Gold, was glänzt, die haben genauso Macken, bei denen man sich entscheiden muss, ob man damit klarkommt. Gilt damals wie heute und für den XV wie den Outback.

Abschließend ein weiterer Gedanke zu diesem testgewordenen Missverständnis: Wenn ein Kompakter mit "wenig" Leistung und Automatik derart getreten wird, wie da zwischen den Zeilen steht, brauchst dich halt auch nicht zu wundern, wenn innerhalb weniger Kilometer die Getriebeadaption auf Krawall gebürstet ist...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »raphrav« (9. April 2021, 07:55)


BV9X

Schüler

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 4. Februar 2021

  • Private Nachricht senden

183

Freitag, 9. April 2021, 10:58


Es geht nichts über eine Probefahrt!


So ist es!

Punkt 3: Nochmal dazu, was für ein Test das ist: Praxistipp "auf 160 beschleunigen" und dann dumm gucken, dass 10 Liter durch den Motor gehen - klaaa, ein Daimler gibt dir nach einer 160er-Etappe am Ende sogar noch Sprit raus!


Ja, das führt zu noch mehr Irritation. Steht doch im Text 8 liter und keine 10. 8 liter bei 160 km/H ist ein durchaus brauchbarer Wert. 10l würde mir realistisch erscheinen und das unabhängig ob das ein Subaru Boxer oder anderes sparsames Fabrikat ist.

Ach ja, der Daimler C180K verbraucht auch Sprit, und zwar ca. 9l/100km bei 160km/h. Das dürfte ein ausgezeichneter Wert sein. Wenn Subaru den Wert im Outback auch hinbekommt - dann Hut ab.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BV9X« (9. April 2021, 11:19)


raphrav

Schüler

Beiträge: 125

Registrierungsdatum: 7. August 2018

  • Private Nachricht senden

184

Freitag, 9. April 2021, 12:13

Die zehn Liter stehen einen Absatz weiter als Testergebnis
"Dass im Test aber schon mal zehn Liter in den vier Kolben verbrannten, zeigt, wie unglücklich die Motor-Getriebe-Konstellation gewählt ist."

Die acht Liter dagegen sind im Konjunktiv verfasst, also offenbar nicht überprüft.

Und wie gesagt: Wenn Spartipps mit "zunächst tapfer auf 160 km/h beschleunigen" beginnen, weiß man ja, wo der Hase läuft, den ganzen Test lang.

Ich hab auch einen Spartipp: Zunächst gar nicht erst hirnlos weit bescheunigen und es bei 120-130km/h einfach gut sein lassen. Ist überhaupt ein guter Tipp, und in einem vernunftsmotorisierten Kompakten oder einem SUV erst recht.

neu2003

Profi

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

185

Samstag, 10. April 2021, 20:30

Einseitiger Bericht in der AutoBild vom 8.4.21, Seite 29.
Überschrift: "Bewährtes Rezept"

Das mögen wir, das mögen wir nicht: "Der Outback fährt sich weiterhin angenehm unaufgregt und ist schlechtwegetauglich. Mit der Motoren-Monokultur wird aber nicht jeder glücklich"
Fazit: "Neues Infotainment, erweiterte Assistenzfunktionen - sonst ist der Subaru Outback seinem Konzept des komfortablen, unaufgeregten Reisekombis mit durchaus respektablen
Schlechtwege-Eigenschaften konsequent treu geblieben"
Zum Fahrtwerk, was mich immer besonders interessiert: "Auf der Straße spürt man nur in Nuancen eine Verbesserung... Auf rauer Fahrbahn läuft der Neue etwas geschmeidiger und leiser.
In der Stadt fährt er handlich und mühelos"

Silver007

Fortgeschrittener

Beiträge: 346

Registrierungsdatum: 19. Mai 2015

  • Private Nachricht senden

186

Sonntag, 11. April 2021, 22:32

Ich finde den Bericht in der Autobild eher schon wohlwollend geschrieben. Es ist inzwischen schwer, den Outback noch schön zu schreiben. Gibt es überhaupt einen Kombi in vergleichbrarer Größe in Deutschland, der langsamer von 0-100 ist und weniger Höchstgeschwindigkeit schafft? Da muss man schon lange suchen. Bislang konnte man sich ja noch damit trösten, dass Motor und Getriebe wenigstens sehr zuverlässig waren. Aber ob der Direkteinspritzer im Alter nun zu Verkokungsproblemen neigt, muss sich erst noch herausstellen. Auch ist der Allradantrieb inzwischen nur noch ein schwaches Argument. Sicher - mechanisch immer noch einer der besten - allerdings haben die anderen dank der Elektronik stark aufgeholt.
Ich glaube, dass die Verkäufe des Outback weiter einbrechen werden. Er war schon lange nur was für Fans - aber jetzt müssen die (für den Preis) echt scho viel Liebe mitbringen. Der Turbo hätte villeicht noch ws reißen können. Aber so....

Weckt mich, wenn das Ding endlich eine ansprechende Hybrid-Unterstützung hat.

neu2003

Profi

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

187

Sonntag, 11. April 2021, 22:42

@Silver007: Bei Autobild und AutobildAllrad sind sie meist recht wohlwollend gegenüber Subaru in den letzten Jahren...
und was den neuen Outback betrifft, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Für meine Bedürfnisse als Firmenwagen und Langstrecke absolut gelungen, was das neue Modell bietet.
Und den Preis, als Jahreswagen dann für ca. 27.000 EUR netto, finde ich günstig.
Allerdings ist der Outback den meisten, die ich kenne, einfach zu groß. Die würden dann den Forester nehmen.
Die verschiedenen Outback, die ich auf der Straße und an Tankstellen jeden Monat ca. 1x mal (zufällig) in NRW sehe, halte ich von der Erscheinung her zu 2/3 für Arbeitsfahrzeuge von Geschäftsinhabern. Also nicht Finanzen & Co., sondern eher Handwerker und Handelsbetrieb,
und zu 1/3 ältere Privatkunden, wie beim Forester.

BV9X

Schüler

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 4. Februar 2021

  • Private Nachricht senden

188

Montag, 12. April 2021, 15:44

Weiß man schon, bei wieviel km der Motor einen Sonderservice braucht, Ventile einstellen, Kurbelwellenriemenscheibe, Riemen, etc?

BV9X

Schüler

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 4. Februar 2021

  • Private Nachricht senden

189

Montag, 12. April 2021, 15:50

Und den Preis, als Jahreswagen dann für ca. 27.000 EUR netto, finde ich günstig.


Solche Angebote gibt es auch schon?

Micska

Fortgeschrittener

Beiträge: 165

Registrierungsdatum: 22. Februar 2018

Wohnort: Wetter (Ruhr)

  • Private Nachricht senden

190

Montag, 12. April 2021, 16:54

Hallo,

Ich habe mich heute für eine Probefahrt mit dem neuen Outback angemeldet...
Mal schauen, vielleicht wechsel ich ja Om XV..

neu2003

Profi

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

191

Montag, 12. April 2021, 17:42


Solche Angebote gibt es auch schon?

Das ist der Erfahrungswert für Jahreswagen (12-18 Monate) aus Friedberg. Beim neuen (höchste Ausstattung) dann 46000 brutto Listenpreis, - 30% als 12-/18monatiger Gebrauchter,
dann kommst Du auf ca. 27.000 EUR netto.

Ich gehe davon aus, dass es auch genauso weitergeht, wenn es erst einmal genug Fzg. vom neuen Modell gibt.

Auf dem gleichen Niveau beginnen auch die EU-Importautos als Neuwagen, und auch da kann ich mir nicht vorstellen, warum das anders werden sollte.
deutlich andere Preis-Niveaus müssten ja vom Markt kommen, und das sehe ich derzeit nicht.

Luke1979

Anfänger

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 6. April 2009

Wohnort: Wienerwald

  • Private Nachricht senden

192

Montag, 19. April 2021, 19:04


BV9X

Schüler

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 4. Februar 2021

  • Private Nachricht senden

193

Donnerstag, 22. April 2021, 12:26


Das ist der Erfahrungswert für Jahreswagen (12-18 Monate) aus Friedberg. Beim neuen (höchste Ausstattung) dann 46000 brutto Listenpreis, - 30% als 12-/18monatiger Gebrauchter,
dann kommst Du auf ca. 27.000 EUR netto.
.



O.k du bist angeheuert beim nächsten Autokauf, wenn du dem Händler 30% Nachlass so vorrechnest ;:) Ich komme da auf 32000 Euro, bei 30%, und würde doch hoffen mit nicht viel mehr auch bei einem Nuewagen dabei zu sein.

neu2003

Profi

Beiträge: 747

Registrierungsdatum: 17. Mai 2011

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

194

Donnerstag, 22. April 2021, 21:14

@BV9X:
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr
so rechne ich auch. 46 K Brutto-Listenpreis, -30%, ergibt 32 K Brutto für den Gebrauchten. Da ich ihn für unser Geschäft als Dienstwagen nutze, sind das 27K netto. Die MWSt. ist ein durchlaufender Posten.

Unsere Erfahrungswerte aus den letzten Jahren: Subaru gibt auf neue 15% Rabatt. Wenn man ca. 30% Rabatt will, gibt es EU-Importwagen als Neufahrzeuge.
ich gehe im Moment davon aus, dass das beim Neuen auch wieder so sein wird. Der EU-Importwagen mit 3 Jahren Garantie, für etwa den gleichen Preis des dt. Gebrauchtwagens mit 5 Jahren Garantie. So war es jetzt längere Zeit am Markt...

Viele Grüße,
neu2003
Offtopic - Lesen auf eigene Gefahr

ak18

Anfänger

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 3. September 2020

  • Private Nachricht senden

195

Samstag, 24. April 2021, 22:18


Rambatz

Anfänger

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 9. Juli 2018

  • Private Nachricht senden

196

Sonntag, 25. April 2021, 07:55

Sehr nett gemacht. Ich freue mich schon auf die Probefahrt.

Bei diesen speziellen Modell gefallen mir die grünen Akzent nicht. D1as ist mir zu grell.
Aber sonst.

Habe ich schon gesagt das ich mich auf die Probefahrt freue? :-)

BV9X

Schüler

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 4. Februar 2021

  • Private Nachricht senden

197

Sonntag, 25. April 2021, 08:13

Vielleicht auch gleich probeschlafen und berichten, wie das so ist?

Pasti

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. September 2019

  • Private Nachricht senden

198

Sonntag, 25. April 2021, 10:47

Gibt es dieses Cross Modell auch in der Schweiz?

highforest

Schüler

Beiträge: 149

Registrierungsdatum: 28. August 2006

Wohnort: Nordwest-Schweiz

  • Private Nachricht senden

199

Sonntag, 25. April 2021, 11:10

https://www.subaru.ch/new-outback#version-220

Heisst "Crossroad", siehe Konfigurator auf subaru.ch.

Pasti

Anfänger

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 22. September 2019

  • Private Nachricht senden

200

Sonntag, 25. April 2021, 11:26

Danke für den Hinweis. Habe diese Ausführung bei noch keinem CH Anbieter gesehen.....